hallo..bin auch mal wieder da...

    so...osterferien sind vorbei...kinder sind in der schule, mann bei der arbeit-kurz:alle leben ihr normales leben wieder-nur ich nicht...


    bei mir gehts irgendwie gesundheitlich immer auf und ab...in den ferien hatte ich tatsächlich 7 tage keine kopfschmerzen!!!! war total happy, konnte radtouren machen, ausflüge usw. und dachte jetzt gehts aufwärts...umso tiefer war das loch in das ich dann wieder reingefallen bin, als es wieder losging.


    mein arzt meint, dass der druck im gehirn zu groß ist und die dosis von dem diamox (nimmt das eigentlich noch irgendjemand hier????) erhöht werden muss. gleichzeitig wird das keppra gegen die krampfanfälle ja jetzt langsam runterdosiert und da ist es wichtig, dass der druck im kopf geringer wird.


    habe mich jetzt noch bei einem neurologen angemeldet, da das ausschleichen mit öfteren eeg's kontrolliert werden muss.....tja the never ending story


    hoffe, euch gehts besser...aber ich lass mich nicht unterkriegen


    viele grüsse

    Medikamente

    Ja, Marcumar muss man auch ausschleichen - aber nicht ganz so lange wie Antiepileptika. Bei mir hats 2 Wochen gedauert.


    War jetzt nochmal beim Hausarzt - Quick ist wieder im Normalbereich. Aber ich soll jetzt sicherheitshalber noch für 1 Jahr Aspirin nehmen. Hat mich ehrlich gesagt etwas verwirrt, da ich dachte Aspirin wirke nur als Vorbeugung bei arteriellen Thrombosen. Aber vielleicht bin ich ja mit meiner Faktor V Leiden Mutation auch für arterielle Thrombosen gefährdet?? Weiss das jemand??

    sinusvenenthromobose + sympthomatische Epilepsie

    Hallo zusammen,


    ich hatte vor kurzem eine Sinusvenenthrombose und lag 2 1/2 wochen in krankenhaus....


    das hat mich alles sehr mitgenommen und die ärzte meinten jetzt auch noch, dass ich dadurch epilepsie bekommen hätte....


    kann mir irgendjemand helfen?? hat jemand schon erfahrung damit gemacht??? ich weiß jetzt nicht sicher ob ich medikamente gegen epilepsie nehmen soll, weil mir kein arzt etwas vernünftiges dazu sagen kann, wieso, warum, weshalb....


    Bin am Verzweifeln.....

    @ kroellebora

    also ich nehm das marcumar und hab jetzt mit kepra gegen die epilepsie angefangen....


    ich wohne in bw..... in der nähe von villingen-schwenningen....


    ich hatte halt nur einen einen anfall und durch diesen wurde auch die svt festgestellt.. diese ist mittlerweile aber weg und trotzdem muss ich epileptika nehmen.. ich versteh des irgendwie net so ganz und aus den ärzten werd ich net schlau....

    @ seatlady:

    Geh zu deinem Hausarzt.


    Der soll dir eine Überweisung für die Gerinnungsambulanz geben.


    Dann ruf auch gleich an. In der Uniklinik Heidelberg gibt es eine Gerinnungsambulanz. Da mach einen auf dringend. Wenn du das noch nicht wieder selber kannst, bitte einen Verwandten/Freund darum.


