Der Rheuma-Gentest betraf vermutlich nur den HLA b27. Der tritt aber nur bei Menschen gehäuft auf, die einen Morbus Bechterew oder eine ähnliche Erkrankung haben. Es gibt ja viele unterschiedlche Arten. Bei dir hätte man z.B. auch die Blutsenkung testen können und nicht nur den CRP-Wert. Bei Verdacht auf Muskelentzündungen testet man auch den CK-Wert, der oft erhöht ist. Das reciht aber oft alles nicht aus. Manchmal muß eine Biopsie von einem entzündeten Muskel entnommen werrden. Nich die Orthopäden sind zuständig, sondern die internistischen Rheumatologen oder z.B. eine Muskelambulanz an einer Klinik. Hat denn das Cortiso wenigstens ein wenig geholfen. Das wäre bei einer Myositis das wichtigste Mdeikament, ur ist dann eben die Dosis und die Dauer der Therapie wichtig. Eine Spritze alleine reicht nicht. Grüßle und gute Besserung.

    Danke, danke Dino für deine Antwort und Tips. :)*


    Ich weiß nicht, ob ein Blutsenkung gemacht wurde in der Klinik, diese Unterlagen hat aber mein Hausartzt, ich werde ihn fragen.


    Ja, ich werde mir auch eine Überweisung zu internistischen Rheumatologen geben lassen. Weißt du mir tun ja alle Muskeln weh, beginnent re und links der HWS, beide Schultern, Oberarm- und Uterarmuskulatur,Handgelenke re und links, dann LWS ausstrahlend in das Gesäß, rechts und links der Oberschenkel bis hin zu den Knien rechts und links und Kniekehle. Ich fühle den fürchterlichen Dauerschmerz, der nicht weg geht nur ein wenig betäubt wird mit dem Ibuflam 600.


    Heute hat nun der Ortophäde Blutabnahme gemacht um fest zu stellen ob ich Rheuma habe..... Er gab mir heute eine stärkere Spritze Dexa Diclo. Diese wirkt erst Mal, doch die Schmerzen im Schulterbereich beidseitig und Handgelenken fühle ich noch sehr. Bin etwas benebelt und habe einen roten Kopf, mein Blutdruck ist höher als sonst. Ich hoffe einmal durchschlafen zu können zzz . Danke nochmals und schönen Tag.

    Hallo Dino,


    danke für deine erneuten Infos :)z .


    Ich komme gerade vom Arzt. Er teilte mir mit, dass ich kein Rheuma habe. Der Entzündungswert in meinem Blut ist wieder sehr hoch und andere Werte auch Harnsäure......Er vermutet jetzt auch, dass ich einen Virus aus Thailand habe o.ä.


    Es wurde untersucht:


    CRP, quantitativ 28.5 + (sehr hoch)


    Harnsäure 6.7 + ( auch hoch)


    Serumlektrophorese


    Albumin 54.0 -


    Alpga 1 3.6


    Alpha 2 11.1 +


    Beta 13.5 +


    Gamma 17.8


    RHEUMAFAKTOR <10


    Anti-Strptolysin 0 Titer 26


    S: Antistreptolysin 0-Titer ("AST")


    T: Nephelometrie, kinetische Messung


    Anti-CCP (Cycl. Citrulliniert.P) <1.0


    T: ELISA (IgG) ; – Euroimmun


    Kalibrierung: da für den Nachweis der Ak gegen CCP kein internationales Referenzserum existiert, wird die Kalibrierung in relativen Einheiten (RE/ml ( Arbitrary Units) vorgenommen.


    Ergeb. % d/dl Normalwerte %


    ALG 54,0! 0.00 55,3 – 68,9


    a1 3,6 0,001,6 – 5,8


    a2 11,1 0,00 5,9 – 11,1


    b 13,5 a,00 7,9 – 13,9


    g 17,8 0,00 11,4 – 18,2


    Er hat mir wieder eine Diclo Dexa Spritze gegeben. Ja die hilft 2 Tage und eine Nacht, dann kehren die Schmerzen zurück. Montag will ich alles mit meinem Hausarzt besprechen, wie wir weiter verfahren. Ich weiß keinen Rat mehr oder was ich tun kann.


    Schönen Nachmittag und herzliche Grüße :°(

    Hallo,


    ist denn der Vitamin-D-Spiegel im Blut jetzt mal geprüft worden?


