Können Wassereinlagerungen psychisch bedingt sein?

    Hallo :)


    Vielleicht klingt das jetzt komplett bescheuert, aber können Wassereinlagerungen psychisch bedingt sein?


    Ich kämpfe damit extrem, nicht nur jetzt bei der Hitze.


    2012 hatte ich ziemlich schlechte Nierenwerte aufgrund von langanhaltender Dehydration im Zuge einer Essstörung. Auf dem Ultraschall war auch erkennbar, dass eine Niere angeschlagen aussah, ich weiß nicht mehr, was genau war, aber da war nicht klar, ob das reversibel ist. Ich glaube, meine Nierenwerte sind jetzt okay (werden die im Labor mitbestimmt oder muss das explizit angeordnet werden?), zumindest wurde dazu nichts gesagt bei der letzten Blutabnahme.


    Ich bemühe mich wirklich, genug zu trinken und eigentlich klappt das auch ganz gut. Das Problem ist nur, dass ich unter bestimmten Umstände Wasser einlager. Im Winter kann ich ganz schnell mal 2-3kg innerhalb kürzester Zeit zunehmen, im Sommer auch gerne mal 5kg. Ich muss dann auch wirklich nicht auf Toilette, teilweise gehe ich dann halt morgens und abends, aber so wirklich was passieren tut halt nicht.


    Ich komme jetzt auf die Frage, ob das psychisch bedingt sein kann, weil:


    - die sind nicht dauerhaft (halten aber schon Tage an), ich krieg die mit Brennesseltee teilweise wieder unter Kontrolle; eine Ärztin meinte mal was von möglichem Eiweißmangel (meine Ernährung ist ziemlich verbesserungsbedürftig) und wenn ich viel Protein zu mir nehme, flutschen manchmal die 4kg auch ganz schnell wieder raus


    - grundsätzlich passiert das, wenn ich woanders als Zuhause bin, bei meiner Familie immer!


    - in der Klinik gings dann zwar, aber dann kommen die auch und gehen


    Ärzte nehmen mich nur bedingt ernst. Einmal wurde mir das mit dem Protein gesagt, einmal, dass ich zu viel Sport mache, manchmal wird mir gar nicht geglaubt und ich würde mir das nur einbilden. Ich weiß, der Verdacht liegt nahe, aber man kann da drauf drücken und dann bleiben die Dellen, manchmal verschwinden meine Knöchel komplett und ich hab richtige Patschefüße, eigentlich das genaue Gegenteil.


    Ich weiß wirklich nicht, was ich machen soll. Ich achte jetzt eben auf hohe Proteinzufuhr, wenig Kohlenhydrate, genug trinken, mindestens 2 Tassen Brennesseltee und keine Überanstrengung beim Sport. Manchmal (jetzt gerade zB, ich komme auch gerade von meiner Familie) hilft das aber einfach nicht, das heiße Wetter verstärkt das ganze nur. Ich kann da aber leider nicht drüber hinwegsehen, die Gewichtsschwankungen treffen mich richtig hart und gefühlt drehe ich schon wieder durch. Das tut auch echt weh manchmal.


    Ich weiß nicht, kennt ihr sowas? Was macht man da am besten?


    Liebe, aber auch leicht verzweifelte Grüße,


    Dé.liée *:)

  • 104 Antworten

    Müsse die Wassereinlagerungen gerade da sind, wenn man dahin geht? Bisher waren sie natürlich meistens nicht da, wenn ich beim Arzt war. Die kommen und gehen einfach so schnell, ein paar mal aber schon.


    Wie kann man Wassereinlagerungen denn noch vorbeugen?

    Zitat

    grundsätzlich passiert das, wenn ich woanders als Zuhause bin, bei meiner Familie immer!

    Vielleicht wird das Essen dort mit mehr Salz zubereitet bzw. ist salziger und/oder du bewegst dich dort weniger.


    Bis zu 5 kg Wassereinlagerungen finde ich sehr viel. Auch 2- 3 kg können sehr unangenehm sein. Das diese Wassereinlagerungen psychisch bedingt sein könnten, halte ich für ausgeschlossen. Es kann aber sein, dass du dich anders ernährst und mehr/weniger bewegst je nach psychischer Ausgangslage.


    Für deine Nieren wäre ein Nephrologe der richtige Ansprechpartner. Warst du bei einem solchen Arzt im Rahmen deiner Abschlussbehandlung wegen der vorangegangenen Essstörung? Und eine latente Schilddrüsenunterfunktion kann auch zu Wassereinlagerungen führen - das war bei mir z. B. so.

    Zitat

    Wie kann man Wassereinlagerungen denn noch vorbeugen?

    Langes Sitzen vermeiden, regelmäßige Bewegung.


    Keine engen Schuhe oder enge Socken. Sauna und Wärme wie heißes Bad meiden.


    Evtl brauchst du Kompressionsstrümpfe.

    Wurde schon ein Hormonstatus gemacht?


