• Kleine "Körnchen" im Urin: Sind das Nierensteine?

    hallo, hab vor ein paar tagen schon mal gepostet, dass ich ne blasen- und nierenbeckenentzündung und verdacht auf nierensteine hab. nach ziemlich heftigen krämpfen, 2 tagen antibiotikum und harnblasenspasmolytikum hab ich nun heut morgen so kleine "körnchen" im urin gefunden. sind das nun die nierensteine?? sind die so mini-klein, etwa 2-3mm groß? soll…
  • 17 Antworten

    Hallo

    Nach 4 Wochen möchte auch noch mal was dazu schreiben.


    Ohne Betäubung die ESWL durchgemacht?? Das glaube ich nicht.


    Bei ließ die Betäubung nach und es war so als wenn mir jemand mit der Faust von innen gegen die Buchdecke schlägt. Mir sind die Tränen gekommen...


    Die Ärztin sagte immer es ist gleich vorbei...


    Sollte ich das ganze nochmal mitmachen, was wieder der fallsein wird denn ich habe wieder einen dicken Stein in der Niere dann lasse ich mir auf jeden Fall eine Schiene legen. Gefühl hin oder her, ist nicht angenehm aber die koliken... das mache ich nicht wieder mit. Schiene rein und raus ist zwei mal unangenehm aber Koliken tuen länger und heftiger weh..


    Soviel mal zu diesem Thema.


    lg


    Martin

    Hmmm

    @ Martin,

    ich versteh dich nicht so richtig. Meinst du die Schmerzen während der Behandlung? Das sind keine Koliken, das sind einfach die Schmerzen, die durch das Schießen verursacht werden. Mit den Schienen hat das rein gar nix zu tun. Es gibt übrigens einige Leute, bei denen das ESWL überhaupt nicht weh tut. Ich gehör da auf jeden Fall nicht dazu ;-). Aber ich hatte eine Schiene und hatte trotzdem unheimliche Schmerzen. Und von 2 mal kurz Schmerzen kann bei so einer Schiene auch keine Rede sein. Ich hab mich 5 Wochen gequält und war kaum in der Lage irgendwas zu machen. Beim nächsten Mal (was hoffentlich nie sein wird ;-)), will ich keine Schiene mehr. Da muß man ja auch wieder ewig warten, bis man die ESWL machen darf usw. Also das ist tierisch nervig. Ich war 8 Wochen krank durch den Mist und die Schiene hat alles noch viel schlimmer gemacht!

    ESWL

    Hallo Martin,


    ob du es nun glaubst oder nicht, die ESWL war wirklich ohne Schmerzmittel!


    Der Arzt stand während der Behandlung neben mir und hat sich mit mir unterhalten und immer wieder gefragt, ob die ESWL auszuhalten ist. Die Spritze lag schon bereit, mußte aber nicht eingesetzt werden.


    Bei der letzten Röntgenaufnahme vor 2 Wochen waren allerdings noch Steinreste in der Niere. Die versuche ich jetzt mit dem homöophtischen Mittel Silicea D 200 loszuwerden. Dieses Mittel bitte NIEMALS auf eigene Faust einsetzen!!!


    Am Montag ist die nächste Röntgenkontrolle und wenn die Reste dann noch nicht raus sind??? Keine Ahnung was dann gemacht wird.


    Gruß


    Ingrid