also auf dem mrt war wohl alles ok,werde ihn morgen nochmals darauf ansprechen.


    paracetamol hat nichts gebracht,werde dann morgen von ihn was anderes bekommen,ich hoffe,das es hilft.


    also es ist so ein brennen,sehr stark re.gesichtshälfte und am kiefer,links ist es leicht.es ist auch nicht immer da,vielleicht spielt die psyche eine grosse rolle,hatte mal eine depri phase,wo ich antidep. genommen hatte,war ziemlich unruhig damals,da hatte ich aber die beschwerden im gesicht noch nicht.also schlucken und zähneputzen kann ich,denke aber,dass,wenn man die stelle berüht,das es dann schlimmer wird.


    das problem ist,das bis jetzt niemand so genau sagen kann,was es ist,vielleicht ist es auch die trockenheit meiner schleimhäute.probleme mit meiner ws habe ich auch,das habe ich aber schon lange jahre,wie gesagt,die probleme kamen,als ich das nasenspray abgesetzt hatte und die krone bekommen habe,wo sich auch rausgestellt hat,durch einen LTT-test,das ich gegen das zement,womit die krone fest gemacht wurde,eine allergie habe,aber laut labor hat diese allergie auch ein gesunder???,alles sehr merkwürdig.

    @ mone 68

    wenn ich das so lese, bin ich ja noch gut dran. ich bin seit über einer woche ohne schmerzen. ok, man wird vorsichtig, also ich pass auf das ich keinen zug bekomme usw.


    tabletten muss ich zur zeit auch keine haben.


    freu! morgen habe ich termin im schmerzzentrum, also wieder ein schritt weiter. mal sehen was da passiert.


    so über alles google ich schon, nur will auch ehrlich sein, ich schau dem ganzen ins auge, zuviel drüber lesen kann auch krank machen. man muss schon einen guten mittelweg finden denke ich.


    aber das mit deinem we liest sich gut. kann mir denken das dich das und deinen calle dann entspannen lies das er schmerzfrei war.


    ok mit dem doc das ist noch eine zeit. ich habe erfahren, es soll 2 geben in deutschland die da recht fit sind, eben einer in berlin (ob es der doc vogel ist weiss ich nicht) und einer in kassel.


    ich wohne ja bei kassel, aber ich würde auch gott weiss wie weit fahren. is ja schon wichtig. ausserdem bin ich ab und an beruflich in berlin und da kann man sowas ja auch erledigen.


    du was da so für dich abgeht kann ich mir denken.


    ich mag mal so sagen, ich hoffe es ist bei mir nicht zu wild. weil ich selber habe eine frau die arg krank. wie soll ich mich ausdrücken, da wäre es besser wenn einer in der familie fit ist, denke du weisst was ich meine.


    lg stefan

    @ hallochen und allen ein wunderschönen guten morgen...

    @ stefan...

    ...es gibt leute hier denen es noch besch......geht als meinem calle...leute die die TN beidseitig haben...nicht op wurden weil es bei denen unmöglich ist...keine aussicht auf erfolg...usw...und wo dann noch andere krankheiten hinzu kommen...ja...ist alles nicht so schön...aber man kann es nicht ändern...schön wäre es...aber wie schon gesagt...die schönen zeiten die wir haben überwiegt alles...


    ...du musst das jetzt wirklich beobachten und schreib auf wann du schmerzen hast und wie sie sind...wenn die schmerzen wiederkommen...vergißt du den tag sowieso nicht...und ich wünsche dir glück das du diesen kleinen nervenreiz nur vorrübergehend hast...


    ...in köln gibt es noch einen dr. hampl...der soll auf diesem gebiet auch gut sein...von dem habe ich auch schon viel gehört und gelesen...aber wir versuchen es erstmal beim dr. vogel...mal sehen ob es da was neues gibt...


