Starker Druck im Kopf, Termin in 4 Monaten, was tun?

    Guten Tag,


    einmal zu meiner Person:


    Ich bin 22 Jahre alt, männlich, berufstätig/40 Std. die Woche.


    Nun zu meinen Sympthomen:


    Ich habe seid ca 6 Monaten ein Druck Gefühl im Kopf, dieses war vorerst nicht so schlimm, hin und wieder habe ich nur einen leichten druck verspürt.


    Nun seid ca 2 Monaten habe ich sehr häufig sehstörungen und Bewußtseinsstörungen und dieser "Druck im Kopf" ist nun unerträglich geworden und ich habe diesen 24 Std am Tag.


    Der nächste Neurologen Termin ist aber erst in ca 4 Monaten auch Kopfschmerztabletten bringen hier leider nichts.... Mittlerweile schrenkt mich dies sogar sehr stark beruflich ein, da ich wegen der Bewußtseinsstörungen das Gefühl habe nichts mehr an Informationen aufnehmen bzw speichern zu können und ich dauerhaft benommen bin.


    Ich leide auch an dauerhafter müdigkeit, völlig unabhängig davon, wieviel ich schlafe oder was ich tu.


    Ich hoffe von euch weiß hier noch jemand Rat.


    Beim Hausarzt war ich natürlich, von dem habe ich ja die Überweisung zum Neurolgen erhalten

  • 76 Antworten

    Hallo Andre,


    also einen Rat habe ich soweit nicht. Was hat denn der Hausarzt gesagt?


    Also wenn es nicht auszuhalten ist, würde ich vielleicht ins Krankenhaus fahren....da bekommst du dann auf jedenfall die Untersuchungen schneller ;-) die lassen dich nicht 4 Monate liegen.


    Oder du holst dir kurzzeitig einen Privatversicherten Status dann bekommst du bestimmt heute noch einen Termin..... ]:D


    Nein aber ohne Witz, ich finde es echt krass, hast du schon mal versucht bei einem anderen Neurologen eher einen Termin zu bekommen??? Wir haben einen der hat alle 2 Wochen einen offenen Tag ohne Termine.....


    Alles gute :)* :)* :)*

    Hallo,


    sprech doch nochmal mit Deinem Hausarzt. Wenn er bzw die Praxis anruft, geht es normal schneller – die meisten Ärzte haben für wichtige Fälle Notfalltermine, aber halt nur wenn eine Praxis anruft...


    Ein Versuch wäre es wert.


    Oder falls es so nicht klappt, kannst Du vielleicht einen Termin in einer Uniklinik ausmachen, ist meist schneller zu bekommen, als bei niedergelassenen Fachärzten.


    Laß es auf jeden Fall so schnell wie möglich abklären – sicher ist sicher...


    Also, auf zu Deinem Hausarzt und sprich mit ihm. :[]


    Alles Gute


    Rentante

    Stelle dich in der nächsten Klinik mit den Symptomen vor. Wir sind in Deutschland, das kostet nichts. Die Ärzte haben nach meiner Erfahrung auch lieber mal einen Fehlalarm, als das jemand mit dem Rettungswagen kommt (oder garnicht mehr). Da brauchst du dich nicht schämen, es wird dich keiner auslachen, selbst wenn deinen Symptomen nur Stress oder Verspannungen zu Grunde liegen sollten.


    Ich würde es machen.

    Zitat

    ich würde sofort ins Krankenhaus gehen, bei diesem Symptomen (die Du da alle ausführlich vortragen solltest) steht Dir ein sofortiges CT zu.

    Sehe ich genauso.


    Welche Art von Sehstörungen sind das? ''Blitzesehen'', Flimmern? Verschwommensehen? Doppelbilder?

    Zitat

    Da brauchst du dich nicht schämen

    Mit den Symptomen, die für einen gesteigerten Hindruck sprechen sowieso nicht.

    Zitat

    aber wenn man das 1. mal kommt, kriegt man nur ein CT. Sollte man was sehen, wird sofort ein MRT hinterher gemacht.

    Warum denn so umständlich? Bei uns läuft das anders ab. Ich war noch nie im CT, dafür schon dreimal im MRT wegen ähnlicher Beschwerden. Im CT würde man ggf. beim Vorhandensein eines solchen nur den raumfordernden Prozess erkennen, dessen Ursache häufig allerdings nicht.

    Zitat

    ich sehe verschwommen

    Hat sich hieran in den letzten 2 Monaten seit dem ersten Auftreten etwas verändert evtl. auch bzgl. der Intensität?