An alle zuckenden menschen, vielleicht könnt ihr mir helfen....


    Ich war gestern im MRT um mein rechtes sprunggelenk untersuchen zu lassen (unfall und Verdacht auf syndesmose riss, der sich aber nicht bestätigt hat)


    Ja nun war es so, dass ich den fuss nicht gut still halten konnte... erst war es anspannung...war noch nie in sowas...


    Aber es war auch, weil bei bestimmten frequenzen auf einmal irgend ein muskel im fuss oder oberschenkel gezuckt hat. Also nicht schlimm...sondern so 1-2 mal bis ich mich daran gewöhnt hatte...


    Der arzt schaute mich an, als wär ich bekloppt als ich ihm sagte manche frequenzen von der lautstärke verursachten vereinzelt muskelzucken...


    Also er hat so richtig geschaut als wär ich doof...


    Ist das wirklich so unnormal? Muss ich mir deswegen sorgen machen?


    Alles nur psychosomatisch???


    Eigentlich zucke ich momentan garnicht... vielleicht kam es auch von der allgemeinen anspannung... aber verunsichern tut es mich schon, es ist auch nicht im nachhinein noch da oder so...sondern nur bei der messung....auf einmal zuckte es...


    Selbst beim mantra "entspannen entspannen" zuckte es gelegentlich...


    Allerdings war die lage auch sehr unangenehm für mich gewesen, weil es in der wirbelsäule unten halt schon probleme gab...

    @ Beautyfulday89

    ... keine Sorge. Das Alkohol keine Lösung ist, sollte jedem klar sein.


    Es ging ja auch nur um den Vergleich und der war eindeutig.

    @ All

    habt ihr gleiche oder ähnliche Erfahrungen gemacht?

    @ Xirain

    ... kurz und knapp: Es liest sich sehr nach innerer Anspannung.

    @ Bo,

    habe ich auch genauso. Die einzigen Phasen in denen es wirklich mal nicht zuckt, sind die "benebelten". Allerdings kann das ja kein Dauerzustand sein...:) da zucke ich lieber.


    Laut Auskunft des Neuro ist das aber absolut typisch für die BFS. Durch den Alk steigt erst die Muskelspannung an (so bis ca 0,3 Promille) und dann fällt sie ab. Und bei BFS besteht eben ein Zusammenhang zwischen Anspannung, Muskelspannung und Zuckungen. Deshalb wird die Beeinflussung der Zuckungen durch Alk als starkes Symptom für BFS und gegen ALS gesehen.


    LG


    O

    Kann aus eigene Erfahrung reden. Ich habe eine schwerwiegende neurologische Erkrankung und benebelt, kann ich deutlich weniger kompensieren. Zuckungen und andere Symptome werden mit Alkohol stärker - trotz Botox.

    @ Oli,

    wenn ich in der heißen Badewanne sitze (ist aber eher selten, da ich i.d.R. immer dusche) und ein Entspannungsbad nehme,


    habe ich den gleichen Effekt (wenn auch nur kurz). *:)

    @ All:

    Viele Grüße und ein paar schöne Feiertage mit Euren Liebsten (versucht mal an was Schöneres zu denken und Euch abzulenken). @:)

    @ Bo,

    auch das soll ja genau für die BFS sprechen. Denn Du erzielst eine ganzheitliche Entspannung, die sich dann positis auswirkt. Bei ALS müsste es auch in der Wann weiterzucken, da es ja die Todeszuckungen des Muskels sind.


    Außerdem zucken wir beide eh zu lange, um eine MN-Erkrankung zu haben. Diese würde sich inzwischen viel deutlicher Manifestieren.


    FROHE WEIHNACHTEN


    Oli

    Hallo


    Ich bin neu hier in Forum weil ich seit vier Monate Zuckungen habe am Ganze Körper


    mal mehr mal weniger immer in Ruhe


    Wenn ich mich bewege dan spüre ich nichts das nervt gewaltig


    Habe Anfang Februar MRT von Schädel wenn da nichts raus kommt soll ich stationär aufgenommen werden


    Mir wurde auch Blut abgenommen das Ergebnis bekomme ich erst in Februar


    Diese Zuckungen sind ganz leicht wenn ich mich dan anspanne hört es auf


    Was ist das nur ??


    Liebe Grüße Jetty

    @ jetteke

    was erwartest Du? Lies Dir doch mal den bisherigen Verlauf durch oder überfliege ihn zumindest, darin werden derartige Symptome zig mal behandelt. :=o


    Vielleicht würdest Du tewas mehr Resonanz bekommen, wenn Du uns etwas mehr von dem bisherigen Verlauf mitteilst.


