Wie oft ein MRT

    Guten Morgen,


    ich habe in den letzten 3 Jahren zwei MRT'S bekommen und nun soll ich nochmal eins von meinem Kopf machen lassen. Kann das in irgend einer Form ungesund sein?


    Ich weiß, dass das MRT ohne Röngenstrahlen arbeitet trozdem habe ich ein wenig zweifel.


    Ich krieg das wegen Kopfschmerzen gemacht.

  • 18 Antworten

    mobiltelefone haben eine SAR zw. ca. 0.3 und 2 W/kg (2W/kg = Grenzwert). ein MRT unterliegt mWn einem Grenzwert von 4W/kg. bewerten musst du das jetzt selber ;-)


    die anderen felder (grundfeld, gradienten) sollten unkritisch sein, zumindest bei richtiger handhabung (patient langsam bewegen).

    Was fürchtest Du genau?


    Es gibt ja keine Röntgenstrahlen. Was bezweifelst Du genau? Da muß Dir doch ein Gedanke vorschweben, was so schlimmes passieren könnte...


    Hättest Du einen Verkehrsunfall und man müßte als Folge, auch um Dein Leben zu retten, dauernd auch Röntgen, würdest Du lieber sterben oder die Strahlen ertragen?


    Jeder Mensch, der fliegt, begibt sich in größere Strahlung als beim Röntgen und die Piloten, die es fast täglich tun, leben auch ganz lustig....


    Und hier sind nicht mal Strahlen. Also: wieviel Menschen kennst Du, die aus einem MRT krank wieder rauskamen oder als Folge heute herumsiechen?

    Ich bin zwar kein Fachmann, aber ich weiß, dass MRT nicht nur zu diagnostischen Zwecken verwendet wird, sondern auch in der Forschung, um z.B. Hirnaktivitäten sichtbar zu machen. Und da fällt ein Vielfaches an Untersuchungsdurchgängen an. Verglichen damit sind deine zwei Untersuchungen in 3 Jahren gar nichts. Die Probanden werden vorher ausführlich aufgeklärt. Beispiel


    Dort steht u.a.:

    Zitat

    Nach Einführung der MRT vor etwa 20 Jahren werden heutzutage jährlich etwa 60 Millionen Untersuchungen weltweit durchgeführt. Dabei haben sich keine nachteiligen Neben- oder Nachwirkungen gezeigt.

    Du kannst also völlig unbesorgt sein, vorausgesetzt, du hast keine Metallteile oder Elektronik im Körper. (Amalgamplomben sind unbedenklich.)

    Ich hatte Anfang April einen Unfal mit meinen Inlineskates und hatte mir dabei einen Wirbel gebrochen. Seitdem wurde 4 mal geröngt, 2 mal CT und 3 mal MRT gemacht und davon zweimal vom Kopf, weil ich nach dem Unfall sehr viele andere Beschwerden hatte. Ich hab es überlebt.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Ich hab halbjährlich nen MRT und krieg fast jedes Mal Kontrastmittel. Einzige Nebenwirkung: Neongelber Urin.


    Eine Woche vor jedem MRT wird mir Blut abgezapft und geschaut, ob die Nierenwerte ok sind.


    Es gibt aber auch wenige Menschen, die empfindlich oder gar allergisch auf Kontrastmittel reagieren. Das weiß man ja dann aber, nach der ersten Gabe.