Was bedeutet mein Befund (EEG)?

    Hallo,


    ich (m, 23) habe wegen div starken Beschwerden (im wesentlichen dauerhafter Schwindel, komische Wahrnehmung, Ängstlichkeit/Nervosität, unkontrollierbare Muskelzuckungen, Temperaturschwankungen von 35.8-37.5{:(etc etc etc.), die dafür sorgen dass ich seit Ende Dez großteils liege wie mit Fieber, mehrere Blutbilder, mehrere EKG ein MRT und ein EEG machen lassen. Alles unauffällig laut Ärzte (und meiner Amateur-Begutachtung der Befunde) bis auf das EEG.


    Daher ich schon mit ca. 10 Neurologen aus ganz Wien telefoniert habe und alle erst ab Ende März bis Mai Zeit haben wende ich mich etwas verzweifelt an euch :-(


    Im EEG (inkl leichter Hyperventilation u Flakerlicht) heißt es wie folgt:


    "In Ruhe findet man über die occipitalen Parteien einen mittelhohen, etwas unregelmäßigen, langsamen Alphagrundrhytmus mit eher geringer Blockierung nach Augenöffnen und mittelweiter Ausbreitung nach vorne. Sonst über allen Regionen eine annähernd mittelhohe Alphaaktivität mit einigen Theta gemischt. Links fronto-temporal Theta und Thetagruppen mit Steilen Elementen. Einstreuung von monophasischen Elementen in wechselnder Lokalisation.


    In Hyperventilation Akzentuierung der Ruheaktivität.


    Unter Flackerlicht kommt es zu keiner Aktivierung.


    Zusammenfassung: Unregelmäßige Alpha-Mischtätigkeit, leicht diffus abnormes EEG.

    Links fronto-temporal Theta und Thetagruppen mit steilen Elementen. Einstreeung von monophasischen Elementen in wechselnder Lokalisation.


    Stellungnahme: Links fronto-temporale Lokalzeichen, ohne Hinweis auf erhöhte cerebrale Erregungsbereitschaft oder intercranielle Drucksteigerung. Deutliche Photosensibilität auch während des Flackerlichts. Keine paroxysmalen Veränderungen nachweisbar."


    Ich mach mir große Sorgen und meine Hausärztin konnte mir null dazu sagen oder ob es etwas wirklich Ernstes ist :°(


    Jeder bisher dachte es ist eine Angstörung doch ich hatte diese Symptome vor dem halben Jahr wo ich Wellbutrin genommen habe (Juni-November 2020) noch NIE u ich denke sowas würde das EEG nicht so verändern, oder???? Deswegn denke ich es sind Entzugserscheinungen (bin empfindlich und habe mehrere Sachen wie Seroquel, Ritalin und Ciscutan für kurze Zeit genommen) oder noch schlimmer hab generell n kaputtes Gehirn durch was weiß ich oder was chronisches wie ALS, ne Hirnfunktionsstörung oder was es da nicht alles gibt ":/


    Danke für jede konstruktive Antwort!@:)

  • 1 Antwort