Beim Endokrinologen war ich bis jetzt noch nicht. War aber bei meinem Hausarzt, der mein Blut auf Hormone untersuchen gelassen hat. Kam leider auch nix dabei raus.


    Ich weiss nur, das ich das Alles nicht mehr lange mitmachen kann. Zur Zeit wirds wirklich immer schlimmer. Bekomme von der Umwelt noch kaum etwas mit. Als würde ich den ganzen Tag ferngesteuert rumlaufen. Stechen im ganzen Körper. Extreme Erschöpfung und Müdigkeit. Ich weiss absolut nicht mehr weiter...

    Was mir noch aufgefallen ist,


    wenn ich am Wochenende mal länger weggeblieben bin und viel getrunken und geraucht habe. Ich bin am darauffolgenden Tag sowas von fertig. Nur am zittern am ganzen Körper und total schwach. Bekomme dann kaum etwas mit. Fühle mich, als würde ich gleich tod umfallen. Und das ist wirklich jedes Mal nach zu viel Alkohol und Nikotin.

    Nichts für ungut...... aaaaber:


    Du schreibst hier als wärst du vollkommen am Boden und im nächsten Beitrag dann, dass du am Wochenende feiern gehst, viel trinkst und rauchst?


    Also irgendetwas passt da nicht so wirklich zusammen :=o

    Ich war jetzt an diesem Wochenende zum ersten Mal seit langem wieder weg. Habe 2 Kortisonspritzen bekommen, danach ging es mir zumindest für 2 Tage besser. Bekomme manchmal Besuch von Freunden, da trinken wir dann auch ab und zu einen.


    Gehe sonst kaum noch auf Partys oder sonst irgend wo hin.


    Mir ist noch aufgefallen, wenn es mir schlecht geht und ich mich hinlege, bzw. meine Beine hoch lege, es mir viel besser geht. Auch die Wahrnehmung nimmt zu und der Schwindel wird etwas besser

    Wenn dein Hausarzt auf Hormone getestet hat, dann mit Sicherheit nur Schilddrüsen-Hormone - etwas anderes kann er auch kaum abrechnen. Weil du die klinische Besserung unter Kortison beschreibst, würde ich mal eine Abklärung bzgl. Nebenniereninsuffizienz anstreben. Alkohol ist im übrigen ein Nervengift - gerade Menschen mit neurologischen Problemen sollten den also meiden.

    Tag Leute, hab schon lange nichts mehr von mir hören lassen.


    Leider ist noch alles beim Alten. Kein Arzt findet den Grund für meine Symptome.


    Lasse zur Zeit das Rauchen weg, somit geht es mir nicht mehr ganz so schlecht.


    Hab vor 2 Tagen mal wieder kurz angezogen. Nach dem dritten Zug dachte ich, dass es mir den Boden unter den Füssen wegzieht. War kurz vorm Umfallen.


    Hab zur Zeit ziemliche Schwierigkeiten mit der Wahrnehmung. Bekomme nur sehr schwehr Dinge mit. Lesen oder irgend etwas spielen kann ich vergessen.


    Am Sonntag ging es mir so schlecht, dass ich beim Notdienst eine Infusion bekommen habe. Danach ging es mir dann ein wenig besser.


    Habt ihr noch irgendwelche Ideen, was all diese schrecklichen Symptome auslöst?


    Lg Max

    Moin,


    wurdest du schon auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten untersucht? Wie schaut es mit Fruktose, Sorbit, Laktose und insbesondere mit Histamin aus?


    Oder anders gefragt: Wird es schlechter bei großen Mengen Obst, Milch oder bspw. Thunfisch aus der Dose?


    Wie sieht es sonst mit Allergien aus?

    Danke für deine Antwort,


    Fructose und Laktose sind negativ.


    Allergien sind auch keine bekannt.


    Bin wirklich am überlegen, nicht ins KH zu gehen. Hab die Nacht kaum geschlafen. Bin aufgewacht, mir war total schlecht. Anschließend hab ich mir eine Tablette gegen die Übelkeit geholt. Ich konnte mich kaum auf den Beinen halten. Fing an heftig zu zittern. Hatte das Gefühl auf Toilette zu müssen, dort wurde es aber noch schlimmer. Bekam einen heftigen Scheissausbruch. Hab mich anschließend wieder ins Bett gelegt. Schlafen ging kaum mehr. Schwindel, Übelkeit und das Gefühl gleich zu sterben... Was für eine Nacht...

    Histaminintoleranz solltest du dir mal genauer anschauen. Hm das klingt fies, evtl. ist das Krankenhaus dann doch gar keine so schlechte Idee.


    Ich gehe aber davon aus, dass du da schon mal warst oder?

    Auf Histaminintoleranz hab ich mich noch nicht untersuchen lassen. Ja, war nach Bewusstlosigkeit 6 Tage im KH. Wurde dann ohne Befund wieder entlassen. Ich weiss auch nicht mehr weiter. Bekomme die Welt nur noch halb mit. Bin total abwesend. Wenn Leute quatschen, bekomm ich nur noch die Hälfte mit. War aber schon bei 5 verschiedenen Neurologen. Alles ohne Befund.