    Starker Vitamin-D-Mangel begünstigt Entzündungen. Dazu gibt es diverse Forschungsergebnisse.


    www.medscape.com/viewarticle/821184


    "Individuals who had a vitamin-D deficiency had significantly higher levels of interleukin-6 (IL-6) and C-reactive protein (CRP)" – Bei Personen mit Vitamin-D-Mangel fand man signifikant höhere CRP-Werte....

    Hallo Musicus,


    danke für deine Antwort und die Info. Ich wusste gar nicht das der Vitamin D Mangel Entzündungen hervorruft. Ich denke auch, das durch das Timonil 400(Carbamazepin) der Vitamin D Mangel bestimmt da ist. Ich setze das Medikament mit Absprache des Arztes ab. Nun nehme ich es nur noch 2x die Woche 1/2 Tablette (200). Am Montag wird die Blutabnahme gemacht um den Vitamin D Mangel fest zu stellen.


    Leider konnte ich den Link nicht öffnen. Muss ich mich da anmelden???


    Schönes Wochenende und herzliche Grüße *:) :-)

    Zitat

    Ich wusste gar nicht das der Vitamin D Mangel Entzündungen hervorruft.

    Vit. D ist auch für das Immunsystem sehr wichtig:


    www.vitamin-d-ist-wichtig.de


    www.wissenschaft-aktuell.de/artikel/Wie_Vitamin_D_Entzuendungen_hemmt1771015588311.html

    Zitat

    Leider konnte ich den Link nicht öffnen. Muss ich mich da anmelden?

    Hier vom Forum aus funktioniert er bei mir auch nicht (ich lande auf einer Login-Seite), sorry.... Über die Google-Eingabe crp vitamin d klappt es aber.


    Wenn Du den Vitamin-D-Wert hast, schreibe ihn doch mal hier rein. Ich bin etwas neugierig, ob meine Vermutung richtig war...


    Wünsche einen schönen und möglichst schmerz-armen Sonntag!

    Hallo musicus,


    danke für deine Antwort :)_ . Nun war ich heute beim Hausarzt, er meint Vitamin D und B Complex sind gut. Da in der Klinik auch Passagere Hypokaliämie festgestellt wurde hat er mir nun ein Kalium Preparat gegeben und eine Schmerz-Spritze.


    Blutbild 22.09.14:


    Leukozyten 9,4


    Erythozyten 4,6


    Hämoglobin 12,9


    Hämatokrit 38,8


    MCV 84,8


    HCH 28,2


    MCHC 33,2


    Thrombozyten 403


    CK (NAC) gesamt 26


    Harnsäure 7,86


    CRP-quant. 1.64


    Den Bericht von der Klinik habe ich mir kopieren lassen!


    Blutsenkungsgeschwindigkeit 110 im sinne einer Sturzsenkung nachgewiese


    Es wurden viele Werte im Labor untersucht (DIN A4 Seite)!!!!


    Diagnosen


    V.a. Plymyalgia rheumatica


    Passagere Hypokaliämie


    Nun nehme ich das Kalium bis Ende des Monats, dann sehen wir ob die Schmerzen besser werden. Wenn nicht werde ich in ein tropisches Institut gehen. Der Dok. meinte das müsste ich selber bezahlen. Ist das wirklich so?? Wenn schon, ich will endlich wissen was los ist und nicht nur vermitliche Diaknosen haben Wünsche dir einn schönen Tag.


    Grüße RosiLu :)_

    Was ich nicht ganz verstehe:


    Du hast seit über einem halben Jahr Schmerzen in Schulter- und Beckenmuskulatur. In Verbindung mit weiblichem Geschlecht und Alter 50+ (das vermute ich jetzt einfach mal, weil "Rosi" ein typischer Name damals war) ist das die klassische Symptomatik einer Polymyalgia rheumatica.


    Dann hast Du auch noch ein hohes CRP (jetzt mit den mehrfachen Cortisonspritzen vermutlich niedriger) und zumindest zeitweise eine stark erhöhte Blutsenkung ("Sturzsenkung") - die klassischen Laborbefunde für die Polymyalgie.


    Cortison hilft Dir, wie immer bei der Polymyalgie.


    Im Klinikbericht steht das sogar als Verdachtsdiagnose drin. Und innerhalb einer Stunde nach Deinem ersten Posting im März hat Dir jemand geschrieben, dass das nach Polymyalgia rheumatica aussieht (der war schneller als ich, sonst hätte ich das damals auch schon gemacht).


    Warum zählt nicht mal jemand 2 und 2 zusammen, anstatt wilde Spekulationen anzustellen (HWS, Carbamazepin, Impfung, Virus, Vitamin D,...)? Warum gibt der Hausarzt irgendwelche Vitamine und Kalium, anstatt das Ganze einfach mal als Polymyalgie zu therapieren oder zumindest die rheumatologische Abklärung zu forcieren?

