So, war heut nochmal beim Neurologen. Der hat ne Messung mit Strom an beiden Beinen gemacht und an der rechten Hand eine Kontrollmessung am Karparteltunnel. Alles im Norm Bereich!


    Nu hat er aber sich meine rechte Hand gar nicht weiter angesehen. Und das Karparteltunnel Syndrom wird es wohl auch nicht sein, wenn die werte ok sind, oder? Ziehen ist noch da. Er mach jetzt nächste Woche noch ein EMG mit mir.

    Auch wenns kein CTS ist, ALS ist es definitiv auch nicht. Gibt zig andere Gründe dafür und sollte das EMG auffällig sein, bin ich mir sicher, dass Du dann am Rad drehen wirst. Nur dass das EMG garantiert nicht auf ALS hindeuten wird.


    Aber das glaubt dann keiner der Patienten die Angst vor ALS haben. Ich hoffe, dass es bei Dir anders verlaufen wird. Denn NUR wenn im Befund steht, dass eine Schädigung des 1. UND des 2. Motoneurons vorliegt, kann man an ALS denken. NUR DANN.

    Hallo zusammen,


    bin eben auf dieses Forum aufmerksam geworden als ich im Internet nach meinen Beschwerden gegoogelt habe. Nicht immer die beste Idee.


    Bei mir ereignete sich bislang folgendes:


    Genau heute vor 3 Wochen traten die ersten Beschwerden auf. Ich saß auf der Arbeit, als plötzlich meine Beine knieabwärts anfingen zu vibrieren/kribbeln. Welches mich zwar störte aber nicht direkt beängstigte. Dieses kribbeln hielt eine Weile an, es waren etliche Tage. Hinzu kamen Dann Taubheitsgefühle im linken kleinen Finger, es zog bis zum Ellenbogen. Nach und nach kamen dann Muskelzuckungen an verschiedenen Stellen hinzu. Arme, Beine, Schultern, Hals und Kopf. Die Zuckungen sind bis heute da; mal mehr mal weniger. Nach einigen Tagen hatte ich ziemliche Schmerzen in den Oberschenkeln. Mal rechts, mal links, mal beide zusammen. Es fühlt sich an, als hätte ich gerade Sport gemacht. Heute fühlt es sich wieder genau so an. Gestern war generell nur die rechte Seite betroffen - sprich Arm und Bein. Es ändert sich von Tag zu Tag. Gestern war mein rechter Arm sehr schwer, hatte das Gefühl dort weniger Kraft zu haben als im linken. Das rechte Bein schmerzte von der Hüfte über die äußere Seite des Oberschenkels bis hin zum Knie. Welches sich zudem auch sehr schwammig angefuhlt hat. Heute sind die Beschwerden ,wie gerade beschrieben, wieder abweichend. Da beide Beine betroffen sind, inkl. Waden. Ich fühle mich schlapp wenn ich Treppen steige, habe dann das Gefühl als würden meine Beine dicht machen.


    Es gibt auch Tage an denen ich zusätzlich Gelekschmerzem habe.


    Interessant zu wissen ist vielleicht auch, dass meine Hände und Füße kalt sind wenn ich Probleme an der jeweiligen Stelle habe.


    Aufgrund der Muskelschmerzen nehme ich nun 2mal täglich eine Tablette Magnesium 400mg. Bisher (aufgrund der wechselnden Beschwerden scheinbar ohne positive Veränderung).


    Ich muss dazu sagen, dass ich kurz nachdem die ersten Beschwerden auftraten eine Mandelentzündung bekommen habe und ich noch immer Antibiotika nehme. Der Mandelentzündung hat sich ein ordentlicher grippaler Infekt angeschlossen mit dem ich immer noch etwas am kämpfen bin.


