Ebenfalls ja. Und wenn Du Dein Programm noch perfektionieren willst:


    1. Im Stand nur die Zehen anheben / hochziehen (es ist normal, dass der "kleine" nicht mitkommt)


    2. Versuchen den kleinen Zeh nach Außen abzuspreizen (geht nur kurz und bedarf ein wenig Übung)


    3. 5 Kniebeugen


    Wenn das und die zwei Laufübungen ok sind, ist eine klinische Schwäche in den Beinen praktisch ausgeschlossen!

    Den kleinen Zeh abzuspreizen ist ein unglaublich merkwürdiges Gefühl ;-D Danke Oli.


    Schön von euch zu lesen. Mir geht es eigentlich im Moment ganz gut wieder. Morgen ist der erste Therapie Termin.


    Habe seit drei Tagen das Gefühl, als wäre mein Hals viel zu eng, und reden ist schnell anstrengend. Schiebe das jetzt aber mal auf ne mögliche Entzündung, meine Mandeln sind ganz rot und meine Lymphknoten auch dick. Juhu!


    In den Waden zuckt es immer noch munter, mal mehr, mal weniger. Heute hatte ich das erste mal ein Stromschlag-Gefühl in der Zunge, an der rechten Seite. Aber nur einmal. Bisschen gruselig, bisher war die ruhig. Aber möglicherweise war es auch nur völlig normal, und kein Zucken. Bin mir nicht mehr sicher, was ich überbewerte, und was nicht. ":/


    Ich mache mich heute Abend mal an diese Tabelle. Könnte sie vll bei Dropbox erstellen und wer will, schickt mir seine Email als PN und ich lade euch ein?


    Viele liebe Grüße


    Baya

    Hallo Leute bin neu hier und habe genauso wie ihr fürchterliche angst vor ***. Bevor ich euch meine Geschixhte erzähle damit ihr mich und ich euch beruhigen kann habe ich eine kleine Frage. Ich kann mein Rechten kleinen Zeh bewegen aber meinen linken nicht. Evt vllt exträm wenig. Ist das bei irgentjemandem auch ähnlich. Habe grade echt Schiss bekommen

    Nö ich kann beide bewegen- so wie wohl jeder normale Mensch. Und bei angsterkrankten zu fragen ob sie es können dürfte dir keinen Mehrwert bringen.


    Wovor genau hast du Angst? Vor nem Bandscheibenvorfall?

    Also ich stell mich erstmal vor. Bin Männlich und 24 Jahre alt und habe ein Tag auf den anderen Muskelzucken von den Füßen bis zum Auge bekommen das ist Momentan 6 Monate her. Ich bekomme öfters auch krämpfe am rechten Zeh. Als ich diesen Forum vor paar Tagen gefunden habe, habe ich alle Seiten durchgelesen und es hat mich sehr sehr beruhigt. Weil ich auch seit monaten unter diese Ängste leide. War auch öfters beim Neurologen Emgs und alle anderen Werte immer in Ordnung. Jedoch kennt das Jeder diese schlimme Angst. Jetzt versuche ich den linken kleinen Zeh zu bewegen und dort zuckt es halt auch sehr oft und es klappt einfach irgenwtie nicht vllt Minimal und rechts klappts. Und jetzt hab ich wieder sehr Angst. Ich muss mich bei euch allen bedanken die ganzen Beiträge haben mich die letzten Tage echt sehr beruhigt. Meine Füße zucken 24/7 und Waden auch aber viele zucker sieht man nur und manche spürt man auch. Hab jetzt aber wieder angst wegen dem Zeh

    Zitat

    Jedoch kennt das Jeder diese schlimme Angst

    Nein die kennt nicht jeder und die ist auch nicht normal. DAS ist deine Krankheit. Keine Schwäche und auch kein Zucken.


    Was machst du denn an Sport/Training?

