Wirklich Nierenbeckenentzündung?

    Samstag den 3.3. hatte meine Frau Geburtstag und als sie aus dem Haus gelockt war habe ich mit den Aufbauarbeiten für die Überraschungsparty begonnen. Da spürte ich bereits ein leichtes ziehen in der linken Leistengegend. Da ich schon öfter in der Leiste solche Schmerzen hatte, habe ich versucht die Stelle warm zu halten. Am Sonntag habe ich dann so einen ThermaCare Rückenumschlag angelegt der keine Wirkung zeigte. Also hat meine Frau mir am Abend ein ABC Pflaster verpasst.


    Leider war diese Wahl wohl nicht der richtige Weg. Ich bin morgens zur Frühschicht kaum aus dem Bett gekommen. Alles dauerte länger und das anziehen der Arbeitsklamotten im Betrieb muss recht amüsant anzusehen sein. Doch ich war etwas später als sonst bei meinem Spind und die sonst anwesenden Kollegen waren schon fertig umgezogen so das ihnen dieses Schauspiel entging ^^


    Die kommenden 8 Stunden quälte ich mich durch die Arbeit und meldete schon mal die Abwesenheit für die folgenden 2 Tage an. Ich war der Meinung das eine Spritze das schon wieder beheben würde wenn ich Nachmittags beim Arzt war. Nach Schichtende habe ich mich zu Hause mit Mühe aus dem Auto gequält und noch den Nachbarn besucht, der hatte sich am Wochenende einen Zeh gebrochen. Wir kamen aufgrund der fehlenden Wirkung des Wärmepflasters auf die Idee das es wohl kein eingeklemmter Nerv ist sondern sich hier was mit den Nieren anzukündigen.


    Da ich 1 Stunde vor dem Arzttermin bereits das Bedürfnis verspürte Flüssigkeit zu entsorgen, so habe ich das noch unterdrückt um eine Urinprobe direkt beim Arzt abgeben zu können. Dort angekommen teilte ich meine Heimdiagnose mit und konnte mich mit einem Becher auf das stille Örtchen zurück ziehen. Beim Gespräch mit dem Arzt teilte mir dieser mit das erhöhte Werte im Urin festgestellt wurden. Rote Blutkörperchen waren nicht zu finden so das er meinte das man Nierensteine ausschließen könne.


    Ich bekam ein Rezept, die AU für die komplette folgende Arbeitswoche und den Zahn das ich ab Donnerstag wieder arbeiten will hat er mir auch sofort gezogen. Bettruhe und nicht mehr als etwa 2l trinken da ich sonst "dicke Augen" bekommen würde denn die Nieren können das momentan nicht richtig verarbeiten. Wenn es nicht in 2 Tagen deutlich besser ist soll ich noch einmal vorbeikommen. Es wäre mit den Nieren nicht zu spassen, es könne schnell passieren das ich deswegen unter Umständen auch stationär ins KH müsste :(v


    Im September 11 war ich 3 Tage wegen verdacht eines Schlaganfall im KH und die 3 Tage hat man mich auch total auf den Kopf gestellt. Das brauch ich nicht noch einmal...


    Der Zeit plagen mich aktuell extreme Schmerzen durch die Nierenentzündung. Seit dem 05.02. als es festgestellt wurde habe ich ab Abends 3x täglich 800er Ibu und 1x am Abend Avalox 400mg eingeworfen. Am nächsten Tag sollte es mir eigentlich nach Aussage des Hausarztes deutlich besser gehen.


    Aber nach der Nacht vom 05. auf den 06. habe ich für den Weg vom Schlafzimmer im 1.ten OG bis zum Bad im EG buchstäblich eine Stunde gebraucht :-o Aufrechtes gehen ist einfach nicht drin. So ein wenig habe ich bei der Fortbewegung das Gefühl mich zurück zu entwickeln! :-X


    Die bisher genommenen Tabletten zeigten keinerlei Wirkung. Die Ansage war Bettruhe, doch sobald ich etwas länger liege brauche ich wieder ewige Zeiten um mich irgendwie aus dem Bett zu rollen und dann aufrecht gehen zu können.


    Ins Krankenhaus will ich auch nicht. Und so kontaktierte ich heute noch einmal meinen Hausarzt mit der bitte um ein stärkeres und wirksameres Schmerzmittel. Das sagte er mir zu und meine Frau brachte das Rezept vorhin mit; Tramal 50mg 3x täglich zur 800er Ibu :-o Na ich hoffe es hilft...


    Ich hätte nie gedacht das Nieren solche Schmerzen bereiten können... Es klingt komisch, aber abgesehen von den starken Schmerzen würde ich mich gut fühlen. Weder ist mir schlecht oder habe ich Fieber wie viele berichten, noch Nebenwirkungen aufgrund der hohen Dosis von Ibu.


    Jetzt ist die Tramal eingeworfen und ich hoffe die Schmerzen werden langsam erträglicher.... :)^

  • 3 Antworten

    Also geh mal lieber zu einem Urologen, die nehmen dir zwar direkt aus der Blase den Urin ab. Ziemlich unangenehme Sache!


    Ziehen in der Leistengegend kann auch ein Leistenbruch sein.


    Würde das auf jeden Fall auch mal checken lassen.

    Bei Nieren und Blasengeschichten bitte immer(!) zum Urologen! Es sollte nämlich immer eine Bakterienkultur angelegt werden, damit man auch ein entsprechend wirksamen Antibiotikum erhält. Mir ist es nämlich auch schon 2x in der Vergangenheit passiert, dass ich aufgrund eines falschen ABs vom Hausarzt eine Nierenbeckenentzündung entwickelt habe und ins Krankenhaus musste. Und die Schmerzen die man da hat sind wrklich unsschön.


    Was mich auch wundert: Wie will dein HAusarzt anhand der Urinprobe ausschließen, dass du keine Nierensteine hast? Das geht doch eigentlich nur per Ultraschall ":/


    Wie geht es dir denn mittlerweile?