    Gerinnungsambulanz Uniklinik Heidelberg


    Haus 8, Ebene 1


    tgl. nach Vereinbarung OA Prof. Dr. C.-E. Dempfle


    Tel.: 0621/383-2678


    und dann mach auch einen Termin in der Neurologischen Poliklinik der Uniklinik Heidelberg. Oder lass dir von der neurologischen Abteilung im Schwarzwald-Baar Klinikum (da warst du wohl, oder?) einen guten Neurologen im Umkreis sagen, der schon mal so einen Fall behandelt hat.


    http://www.klinikum.uni-heidel…und-Poliklinik.628.0.html


    Für alle:


    http://www.dgn.org/170.0.html

    hallo neuzugang....

    wurde denn dein blut nicht schon im krankenhaus untersucht? auf mögliche gerinnungsstörungen... auch ich hatte nur einen krampfanfall und musste das keppra jetzt sechs monate nehmen, nehme aber an, hauptsächlich zur sicherheit.


    ich glaube eher, dass zuerst deine svt da war und dadurch dein krampfanfall passierte....wieviele venen waren denn bei dir betroffen?


    ich hatte bis jetzt nie mehr einen anfall oder auf dem eeg irgendwas verdächtiges.....also es muss nicht sein, dass du jetzt epilepsie bekommst.


    also kopf hoch...und lass dir von einem guten arzt deine fragen klären


    liebe grüsse

    an kroellebra und marionmaus

    vielen dank für den typ und die webseite...


    also marionmaus ich weiß nicht genau wieviele venen davon betroffen waren, war ziemlich weggetreten, die ersten tage... hab auch nicht näher nachgefragt.. ich schätz mal eine oder so...


    wieso musstest du denn das keppra nur ein halbes jahr nehmen?? meine neurologin hat gemeint, ich muss es auf jeden fall ein jahr lang nehmen, weil das so vorgeschrieben ist....


    auf meinem eeg is halt schon noch krampfbereitschaft sichtbar.... aber ich hab ja jetzt auch lange keine epileptika genommen und es ist nie wieder zu einem anfall gekommen...


    wie is das eigentlich mit dem absetzen vom keppra oder wie des heißt?? is des schlimm???


    Ich bin so froh, dass ich dieses forum hier gefunden habe.. ich wüsste sonst gar net, was ich ohne euch tun sollte...


    An dieser Stelle vielen Dank...


    LIebe Grüße

    Bin auch noch da

    Hallo zusammen, @SEATLADY22 willkommen im club


    ja, ich bin auch noch da. Mir ging es in letzter ZEIT ZIEMLICH GUT. Ich hatte wenig schmerzen und mein leben lief in regelmäßigen bahnen.TOLL! ich bin seit 3 wochen stundenweise wieder am arbeiten und es macht riesig spass, allerdings habe ich seit einer woche wieder stärkere kopfschmerzen und bin total müde. ich könnte immer schlafen. ich weiss nicht, ob das vom arbeiten kommt, will aber auch nicht aufhören. es muß wieder normalität in meine familie kommen. auch habe ich so ein druckgefühl auf den ohren. da denkt man es geht bergauf und dann war es das schon wieder.

    @ tante agathe:

    Gratuliere ich drück dir weiterhin beide daumen und freu mich für dich


    Liebe grüße an alle

    HEY!

    Danke kroellebora für deinen TIP.


    Ich war heute auch bei der Gerinnungsdiagnostik und war positiv überrascht das es nur 45 min mit wartezeit gedauert hat und nicht 3 std wie vorrausgesagt.


    Kurz zu meiner geschichte:


    Ich hatte im Oktober 2006 eine sinusvenenthrombose mit Hirnblutung seitdem bekomme ich auch marcumar das wird auch so mein leben lang weiter gehen, da sich die thrombose im Gehirn nicht aufgelöst hat.( Alter 24 im moment noch)


    Ich selber nehme auch obwohl nur 2 epilepsie anfälle aufgetreten sind Keppra 500mg 4 stck. am tag.


    Deswegen war ich auch bei der Gerinnungsdiagnostik hoffe das diese wenigstens was positives rausfinden.


    Ich ahbe letzter zeit auch wieder vermehrt KOpfschmerzen, der arzt sagt es komme durch das wechselde wetter, ohne novalgin tropfen gehe ich schon garnicht mehr aus dem Haus.


    Die Beamen mich zwar immer total weg, aber teil halte ich den druck im kopf nicht mehr aus.


    LG Nana