    ...ja...ich leide immer mit...und es ist so ein scheiß gefühl nicht helfen zu können...aber ich werde lernen damit um zu gehen...ich liebe diesen mann ja trotzdem...ob mit oder ohne TN...grins...;-D;-D;-D


    ...zum schmerzzentrum will ich mit calle auch noch mal gehen...vielleicht lernt er dort ein wenig mit seinen schmerzen um zu gehen...na mal sehen...


    ...tja, das wäre wirklich besser wenn einer gesund ist...aber wer fragt danach...den krankheiten ist es egal ob da schon jemand krank ist oder nicht...leider...und du hast mit sicherheit nicht "hier" geschrien...aber ich weiss was du meintest...;-D;-D;-D...vielleicht ist es ja garnicht so schlimm wie man im ersten moment denkt...ich drücke auf jeden fall alle daumen...

    @ jeti...

    ...beobachte und schreibe auf wann du wieder schmerzen hattest...spreche deinen arzt noch mal wegen dem mrt an...diese schmerzen kommen ja nicht von alleine...es muss ja nicht der nerv sein...aber trotzdem sollte das ordnungsgemäß abgeklärt werden...


    ...bei der TN gibt es eben verschiedene triggerzonen die so eine schmerzattacke auslösen können...aber bevor das nicht hundertprozentig ist würde ich mich nicht ganz so verrückt machen...auch dir drücke ich die daumen...wie jedem hier der sich damit rum plagen muss...


    ...seid alle ganz lieb gegrüßt von simone...:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*@:)@:)@:)@:)*:)*:)*:)*:)*:)

    ich würde so eine op niemals machen. leide auch sehr unter diesen schmerzen. lyrica ist ein teufelszeug die nebenweirkungen sind enorm. amtryptilin hilft. es senkt den schmerz auf eine erträgliche stufe. nimm es 1 jahr ein dann kannst du es wieder absetzen.ich habe meinen schmerz von skala 9 auf ca 4 gesenkt. eine op am schädel finde ich riskant.


    vorher würde ich alles erdenkliche noch probieren. vitamin b...etc.

    nehme jetzt carbamazepin 1x1 bis jetzt spüre ich noch keine besserung:|N,das probs ist,das man nicht genau weiss,ob es wirklich eine reitzung des Trigeminus ist oder doch was anderes,die docs sagen immer,es könnte,vielleicht usw.:-/


    vielleicht ist es besser,wenn man sich mal einweisen lässt,dann hört das rumrennen von doc zu doc auf

    ...allen einen hoffentlich wunderschönen guten morgen...*:)*:)@:)@:)...

    @ jeti...

    ...der, dr. vogel ist ein neurochirurg, mitunter spezialisiert auf trigeminus...ich habe die adresse vom Dr. Vogel...ich kann sie dir gerne geben...ist in berline-wilmersdorf im sankt gertrauden krankenhaus...kaannst ja auch bei google schauen...da findest du die anschrift auch...aber bei der terminvergabe musst du geduld haben...es muss nicht der trigeminus sein...trotzdem würde ich es nochmal untersuchen lassen...sicher ist sicher...

    @ liebe sarah...

    ...sicherlich ist so eine op riskant...das ist jede...hätte ich diese krankheit und unerträgliche schmerzen...und ich zu 100% wüsste das dies die einzige methode ist um schmerzfrei zu sein...würde ich nicht lange überlegen...es gibt auch einige die sich nicht operieren lassen können weil es irgendwie nicht funktioniert...dann müsste ich damit leben...aber wie gesagt...wenn...


    ...und es ist auch jedem selbst überlassen...meinem calle hat es nichts gebracht...er hat immernoch dauerkopfschmerz und ab und an mal ne attacke...an medis nimmt er gabapentin und amitryptilin...und die helfen recht gut...lyrica hat nicht gut geholfen...


    ...auf die verschiedenen medis reagiert jeder anders...


    ...und nach wie vor versuche ich meinen calle überall hin zu schleppen wo ich denke das ihm da geholfen werden kann...ich lasse auch nichts unversucht...