    Wie verhuetest du?


    Kannst du die Oedeme mit deinem Zyklus in Zusammenhang bringen?

    Ja, schon. Ich salze aus dem Grund gar nicht und achte darauf, wenig gesalzene Lebensmittel zu essen wie Chips oder so. Meine Familie salzt wohl normal, auch esse ich da halt mehr Kohlenhydrate, weil ich mich eigentlich low carb ernähre.


    Bei einem besonderen Arzt war ich deshalb noch nicht. In Bezug auf die Nieren wurde nie was gemacht oder nachkontrolliert. Deshalb ja auch die Frage, ob man das im Blutbild sehen würde, wenn da was wäre.


    Bei mir besteht der Verdacht auf Morbus Meulengracht, weil mein Bilirubin-Wert schlecht ist. Dem wurde nie wirklich nachgegangen, das wurde mir letztes Jahr von der Klinik in den Bericht geschrieben.


    Danke schonmal für eure Antworten! @:)

    Nein, kein Hormonsstatus. Wollte ich eigentlich machen, weil ich meine Tage sehr unregelmäßig habe (momentan bin ich wieder 3 Monate überfällig) und meine Haut schlecht geworden ist.


    Ich verhüte nicht, brauche ich nicht, daher kanns nicht kommen.


    Das mit den 5kg war vorletzte Woche, die waren dann Anfang letzte Woche wieder weg. Das Wochenende kam aber wieder dazu, wieviel genau weiß ich allerdings noch nicht. Weiß aber, was ich davor gewogen habe, kann ich morgen berichten.


    Meistens habe ich vor meiner Periode Wassereinlagerungen, aber gerade habe ich sie ja nicht mehr.

    Zitat

    Es besteht keine Behandlungsbedürftigkeit. Betroffene Patienten sollten über die Harmlosigkeit der Stoffwechselstörung aufgeklärt werden. Darüber hinaus sollten sie jedoch Hungerzustände vermeiden und vor der Einnahme von Schmerzmitteln oder anderen Medikamenten die Packungsbeilage genau studieren, um deren Verträglichkeit abzuklären.

    Quelle: http://flexikon.doccheck.com/de/Morbus_Gilbert-Meulengracht


    Wurde bei dir im Blutbild denn Kreatinin, Harnstoff, eGfR oder der Cystatin-C-Wert und die daraus berechnete Filterrate (GFRCYC) sowie Kalium und Natrium bestimmt?

    Evtl. sind die Wassereinlagerungen auch größtenteils über die unterschiedliche Ernährung salzarm + kohlenhydratarm (ich weiß ja nicht, wie wenig KHs du dabei isst) vs. salzig + kohlenhydratreicher erklärbar?


    Blöd gesagt, hast du es mal mit "normaler" Ernährung versucht? Ohne irgendeine bestimmte Diät - außer du verträgst bestimmte Lebensmittel nicht?

    Von größere Bedeutung ist doch viel mehr wie deine Essgewohnheiten gerade aussehen


    Wie geht es dir mit deiner essstörung?


    Und zum Thema meulengracht, dem würde nicht nachgegangen da es keine therapeutische Konsequenz hätte

    Ich stolperte s. o. über den Satz

    Zitat

    Ich achte jetzt eben auf hohe Proteinzufuhr, wenig Kohlenhydrate, genug trinken, mindestens 2

    Schon mal daran gedacht, dass zu viele Proteine daran Schuld haben können?


    25 g pro Mahlzeit sollten nicht überschritten werden. Hab ich von den Ernährungs-Docs so lernen müssen.

    Also erstens sind Ödeme bei Unterernährng gar nicht besonders überraschend. Die gehören ja quasi dazu. Und dann gibt es wohl auch noch idiopathische Ödeme unklarer Ursache die sehr wohl mit psychosomtischen Problemen in Zusammenhang stehen.


    Alles in allem wäre es nach der Tortur die du deinem Körper und deiner Seele zumutest total unrealistisch zu erwarten, dass sich da nicht ein paar seltsame Dinge ergeben.


    Ich würde sagen: hör auf das so sklavisch zu beobachten. Dringend. Du weißt das sie kommen und gehen, versuch es mal mit ein wenig Vertrauen darauf.

    Müsste ich im Blutbild nachschauen mit den anderen Werten. Hab ich zuhause, bin auch gleich zuhause, dann schau ich.


    Hm, ich weiß nicht, ob das sein könnte, dass es dieser Wechsel ist. Sobald ich was anderes esse als das, was ich mir mache.


    Zu hoch ist meine Proteinzufuhr sicher nicht. Mit der Essstörung geht es mir nicht gut, ich esse sehr wenig. Und da halt Löw Carb, aber in der Summe sprenge ich nichts.


    Ich hab schon überlegt, ob ich mal wieder Buch führen sollte. Gewicht, Trink- und Essensmengen, damit ich da mal Zusammenhänge hinkriege?