Hallo an alle :-) , auch ich zucke immernoch vor mich hin....auch habe ich nach wie vor kieferBeschwerden. Das mit dem verbrühten Zungengefühl kenne ich gut, auch habe ich einen eingedellten zungenRand von den Zähnen und eine " delle" in der Zungenmitte die ich allerdings dem Gaumenabdruck zuordne. Ich zucke nun seit gut 10 Monaten. ...bin sehr Geräuschempfindlich - kann das eventuell am Sertralin liegen das ich seit 3 Monaten nehme? Kennt das jemand?

    Ich muss mich sehr stark konzentrieren um nicht verwaschen zu reden. Zungenoberfläche vorne fühlt sich wie leicht verbrannt an.Zuerst erhöhte sich der Schluckdrang jetzt merke ich,dass der Schluckakt wenig intensiv ist..Gefühl das die Muskeln schlapp machen..ich drehe durch..ich versuche mir einzullen,dass ich mir das nur einbilde. Aber die Symptome sind ständig da auch wenn ich abgelenkt bin.

    Leute... Ich sags jetzt nur einmal:


    Hört auf eure Symptome hier aufzubauschen und jedem vermitteln zu wollen, wie schlimm das eure Symptome sind und wie krank ihr seid.


    Dieses Verhalten sorgt einzig und alleine dafür, dass der Faden hier geschlossen wird und jeder, den ihr danach aufmacht weil ihr nicht an euch arbeitet. Das wird mir die Moderation vermutlich bestätigen denn das wäre nicht das erste mal.


    Wenn ihr wissen wollt, was ihr habt resp. was euch fehlt, dann lest was über die Psyche, Hypochondrie und Psychosomatik. Da wärt ihr besser aufgehoben als einem Hirngespinst nachzurennen.


    Bitte...

    BFS ja, aber es ist kein ALS- oder Hypochondrie-Plauderfaden. Praktisch alle diese Fäden wurden über kurz oder lang geschlossen weil nicht diese Krankheit das Problem war, sonder die Angst an welcher nicht gearbeitet wurde und zu immer neuem Aufstacheln geführt hat. Null Einsicht, provozieren der Angst usw. haben dann noch fast immer zur Schliessung geführt.

    Aber ist es nicht ganz verständlich das jemand der konstant zuckt auch erstmal Angst bekommt ALS zu haben? Es braucht schon ein wenig Zeit jemanden wieder zu erden. ..kommen ja auch immer wieder neue Zucker dazu die einfach noch zu sehr am Rad drehen.

    Stress und Angst hatte ich immer wieder im Leben auch aufgrund zwei Krankheiten,die nur dank meiner Hartnäckigkeit entdeckt und behandelt wurden.sonst wäre ich auch daran gestorben.Das macht mir jetzt wieder Angst,dass jeder wie damals auf die pschoschiene schiebt.

    @ galaxy31

    Das ist normal... Auswirkungen einer Stressphase folgen meist dann, wenn etwas Ruhe einkehrt. Bestes Beispiel: Du hast enorm viel zu tun auf Arbeit und das über lange Zeit. Dann kommt der wohlverdiente und langersehnte Urlaub. Und dann? wird man krank... Und wieso? Weil man dem Körper in der Stresszeit signalisiert hat "keine Zeit für den Scheiss". In dem Fall waren es die Viren die dann freie Bahn hatten. Bei euch sind es dann eben die Symptome und dazu das übergenaue Hingucken und Testen und Hineinhorchen. So startet ihr unverzüglich die nächste Stressphase in eurem Körper. Rattenschwanz nennt sich das.


    Wenn ihr also etwas entspannen könnt dann nehmt euch das Recht auf Entspannung und gönnt es euch und lasst euch davon nicht abbringen. Ihr habt es verdient zur Ruhe zu kommen henau wie alle anderen Menschen auch.


    Ihr produziert in euch selber grade nur Stress, Stress und nochmal Stress. Wie soll der Körper da überhaupt zur Ruhe kommen? Genau, gar nicht wenn ihr so weiter macht. Leider. Und das nicht, weil ihr eine tödliche Krankheit habt sondern "bloss" nen Knacks in der Psyche habt woran man arbeiten kann und es mit genug Willen und Disziplin auch wieder loswerden kann. Im Gegensatz zu ALS ist das was ihr habt heilbar und das ist doch eine tolle Aussicht, nicht?


    Hängt euch an Positives... Fühlt zurück in Zeiten in denen es euch gut ging... Denkt an Momente zurück in denen ihr glücklich wart und es euch gut ging. Tut euch gutes und jeder einzelne von euch kann sein Gehirn wieder auf "happy" umpolen und zurücktrainieren. Ehrlich :)^

    Rakete,


    Eine autoimmune Krankheit,die seltener vorkommt als ALS! Dann eine Krebsvorstufe. Beide wurden nur entdeckt,weil ich so hartnäckig dran gdblieben war..Darum ist es bei mir stets die Angst da, doch was Organisches zu haben.. Bei ALS ist es so,dass eine Heilung eh nicht möglich ist,darum lasse ich mich vorerst nicht auf ständige Aerztebesuche ein..


    Aber ich habe manchmal richtig Todesangst wenn ich an diese Als Krankheit denke :((

    @ Galaxy 31

    Ich habe diese Todesangst täglich 24 Stunden. Ich bin so gelähmt vor Angst.


    Naja morgen gehe ich ja in die stationäre Aufnahmestation und hoffe, die können mir helfen.


    Seit acht Wochen habe ich nun diese Angst und halte es kaum noch aus.