Bei meinem letzten Arztbesuch habe ich leider - zu meiner Schande - vergessen nach so einem Test zu fragen. Morgen muss ich eh zum 24h EKG und kann am Donnerstag direkt zur Besprechung.


    Neurologe und Orthopäde scheinen sich so einigermaßen einig zu sein, dass es wohl wirklich an meinem Bandscheibenvorfall liegt. Bei Infektionen werden die Nerven wohl an der Stelle stark gereizt und dadurch soll dieses Missempfinden entstehen.


    Seit gut 2 Wochen habe ich eine Mandelentzündung, die sich z. T. bis zum Ohr hochgezogen hat. Letzteres ist wieder weg, die Mandeln melden sich allerdings immer noch mit Schluckbeschwerden, leichten Schmerzen und weißen Ablagerungen. Währenddessen wurde mein linker Arm, der schon länger Empfindungsstörungen hat, schlimmer. Die Taubheit zieht sich über die linke Seite des Rückens und Nackens. Heute fiel mir beim Haare kämmen auf, dass auch die linke Seite meines Hinterkopfes anfängt sich "wattig" anzufühlen. Das dürfte ja eigentlich ein Bereich sein, der nicht von der Bandscheibe betroffen sein müsste, oder irre ich mich?


    Das ganze macht mich so langsam recht wahnsinnig. Dazu kommt noch das Stechen im linken Brustkorbbereich (laut meinem alten Hausarzt liegt das auch an meinem Rücken). Der Gedanke dass zusätzlich was mit meinem Herzen nicht stimmen könnte...

    hi sumisu


    hast du aber dies hier gelesen?

    Zitat

    aufjedenfall hast du etwas, daß auf antibiotika empfindlich reagiert

    deine beschwerden reagieren auf antibiotika.


    du kannst auch mehrere dinge haben, bandscheiben und noch was usw.


    aufjedenfall wurde die taubheit durch antibiotika besser bzw. sie verschwand einmal usw.


    das solltest du einen arzt sagen.

    Das Ergebnis für den Borelliosetest habe ich heute bekommen und er ist negativ ausgefallen, ich habe und hatte noch nie eine Borelliose. Zusätzlich wurden nochmal die Schilddrüsenwerte mitkontrolliert, diese waren auch in Ordnung, die Entzündungswerte sind runtergegangen, allerdings als Reaktion auf die Antibiotika, die ich für meine Mandelentzündung bekommen habe.


    Leider habe ich immer noch das Taubheitsgefühl fast überall am Körper und seit dem Wochenende auch Probleme mit meinem linken Auge.

    Zitat

    Das Ergebnis für den Borelliosetest habe ich heute bekommen und er ist negativ ausgefallen, ich habe und hatte noch nie eine Borelliose

    :)^

    Zitat

    Leider habe ich immer noch das Taubheitsgefühl fast überall am Körper und seit dem Wochenende auch Probleme mit meinem linken Auge.


    Sumisu

    :-( ":/ :°_ :°_

    Zitat

    da er die starke Vermutung hat, dass es MS ist.


    Sumisu

    :°_ :°_

    Danke fürs Trösten @:)


    Ja, das wundert mich auch. Ich habe schon oft genug in der Röhre gesteckt, dass ich da eigentlich auch keine Lust mehr drauf habe...


    Im Krankhaus meinten die damals "kann sein", mein HNO (war ich zur Untersuchung, falls sich diese chronische Entzündung dort befindet – er selber hat wohl im privaten Umfeld mit MS zu tun) meinte "lassen sie das klären", mein Augenarzt "sieht sehr aus nach MS", mein alter Hausarzt "definitiv nicht!", mein alter Neurologe "deutet nichts drauf hin", mein neuer Neurologe "unwahrscheinlich bei den Untersuchungsergebnissen der letzten Jahre" und so geht das weiter und weiter =/


    Dass ich im Moment nicht richtig sehen kann, belastet mich sehr. Am linken Auge Gesichtsfeldausfälle und ich seh z.T. sehr verschwommen und es fängt zwischendurch auch an zu flilmmern.