    Als ich aufgrund der Mandelentzündung bei dem Vertretungsarzt war, da meiner im Urlaub war, erzählte ich ihm vom kribbeln in den Extremitäten. Er führte es vorerst auf muskuläre Verspannungen der HWS zurück. Riet mir jedoch bei Andauern weitere Untersuchungen durchführen zu lassen. Hierzu bin ich aus berufl. Gründen bislang nicht gekommen. Am Freitag geht es für 2 Wochen in den Urlaub. Habe nun panik, dass es dort schlimmer wird und ich meine Beine kaum noch bewegen können werde.


    Die Symptome verunsichern mich total. Ich habe nun Angst, dass es evtl. ALS sein könnte, da die Beschwerden so plötzlich auftraten und noch immer anhalten (wobei ich 2-3 Tage völlig Beschwerdefrei war; doch nach dem ich letzten Donnerstag Fieber hatte sind sie wieder da).


    Jedoch verunsichern mich die verschiedenen Beschwerden, da sie in der Art unterschiedlich sind und an täglich an unterschiedlichen Stellen auftreten ???

    Oh. Mein. Gott. Wie kommt man bei solch einer Klinik auf ALS? Selbst wenn man google bemüht, jedoch neutral bleibt, sollte man das, was man findet, nicht als Hinweis auf ALS interpretieren können.


    Wie auch immer, zum Thema: denke, die Sachlage ist recht klar.


    Schwächegefühl erklärt sich durch den Infekt und die Antbiotikum-Einnahme...


    Und die Missempfindungen können sehr wohl eine Nebenwirkung des Antibiotikums sein - z.b, wenn es sich um Cotrim, Metronidazol etc handelt. Bei längerer Anwendung kann ein Antibiotikum gelegentlich auch eine sensible Neuropathie auslösen.

    Mein ziehen in der rechten Hand wird nicht besser! Es fängt auch an zu zucken und breitet sich langsam auf den Daumen und Handrücken aus. Beim Tragen mit der Hand spüre ich schnell Schwäche. Sicher das es nichts mit Muskelschwund zu tuen hat? Lg

    Du warst doch schon bei Ärzten oder? Haben die dir denn keine Diagnose gestellt?


    Mein Zucken ist ebenfalls nach wie vor da, versuche aber einfach es zu ignorieren - funktioniert bedingt. Aber mir fällt selbst auf, je mehr ich mit meinen Gedanken woanders bin desto wenige zuckt es. Erst erst wenn ich wieder daran denke, fängt es kurz darauf an den verschiedensten Stellen zu zucken. Manchmal zuckt es allerdings auch ohne das ich vorher dran dachte und ich werde erst durchs Zucken wieder an die Sachlage erinnert..


    mich interessiert es nach wie vor, wie es dazu kommt und wo der Ursprung dazu liegt bzw. was diese Zuckungen auslöst. Fühle mich aber generell wieder fitter, das Treppensteigen macht mir keine Probleme mehr - wenn doch, dann ist die Kondition schuld ;-)


    ich rate dir also einfach mal durchzuatmen und sich nicht verrückt machen zu lassen. Durchbrich die blöde, negative Gedankenspirale: vermutlich haben weder du noch ich eine tödliche Erkrankung

    Habs doch glaub ich schonmal gesagt.


    Bei ALS gibt es kein "ziehen", Keinen Schmerz, keine Missempfindungen. Wurde das Karpaltunnelsyndrom denn definitiv durch einen Neurologen ausgeschlossen? Es könnte aber auch eine Arthrose im Daumengrundgelenk sein. Also eine Ritzarthrose. Wurde die ebenfalls schon ausgeschlossen?


    ALS ist es definitiv nicht. Das kannst Du wirklich im Oberstübchen löschen.

    Hallo, ich muss hier nochmal was fragen, habe seit einer Woche Probleme beim schlucken. Erst dachte ich es kommt vom Sodbrennen, bin mir aber jetzt nicht mehr ganz sicher! Es fing an mit ziehen unterm Kehlkopf nach jeden Trinken von Kohlesäurigen Getränken. Nun hab ich das auch bei stillen Wasser und beim schlucken.


    Das hat aber nichts mir als zu tun, oder?