Urin-Stix: Leuko +++, ERy +++

    Vorweg, ich war nicht beim Arzt, sondern habe Urinteststreifen zu Hause und teste meinen Urin in unregelmäßigen Abständen, da ich immer Ery's im Urin habe. Bin deswegen und auch wegen einer eingeschränkten Nierenfunktion bei einem Nephrologen in Behandlung. Ende Sept. muss ich wieder zur Kontrolle und dann wird entschieden ob eine Nierenbiopsie gemacht werden muss, da der Nephrologe eine IgA-Nephritis vermutet.


    Am Freitag habe ich wieder mal einen Test gemacht, und da kam zu den Ery's auch noch Leukos raus. :-o


    Brennen beim Wasserlassen hatte ich nicht und ich musste auch nicht öfter als sonst zur Toilette.


    Schon länger habe ich ein unangenehmes Druckgefühl in der Nierengegend (kein richtiger Schmerz), aber das habe ich dem Nephrologen schon im Juni gesagt.


    So nun wollte ich natürlich das Ergebnis vom Freitag heute überprüfen und es kam wieder das gleiche raus.


    Urin-Stix: Ery +++, Leukozyten +++ (Nitrit war negativ)


    Nephrologe und HA sind z.Zt. in Urlaub und zur HA-Vertretung würde ich ungern gehen. Ich kann mir auch garnicht vorstellen, was es sein könnte.


    Bei einer Blasenentzündung müsste ich doch Beschwerden beim Wasserlassen haben.


    Könnte es damit zusammenhängen, dass ich jeden Tag schwimmen gehe? Sollte ich da mal ein paar Tage pausieren?


    Ich trinke ausreichend (1,5-2 l), schon wegen der Nieren.

  • 117 Antworten

    Hallo schneehexe...


    Ich habe auch bei ALLEN urinproben LEUKOS und BLUR im URin...und wenn ich ihn ins Labor schicke sagt man mir da sei alles okay???? Aber woher kommt dann verdammt nochmal das Blut in meinem Urin?


    Druck und ziehen habe ich immer mal wieder (rechts)...aber nicht anhaltend...und ist auch ja erträglich..


    Jedoch was ich habe JEDEN MORGEN wenn ich wach werde kann ich nicht tief einatmen (da starke Schmerzen rechts auf höhr der Niere) aber ob Atmen mit der Niere zusammen hängen kann? oder das doch eher Muskulär ist?


    nebenbei habe ich auf der linken seite im Unterbauch verkrampfungen..wo ich wiederrum denke das es der Darm ist,ob es da zusammenhänge gibt kann ich mir nicht beantworte?!


    Ich weiss nur eins,und zwar das ich an dem ganzen SCH....verzweifel...

    @ :)

    Hallo Tickyla, schön von dir zu hören ....... aber sag mal ist deine Odyssee immer noch nicht vorbei, suchen sie bei dir immer noch?


    Warst du denn schon mal beim Urologen oder Nephrologen?


    Die Leukos im Urin sind bei mir neu, hatte ich bis jetzt noch nie, und Beschwerden habe ich aktuell auch keine anderen wie schon seit ein paar Monaten.

    Nein,leider ist es immer noch nicht vorbei..und mich macht es Krank...ich fühle mich teilweise echt verarscht...


    Der eine Arzt sagt "ach ihre Niere staut etwas" (weiteres sagte er nichht dazu),der eine Arzt sagt mir es sei alles ok,


    der Fa macht mich jedes mal verrückt in dem er mir doch erzählt das ein Jungen Mädchen doch kein Blut im Urin haben darf...ja gut,was soll ich denn machen,wenn ich den Urin weg schicke kommt immer nur "Bakterien ohne klinischen Befund..".


    WARUM DAS BLUT ???


    Ich bin vor einigen Wochen aus meinem Schlaf gerissen worden mit den schlimmsten unterbauchschmerzen (rechts) die ich je hatte...ich konnte kaum noch Atmen weder mich 1 Milieter bewegen..ich dachte oh scheisse jetzt hast du akuter Blinddarm..jedoch war das ganze nach 2 Minuten wieder vorbei !! Den Tag danach lief ich mit starken Rückenschmerzen rum und etwas ziepen im Unterbauch..Was war das?!


    Schmerzen beim Urinieren etc. sind auch nicht vorhanden..


