Harnleiterschiene

    hallo an alle,


    ich 23 W hab vor knapp 3 wochen wiedermal STARKE schmerzen in de nierengegend bekommen..


    war am 5.12 beim urologen.... der hat mich dann zum CT geschickt....


    da hat sich herrausgestellt das ich einen ca 5mm stein in der rechten niere habe....


    hab für den 16.12 einen termin im KH bekommen für eine zertrümmerung..


    am 13.12 musste ich aber zur voruntersuchung schon mal ins KH kommen....


    naja am 15.12 wurde ich dann vom krankenhaus angerufen das meine urinwerte nicht I.O wären... (bakterien im urin) und sie müsen erstmal gucken was für ein antibiotika anschlägt.....


    ich hatte so starke schmerzen und bin freitag abend zum notarzt.... hab ne spritze gegen die schmerzen bekommen... samstag 17.12 hat das kh wieder angerufen und ich soll mir das antibiotika abholen übers we einnehmen und am dienstag 20.12 wieder kommen dann zertrümmern die mir den stein.....


    wochenene war die hälle schmerzen und caa 39.1 – 39.8 fieber.......


    montags ings mir bissi besser und jetzt am dienstag war ich im krankenhaus...


    bei der visite wurde ich gefrat wie es mir geht... dann meinte ich nur im moment klasse aber we war hölle schmerzen und fieber.... und nachdem ich fieber gesagt habe haben die mich gleich wieder zum ultraschall geschickt.....


    dort haben se gesehen das die niere gestaut ist....


    und sie müssten mir eine harnleiterschiene einsetzten.....


    dann hab ich gewartet und gewartet um 17 uhr wurd ich geholt und mir wurde OHNE BETÄUBUNG eine harnleiterschiene eingesetzt.... es wurde gesagt es wird nur ,,etwas´´ unangenehm....... NA DANKE ich hatte schmerzen ohne ende.... und ich wollte auf dem stuhl sterben.....!!!!


    (aber das einsetzen der harnleiterschiene war NÖTIG denn der arzt meinte danach.... es war höchste eisenbahn..... den als er die schiene eingesetzt hat – wäre ihm von der niere aus nur blut und eiter entgegen gekommen...


    sprich übers wochenenende hatt sich meine niere total enzündet...)


    naja um 17.40 war ich wieder auf meinem zimmer und ich hatte gleich dieses dumme gefühl das ich UNBEDINGT auf die toilette muss....


    und dann der nächste schock... beim wasserlassen hatte ich auch wieder schmerzen wie hund.....


    als die schwester ins zimmer kam.. hab ich gefragt ob es normal sei... sie meinte ja natürlich viele leute haben beim wasserlassen schmerzen in der nierengegend und blut im urin ist auch normal...


    aber ich hab gesagt das ich keine schmerzen in der niere hab sondern eher so ein sau dummes brennen stechen.... einfach kein plan wie ich es beschreiben soll... in der blasengegend...


    aber sie meinte das auch normal.. geht weg sobald ich genug trinke...


    ich hab fast 3-4 liter getrunken an dem abend und ich hatte bei jeden wasserlassen höllische schmerzen....


    wude am nächsten tag entlassen (gestern) und heute hab ich immernoch diese schmerzen wenn ich auf der toilette war....


    ähnlich wie bei einer blasenenzündung...


    IST DAS NORMAL


    auch das ich noch blut im urin habe??


    wollte heute auch noch zu meinem urologen.... hab noch paar fragen.... aber der is seit gesten im winterurlaub :-/


    kann sich die schiene eigentlich wieder verstopfen


    und ich hab auch bissi schmerzen beim laufen oder wenn ich sitze..... ist das auch normal?


    und tut das ziehen der schiene weh???


    naja jetzt soll se erstmal ca 3 wochen drinbleiben... hab für den 10.1.12 termin für die zertrümmerung...... soll jetzt erstmal gucken das ich die enzündung aus der niere bekomme....


    wäre schön wenn mir jemand bissi weiter helfen könnte!!!


    ganz liebe grüße


    und danke im vorraus *:)

  • 4 Antworten

    Hallo,


    ich habe auch einen Nierenstein in der linken Niere und war am 12.12. zum Zertrümmern im Krankenhaus. Ich habe zum Glück keine Harnleiterschiene und auch keine Entzündung der Niere. Wieso hast du eigentlich eine Schiene bekommen? Hattest du eine Nierenkolik oder befindet sich der Stein noch fest in der Niere? Macht dir die Entzündung solche Probleme oder eine Kolik?

  • Anzeige

    Hallo,


    ich hatte aufgrund einer Nierenfehlbildung jahrelang einen Harnstau, der mal mehr, mal weniger auftrat. Letztes Jahr hab ich dann erreichen können, dass ich operiert werde. Ich kann nur bestätigen, dass die Schmerzen bei einem Stau die Hölle sind.


    Im Zuge dessen und in Vor- sowie Nachbehandlung wurde mir eine Harnleiterschiene eingesetzt. Auch beim Wasserlassen, gehen etc hatte ich diesen Schmerz in der Blase. Mir wurde gesagt, dass das daran liegt, dass die Schiene an der Blasenwand reibt. Insgesamt hatte ich die Schiene ca 2 Monate in mir, und jetzt hab ich sie Zuhaus:-) das Ziehen wird ähnlich des Verlegens gemacht. Nur das es um einiges schneller geht. Hab ich beim uro machen lassen. Hat keine fünf minuten gedauert. Ich hab aber mal davon gelesen, dass manche Kliniken auch das Ziehen unter Vollnarkose machen. Ok, es war auch wieder nicht das schönste Gefühl, aber ich denke eine Vollnarkose zieht einem mehr die Schuhe aus.


    Viele Grüße