Nierenversagen - Verlauf und Krankenhausaufenthalt

    Hallo,

    ein Freund hatte vor ca. 2,5 Wochen akutes Nierenversagen, scheinbar als Komplikation einer OP, dabei wurde die Niere wohl kurzzeitig nicht richtig mit Blut versorgt so wie ich das verstanden habe.


    Er wurde kurzzeitig intensiv behandelt, mittlerweile sehen die Werte wohl wieder sehr gut aus, Dialyse war keine nötig. Nun wäre meine Frage, wie sieht denn die Prognose bei einem akuten Nierenversagen aus?


    Und wie geht es weiter? Wie lange bleibt man damit im Krankenhaus bis man wieder nachhause darf? Wie geht das Leben danach weiter, erholt sich eine Niere von sowas wieder völlig?

    VIelen Dank!

  • 5 Antworten

    Das wird bei jedem wohl anders sein, man weiß hier nichts von Vorerkrankungen.


    Und ganz grundsätzlich ist es am Freund, sich da kompetente Auskünfte selbst vom Arzt zu erbitten. Sein Leben, sein Ding, das entsprechende dem Anraten seines Arztes zu gestalten.


    Und wenn du das erfahren darfst, wird dir der Freund das schon kundtun.

    ja danke für diese "hilfreiche" Antwort, dass er das selbst vom ARzt erfragen muss ist mir schon klar, ich wollte nur für MICH mich ein bisschen informieren.

    Wie fast immer hier bei Anfragen fehlen wichtige Angaben: Alter, Gesamtzustand, Vorerkrankungen. Insofern sind da kaum valide Aussagen möglich.


    Der Freund hatte a.e. ein prärenales Nierenversagen. Wenn die Ischämiezeit nicht zu lange gewesen ist, ist die Prognose gut. Insbesondere, wenn keine Vorschädigung vorlag oder relevante Vorerkrankungen vorliegen.


    Man unterscheidet bei NV prärenale, renale und postrenale NV, neben diversen Mischformen. Die Prognosen sind hiervon und von sehr vielen Faktoren anhängig.

    Im Gegensatz zum chronischen Nierenversagen ist akutes Nierenversagen sehr häufig komplett reversibel. Natürlich hängt es auch davon ab, um welche Form des akuten Nierenversagen es sich handelt.

    Es gibt intrarenales akutes Nierenversagen, postrenales, septisches, infektiöses sowie toxisches.

    Welche Form er hatte, weißt du nicht?


    Wird ein akutes Nierenversagen schnell erkannt und umgehend behandelt, können sich die Nieren meist gänzlich davon erholen. Das Alter und mögliche Vorerkrankungen spielen für die Prognose sicherlich auch eine Rolle. Wie alt ist dein Freund? Bei einem akuten Nierenversagen macht es schon einen Unterschied, ob man 30 oder 75 ist.


    Wurde bei deinem Freund die Komplikation zügig nach der OP erkannt? War er also noch im Krankenhaus? Oder wurde er nach der OP zunächst entlassen und es hat ein paar Tage gedauert, bis das akute Nierenversagen erkannt worden ist?


    Ich vermute jetzt mal ersteres. Da du schreibst, es sei keine Dialyse notwendig gewesen, hört sich das für mich für den weiteren Verlauf sehr positiv an.

    Vermutlich hat er Diuretika erhalten? Dopamin?

    Hat er jetzt noch starke Ödeme? Ist der Blutdruck wieder normal?


    Ich bin selbstverständlich nur Laie, aber aus deinen ersten spärlichen Beschreibungen darf man wohl davon ausgehen, dass die Prognose gut ist.