    Ich meinte in diesem Forum srry :)). Nein eig nicht so. Aber arbeite auf der Baustelle. Mache eine Ausbildung zum Gerüstbauer. Aber war wegen aufeinmal auftretenden Panik und Angstattacken ne ganze weile Krank geschrieben und genau in dieser Zeit wo ich im Kh war wegen ner Heftigen Panikattacke habe ich ein Beruhigungsmittel injiziert bekommen am nächsten Tag hatte ich diese nervigen zuckungen vom kopf bis Fuß. Und leide seit dem ich wie viele hier im Forum nach Muskelzucken gegoogelt habe nach 2 Wocheb rumzucken habe ich diese Grosse Angst seit ca 5 Monaten schon. Es ist echt so toll das man auch lesen kann das man mit dieser Angst nicht alleine ist. Viele andere Sachen wie ich hier gelesen habe ich auch. Seit 8 jahre Extrasystolen, Tinnitus, Magendarm beschwerden :))). Dachte öfters ihr spricht mir alle aus der Seele.

    Tud mir Leid für meine Rechtschreibung. Hab die Zuckungen schon seit fast 6 Monaten. Auch so das es manchmal die Zehen auf eine Seite zieht. Und an den Fussohlen wie so kleine blitze 24/7. schwäche oder spastiken habe ich nicht. Hab nur vorhin Angst bekommen weil ich gemerkt habe das ich den linken kleinen Zeh nicht so spreizen kann wie den Rechten kleinen Zeh. War sehr schokoert :(. Man schiebt halt jedes Symtom irgentwie auf diese Krankheit.

    Jetzt mal ne neurologisch medizinische Frage, vielleicht kann jemand mit entsprechendem medizinischen Hintergrund diese beantworten:


    Ich denke mal, dass es vom Gehirn und vom Rückenmarkt es nicht möglich ist, einzelne kleine Muskelbündel isoliert anzusteuern. Der Nerv bzw. das Motoneuron steuert doch den ganzen Muskel an um eine willkürliche Bewegung zu erzeugen. Variiert werden kann also nur in der Intensität der Muskelkontraktion, richtig?


    Von dem her könnten die überall am Körper vorkommenden genrealisierten Faszikulationen doch auch nicht durch defekte Motoneuronen ausgelöst werden, oder?


    Das würde bedeuten, dass neurologisch bedingtes Faszikulieren in dem Abbau der Muskelanbindungen zum Nerf hin rührt.


    Somit würde das ALS bedingte Faszikulieren eine klinische Schwäche und somit einen deutlichen Muskelabbau vorraussetzen bei dem einzelne nicht mehr angesteuerte Muskelfasern undefinierte Signale (wie bei einer kalten Lötstelle bzw. Wackelkontakt) erhalten und nur deswegen zucken.


    Und deswegen können die es zuckt mal hier, es zuckt mal da bei Angst etwas mehr, mit Baldrian / Alkohol etwas weniger ... Faszikulationen nichts mit einer Erkrankung des ZNS bzw. der Motoneuronenerkrankung zu tun haben, richtig??? Sondern eher durch eine Überreizung (Stress, Angst, Mineralstoff-, Vitaminmangel, etc.) des peripheren Nervensystems bzw. des somatischen Nervensystems.


    Das wiederum heißt, solange es hier und da sporadisch zuckt und wir aber noch im Vollbesitz unserer PhysischenKräfte sind, ist alles o.k. und es kann nicht das ZNS betreffen, oder???


    Wäre schön wenn jemand fachlich, jedoch verständlich meine laienhaften Ausführungen (Vermutungen) richtigstellen bzw. bestätigen könnte. :-)

    ... und deshalb würde bei einem langsamen Abbau der Motoneuronen erst mal die Kraft der Willkürlichen Bewegungen nachlassen (klinische Schwäche) bevor es zum Muskelabbau und somit ggf. zum Zucken der betroffenen Muskelgruppe kommt.

    ZNS steuert die Muskeln an, schon klar %-|


    ZNS kann aber nicht isolierte Muskelbündel einzeln ansteuern.


    D.h. im neurologischen Krankheitsfall wird der Muskel immer weniger angesteuert wobei die einzelnen nervlichen Verbindungen untereinander verloren gehen und diese verlorenen Verbindungen dann teilweise fehlgeleitet werden, daher das pathologische Zucken.

    Ja klar aber komisch das der rechte kleiner Zeh funktioniert. Vllt ist das Normal. Ich hab ja auch Kraft drauf, habe es gemerkt in dem ich dagegen gedrückt habe. Nur ihn spreizen bzw so gut bewegen wie der rechte ist halt nicht drin.