    Warum sollst Du stationär aufgenommen werden, wenn beim MRT nix rauskommt? Wg. dem bisschen Zucken bei innerer Anspannung? Warum und durch wen wurde ein MRT veranlasst? Da muss ja schon eine Vorgeschichte vorliegen. %-|

    Also ich habe dieses zucken seit 4 Monate bin dann überwiesen worden zum Neurologe habe EEG


    erhalten und Labor das Ergebnis hab ich noch nicht


    Die Neurologin sagte wenn MRT gelaufen ist möchte Sie mich stationär aufnehmen lassen


    um das muskelzucken abzuklären


    Habe übrigens dieses Zucken ständig überall am Körper


    Wenn ich mich bewege merke ich es nicht so nur in Ruhe Zustand .Wenn ich schlafe und dann aufwache ist kein zucken da


    Ich habe das Forum schon durchgelesen mache mich trotzdem verrückt habe halt Ängste


    Glaube du wirst das verstehen trotzdem vielen Dank das du dich gemeldet hast es versteht


    dich halt keiner und ich kann mich mit niemand austauschen und fühle mich alleine gelassen


    mit meine Ängste


    Wünsche dir ein schönen Abend liebe Grüße

    Ja das Zucken mehr oder weniger am ganzen Körper (aber natürlich nicht überall gleichzeitig) haben wir ja auch alle ohne wirklich zu wissen warum. Lt. unseren Neuros liegt bis jetzt nix pathologisches vor, somit wird es bei den meißten auf somatoforme genese geschoben.


    Daher wundert es schon dass Deine Neurologin dich gleich stationär aufnehmen möchte. Was kam denn beim EEG raus? Wurde denn weitere Untersuchungen gemacht wie neurologische Standarduntersuchung (Reflexe, Muskeltonus, Babinski, Bauchhautreflex, Krafttests, etc.) gemacht? was kam dabei raus?


    Grüße

    Lt Neurologin EEG und Standard Untersuchung alles unauffällig


    Sie sagte das sie mich nicht zu lange Ambulant behandeln möchte sondern zügig Stationäir


    Ich sollte erstmal schön Weihnachten feiern


    Da ist natürlich mein Kopfkino losgegangen wieso Stationäir vermutet sie etwas schlimmeres


    soll das mein letztes Weihnachten werden oder so :°(


    Bin so froh das ich euch gefunden habe hat mich schon mal etwas runtergeholt


    Wie geht es Euch alle jetzt zuckt es immer noch täglich oder hat der Spuk mal ein Ende


    Wünsche euch alle ein schönes Wochenende :)D

    @ Lucie und die anderen:

    Ich blick dat alles nicht mehr.


    Also!!!


    Vor Wochen MRT der Lws.


    Hinzugekommen sind zwei neue Vorfälle L2 und L3!


    Die drücken nach rechts.


    Die anderen Vorfälle die ich in der Lws habe drücken medial und leicht links. Aber lazt Radiologe ruhen die!


    Na gut.


    Heute Nervenmessung bei meiner Haus und Hof Neurologin.


    Sie erkennt keinen Schaden, hab den Befund mit wo drinnen steht dass sich die Tibialis Sep Seitengleich wunderbar ableiten lässt.


    Jetzt verstehe ich nichts mehr.


    Der Arzt aus Köln, wo ich im September war schrieb in den Befund ich habe leichtgradig linksseitig auch im Seitenvergleich Zeichen für axonale Schädigung, und kritzelte bei "Diagnosen" das wunderbare Wort "Hinterstrangschaden" auf den Zettel!


    Heute will mir meine Neurologin erzählen dass bei mir alles in Ordnung sei?


    Die Sprechstundenhilfe die das Sep heute machte meinte, dass beides Seitengleich sei, und wenn sie einen mini mini kaum der Rede Wert Unterschied sehen würde, dann eher rechts! Aber BEIDE Seiten seien wunderbar in der Norm!


    Irgendwie raffe ich nichts mehr, bin mehr oder weniger nur noch iritiert!


    Können Sep Untersuchungen schwanken?


    Von Messgerät also von Praxis zu Praxis unterschiedlich sein?


    Küchlein?


    Bist Du da?


    Kannste Deine Neuros mal fragen?


    Auf meine Frage, warum der Arzt in Köln so anders gemessen habe sagten mir die Spechtundenhilfe und die Neurologin heute dass da irgend ein Wert verwechselt wurde, also vielleicht verwechselt wurde! ":/ ":/ ":/ Also bei dem Doc in Köln.


    Hm!


    Jetzt sitze ich hier und denke mir so, vielleicht ist meine RECHTE SEITE nun auch verschlechtert?


    Das hätte die mir echt net sagen dürfen.


    Ach ja, meine Neuro hier, die meinte auch, dass 2011 bei ihrer Messnung ein Wert schon mal knapp über der Norm wäre, aber das wäre alles minimal.


    Ich bin mittlerweile nur noch durcheinander, so halte ich zwei unterschiedliche Befunde in der Hand.


    Der neue, wo alles in ORDNUNG ist, Seitengleich ableitbar...


    Und den von September, wo der Arzt eine leichtgradige Schädigung links beschrieb!!!


    Hm, kann einer meine Angst bissi verstehn?


    MRT für die HWS habe ich jetzt im Februar


    Kann man dann da endlich DIE HINTERSTRÄNGE sehn


    Ich setze jetzt alles auf dieses Mrt, und hoffe, dass mein Rückenmark dort in Ordnung ist!!!!