    Das kommt mir irgendwie bekannt vor. Vermute, dass es bei mir durch eine hartnäckige HWS-Blockade kommt, die leider keiner raus bekommt und selbst wenn geht sie direkt wieder rein.


    Eine Histaminintoleranz ist nur schwer nachzuweisen, am Besten wenn du die entsprechenden Nahrungsmittel von der SIGHI-Liste (einfach mal googeln) weglässt. Andererseits kannst du es auch mal probieren: Was passiert wenn due Thunfisch oder stark gereiften Käse isst?


    Hast du eigentlich zufälligerweise dauerhafte Magenbeschwerden?

    Hallo Maxi,


    habe den Eingangspost gelesen und haben ähnliche Symptome und war kurz davor auch einen Thread zu eröffnen. Habe auch Benommenheitsschwindel, starke Konzentrationsprob. und div. andere Symptome. Habe auch schon längere Zeit bei Google eine Menge Leute gefunden, die fast ident. Symp. haben.


    War ebenfalls schon beim HNO sowie Neurologen und war beides i.O.


    Habe das Gefühl, dass es alles psych. Natur ist und eine Panikstörung ist. Meist ist eine kleinigkeit die das Fass zum überlaufen bringt. Bist du in Behandl.?


    Würde mich freuen, wenn wir gemeinsam dem Problem auf dem Grund gehen

    Danke für eure Antworten.

    @ muhkuh

    Ja, habe eigentlich immer Magen/Darmbeschwerden. Kann aber eigentlich alles essen. Die Symptome sind eigentlich immer da. Egal ob ich gegessen habe oder nicht.

    @ Seatfour

    War bei 2 Psychiatern bzw. Psychologen. Die wollten mir auch immer einreden, dass alles psychisch ist. Hab dem Ganzen aber nie geglaubt. Spätestens nach meiner Bewusstlosigkeit war für mich das Thema Psyche beendet.


    Meine Symptome gehen morgens schon los. Bzw, wenn ich Nachts wach werde zitter ich heftig wenn ich aufstehen möchte.


    Morgens geht es dann los mit Benommenheit und Schwäche, gefolgt von Übelkeit und Zittern. Manchmal stark, manchmal weniger stark. Meine Symptome bessern sich ein wenig, sobald ich mich hinlege.


    Mein Arzt ist mittlerweile auch ratlos. Bin wirklich am überlegen, ob ich mich nicht in eine Uniklinik einweisen lasse. War zwar nach der Bewusstlosigkeit 6 Tage im KH, die Ärzte haben aber nichts gefunden.


    Mittlerweile bin ich wirklich ratlos. Meine Kräfte sind so ziemlich am Ende. Jeder Tag ist eine Qual. Und das ganze mittlerweile seit über 3 Jahren...

    Na denn- Willkommen im Club ;-)


    Habe auch seit 7 Jahren Magen-Darm Beschwerden, seitdem ich mal auf einer Feier zu viel getrunken hatte. Es wurde gesagt, dass ich einen Zwerchfellbruch hatte und nicht viel dran ändern kann. Seit kurzem weiß ich, dass diese Diagnose falsch war.


    Vor einem Jahr habe ich dann nochmal zuviel getrunken und seitdem (bzw. kurze Zeit später) dauerhaften Schwindel und Benommenheit. Kommt zwar offenbar von der HWS, aber die Ernährung scheint ein massiver Trigger zu sein.


    Ich kann übrigens auch alles essen, habe ja immerhin 7 Jahre lang davon nichts gemerkt ;-).


    Wie groß bist du und wieviel wiegst du? Männlich nehme ich an? Wurde wegen deiner Magenbeschwerden schon irgenetwas an Diagnostik gemacht?

    Bin 1,79 groß und wieder 79 kg (männlich). War eigentlich immer sehr sportlich, leider kann ich nur wenig Sport machen, da mir die Kraft fehlt und mir sehr schwindelig dabei wird. Hab ständig das Gefühl, also würde mir jemand die Luft am Hals abschnüren bzw. kommt zu wenig Blut in das Gehirn.


    Hatte schon eine Magen- und eine Darmspiegeleung. Reflux der Magensäure, ist aber nicht weiter schlimm. Hatte noch einen Abszess im Enddarm ( bei der Darmspiegelung übersehen). Der wurde mir vor ein paar Monaten operativ entfernt.


    Dieser scheiss Schwindel und die Benommenheit. Kann bei Gesprächen nur teilweise und sehr schwehr folgen.


    Hab auch gemerkt, dass wenn ich eine Zigarette rauche, bzw. mehrere, verschlimmern sich die Symptome enorm. Rauche jetzt seit 1,5 Wochen garnicht mehr. Werde dann ziemlich schwach, kann mich dann noch kaum auf den Beinen halten.