Symptome eines Sonnenstichs nach kurzer Zeit

    Hallo zusammen!


    Vielleicht kennt ja jemand die Symptome und kann mir weiterhelfen. Folgendes Problem: Wenn ich mich in der Sonne aufhalte, kriege ich relativ schnell Symptome eines Sonnenstichs. Es fängt etwa ab 10 Minuten an, dass ich Kopfschmerzen bekomme, die sich so stark steigern, dass ich mich nach einer Zeit übergeben muss. Nach ca. 1/2 Stunde habe ich Bewusstseinsstörungen (torkeln, Sehstörungen, Schwierigkeiten beim Greifen etc.). Diese können sich so sehr steigern, dass es auch zu kurzer Bewusstlosigkeit führt. Allerdings versuche ich diese Situation immer im Vorfeld zu meiden. Die Symptome werden stetig schlimmer. Zum ersten man bemerkt hatte ich sie mit etwa 6. In dem Alter fing es an, dass ich mich immer wieder aus der Sonne zurück gezogen habe. Mittlerweile schränkt es mich sehr in meinem Leben ein. Ich arbeite hauptsächlich nachts/morgens und meide jegliche Aufenthalte in der Sonne, vorallem Mittags. Wenn es dann mal doch zu einem längeren Aufenthalt in der Sonne kam, habe ich oft Tage danach noch die Symptome.

    Kennt jemand zufällig die Situation und hat Erfahrung damit?

  • 4 Antworten

    Hattest Du schon mal einen Sonnenstich? Beim zweiten Mal geht es wesentlich schneller (spreche, leider, aus Erfahrung).

    Ich hatte bisher nur einmal einen Sonnenstich, und zwar in Kenia. Ich hatte nach dem Minigolf plötzlich entsetzliches Kopfweh, mir wurde übel, musste mich übergeben, und ich bekam Fieber. Ich nahm dann eine kühle Dusche und legte mich am späteren Nachmittag ins Bett, um bis zum nächsten Morgen durchzuschlafen. Danach war wieder alles okay. Seitdem bin ich vorsichtiger, obwohl ich bezüglich Hitze und Sonne eigentlich nicht besonders empfindlich bin.


    Möglicherweise bist Du ja besonders empfindlich, worauf Du natürlich Rücksicht nehmen solltest, z.B. mittels Sonnenhut. Ansonsten fällt mir nur ein, dass Du die Mittagssonne halt meiden musst.

    Mir geht's genauso, nur ohne Ohnmachtsanfall. Zehn Minuten unter praller Sonne reichen schon, um die nächsten 2 Tage flach zu liegen. Generell vertrage ich Hitze nicht gut, ich habe das Gefühl dann zu ersticken. Sommer 2018 war daher der Horror für mich. Was mir hilft ist sehr viel, also wirklich VIEL trinken und oft das Gesicht, Hals und Arme nass machen.


    Einschränken tut mich das nicht. Ja, ich weiche der Sonne aus, aber so ist es nun leider mal. Und dieses Jahr lässt sich der Sommer ja auch gut aushalten.