Hallo gille33,


    So gut wie nur da. Am anfang hatte es zwar überall mal gezuckt (so wie bei vielen hier), jetzt eigentlich nur noch da.


    Intensität Vll 5-15 in der Minute. Manchmal auch gar nicht.


    Und bei dir ?


    Lg


    Stephan

    Gille33


    Musst mal in meine (eigenen) Beiträge schauen. Ich glaube ich war einer der ersten mit Neuro. Untersuchungen.... ;-)


    Bei mir ist alles soweit abgeklärt und Supi. Habe das schon wie gesagt seit 2007 [bemerkt]


    Wie alt bist Du ?


    LG

    Hallo,


    hatte gerade noch mal in deinen Faden geschaut... jetzt bin ich wieder schlauer 😎


    Ich werde jetzt 49... Ich hatte diese Zuckungen schon vor Jahren mal an den Waden bemerkt, vor allem nach dem Sport, aber da waren sie nicht so extrem wie jetzt. Auch hat man ja bei mir letztes Jahr die Polyneuropathie diagnostiziert...


    LG

    es ist nicht mehr zum aushalten. stundenlang zucken die mundwinkel, das auge, das kinn. morgens wach ich auf und die belastete schulter zuckt. und auch sonst zuckt es überall. immer nach belastung.


    der daumenmuskel schmilzt dahin. es ist eine dicke, breite furche zu sehen.


    die rechte lippenlinie geht schräg nach unten. als ich mal die schwester einer als-patientin fragte, was das erste symptom ihrer schwester war, beschrieb sie genau das.


    und das schlimmste: Ich habe fast nie tiefschlaf und bin so gerädert am tag, dass nichts mehr geht.


    aber 16 neurologentermine bringen nichts.


    hat jemand ein medikament, das den tiefschlaf verbessert?


    irgendwie hab ich jetzt seit mai 2015 diesen kummer und er hört einfach nicht auf.


    sorry für die verzweifelte mail, fang mich schon wieder. aber immer ohne schlaf, das hält kein mensch aus.


    liebe grüße an alle!


    nehme ja lyrica 100mg, die beseitigen die zuckungen auch nicht.


    eigentlich wollte ich jetzt auf 50mg reduzieren, aber diese zuckattacke gestern hat mich wieder die 100mg nehmen lassen. in der hoffnung, dass das medikament die zuckungen lindert. was ich weder bestätigen noch verneinen kann. keine ahnung.

    Bei ALS gibt es kein typisches Erstsymptom. Weder Zuckungen noch herabhängede Mundwinkel...


    Bei einer Angsterkrankung sind aber die ersten Symptome, dass man denkt man sei todkrank, wiederholt immer wieder die gleichen Symptome, fängt an zu googeln, denkt, dass einem niemand glaubt und einen niemand ernst nimmt usw.

    Kann BeautifulDays statement bezüglich Angst und den Symptomen dadurch doppelt unterschreiben. Bin aufgrund Auftauchen übelster Aengste bezüglich einer früheren Diagnose -im Faden Psychologie erwähnt- in eine Sackgasse hineingeraten aus der ich nicht mehr raus kann. Ich habe nebst bekannten Zuckungen diverse andere üble Symptome :(


    Habt eure Angst in Griff, sonst wirds nur schlimmer. Ich schaffe es leider nicht ...

    @ die Dauerzucker ohne psychosomatischer Genese:


    Wie sind denn Eure Werte bezgl:


    Erythrozyten


    Hämoglobin


    Hämatokrit


    ???


    Diese Werte stehen für die Blutkörperchen, welche u.A. den Sauerstofftransport übernehmen.


    Es gitb da so ein Filmchen bei Youtube wo ein Prof einen Zusammenhang bezgl. "falscher"Atmung und BFS medizinisch hergeleitet hat.


    Meine Ergebnisse zu oben genannten Werten sind meisstens am oberen Limit und hin und wieder sogar leicht drüber. Ich bin und war kein Raucher, habe auch keine Nierenprobleme oder trinke zu wenig. Wenn ich eine Treppe bis in den 3 Stock mit 2 Stufen je Schritt hochgehe, pumpen andere wie Maikäfer und ich atme Nahezu normal (bin kein Ausdauersportler).


    Könnte da vielleicht ein Zusammenhang bestehen und durch die tendenziell höheren Werte dazu führen, dass mein Körper eher zur Sauerstoffübersättigung und ggf. dadurch zu BFS neigt?


    Nur mal so ein Gedankenspiel. :-|


    Was meinen unsere Hobbymediziner @:)