    Wenn ich morgens Wach werde und tief einatme habe ich ja soo stark weh hinten rechts im Rücken kann die Atmung da die Niere beeinflussen?


    Was hast du an Untersuchungen gemacht?

    @ :) @:) @:)

    Zitat

    Was hast du an Untersuchungen gemacht?

    Die Frauenärztin hat mich zum Urologen (Nierenröntgen, Ultraschall, Blasenspiegelung) überwiesen, und der empfahl dann eine Untersuchung beim Nephrologen.


    Dort wurde nochmal ein Ultraschall und Blut- und Urin untersucht.


    Wo warst du bis jetzt? Bei jüngeren Patienten soll Blut im Urin vom Nephrologen abgeklärt werden, habe ich gelesen.

    Wieso überwieß sich der urologe zum Nephrologe,konnte er schon etwas feststellen?


    Hm,ich dachte das ein Urologe besser wäre erstmals als ein nephrologe?


    ich war beim FA,RAdiologe – >schickte mich mit Röntgenbild zum Urologen--->der Urologe schaute sich nur das Röntgenbild an und meinte die Verkalkungen seien keine Steine...und schickte mich nach Hause..


    Jetzt wollte ich mir einen neuen Termin bei einem anderen Urologen nehmen...


    Hast du schonmal was davon gehört das eine Lungenentzündung etc..zu Blut im Urin führen können?


    Habe ebenfalls eine Magen-Darm und Bauchspiegelung durch,sowie ein CT-abdomen(Darm).


    (aber das hatte nix mit dem Urin zu tun,sondern mit Unterleibsschmerzen).

    Zitat

    Wieso überwieß sich der urologe zum Nephrologe,konnte er schon etwas feststellen?

    Die Urologin meinte von ihrer Seite aus wäre alles i.O., dass aber die doch erhebliche Menge an Blut im Urin nephrologisch abgeklärt werden sollte.

    Zitat

    Hm,ich dachte das ein Urologe besser wäre erstmals als ein nephrologe?

    Das kommt immer auf die Erkrankung an.


    Urologen operieren z. B. auch, was Nephrologen, das sind sind Internisten die sich auf die Behandlung von Nierenerkrankungen und Bluthochdruck spezialisiert haben, nicht machen.

    Zitat

    Die Urologie ist ein Teilgebiet der Medizin. Sie beschäftigt sich mit den harnbildenden und harnableitenden Organen, also von Niere, Harnblase, Harnleiter und Harnröhre. Urologen behandeln zudem auch Krankheiten der Geschlechtsorgane des Mannes, also Hoden, Nebenhoden, Samenleiter, Samenbläschen, Penis, sowie der Prostata und decken damit Bereiche der Andrologie ab. Es gibt Überschneidungen zur Nephrologie, Gynäkologie, Neurologie, Onkologie und Chirurgie.


    Quelle http://de.wikipedia.org/wiki/Urologie

    Zitat

    Die Nephrologie ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin. Sie befasst sich mit den Erkrankungen der Niere, sowie deren konservativer (nicht-operativer) Therapie. Darüber hinaus gehören der Bluthochdruck, die Störungen des Wasser- und Elektrolythaushaltes sowie Störungen des Säure-Basen-Gleichgewichtes zum Fachgebiet. Wesentliches Ziel des Nephrologen ist die Stabilisierung der Nierenfunktion, um die Notwendigkeit einer kontinuierlichen Nierenersatztherapie (Hämodialyse, Peritonealdialyse) so weit wie möglich hinauszuzögern. Typische Probleme bei chronisch eingeschränkter Nierenfunktion sind renale Anämie, Bluthochdruck, renale Osteomalazie und die Notwendigkeit der Dosisadaption vieler renal eliminierter Medikamente. Wenn terminale Niereninsuffizienz eingetreten ist, führt der Nephrologe die Dialysebehandlungen durch und/oder bereitet die Nierentransplantation vor. Deren Nachsorge gehört ebenfalls zu den Aufgaben des Nephrologen, ebenso wie die Behandlung von Patienten mit Bluthochdruck und die Durchführung der verschiedenen Lipidaphereseverfahren bei Patienten mit stark erhöhten Blutfettwerten. Im Rahmen der Intensivmedizin wird durch den Nephrologen das akute Nierenversagen, z. B. nach Polytrauma, bei Sepsis oder nach Intoxikationen durch Dialyseverfahren behandelt. Schließlich werden viele Vergiftungen auf diese Weise therapiert.


