• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    .... vermutlich, weil diese NW niemand hatte. Google doch mal nach dem Wirkstoff und lies bei sanego.de unter "Nebenwirkungen" nach. Sinus-Tachykardie ja, aber das von Dir beschriebene Symptom nicht. Es gibt aber auch zu Paroxetin Alternativen - Du mußt nicht leiden.

    ich hoffe das es von den tabletten kommt,im internet steht steht aber auch bei nebenwirkungen gelegentlich herzklopfen.würde mich aber trotzdem beruhigen wenn jemand ähnliche erfahrungen mit dem medikament gemacht hat

    PAROXETIN ZU NIEDRIG DOSIERT ODER NEBENWIRKUNGEN?BITTE UM HILFE

    [Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]


    Also ich nehme Paroxetin seit ca.April aufgrund meiner Angststörung 20 mg täglich.Vorher vor ungefähr einem Jahr habe ich Seroquel genommen und Fluextin 100mg/40 mg die ich aber bin damit jahrelang super klargekommen ohne Nebenwirkungen,da es mir dann irgendwann besser ging habe ich auf eigene Faust abgsetzt(welches ein Fehler war,ich rutschte dann Dezember wieder in eine depression und meine Panikattacken kamen auch wieder).Wiegesagt habe ich dann im April diesen Jahres Paroxetin verschrieben bekommen angefangen eine Woche mit 10mg und dann bis jetzt 20 mg täglich.Am Anfang war auch alles soweit ok aber dann bekam ich Herzklopfen,d.h. ich spüre die ganze Zeit mein Herz klopfen tagsüber ist es erträglich zum abend hin wird es aber schlimmer so richtig pulsierend was sehr unangenehm ist und auch manchmal schmerzhaft weil ich das Gefühl habe mir donnert das Herz gegen den Brustkorb,auch werde ich nachts öfter wach.Manchmal knallt es auch richtig in meinem Brustkorb so als ob es poltert,auch habe ich so ein Stromschlaggefühl und ein brennen unter der Haut und das Gefühl nicht richtig durchatmen zu können.Ich weiss nun nicht ob es vielleicht Nebenwirkungen sind oder ob sie zu niedrig dosiert sind und mein Körper sogenannte Absetzsymptome hervorruft da Paroxetin ja nur eine kurz Halbwertzeit im Körper hat.Hat jemand Ähnlich Erfahrungen mit diesem Medi gemacht.Ich bitte dringends um Hilfe

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Herzstolpern und Herzklopfen beim Absetzen von Paroxetin

    [Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]


    hallo,ich weiss zwar nicht ob ich mit meinem thema hier im richtigen forum bin aber ich hoffe das mir vielleicht jemand weiterhelfen kann.also auf grund meiner angststörung bekam ich paroxetin verschrieben habe mit 10 mg angefangen und bin dann hoch auf 20 mg.mir ging es dann auch langsam besser nur bekam ich echt unabgenehmes herzklopfen,das mich fast den ganzen tag begleitet.bin dann zum arzt und auch mein blutdruck war zu hoch 140/90(hatte voher immer so um 120/60).der arzt sagte mir dann ich sollte das medi ausschleichen weil ich es warscheinlich nicht vertragen würde.habe dann auf 10mg runterdosiert und habe das gefühl das herzklopfen wird dadurch schlimmer und vorallem habe ich seit ein paar tagen so eine art herzstolpern(mein herz macht teilweise einen heftigen schlag)und mein blutdruck ist jetzt auf einmal sher niedrig 100-110/60.jetzt meine frage hat jemand ähnliche erfahrungen mit diesem medi gemacht.ich dreh bald noch durch weil ich angst habe ich hätte was am herzen :°(

    Hi Habibi,


    das Herzklopfen bzw. die starke Wahrnehmung desselben kann durchaus auch ein Symptom der Angststörung an sich sein.


    Da lauscht man schon mal in sich hinein und befürchtet Katastrophen. Man kann sich so richtig hineindrehen in diese Sorge.


    Ich rate Dir das Herz einmal gründlich abklären zu lassen.


    EKG, Belastungs-EKG, Herzecho – evtl noch eine 24h-Blutdruckmessung.


    Sprich ganz offen mit dem Hausarzt, sag ihm, dass Du das zu Deiner inneren Sicherheit brauchst.


    Er wird das hoffentlich ernst nehmen und unterstützen.


    Wenn dann alles OK ist – solltest Du das Herzklopfen freudig wahrnehmen!!


    Manch einer ist eben sensibler und spürt mehr von den Körperfunktionen – das Klopfen des Herzens ist ja etwas durchaus Erfreuliches!!


    Wichtig ist nur, dass es Dich nicht mehr besorgt und Du entspannt bleibst.


    Mir ging es ähnlich mit Extrasystolen ...... was habe ich alles befürchtet :-o


    Meine Extrasystolen sind jedoch völlig harmlos, das Herz wurde gründlich untersucht und ist gesund! ;-D :)^


    .....inzwischen muss ich immer grinsen wenn ich an meine damalig Sorgen denke.

    ich hatte schon 24 std ekg und und ruhe ekg,beides völlig ok aber war im april.und meinen blutdruck überwache ich selber da ich ein messgerät zuhause habe :-D ich hatte das alles vor der einnahme nicht :-(

    Dann braucht der Körper evtl. eine Weile um sich erneut umzustellen.


    Gut, dass Du weisst das organisch alles ok ist.


    Also – gib dem Körper die Zeit die er braucht.


    Bemüh Dich ruhig zu bleiben und den RR nicht zu oft zu kontrollieren – denn jede Kontrollsituation ist ja wieder eine Ausnahmesituation.


    Versuch der Angst nicht die Zügel zu lassen – mach Atemübungen....sag Dir immer wieder, dass alles ok ist.....


    ;-)

    Hallo @ habibi2405, ich nehme auch seit einigen Jahren Paroxat 20mg, habe aber solche Sympthome noch nicht festgestellt ":/ ich denke aber auch, jeder Körper reagiert anders auf dieses Medikament.


    Du solltest auf jeden Fall Deinen behandelnden Arzt aufsuchen und dies mit ihm besprechen. :-|


    Gute Besserung, :)z


    lG


    Renate

    Ich habe einzelne ES – die sind fixer vorbei als dass ich ihnen sehr nachspüren könnte. Da empfinde ich einfach nur, dass etwas im Thorax gegen den Takt klopft.


    Dann habe ich auch salvenartige ES – da sind mehrere hintereinander. Es fühlt sich an als ob ein Frosch in der Brust springt – oder ein Flummi hüpft.


    Anfangs machte mir das so große Angst, dass es mir rein wegen der Angstsymptome schlecht ging. Vor Schreck hab ich falsch geatmet......Blutdruck und Puls gingen hoch......dann wurde mir schwindlig.....


    Da ich als Kind ein Herzgeräusch hatte war ich da besonders besorgt.


    Dann wie gesagt – einmal umfangreiche Abklärung.


    Seit ich weiss dass es harmlos ist bekomme ich auch keine Symptome mehr :=o


    Die Salven spüre ich immer noch – nur eben ohne Angst.


    LG