    ...ich wünsche euch allen einen schmerzarmen tag und ganz viel kraft...:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*


    ...gvlg von simone...*:)*:)@:)@:):)*:)*

    ...ich möchte mit calle da nur hin das er ihn sich noch mal anschaut...da ich der meinung bin das sein operateur ihm nicht alles sagte...und ihn sich auch nicht noch mal angesehen hat...selbst die neuen mrt-bilder nicht...die er eigentlich veranlaßt hat...ich möchte nur sicher gehen das da nicht noch was ist...calle hatte mal eine attacke auf der linken seite...er sagte das der schmerz anders war als auf seiner eigentlich kranken rechten seite...und dem möchte ich nach gehen...

    hallo noch mal


    ich war im feb 07 im krankenhaus da ich die schmerz attake nicht mehr ausgehalten habe. ging wochenlang davor stetig bergab. dann hinh ich dort 3 tage am tropf. kann mich an nichts wirklich erinnern da ich echt weg gebeamt war von den medis. ich war echt in trance. konnte schon ewig nichts essen. der tropf hat dann den schmerz mal von der skala 9 zumindest auf 6-7 runter bekommen. ich habe das glück dass ich eine tolle hausärztin habe die die praxis im haus nebenan hat. die hat mich dann betreut . erst lyrica was ganz schlimme nebenwirkungen bei mir hatte. schlimmer schwindel, übelkeit und ich konnte nichts mehr in den händen halten. dann hatte ich schlimme zuckungen.


    ich bekam dann das amitryptilyn. am anfang macht das schläfrig. arbeiten ging eh nicht. nach ca 8-10 wochen dann eine besserung. ich bekam vitamin b hoch dosiert und keltikan n. das ist ein ganz tolles medikament .


    klar wenn gar nichts mher hilft dann op. aber ein kumpel von mir hatte dann eine gesichtslähmung davon

    hallöchen... @ sarah42


    ...ich sag ja...das ist so eine scheiß(sorry)krankheit...und kein kraut ist dagegen so richtig gewachsen...wenn sie doch nur mal was finden würde was auch hilft...denn op´s sind ja auch nicht das wahre...siehe dein kumpel...das ist es eben...das bei einer op eben auch was schief gehen kann...


    ...im moment geht es meinem calle gut...und das freut mich immer wieder...ich bin eben so...wenn es ihm schlecht geht...geht´s mir auch nicht gut...ich leide immer mit...


    ...keltikan kenn ich nicht...muss ich gleich mal googeln...


    ...gabapentin und amitryptilin...das sind die medis die calle nehmen muss...und da achte ich auch drauf...weil er gerne mal was vergißt...wegen der blöden nebenwirkungen...


    ...meine lieben...ich wünsche euch allen einen schmerzarmen(ich würde so gerne "schmerzfrei" schreiben) tag...und gebe euch ein paar kraftsterchen mit auf den weg...


    ...fühlt euch gedrückt von Mone68...:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*

    @ mone 68

    will mich mal wieder melden. so immer hier lesen kann ich auch nicht.mh


    jedenfalls sollst du und die, die hier lesen wissen was ich so unternehme, kann ja helfen.


    ja ich schreibe auf was wann wie ist, bei welchem arzt ich war, was ich wie und wann einnehme.


    also was das schmerzzentrum angeht, macht euch mal hin. das hat was. wie weit es hilft kann ich hier noch nicht sagen, nur ich habe viel gelernt.


    z.b. wenn du diesen schmerz länger erträgst, dann sitzt der irgendwann fest im hirn und das sendet eben erinnerungen. dies sollte man unterbinden. ok, kann ich soweit verstehen. ich nehme jetzt tabletten und ja wie hier gelesen habe ich nebenwirkungen, schwitzen eben und abend bin ich ko, aber das soll nach 2 wochen rum sein. :-) wenn das so stimmt.


    jedenfalls nehme ich vitamin b, dann 2 mal am tag tilidin retard, 3 mal am tag gabapentin und noch 1 mal am tag amitriptylin.


    kommenden mittwoch habe ich dann die mrt. na mal sehen.


