Mummel-Maus in einem anderen Faden schreibst Du, das Deine Freund eine HWS-Instabilität der oberen Wirbelkörper hat. Der Körper deines Freundes versucht sich über Muskelverhärtungen Stabilität zu geben. Daher verschlimmern Massagen welche diese Verhärtungen auflösen die Sache noch.


    Im Grund sollte bei HWS-Instabilität am Muskelaufbau der vorderen Halsmuskular gearbeitet weren, damit die Nackenmuskeln die ganze Haltearbeit nicht alleine machen müssen. Dann werden auch die Verspannungen der Nackenmuskeln nach lassen und somit auch der Schwindel.


    Suche nach einem Physiotherapeuten der das "Training der Vorderen Halsmuskeln" bei HWS-Instabilitäten beherrscht.

    @ Mummel-Maus

    Muskelaufbau halte ich auch für sehr sinnvoll, gerade weil ja ein HWS Problem vorzuliegen scheint. Dein Freund sollte wenigstens fünf mal die Woche mind 30-45 min Rückengymnastik betreiben. Übugen dazu gib es zu enüge im Internet. Es gibt auch DVD's, Bücher oder ähnliches. Man kann natürlich auch einen Physiotherapeuten aufsuchen oder einen Kurs an der VHS machen. Es gibt auch Krankenkassen die Rückenkurse anbieten. Für den Anfang wäre so ein Rückenkurs nicht schecht, denn da schaut geschultes Personal darauf und es können Anfängerfehler bei den jeweiligen Übungen vermieden werden.


    Man sollte sich aber am Anfang noch nicht zuviel erhoffen. Es kann sein, dass die Beschwerden sogar erst mal schlimmer werden, da der Körper die speziellen Rückenübungen ja nicht gewohnt ist. Aber mit der Zeit wird es besser. Nach ca. 6 Monaten intensiven Training lassen dann auch die Rückenbeschwerden langsam nach bzw. treten nicht mehr so häufig auf. Wichtig ist natürlich auch, dass dein Freund dran bleibt. Hört er mit den Training auf, können die Beschwerden schnell wieder kommen.

    Ich (34, w) habe genau dieselben Symptome.


    Das begann zuerst mit Ohrendruck, vor ca. 2 oder mehr Jahren. Erkältung dachte ich, das geht dann wieder vorbei.


    Im Februar dieses Jahres begann der Schwindel, genau wie du beschrieben hast. Meistens im Sitzen, beim Essen, Stau während dem Auto fahren, und fast immer dieses Gefühl von "betrunken".


    Mein Hausarzt hat auch alles kontrolliert, Blutwerte ok, auch sonst alles ok. Fühlte mich auch belächelt.


    Ich war dann 4 Monate nicht mehr beim Arzt, weil er mir nicht helfen konnte. Durch den Somer ging es etwas besser, versuchte auch, mich ruhig zu verhalten, Stress vermeiden.


    Anfang September gings wieder vermehrt los, wieder diese Anfälle. Ich wollte dann einen Termin beim Hals/Nasen/Ohrenarzt. Freunde haben geäussert, es könnte was mit dem Gleichgewichtsorgan im Ohr zu tun haben.


    Dieser Arzt hat dann festgestellt, dass ich einen Überdruck im Mittelohr habe, das womöglich auf dieses Gleichgewichtsorgan drückt, und den Schwindel verursacht. Ich habe jetzt Medikamente erhalten, und gelesen, dass die beim Menier Syndrom verwendet werden. Klingt genau nach meinen Beschwerden...


    Nächste Woche hab ich dann einen neuen Termin, dann weiss ich mehr.


    Aber vielleicht hilft dir das weiter :-) Viel Glück

    Hi Shepp


    wenn Mummel-Maus Freund tatsächlich Instabilitäten in der HWS hat ist dem mit normenlen Übungen für Rücken und Nacken nicht bei zU kommen, ganz im Gegenteil.


