Kompensierte Niereninsuffizienz

    Hallo .... *:)


    ich hab seit 11/2007 kompensierte NI .. damals "gefunden" wegen Nierenstau aufgrund "Nierengrieß" mit bisher "stabilen" Werten ( Kreatinin 0,8 mg/dl) nachdem ich jetzt wieder "Nierengrieß" mit Koliken (war im KH deswegen) hatte und insbesondere das Kreatinin garnicht bzw. nur zögerlich besser wird [Kreatinin 1,1 mg/dl über 3 Tage hinweg .. jetzt endlich 0,98 mg/dl]..trotz hoher Trinkmenge/bzw. im KH Infusionen.. muß ich jetzt den schweren Schritt zum Nephrologen antreten ...


    Ich weiß dass man bei komp. NI ab einem bestimmten Stadium Tabl. nimmt um die Nierenfunktion zu stabilisieren damit man nicht dialysepflichtig wird..


    da ich außerdem noch Marcumar nehm (wegen heterozygoten Faktor 5 und Thrombose) bin ich schon sehr "sensibel" geworden was Tabl./Niere/Leber angeht..


    ..Leber weil ich außerdem auch noch ein FNH Im LL 7 von 4 cm hab..


    Wer kann bei komp. NI mitreden ?!? Wie isses bei euch ..habt ihr stabile Werte .. wieviele Medi´s müßt ihr nehmen ?!?


    Grüße

  • 21 Antworten

    Tabletten, die die Nierenfunktion stabilisieren, gibt es leider nicht.


    Mn kann nur die "Arbeitsbedingungen" der Nieren optimieren.

    Ja das stimmt.. agnes.. das weis ich auch .. ich wußte nicht wie ich es anders ausdrücken sollte...


    Ich hab morgen wieder Termin beim Nephrologen.. mal sehn ob GFR besser geworden ist..


    Nachdem hier wohl keiner mitreden kann, war das wohl ein Fehlschlag... ich hatte gehofft hier mehr Betroffene zu finden... dann schau ich in ein anderes Forum... Schade....


    *:)

    Zitat

    GFR = Glomeruläre Filitrationsrate

    Vielen Dank, ohne dieses Forum wäre ich doch glatt aufgeschmissen ;-D.


    Die Frage war, wie hoch oder niedrig sie ist. Die eGFR ist ja nicht der beste Indikator der Nierenfunktion.

    Die GFR wird in ml/min. angegeben und hat leider von Labor zu Labor verschiedene Normbereiche : bei dem einen Labor ist die GFR gut wenn sie >60 ist , bei dem anderen Labor ist die GFR gut wenn sie > 80 ist.. obwohl beide Labore angeben nach der MDRD Formel zu berechnen... :-/ ..


    Beim Labor vom Nephrologen kam dann eine GFR von > 100ml/min raus .. damit hätte ich keine Nierenschädigung und alles ist o.k. und das Kreatinin von 1,1mg/dl ist auch o.k. solangs nich steigt...

    Die GFR ist einer der wenigen Werte, for den es standardisierte "Normbereiche" und entsprchende Richtlinien gibt. Verschiedene Labors "berichten" nur unterhalb veschiedener Grenzwerte.


    Besser als über 100 wird´s nicht ;-), aber die GFR allein definiert nicht den Handlungsbedarf.

    Hallo !


    Mal wieder GFR Kontrolle : 97 mit nem Krea von 0,74 --> endlich mal wieder Krea unter 1,1 !! Unter //kein Handlungsbedarf// meinte mein FA : man muß keine Tabl. nehmen .. "nur" regelmäßige Laborkontrollen reichen aus...

    Die GFR ist ja nur ein Rechenwert (nach der MDRD-Formel http://www.labor28.de/laborinfo/labinfo140.html braucht man dazu nur das Alter und den Kreatininwert) ob das so aussagekräftig ist, bezweifle ich mittlerweile.


    Das Kreatinin soll ja erst wirklich ansteigen wenn die Nierenfunktion schon bis zu 50% reduziert ist, das nennt man dann den Kreatininblinden Bereich, hab ich gelesen (hoffentlich habe ich das jetzt richtig weitergegeben :-/ ).


    Bei mir wurde das Cystatin C + Cystatin C GFR bestimmt und das soll genauer sein und nicht störanfällig.

    Cystatin C ist genauer un unterliegt weniger Störfaktoren .... wenn mein Krea steigt ist Cystatin C wieder fällig..

    Nun kommt auch regelmäßiger Nierenbeckenstau rechts dazu :°( wenns mit Medis nicht besser wird brauch in nen doppel JJ Katheter rechts :[] AUA {:(