Verdacht auf Platzung einer Ader im Kopf

    Hallo Leute,


    Ich bin der Max, 15(fast 16 Jahre alt).


    Ich entschuldige mich für den Threadnamen aber es ist sehr wichtig.


    Ich kam heute um ca. 13 Uhr von der Schule, und hockte mich vor den PC und


    wurde ein wenige benommen. Also das Bild war unscharf und verschwommen.


    Habe mich dann hingelegt und bin eingeschlafen.


    Um ca. 15 Uhr bin ich aufgewacht, mit starken Kopfschmerzen,zudem war ich sehr heiß.


    Habe anschließend eine Tablette genommen, welche jedoch nicht viel gewirkt hat.


    Um ca. 17 sind meine Mutter und Ich zu einem Bereitschaftsarzt. Kein Neurologe!


    Er überprüfte die Reflexe und machte mit mir motorische Aufgaben, sprich Lachen/Stirn runzeln/zunge strecken.


    Er verschrieb mir ein Kopfschmerzmittel. Falls es bis 9-10Uhr nicht wirkt -> Sofort ins krankenhaus


    So, jetzt hab ich die um 6Uhr eingenommen.


    Verschwommenheit etc. ist weg, die Kopfschmerzen in der normalen Position auch.


    Nur wenn ich den Kopf nach vorne beuge sind die Kopfschmerzen noch ein wenig da.


    Das ist ungefähr so wie wenn man bei einer Grippe aufsteht.


    Liebe Grüße Max

  • 17 Antworten

    Ja, ich hatte eben wie beschrieben die Kopfschmerzen.


    Aber die Kopfschmerzen sind halt eben nicht komplett weg.


    Und der Arzt meinte ja, wenns nicht weg ist ins Krankenhaus.


    Aber ich selber meine ja auch das sind einfach nur "normale" Kopfschmerzen.


    Nur leider ist meine Mutter immer so leicht hüsterisch.


    Bei einer geplatzen Ader hätte ich doch sicher viel größere Schmerzen?

    Ah, okay.


    Also der Allgemeine Arzt im Bereitschaftsdienst München, meinte das es eine Migräne oder eben diese Aderplatzung sein könnte.


    Hat der also was falsches behauptet ???


    Er meinte das würde manchmal bei Jugendlichen passieren.


    Und da ich auch schon einer der wenigen Jugendlichen bin, der eine Hodenverdrehung hatte...


    Gruß

    Lol das ist aber ein Hypochonderarzt. Nur weil jemand mal 3 Stunden Kopfschmerzen hat, platzt doch nicht gleich was im Kopf, da wär ja Deutschlands halbe Bevölkerung tot. Mein Opa hatte ne geplatzte Ader und der war innerhalb von 2h fast tot. Der Vater eines Freundes hatte das Gleiche, bekam Kopfschmerzen und fiel 2 Stunden später tot um. Du siehst, es wäre ernster und nicht weg

    Nene, konnte meine Mum und meinen Dad, gerade damit überzeugen.


    Danke nochmal für die so schnelle & zahlreiche Hilfe.


    Man muss auch bedenken, es war heut Freitag. -> Alle Hausärzte haben schon geschlossen ab ca. 16 Uhr.


    Dann gehen halt alle zum Bereitschaftsarzt am Münchener Hauptbahnhof.


    Dementsprechend ist ja dann viel Andrang etc, deshalb denke ich das der auch ein bisschen voreilig Diagnosen von sich äußert.


    Zumindest wirkt die Tablette für die Migräne =)


    Danke nochmal.


    Max