    Meine Mandelentzündung ist seit heute auch wieder da, ich versuch mir mal übers Wochenende einzureden, dass der Sehnerv deswegen entzündet ist, sowas harmloses entspannt :-X

    und wann hast du den termin für den mtr?


    vielleicht hatten sie das kontrastmittel vergessen bei der letzten mtr, vielleicht ist ein zusätzliches kontrastmittel wichtig um im mtr ms zu erkennen.


    bin gespannt, was bei der aufnahme rauskommt. ":/


    was du UNBEDINGT den ärzten erzählen solltest, wäre daß die lähmungen einmal nach einnahme von antibiotika wegwaren, hast du das gemacht?hast du sie drauf angesprochen

     


    und gefragt ob das für ms typisch ist?

     ???


    ich kenne mich nicht mit ms aus, aber finde es merkwürdig, daß dir antibiotika bezüglich der lähmung helfen (hattest du auf der vorherigen seite 1 ja mal erzählt gehabt)


    sag das den ärzten, ist vielleicht wirklich wichtig diese info.


    :°_

    Ich war heute morgen beim Neurologen, zumindest bis zu den Arzthelferinnen bin ich gekommen, die haben mich wieder nach Hause geschickt, weil angeblich kein Fax von meinem Augenarzt angekommen ist und es eine Terminpraxis ist und ich ohne wohl nicht rankomme. Ich habe daraufhin meinen Augenarzt angerufen, der schickt mir den Bericht jetzt per Post und ich soll Montag nochmal beim Neuro aufschlagen. Ich hab auch gefragt, ob ich falls es dringend ist in die ambulante Notaufnahme soll, ist aber nicht nötig. Ich hoffe, dass ich dann am Montag einen Termin fürs MRT kriege, geht ja schneller wenn die Praxis anruft als wenn ich den Termin machen würde.


    Die Besserung unter Antibiotika habe ich schon oft erwähnt. Mein Neurologe meint, dass wohl durch die Infektion hinten eine Schwllung auftritt und auf die Nerven drück an der Stelle wo ich meinen Bandscheibenvorfall habe. Klang soweit plausibel, aber kurz danach trat das vorher erwähnte 'wattig taube' Gefühl auch am Nacken und Hinterkopf auf, dass eigentlich nicht betroffen sein dürfte (so denke ich zumindest, da sich die Ausführung damals nur auf die Arme und Beine bezogen hat).


    Ob es typisch für MS ist, weiß ich nicht, hat zumindest keiner erwähnt, da bei den MRT Aufnahmen nie was sichtbar war. Normale Antibiotika überwinden glaube ich auch nicht die Blut-Hirn-Schranke.


    KontrastmittelMRT hatte ich 2008 als ich in der Klinik war, ich also akute Beschwerden hatte und da war nichts zu sehen.


    Ich habe gelesen, dass so eine Sehnerventzündung wohl auch von einer Infektion kommen kann, das war zumindest auch die Erklärung meines Hausarztes 2008 für die Doppelbilder. Mein Immunsystem ist auch nicht so wie es sein sollte, seit meinem 19. Lebensjahr habe ich fast ständig irgendwelche Infekte, meist im Bereich Mandeln(da hatte ich schon als Kind oft Probleme mit, sind aber immer noch drin)/Rachen/Atemwege.

    Nichts Aktuelles, ich habe da aber noch eine Frage bezüglich Vitamin B12 und ein paar Blutzuckerwerten.


    Beim HoloTC Test war mein Wert 51 (Referenzwert >50), leider hatte mir dazu keiner mehr was geschrieben, ob ich in dieser Richtung weiterforschen soll. Ich hab viel im Internet gelesen und wirklich schlau bin ich daraus nicht geworden.


    Zu den Zuckerwerten hätte ich Erklärungsbedarf (Ergebnisse sind allerdings von Februar und keine aktuellen)


    HbA1c 5.50% (4.27-6.07)


    -bezogen auf IFCC-Standard 36.6 mml/molHB (23.2-42.8)


    -Mittlere Blutglucose (errechnet) 111.15


    Mein damaliger Hausarzt sagte mir, dass keine Diabetes bestehe. Gilt das auch für Insulinresistenz? Oder ist es das gleiche?