    LG und freue mich über Antworten, besonders von Lucie und Küchlein.

    Okay, lieben Dank! :)


    Ich warte jetzt einfach noch das Mrt der Hws im Februar ab, und dann melde ich mich wieder.


    Meine Angst ist ja gar nicht mehr ALS sondern die F...du weisst was ich mein.


    Naja, abwarten und Tee trinken. :=o

    Hey liebe Freunde!


    Ich lese jetzt nicht eure vergangenen Beiträge, sondern schreibe hier einen Beitrag in der Hoffnung, dass er dem einen oder anderen hilft. Ich weiß nicht genau, wann ich hier das letzte mal gelesen und geschrieben habe, aber ich glaube es ist nun fast 2 Monate her, dass ich mich gemeldet habe. Ich zucke nun schon seit ca. 6 Monaten - ÜBERALL - am ganzen Körper. Mal hier, mal da, mal mehr und mal weniger! Es gibt diese Tage an denen fast nichts zuckt und dann gibt es Tage an denen Blitze durch meinen Körper laufen. Ich hatte schon Hotspots an verschiedenen Stellen, die Tageweise und Wochenweise gezuckt haben. Ich habe viel gelesen - zu viel!


    Irgendwann hatte ich die Erkenntnis, dass ich mich im Kreis drehe. Verschiedene Ärzte haben mir unterschiedliche Dinge erzählt. Der eine hat mir gesagt, was ich habe, weiß er nicht, aber er weiß, dass es harmlos ist. Ein anderer gibt mir eine Überweisung zum EMG mit der Aufschrift "Ausschluss Motoneuronenerkrankung". Meine körperliche Untersuchung war IMMER unauffällig!


    Ich habe Magnesium, Calcium, Kalium, Vitamin D, A und E versucht. Alles hatte nur einen Einfluss auf meinen Geldbeutel, aber was hat mir wirklich geholfen? Mein Mindset!


    Was meine ich damit?


    Ich habe mich von einem auf den anderen Tag aus allen Foren zurück gezogen, bin aus allen "Muskelzucken Facebookgruppen" ausgetreten. Ich habe nichts mehr im Internet über Muskelzucken und damit verbundene Krankheiten gelesen! Ich habe nicht mehr versuche dagegen anzukämpfen, sondern ich habe versucht es als Teil von mir anzunehmen!


    Ich war nicht mehr beim Arzt und habe mich einfach damit nicht mehr befasst. Ich habe wieder angefangen, die Dinge zu tun, die mir Spaß machen! Ich war kreativ, habe Musik gemacht, Videos gedreht und was mir am meisten geholfen hat: 3 mal die Woche Sport!


    Hat sich das Zucken verbessert?


    Jain! Ich habe keine empirischen Daten! Subjektiv gibt es bessere und schlechtere Tage, aber ich kann mit Sicherheit sagen: Angst verstärkt es! Krankheit, Stress und wenig Schlaf verstärkt es! Gute Erlebnisse, Glück und Gelassenheit führt dazu , dass es weniger wird!


    Meine Theorie:


    Ich habe KEINE Ahnung, was das Zucken letzten Endes verursacht! Für mich ist aber folgende Tatsache entscheidend! Ich habe das Ganze nun 6 Monate! Seit dem bin ich körperlich leistungsfähiger als vorher. Ich stehe morgens auf und fühle mich "normal". Ich gehe also davon aus: ES IST HARMLOS!


    Mein Tipp:


    Meldet euch von allen Gruppen und Foren ab! Lest nicht mehr über Krankheiten und beschäftigt euch mit dem scheiß nicht mehr! Wenn ihr euch nicht normal fühlt, geht zum Arzt! Wenn der sagt, dass es euch gut geht, dann belasst es dabei!


    Versucht euch mit dem Zucken anzufreunden und beschäftigt euch nicht weiter damit!


    Wenn ihr Fragen habt, Hilfe braucht oder was ähnliches, stehe ich gerne zur Verfügung! Zum Austausch von "Symptomen" stehe ich nicht zur Verfügung!


    Ich wünsche euch allen ein Sorgenfreies 2017!


    lg


    Daniel

    @ Luci:

    Eine Frage in meinem Kopf bleibt aber, und vielleicht kannst Du mir da noch helfen.


    Woher weiß der Neurologe aus Köln denn, dass ich an einem Hinterstrangschaden leide?


    Zeigt das Gerät dann an, Schaden am Hinterstrang, oder wie muss ich das verstehn?


    Ich verstehe es nicht ganz, im Rückenmark gibt es doch sooo viele Nerven, weiße Substanz, graue, woher weiß das Gerät denn, dass es den Hinterstrang betrifft??


    Der ja übrigens seit heute nicht mehr existieren soll - also der Schaden! ":/ ":/ ":/


    Meine Neurologin faselte irgendwas von vertauschten Werten, anders könne Sie sich sein Ergebniss nicht erklären.


    Ich werde mir die Werte dann morgen doch noch besorgen!!! ":/