    Quelle http://de.wikipedia.org/wiki/Nephrologie

    Zitat

    Hast du schonmal was davon gehört das eine Lungenentzündung etc..zu Blut im Urin führen können?

    Dass bakterielle Infekte Auslöser für Nierenerkrankungen sein können, habe ich schon mal gelesen, aber ob das auch durch Lungenentzündung passieren kann weiß ich nicht. Aber um so etwas herauszufinden, wäre der Nephrologe der richtige Ansprechpartner.

    Zitat

    Außerdem kann es nach oder während einer bakteriellen Infektion zu einer Nierenentzündung kommen. Auslöser können dabei zum Beispiel Streptokokken sein, die unter anderem Erreger einer Mandel- oder Mittelohrentzündung sind. Diese Bakterien bilden zusammen mit den vom Körper gegen die Infektion gebildeten Antikörpern Komplexe und lagern sich in den Nierenkörperchen ab (Post-infektiöse-Glomerulonephritis).


    Quelle http://www.apotheken-umschau.d…tis-Ursachen-40178_2.html

    Zu mir wurde mal gesagt, dass bei jüngeren Personen, Blut im Urin meistens eine Ursache in der Niere hätte und man damit am besten zum Nephrologen geht, überhaupt wenn von urologischer Seite alles i.O. ist.

    Danke dir schneehexe :)_ .


    Bei dir ist aber kein sichtbares Blut vorhanden?


    Hm,ich wäre niemals zu einem Nephrologen gegangen wenn mir der Urologe sagt das alles in Ordnung ist..weil ich irgendwie dachte..das ein guter Urologe das gleiche drauf haben müsste.. ":/ .


    Ich werde am Mittwoch (1 sep.) zum Urologen gehen!


    Was geschieht meist bei der ersten Untersuchung?! :-|


    Wegen der Lungenentzündung frug ich,weil ich letztes jahr Juni eine schwere Lungenentzündung und gleichzeitig Scharlach hatte..dort wurde auch das erste mal Blut im Urin (stix) festgestellt,aber ich hatte zu der Zeit auch meine Periode,von daher wurde es darauf geschoben (trotz O.B),als man dann später bei einem Test wieder Blut fand,war mir klar das das damals auch nicht durch die Periode war.. ;-) .


    Siehst du einen Zusammenhang zwischen Atmung und Nieren?


    Und gehören Unterbauchbeschwerden auch zu deinen Problemen?


    Alles Liebe und vielen Dank. @:)

    Zitat

    Bei dir ist aber kein sichtbares Blut vorhanden?

    Vor vielen Jahren hatte ich mal einmalig sichtbares Blut im Urin und seitdem habe ich auch diese Urinbefunde.

    Zitat

    Ich werde am Mittwoch (1 sep.) zum Urologen gehen!


    Was geschieht meist bei der ersten Untersuchung?! :-|

    Warst du nicht schon bei einem Urologen ;-) .


    Also ich denke beim ersten Besuch wird nicht viel passieren, du musst Urin abgeben und wahrscheinlich wird Ultraschall gemacht und Blut wird dir abgenommen. Ich habe dann damals noch Termine für Nierenröntgen und Blasenspiegelung bekommen.

    Zitat

    Und gehören Unterbauchbeschwerden auch zu deinen Problemen?

    Ab und an habe ich schon noch Beschwerden im Bauch, aber ich hatte ja im Okt. 08 eine Darm-OP (vielleicht sind es Verwachsungen ??? ).

    Zitat

    Siehst du einen Zusammenhang zwischen Atmung und Nieren?

    Da ich kein Arzt bin kann ich dir das nicht sagen, aber es soll wohl vorkommen, dass es nach bakteriellen Infekten zu Nierenproblemen kommen kann (siehe Link).

    Zitat

    das erste mal Blut im Urin (stix) festgestellt,aber ich hatte zu der Zeit auch meine Periode,von daher wurde es darauf geschoben (trotz O.B),als man dann später bei einem Test wieder Blut fand,war mir klar das das damals auch nicht durch die Periode war.. ;-) .

