Es wurde ein CT gemacht. Da hat man ganz leicht was gesehen.


    Als ich das Waden EMG hatte, da hatte ich extreme Zuckungen, vibrieren/summen da drin. Deshalb bin ich ja zum Neurologen gefahren, weil mir das Angst gemacht hat.


    Hatte ja stellenweise das Gefühl, das ein Band unter dem Knie liegt. Voll komisch.


    Nun ist das weg, nur noch vereinzelt Zuckungen in der Wade. Das ist doch ein gutes Zeichen oder?

    @ Nicole977 @galaxy31

    Ihr müsst runter kommen. Egal was da jetzt ist.


    (Angst)Stress und Schlafmangel feuern die Sache extrem an.


    Falls die Angst unerträglich wird, der Schlafmangel zunimmt und immer weitere Symptome ( auch dadurch bedingt ) hinzukommen, sprecht mit dem Arzt über den Einsatz von angstlösenden Medikamenten, welche in wenigen Minuten wirken.


    Der Arzt weiß was gemeint ist, entscheidet und sollte die Dauer der Einnahme kontrollieren, sowie auf einen kurzen! Zeitraum begrenzen.


    Aber das Zeug wirkt, führt zur totalen Entspannung und der Möglichkeit wieder zu schlafen, um Kraft zu schöpfen und sich psychisch wie körperlich zu erholen.


    Es wäre außerdem sehr von Vorteil, wenn möglich eine Woche Auszeit zu nehmen.


    Alles Gute

    @ heimfeld

    Ich habe ein angstlösendes Medikament zu Hause. Alprazolam


    Traue mich aber nicht, soviel zu nehmen, wegen der Abhängigkeit.


    Aber eigentlich hast du recht, wenn man die mal eine Woche nimmt, wird man mich gleich abhängig.


    Ich lasse mich ja auch Montag stationär aufnehme, da ich einfach nicht mehr kann und nur noch Angst habe und weine.


    Ich hoffe so, die können mir helfen, da ich ja so extrem davon überzeugt bin, diese Krankheit zu haben.

    @ heimfeld

    Danke für Deine Moral. Ich habs auch schon mit kurzfristigem Medieinsatz probiert, leider ohne jeglichen Erfolg.Bei mir nützen die Benzos nicht.Daher kämpfe ich mich durch die Nächte durch.


    War soeben unter Freunden. Als sich meine Sprachprobleme bemerkbar machten, habe ich wieder warme Beklemmungsgefühle durch den Körper gespürt und Ablenkung dahin :-(


    Können Sprachprobleme auch von Angst solange bestehen. Als hätte ich die Zungenspitze vorne leicht verbrannt..

    Solche Medis sollte man nur in Absprache (Dosierung) mit dem Arzt nehmen. Laien dosieren schnell über und wissen nicht, was sie damit anrichten. Hol dir bitte erst ne fachmännische Auskunft bevor du sowas nimmst bitte.


    Dann könntest du eventuell zur Beruhigung über das Wochenende was nehmen (nach Absprache, Kontrolle) und bist dann ab Montag in guten Händen. Aber somit kämst du übers Wochenende zu etwas Schlaf und kannst vielleicht etwas runterfahren.


    Aber dosiere dir nicht selber was zusammen wenn du eh schon Respekt davor hast. Da gehört ne fachmännische Meinung dazu. Mit Benzodiazepine ist nicht zu spassen. Sonst versuchs lieber mit pflanzlichen oder homöopathischen Mittel.

    Ok, das klingt etwas beruhigender :)^


    Dann greife drauf zurück aber ich würde nicht bei einer regelmässigen Einnahme bleiben. Nimm es einmal in einer akuten Situation. Es schlaucht einfach extrem.


    Ich habe einmal in meinem Leben im Krankenhaus sowas eingenommen aufgrund einer Paniksituation und das war 7:00 Uhr früh. Ich war danach bis zum Abend nicht mehr zu gebrauchen und hab praktisch nur geschlafen und dabei war das ne sehr geringe Dosis (war aber vollkommen nüchtern dabei, wirkte so wohl etwas mehr).

    Mich müssen sie am Montag in der Klinik bestimmt auch erstmal ruhig stellen, weil ich so aufgelöst sein werde.


    Die Angst, dann meine Familie so weit weg...


    Ich darf gar nicht dran denken, sonst fange ich wieder mit weinen an.

    also wenn Benzo. in der akuten Phase nicht hilft, dann gibt es gegen die Angst kein Mittel, sei denn man greift zu stationärer Behandlung. Oft wird mit einem ganzen Cocktail an Beruhigungsmitteln gearbeitet, welche schon morgens und über den Tag verteilt verabreicht werden.


    In der Regel steht man dabei völlig neben sich, was aber in der Situation in Ordnung ist und wird vor allem viel schlafen.