    also bisher läuft es gut für mich, hoffe das es so bleibt und du,


    mach dich bitte mal los zum schmerzzentrum mit calle. anhören kann man es sich ja mal.


    du krankheit is immer doof, nur ich sage mir immer, steh auf und tu was. nicht zuhause sitzen und nachdenken, weil das macht krank.


    gruss an dich stefan

    JA inge 8..... geh damit auf www.zahnfilm.de es ist tatsächlich so lass dir nur nicht an den zähnen unnötig rummachen. mir wurden 6 zähen gezogen bevor man die neuralgie festgestellt hat. zähne weg... schmerz noch da.


    lg

    @ Stefan36369

    ...danke für die Info...da werde ich mit calle auf jeden fall mal hin gehen...eben...man kann nur lernen mit dem schmerz um zu gehen...und das ist ja auch schon mal nicht schlecht...


    ...bei uns lief es bis jetzt super...wir waren am freitag auf einer hochzeit...ich habe schon mit dem gedanken gerechnet alleine hin zu gehen...weil vielleicht calle sein kopf uns einen strich durch den plan zieht weil es ja auch so schwül wurde...aber nichts...es ging ihm sooooooooo super...er war schön ausgelassen...haben getanzt, gelacht und auch ein gläschen getrunken...war wirklich schööööönnnn...leider ist nicht jeder tag so...aber die meisten...


    ...calle würde gerne viel mehr tun...die frage ist nur was...er würde gerne wieder arbeiten gehen...kann es aber eben nicht weil er ja diesen dauerkopfschmerz hat der bis zur attacke führen kann...:-(:-(:-(:-(:-(:-(


    ...aber er beschäftigt sich ja auch mit anderen dingen...er holt mich auch mal von arbeit ab...oder wir gehen mal schlendern...eben so wie er kann...dann kommen aber auch manchmal seine depressionen durch...die zum glück meistens am nächsten tag wieder vorrüber sind...er ist ja auch kein mensch der jammert...selbst ich habe mal nen schlechten tag...zwar ganz selten aber er kommt vor...grins ;-D:-)


    ...im mom kann ich jedenfalls nicht klagen...es geht meinem calle einigermaßen gut und darüber bin ich glücklich...ich freue mich zu lesen das es auch dir so einigermaßen gut geht...ist immer ein gutes zeichen bei dieser scheiß krankheit...


    ...ich drücke dir für mittwoch ganz fest die daumen...laß den kopf nicht hängen...ich denk an dich und schicke dir ein paar kraftsternchen...:-):-):-):)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*


    ...liebe grüße und einen schmerzarmen tag wünscht dir...*:)*:)*:)@:)@:)@:)

    Hallo,ich bin ganz neu hier!


    Per Zufall kam ich nicht auf diese Seite den wie ihr leide auch ich an meinem Trigeminus:°( Seit 3 Jahren renne ich von Arzt zu Arzt und von Klinik zu Klinik. Das Resultat: ich weiss genau so viel wie vorher und es geht mir schlimmer als je zuvor trotz den Medis (Tegretol). Meine Attaken gehen bis zu 1 min und die Tränen kann ich nicht mehr zurück halten. Seit 2 Wochen kann ich Nachts nicht mehr schlafen,denn wenn nur eine Haarsträhne auf meine Wange kommt lässt der Nerv nicht lange auf sich warten. Na, von Essen wollen wir gar nicht reden denn das geht überhaupt nicht mehr (zum Glück habe ich ein paar Kilos auf reserve;-)). Ich habe über eine OP nachgedacht aber meine Neurologin rät mir dringend davon ab. Nur was soll ich machen? Ich weiss echt nicht mehr weiter und so langsam rutsche ich in ein Loch hinein aus welchem ich von alleine nicht mehr heraus komme. Ich bin ein fröhlicher und unternehmungslustiger Mensch mit einer positiven Lebenseinstellung, aber wie lange noch???


    Was gibt es denn sonst noch für Möglichkeiten um den Trigenimus in den Griff zu bekommen??? ich bin für alles offen....:)z