    Diese Urinteststreifen sind sehr empfindlich und zeigen schon kleinste Mengen von Blut an. Während der Periode den Urin untersuchen zu lassen ist sinnlos, da hilft auch kein Tampon. ;-)


    Blut im Urin, erhöhtes Kreatinin im Blut, hoher Blutdruck, Eiweiß i. Urin, das wären alles Hinweise für eine Nierenerkrankung.


    Bin mal gespannt was der Urologe spricht. Du solltest die bereits vorhandenen Befunde mitnehmen.


    Wie alt bist du eigentlich?

    @ Tickyla

    Zitat

    Jedoch was ich habe JEDEN MORGEN wenn ich wach werde kann ich nicht tief einatmen (da starke Schmerzen rechts auf höhr der Niere) aber ob Atmen mit der Niere zusammen hängen kann? oder das doch eher Muskulär ist?

    Also wenn das wirklich nur beim tief einatmen oder bei Bewegungen auftritt würde ich mal eher auf ein muskuläres Problem oder einen entzündeten/gereizten Nerv tippen.

    Ehm..also Eiweiß habe ich nie im Urin der Teststreifen zeigt immer nur Blut und Leukos stark an..der Urin riecht manchmal etwas stark.


    Ja,ich war schonmal beim Urologen,diese konnte nur Französisch und hat nur ein Röntgenbild von mir bestaunt..ansonten hat er mal gaaaarnichts gemacht.


    Ich hatte vor die alten Befunden gerade nicht mitzunehmen,damit er nicht nur nach diesen Bildern geht,sondern sich ein eigenes Bild (ultraschall,etc..) macht,denn ich denke das ein erfahrener Urologe auf einem ultraschall wohl mehr Ahnung hat als der Radiologe?! (also nur was dann die Nieren,Blase angeht..) ich werde ihm wohl sagen,das mir mal einer im Krankenhaus gesagt hat das eine Niere stauen würde,aber nicht groß von bedeutung wäre (für mich aber irgendwie wohl).


    Ich hoffe das ich an einer Blasenspiegelung vorbei komme... :[] und er nicht auf die Idee kommt,das gleich zu machen..


    Ich bin 19 geworden..!


    Sieht man auf einem CT-Abdomen und Kontrastmittel eig nur den Darm oder sind dadrauf auch die Nieren zu sehen?


    Entschuldige,das ich dich soo mit Fragen bombadiere...aber das ganze beschäftigt einen doch schon sehr.

    @ :)

    Zitat

    Ich hoffe das ich an einer Blasenspiegelung vorbei komme... :[] und er nicht auf die Idee kommt,das gleich zu machen.. Ich bin 19 geworden..!

    Dann glaube ich nicht dass eine Spiegelung gemacht wird. Wenn aber doch, ist das halb so schlimm, du darfst dich nur nicht verkrampfen.

    Zitat

    Eiweiß habe ich nie im Urin der Teststreifen zeigt immer nur Blut und Leukos stark an..der Urin riecht manchmal etwas stark.

    Da könnte schon ein Hinweis auf einen Harnwegsinfekt sein, dafür wäre dann der Urologe zuständig.

    Zitat

    Sieht man auf einem CT-Abdomen und Kontrastmittel eig nur den Darm oder sind dadrauf auch die Nieren zu sehen?

    Die Nieren kann man schon mit dem CT beurteilen, aber es kommt immer auf die Fragestellung an. Wenn da auf dem Überweisungsschein nach dem Darm gefragt wird, wird darauf natürlich das Hauptaugenmerk gelenkt sein. Ich weiß auch nicht ob es dafür unterschiedliche Kontrastmittel gibt. :-|


    Ich hatte auch schon ein Abdomen-CT, da stand aber nur etwas vom Darm und von der Gebärmutter, von den Nieren stand da glaube ich nichts, danach wurde aber auch nicht gefragt.

    Harnwegsinfekt hm denke das hätte man im Labor aber sehen müssen und schmerzen beim Wasserlassen etc..habe ich auch nicht..


    Ich kann dir mal die Werte vom Labor hier aufschreiben wenn du magst,aber nach Angaben des Labors ist das immer in Ordnung,sie sagen das die Leukos durch Scheidensekret vorhanden sind..woher das Blut kommt hat mir jedoch noch nie einer erzählt.


    Wie gesagt ich Verzweifel selber dran.. {:( .


    Und man sucht, man sucht und man kommt nicht weiter – > Internet!


    :)*