    Ich bin ein Gegner voreiliger Verabreichung von Antidepressiva, welche auf lange Zeit angesetzt werden. Es wird zu oft der Fehler gemacht und alles der Psyche zugeschoben und damit die Möglichkeit genommen der wahren Ursache(n) auf den Grund zu gehen. Der Patient ist dann eben depressiv .


    Was aber sehr wichtig ist, dass man wieder anfangen kann rational zu denken, um sich einen Plan für das weitere Vorgehen machen zu können. Es müssen ja wenn nicht schon geschehen einige Fachärzte - vor allem Endokrinologie- abgelaufen werden.


    @Galaxy ... ja Stress und Angst kann Sprachstörungen auslösen. Mal eine Frage, hast Du dabei auch Schwindel oder kündigt sich das in irgendeiner Form an ( Schweißausbruch ) ?

    Letztes Jahr im April wurde ich auf Borrelien untersucht und es wurde eine Liquoruntersuchung gemacht. (Konnte nicht richtig ausgewertet werden, da blut drin war und sie wussten nicht, ob es davon kam, weil sie mich zwei mal stechen mussten) Im September wurden eine NLG, MEP und SEP gemacht.


    Aber da hatte ich meine jetzigen symptome nicht, ich bin zum Neurologen gegangen weil ich starke stiche im Kopf hatte. Die gingen vom Haaransatz los nach oben. Wie blitze.


    Dann habe ich noch hashimoto aber ohne Antikörper. Meine Schilddrüse wird immer kleiner.

    @ Nicole,

    Volltreffer ! Du kannst doch eigentlich von Glück sprechen, dass Du eine handfeste Diagnose hast.


    Und welche Symptome eine Unterfunktion auslöst dürften bekannt sein.


    Ob Hashimoto auch ohne Antikörpernachweis verläuft weiss ich selbst nicht aber durch die chronische Entzündung verkleinert sich Deine Schilddrüse. Wie Du ja auch selbst bestätigst. durch verändert sich ein Hormonhaushalt ständig. Tendenziell geht man in die Unterfunktion wenn man nicht mit Hormonen nachsteuert. Bist Du regelmäßig zur Kontrolle und welche Medikamente nimmst Du?

    Nicole, wenn die Hashi noch im Anfangsstadium ist, versucht die SD gegenzusteuern. Es kommt oft zur Überfunktion, plötzlich sind die Werte wieder normal .... usw. ... oft sehr schwierig zu kontrollieren.

    @galaxy 31 hat dein Neuro Dich gründlich untersucht? Mit Reflexen, Kraft und Balance Test, Emg, NLG?

    @ Nicolle977

    Ich habe sein paar Wochen etwas Ähnliches. Wenn ich meine hand anstrenge, zb für paar sekunden zur Faust balle etc. Dann zuckt der Mittelfinger paar mal und krampft ab und an auch kurz. Und zwischen Daumen Zeigefinger auch ab und an.


    Ich muss aber sagen, dass es jetzt insgesamt schon deutlich weniger geworden ist. Es zuckt zwar noch hier und da aber nicht mehr so oft. Nehme jetzt seit 2 Wochen das Sertralin und baue voll auf die Psychotherapie.


    Sport mache ich auch, leider nicht mehr so Leistungsfähig wie sonst, aber ich hoffe mal dass es nur die Medis sind..


    LG

    Das schlimme ist, dass man einfach nicht 100 % weiß, ob es wirklich die Psyche ist, oder etwas Organisches. Aber so ist das ja generell im Leben. 100 prozentige Sicherheit hat man ja NIE! Warum also in der Angstspirale stecken bleiben, während das Leben an einem vorbei zieht...


    Der erste Schritt Richtung Psychotherapie ist schon mal getan. Jetzt müssen wir es konsequent durchziehen.

    Der Neuro untersuchte Reflexe, Kraft, laufen etc. Alles war i.o.


    EEG ergab ganz kleine und kurze wiederkehrende Abweichung im linken Hirnhälfte.Deshalb Mrt Schädel u. Hws. Schädel alles gut.Hws altersbedingte deg. Abnutzung,Druck etc. ohne Nervenbeteiligung.Für den Neuro nichts aufregendes. Emg und eng nicht gemacht. Chance dass ich Als habe sei klein.Ausserdem dann eh nichts zu machen.Falls schlimmer wird dann melden und das wars....


    Sprachstörung ist ständig vorhanden und unabhängig von Zeit und Stresssituation.Zungenoberfläche vorne fühlt sich an einer Stelle wie betäubt an. Habe Wellen am Zungenrand festgestellt..


    Ich muss mich sehr konzentrieren bzw. mit dem Mund ausholen um nicht verwaschen zu reden...


    Das macht mich fertig..Ich bin so durchgedreht, dass ich ständig die Zunge nach Beweglichkeit hin und her wedle...


    Ich hoffe jeden Tag, dass nix neues dazukommt und dass die Wochen vergehen..


    Ich hoffe ich halte das noch durch.