Wofür sind Neurologen eigentlich zuständig?

    Hallo allerseits,


    ich lese hier bei http://www.med1.de/ immer öfter "du hast eine psychische Störung, geh zum Neurologen"


    Achtung: Neurologen sind für das "organische" zuständig, also bei MS, Parkinson, Demenz, nach einem Schlaganfall oder auch um bei einem Bandscheibenvorfall die Nervenleitgeschwindigkeit zu messen.


    Für die Psyche sind Psychiater (wenns um Medikamente geht) und Psychologen (wenns rein um die Therapie geht) zuständig.


    Manchmal sind Psychiater gleichzeitig auch Neurologen und umgekehrt. Aber grundsätzlich sind das zwei verschiedene Paar Stiefel.

  • 14 Antworten

    Die Facharztausbildung ist eine duale, d.h. Neurologie UND Psychiatrie. Ein Neurologe sollte eigentlich beides können. In der Realität steht oft beides an der Tür, aber die Ärzte haben sich entweder auf Neurologie oder eben Psychiatrie spezialisiert.


    Bei psychischen Problemen wäre also ein Neurologe/Psychiater mit psychiatrischem Schwerpunkt angezeigt. Viele sagen aber stumpf Neurologe, weil's auch dran steht und nicht so stigmatisierend ist.

    Zitat

    Die Facharztausbildung ist eine duale, d.h. Neurologie UND Psychiatrie. Ein Neurologe sollte eigentlich beides können. In der Realität steht oft beides an der Tür, aber die Ärzte haben sich entweder auf Neurologie oder eben Psychiatrie spezialisiert.

    Darum sollte jeder bei der Terminfrage auch gleich fragen, welchen Schwerpunkt er/sie hat. Am guenstigsten sind Neurologische Gemeinschaftsraxen, die beides unter einem Dach haben.

    Zitat

    soweit ich weiß war sie dual. Nun muss man die Weiterbildungen getrennt machen.

    Meines Wissens auch so. Da es aber mal anders war, sind manche Neurologen auch Psychiater und andersrum. Schwerpunkt am besten per Telefon erfragen.

    Zitat

    okay...ich hab jetzt so Fälle gemeint, wie sie hier öfter erwähnt werden, wo (angeblich) alles körperliche abgeklärt wurde und irgendein User (bzw der Arzt ]:D ) meint, es sei wohl psychisch

    Psychiater.

    Zitat

    man muss aber doch erstmal abklären lassen, ob bei der entsprechenden person alles organisch ok ist.. deswegen ist ein neurologe doch angebracht.

    Das veranlasst der Psychiater im Normalfall, ich musste z.B. die Schilddrüse checken lassen und alle 6 Monate Niren, Leberwerte etc. weil ich ADs nehme.

    Ehm. Ich hab von meinem Neurologen auch eine Angstörung diagnostiziert bekommen, nachdem alles Organische ausgeschlossen worden ist. Auch die Medikamente habe ich von ihm. Allerdings mit dem Hinweis, dass ein Psychater mich darauf einstellen muss- da nur die Symptome gelindert werden, nicht aber die Störung. Der Neurologe ist also sehrwohl der erste Ansprechpartner vor dem Psychologen.