Lasse mir am Montag das Blut abnehmen. Hoffe die prüfen die richtigen Werte. Hab deine Werte weiter gegeben. Er hat gemeind, er kreuzt EBV an. Die im Labor wissen dann schon, was sie tun. Gebe dir bescheid, sobald ich die Werte habe

    Hey Stefan,


    na das wäre ja super! Leider nicht! Hab die Blutergebnisse leider noch nicht. Hab zur Zeit ziemlich mit Schwindel und der Bonommenheit zu kämpfen. Hab heute auch nen Anruf vom Doc bekommen (Dünndarmkapselendoskopie). Ist alles in Ordnung. Nichts zu sehen. Also auch kein Morbus Crohn. Hoffe ich bekomme die Tage die Ergebnisse. Werde sie selbstverständlich hier posten.


    Lg Max

    Das Einzige was der Orthopäde festgestellt hat, war eine Schrägstellung der Hüfte.


    Dann muss ich die Werte wohl so reinschreiben.


    Laborident. Normalwert. Meine Werte


    A1-GL. 2.9-4,9. 3,2


    A2- Gl. 7,1-11,8. 8,5


    Ap. bis 129. 57


    B-GL 8,4-13,1. 12,1


    BILI. bis 1,1. 1,0


    CA. 2,10-2,60. 2,27


    CHOL. bis 200. 270


    CHOL war drüber


    Jetzt noch paar die drüber waren, sonst werde ich hier nie fertig.


    EBNA1G. bis 4,9. 397,0


    IG-A. 70-400. 410


    LDL. bis 160. 193


    LYMWBG. auffällig


    TRIG. bis 200. 238


    VCAIGG. bis 18,9. 265

    Hm da sind tatsächlich die EBV Werte ziemlich hoch. Aber da wird dir ja Stefan noch etwas zu schreiben.


    Dennoch würde ich eine muskuläre Ursache noch nicht ausschließen. Könnte zusammen mit einer Angststörung ebenso alle Symptome erklären.


    Was wird denn gegen deine schiefe Hüfte unternommen?


    Hast du zufälligerweise Nackenprobleme? Probier mal bitte die Massage der Sternocleidomastoideus:


    https://www.youtube.com/watch?v=aZfXG8k2LRo


    Dieser Muskel ist bekannt dafür Schwindel, Ohnmacht, Übelkeit bis hin zu Sehproblemen zu machen.

    Danke für deine Antwort,


    wegen der Hüfte wird nichts unternommen.


    Soll bei vielen Leuten so sein.


    Hab das Video schon mal gsehen und auch ausprobiert. Hast glaub ich schon mal gepostet. Hat aber irgendwie nichts gebracht.


    Hab in letzter Zeit auch häufig einen hoch roten Kopf. Der Schwindel wird dann ziemlich arg. Blutdruck passt aber eigentlich immer

    Ne, in einer Uniklinik war ich bis jetzt noch nicht. War 6 Tage bei uns im Krankenhaus, nach der Bewusstlosigkeit. Haben mich aber dann entlassen, weil sie nichts gefunden haben. Wurde damals von Krankenwagen abgeholt, nachdem mich meine Freundin bewusstlos in der Küche gefunden hat

    Was der Arzt wohl meinte ist, dass der Borreloise Test wohl positiv war. Zumindest wenn ich entsprechende Symptome hätte. Genau kann das jedoch im Labor nicht genau festgestellt werden. Und ob die ganzen Symptome davon kommen können?!?

    Man, könnte eine leichte Form von einer mitochondrialen Erkrankung sein, du scheinst ja auch in vielen Bereichen Probleme zu haben. Bei einer Mitochondriopathie können alle möglichen neurologischen Symptome, die vom ZNS und/oder dem peripheren Nervensystem und/oder Muskeln ausgehen, mit orgnAnischen Funktionsstörungen unterschiedlichen Schweregrads vorkommen.


    Epilepsieartige Zustände sind auch gut beschrieben im Rahmen von Mitochodnriopathien, und nicht immer besteht eine permanente Muskelachwäche im Sinne einer Myopathie , sondern manchmal ist es "nur" eine Fatigue, also eine zunehmende Kraftlosigkeit bei Belastung, die nicht mit einer Parese zu verwechseln ist. Das passiert, weil der Muskel im Ruhezustand noch einigermaßen mit Energie versorgt ist, die Mehrbelastung dann aber bringt dann ein Energiedefitit zu Tage.

    Danke für die Antwort Pelztier.


    Was mir wohl aufgefallen ist.


    Habe heute vom Arzt eine Cortisonspritze bekommen. Wollte er mal versuchen.


    Ohne Witz. Mir gehts heute so gut wie schon lange nicht mehr. Woran kann das nur liegen? Jemand eine Ahnung? Hab kaum Übelkeit oder Schwindel. So gut hab ich mich wirklich schon lange nicht mehr gefühlt. Ist zwar nicht supertoll, aber viel besser als zuvor. Über jede Antwort bin ich dankbar.


    Lg


    Max

    Wenn Cortison hilft, ist das so eine Sache. Denn natürlich hilft es vor allem bei autoimmunen Prozessen, aber es hilft unter Umständen auch bei Zuständen, die nicht autoimmun bedingt sind oder bei denen allenfalls ein sekundäres entzündliches Geschehen vorliegt.

    Danke für die Antwort. Weiss jetzt wirklich nicht mehr, zu welchem Arzt ich noch gehen soll. Hab mittlerweile sogar kurze Gedankenaussetzer. So eine halbe Sekunde ca. Als ob einer kurz auf Pause drückt und danach den Film weiter laufen lässt. Meine Kraft wird auch immer weniger. Kann mich teilweise kaum auf den Beinen halten. Am Besten geht es mir nach dem Duschen, oder wenn ich mich hinlege.


    Gruß Max

    habe es jetzt nicht mehr im Kopf - aber warst du eigentlich schon mal beim Endokrinologen? deine Beobachtung, dass das Kortison eine kurzzeitige Verbesserung gebracht habe, könnte man unter Umständen auch so sehen, dass deine Nebenniere zu wenig Kortisol produziert. Also eine Nebenniereninsuffizienz/Morbus Addison.


    Das kann u.a. auch zu Muskelschwäche führen...