Taubheit im ganzen arm - was könnte das sein ?

    Hallo


    Seit nunmehr 2 Wochen habe ich ein komisches Taubheitsgefühl im linken Arm. Um es besser zu lokalisieren : von der Schulter abwärts bis in den kompletten Arm hinunter, sowie auch Hand und die Finger. Das Komische: den Unterarmbereich spüre ich zu 100 %. Ich dachte erst das ich mich evtl verspannt hätte. Habe seitdem viele (Dehn)übungen gemacht, Wärmeumschläge sowie Entspannungsbäder. Nichts hat geholfen.


    Gestern habe ich bemerkt das es von der Schulter auch etwas den Hals hinauf sich taub anfühlt. Also die Berührung nehme ich nicht vollständig wahr wie zb rechts.


    Was mir noch aufgefallen ist : es ist ein Taubheitsgefühl in der Art wie wenn etwas eingeschlafen ist . Pelziges Gefühl.

    Am unangenehmsten ist es wenn ich den Arm ausstrecke. Da nimmt das pelzige Gefühl etwas mehr zu. Andererseits kann ich alltägliche Sachen noch ausführen. Das feinheitsgefühl sowie motorik ist vorhanden. Wenn auch erschwert bzw beeinträchtigt. Abspülen zb geht nicht so gut , da ich ständig das Gefühl habe nicht meinen Arm sondern einen Stein darin zu bewegen. Alles in allem sehr unangenehm. Die Kraft ist nicht so vorhanden wie rechts zb.


    Ich habe aber bzw hatte vorher nie irgendwelche Art Schmerzen. Was könnte das dann sein ? Und warum ist der Unterarmbereich unten gar nicht betroffen ?


    Einen Facharzt Termin habe ich erst nä Jahr. Vllt kann mir ja hier jemand eine Vermutung äussern. Oder hat schon so etwas ähnliches erlebt.


    Lg

  • 87 Antworten

    Durchblutungsstörung oder verletzte Nerven könnten in frage kommen. Müssen aber nicht.


    Hatte das Ganze mal an 2 Finger, wurde dann beim Neurologen mit Elektroimpulse geprüft.

    Nerven waren Intakt.


    Was es letztendlich war weiß ich nicht. 1-2 Wochen später war der Spuk vorbei.

    Vermutete eine Zusammenhang mit niedrigen Blutdruck.

    Halswirbelsäule _ Bandscheibenproblematik _ Vorwölbung oder Riss in der Bandscheibe , kann auf Nerven drücken und die Probleme verursachen

    Ein Bandscheibenvorfall oder eine Vorwölbung im Bereich der Halswirbelsäule wäre möglich. Vielleicht kannst du zum Hausarzt gehen und dem die Sache schildern. Möglicherweise kann der dir einen früheren Termin besorgen. Ansonsten - kannst du nicht beim Orthopäden in die Akutsprechstunde gehen?

    akut Sprechstunde? Solch einen Termin bekommt man doch nur bei Schmerzen?! Ich habe auch schon an Bandscheiben Hws etc gedacht. Aber egal in welche Richtung ich denke - das wäre ja mit Schmerzen verbunden. ?

    Ein Versuch ist es wert. Ob es nun tatsächlich ein Fall für die Akutsprechstunde ist, steht auf einem anderen Blatt.

    okay. Ich dachte auch an ein karpaltunnelsyndrom. Aber ich kenne zwei Fälle aus der Familie und weiss was für Beschwerden das auslöst und vor allem wo. Ich werde versuchen das ich vielleicht beim Hausarzt eher einen Termin bekomme. Denn irgendwie ist der Alltag schon eingeschränkt - Haare kämmen auch nicht so problemlos. Und wenn ich im Garten arbeite , fehlt die nötige Kraft in der Hand.


    Es ist zwar nicht schlimmer aber auch nicht besser geworden.


    Kann es eigentlich auch wirklich etwas harmloses sein wie verspannterNerv? Denn dann habe ich die Hoffnung das vielleicht nur der Hausarzt die richtige Stelle wäre, mit dem nötigen Handgriff dieses zu lösen....

    wenn es ein Bandscheibenvorfall ist, dann drückt dieses Gewebe auf den Nerv. Und es ist wichtig, dass dieser nicht dauerhaft geschädigt wird. Es kann ja nicht das Ziel sein, dass diese Taubheit und Kraftlosigkeit dauerhaft anhalten.


    TE: Falls Lähmungen dazu kommen: Als ich einen Bandscheibenvorfall (der konservativ behandelt wurde und auch mit Taubheit einherging) hatte, hat mir der Arzt gesagt, dass ich bei Lähmungen umgehend ein geeignetes Krankenhaus aufsuchen soll, da diese unbehandelt nicht mehr weggehen.

    Wie wurde der bandscheiben vorfall konservativ behandelt ? Ging die taubheit dann weg ?


    Ich hoffe ja immer noch das vllt doch nur etwas ausgerenkt oder so ist. War die taubheit bei dir zu 100 Prozent vorhanden ? Bei mir ist es so das ich zb schon noch kalt und warm spüre... Aber alles eben nicht vollständig.

    Es war einer in der Lendenwirbelsäule. Ich habe Tabletten bekommen (Kortison und höhendosiertes Ibuprofen) und musste zur Entlastung einige Wochen liegen, die Beine dabei im rechten Winkel hochgelagert. Ziel ist dabei, dass das vorgewölbte/vorgefallene Gewebe abschwillt und vernarbt.

    Die Taubheit ist wieder zurückgegangen.


    Wenn tatsächlich nur ein Nerv bei dir eingeklemmt ist (auch das kann dauerhafte Schäden verursachen), dann ist es trotzdem wichtig, dass das schnellstmöglich behoben wird. Darum finde ich einen Termin im nächsten Jahr viel zu spät.

    Hest31 schrieb:

    Ich hoffe ja immer noch das vllt doch nur etwas ausgerenkt oder so ist. War die taubheit bei dir zu 100 Prozent vorhanden ? Bei mir ist es so das ich zb schon noch kalt und warm spüre... Aber alles eben nicht vollständig.

    Das ist schon solange her, es war ein Bereich am Fuß, ob ich da noch kalt und warm gespürt habe, weiß ich jetzt nicht mehr.

    okay... ob der Hausarzt mir bei der Diagnostik dann helfen kann....hm... läuft im Endeffekt dann auch auf Facharzt Termin aus.... das wird sicher schwierig zeitnah einen Termin zu bekommen... hoffe mal das beste..

    und... wenn es die Bandscheiben betreffen würde... ist da der unterarm nicht betroffen ? Denn da spüre ich keine taubheit...

    Aber wenn der Hausarzt der Meinung ist, dass es dringlich ist und nicht bis nächstes Jahr warten kann, so kann er Kontakt zum Facharzt aufnehmen und um einen zeitnahen Termin bitten. So ist das jedenfalls bei mir schon ein paar mal gelaufen. Und ich bin kein Privatpatient - war aber trotzdem möglich.