    Herzlichen Dank the-caver und Dino,


    ja, das frage ich mich auch. ??? Ich habe diesen Bericht von der Klinik erst am Montag gesehen und habe mir eine Kopie geben lassen, der kam wohl erst spät von der Klinik in die Praxis. Die Vermutung das alles von der HWS und LWS aus geht hat alles hinausgezögert. Immer wieder sagte ich durch die Manuelle Therapie geht es mir noch schlechter und doch hatte ich 24 Anwendungen bekommen, die für die Katz waren und die Zeit ist vergangen und mir geht es immer noch nicht gut. Ich habe aber seit November 2013 Schmerzen, bzw ich kam von Thailand krank nach Hause, es ist also bald ein Jahr her..... :-(


    Ich glaube auch, das es mit dem Tropeninstitut nichts mehr bringt, da habt ihr Recht.


    Na ja, seit heute hat mir mein Hausarzt wieder das Cortison 20 mg verschrieben. :-o Ich habe heute eine genommen. Soll jeden Tag eine nehmen und bei Bedarf 2 am Tag.


    Habe auch wieder eine Dexa Diclo Spritze bekommen. Heute fühle ich nich etwas besser. Ich hoffe nun, dass es besser wird mit den Schmerzen durch das Cortison!!!


    Ich wünsche euch einen schönen Abend und ein schönes Wochenende.


    Herzliche Grüße RosiLu *:)

    Zitat

    Na ja, seit heute hat mir mein Hausarzt wieder das Cortison 20 mg verschrieben.

    Cortison ist das wichtigste medikament bei der Polymyalgie. Man versucht allerdings möglichst bald, die Dosis zu reduzieren, um die Nebenwirkungen in Grenzen zu halten.

    Zitat

    Habe auch wieder eine Dexa Diclo Spritze bekommen

    Du weißt, dass da auch Cortison drin ist? Dexametason ist ein Corticoid. Wenn Du jetzt ohnehin regelmäßig Cortison nimmst, sollte man es nicht noch zwischendurch als Spritze dazugeben. Und das Diclo wirkt genauso gut, wenn man es als Tablette nimmt.

    Guten Morgen the-caver,


    danke für deine Information. :)_ Mit dem Cortison habe ich vor drei Tagen angefangen. Spritzen bekomme ich vorläuffig keine mehr. Die Schmerzen fangen an, etwas weniger zu werden. Ich hoffe nun, dass wir auf dem richtigen Weg sind und ich richtig therapiert werde. Ich war echt hoffnungslos nach fast einem JAHR Schmerzen und dem hin und her und keiner tatsächlichen Diagnose. Aber interessieren tut es mich, was bei mir diese Krankheit mit Muskelschmerzen ausgelöst hat!!


    Wünsche dir einen schönen Wochenstart.


    Herzliche Grüße *:)

    Hm, eige ntlich solltest Du mit Cortison nach ein paar Tagen fast komplett beschwerdefrei sein. Allerdings fängt man üblicherweise auch mit deutlich mehr als 20mg an (ich kenne so 60 - 100 als Startdosis).


    Die Polymyalgie ist eine sogenannte Autoimmunerkrankung, bei der das Abwehrsystem des Körpers sich gegen bestimmte Strukturen an den Blutgefäßen richtet. Warum es das tut, ist nicht wirklich bekannt. Aber wenn Du "Polymyalgia rheumatica" googlest, wirst Du schon auf der ersten Ergebnisseite viele nützliche Seiten finden.

    Hallo the-caver,


    herzlichen Dank für deinen Beitrag, er ist mir eine große Hilfe.


    Ja, in der Klinik habe 2 Infusionen bekommen und ich in den 6 Tagen auch 50mg bekommen. Ich hatte nach 5 keine Schmerzen mehr. Da wurde auch auf Autoimun getippt. Danach nahm ich, lt. meinem Hausarzt noch eine Woche eine halbe (25 mg), die dritte Woche noch ein Viertel und dann wurde abgesetzt. In der Zeit war ich Beschwerdenfrei. nach 8 Tagen fingen die Schmerzen wieder an und die Irrfahrt begann. Ich weiß auch nicht warum mein Dok. sagt 20mg und wenn ich Schmerzen habe 2 Tabletten (40mg) nehmen. Ich werde heute Abend noch eine Tablette nehmen, da ich noch Schmerzen habe und erst mal bei 40mg bleiben.


    Schönen Tag und herzliche Grüße *:)