    Bei solchen Instabilitäten hilft nur ein spezielles Programm das die Muskulatur um den Kehlkopf herum trainiert, damit die Nackenmukulatur die Stabilisation nicht allein übernehmen muss. Ein solches Übungsprogramm wird nur von speziell ausgebilteten Physiotherapeuten in Einzeltherapie durchgeführt.


    Mummel-Maus, es wird dir nichts anderes übrig bleiben als verschieden Physiotherapiepraxen anzurufen und nachzufragen ob dort ein Therapeut in der Lage ist Muskelaufbautraining der ventralen Halsmuskeln bei Instabilität C1-C2 durchzuführen.

    @ sheep

    danke wir werde es versuchen...:)


    ich hoffe mal es wirds was bringen....:)


    aber es heißt anscheined das bei einer kopf instabilität keinen muskel oder ruckenaufbau training machen soll...

     ???


    einer sagt dies einer sagt des..... :°( :°( :°(

    @ GrünePflanze

    waren auch schon beim HNO/OSTEO/ORTHOPÄDE/NEUROLOGE/ZAHNARTZ/PHYSIO/PSYICHIO/HEILPRAKTIKER/


    NATURHEIL VERFAHREN DER AUCH HYPNOSE MACHT.....


    und alle haben bis jetzt noch nichts gefunden und er hat die symptome schon seit 7 jahren und niemand hat was gefunden bis auf einer eine Kopf-Hals Instabilität festgestellt nur dieser artz ist untergetaucht.... :°( :°( ....und sonst alle andere selbst beim KERNSPINT/RÖNGEN/CT/ULTRASCHALL und nichts wurde gefunden also frag ich mich schon was das soll.... :|N :|N ....er hat schon 3 verschiedene Antidepresiva versucht also PSYISCHISCH ist es nicht sonst würden die ja was bringen.... >:( >:( ....aber schön das sie was bei dir finden oder gefunden haben...FREUT MICH.... :)= :)= ....


    ich werde schon noch was finden aber wenn ich ÄRTZE findet oder von denen hört sie können sowas heilen egal wo der sich befinden dann bitte schreibt mir......danke....


    *:) *:)

    Zitat

    aber es heißt anscheined das bei einer kopf instabilität keinen muskel oder ruckenaufbau training machen soll...

     ???

    Ich hab dazu mal ein wenig gegoogelt und dies dazu gefunden:

    Quelle: http://www.hws-instabilität.org/index.php/Hauptseite

    Zitat

    und alle haben bis jetzt noch nichts gefunden und er hat die symptome schon seit 7 jahren und niemand hat was gefunden bis auf einer eine Kopf-Hals Instabilität festgestellt nur dieser artz ist untergetaucht.... :°( :°(

    Ich würde mir da an deiner Stelle nochmal eine zweite Meinung einholen. Also nochmal zu einem Orthopäden gehen. In den obigen Link steht auch, was für Untersuchungen sinnvoll sind. Sollte sich tatsächlich herausstellen, dass eine Instabilität vorliegt, dann einfach mal einen Physiotherapeuten aufsuchen. Die wissen sicher, was da zu tun ist.

    @ scheep

    es wurde schon ein spezielesfuntionsröntgen gemacht und dabei eben diese intsabilität festgestellt wurde


    orthopäden gefragt:er hat das theman das klo runtergespühlt.....


    alle wollen nichts davon wissen weil sie alle streiten ob es die instabilität sowas auslösen kann


    keine kennt sich wirklich damit aus....

    Die Behandlung von Instabilität C3-C4 dürfte einfacher sein.


    http://www.google.de/search?hl=de&client=firefox-a&hs=zLJ&rls=org.mozilla%3Ade%3Aofficial&q=Instabilit%C3%A4t++C3-C4+Symptome+therapie&aq=f&aqi=&aql=&oq=&gs_rfai=


    Die kann ein guter Physiotherapeut mit Kräfigung der ventralen Halsmuskulatur therapieren.