@ anonyme_Patientin:

    ich bin zwar kein Arzt und habe mich auch schon in so mancher Einschätzung geeirrt, aber vielleicht kann ich dir trotzdem ein klein bisschen weiterhelfen:


    * hast du dich schon bei...


    ... einem Neurologen untersuchen lassen (wegen dem Unwirklichkeitsgefühl)?


    ... einem Endokrinologen untersuchen lassen? Ich habe nur mal kurz im Internet geschaut, aber demnach ist Celestamine wohl ein Kortisonpräparat. Der Endokrinologe müsste doch auch ein Experte für die Wirkungen und Nebenwirkungen von Kortisonpräparaten sein.


    * Hast du dir schon einmal eine Zweitmeinung von einem anderen Hausarzt eingeholt? Dies ist bei einem so unangenehmen Krankheitsbild meines Erachtens durchaus angebracht.


    Ich wünsche dir noch gute Besserung und viel Durchhaltevermögen!

    @ Pasta83:

    Danke für deine Antwort :-)


    Von einem Neurologen wurde ich schon untersucht (ein EEG wurde auch erstellt) und dieser konnte leider keine Ursache für dieses Gefühl finden.. :-/


    Eine Zweitmeinung von einem anderen Hausarzt habe ich mir auch bereits eingeholt, aber dieser konnte mir auch nicht helfen -> er stellte nur fest, dass ich einen etwas zu niedrigen Blutdruck habe und hat mir ein Medikament verschrieben, das zwar den Blutdruck normalisierte – jedoch nichts an dem Gefühl änderte.. (wobei ich denke das einige in meinem Alter einen etwas zu niedrigen Blutdruck haben, was doch auch nicht so schlimm ist..!?)


    Aber bei einem Endokrinologen war ich noch nicht – auf die Idee bin ich noch nicht gekommen.. Dann werde ich aber in nächster Zeit einen solchen Arzt aufsuchen – vielleicht kann dieser mir ja helfen.. -> auf jeden Fall danke für den Tipp :)^


    *:)

    Hallo Nihal,


    wie durch Zufall bin ich auf Deinen Beitrag gestossen...um es kurz zu fassen....hast du mal Deinen IGG Wert im Blut testen lassen? Ich meine damit, dass du vielleicht am Epstein Barr Virus erkrankt sein könntest...deine Symptome hören sich ähnlich an wie bei mir...kribbeln im Körper, Müdigkeit, diffuse Schmerzen "scheinbar" psychosomatisch etc. Herzrasen und Poltern, innere Unruhe, Gedankenkarussel tag ein tag aus....du wachst damit auf und gehst damit schlafen.....jede Sekunde merkst du das...ich fühle mich als wäre ich ein "laufender Motor" permanent eingeschaltet.....ist das bei Dir genau so? Ich habe auch dieses Muskelzucken überwiegend in den Beinen und bin von permanenter Müdigkeit geplagt und kann aber nicht lange schlafen...maximal 5 Stunden dann muss ich aufstehen, weil ich dieses "Gefühl" ja habe...


    auch ich dachte schon, so jetzt kriegst du die Quittung für Deinen Lebenswandel....und wollte mich schon einweisen lassen......


    gib mal kurz Bescheid, ob es Dir ähnlich geht, dann kann ich dir sicherlich und hoffentlich ein paar nützliche Tips geben...bin in Behandlung seit 2 Monaten beim Heilpraktiker...aber eins sag ich Dir gleich - stell Dich auf eine lange Zeit ein....aber du hast ja schon 5 Jahre damit zu kämpfen %:|


    Ich würde mich freuen, wenn ich dir Mut machen könnte.


    LG Püppi

    Hallo anonyme_Patientin,


    bitteschön! :)


    Ich muss jetzt aber trotzdem gleich mal ein bisschen auf die Euphoriebremse treten. Bei solch komplexen Dingen ist es leider eher die Ausnahme, dass man nur "den einen perfekten Arzt" finden muss, und im Nu ist alles wieder gut. Ausschließen will ich es aber freilich nicht ("Wunder gibt es immer wieder" – "Bei Gott ist alles möglich" ;-) ... )


    Zum Endokrinologen kann man übrigens meines Erachtens nur mit äztlicher Überweisung gehen, es sei denn, du bist privat versichert.


    Was außerdem bei niedrigen Blutdruck und auch bei Stresssymtomen gerne mal helfen soll – selbst bei Menschen, die keine Herzprobleme haben – dass ist Weißdorntee. Bekommt man auch im Supermarkt. Er riecht und schmeckt allerdings nicht wirklich gut.


    Desweiteren ist viel trinken trinken trinken gut gegen niedrigen Blutdruck (alkoholfreies selbstverständlich).