Zitat

    sie sagte auch....es ist so voll die Patienten schlafen aufm Flur......

    Blah, so what. Davon kann/muss man sich mit eigenen Augen überzeugen. ;-)


    Abgesehen davon, Flur bedeutet nicht 'auf dem Boden'. Ich geh' davon aus, das damit ein sogenanntes Gangbett gemeint ist. Nicht optimal, zugegebenermaßen, aber du bist sonst ein mobiler Mensch, der sich frei bewegen kann (und auch soll).


    Keine Notwendigkeit den ganzen Tag im Bett zu verbringen.

    i-wie finde ich es interessant, wie er jeden Tag aufs neue polarisiert. Muss auch ehrlich sagen, dass ich es inzwischen amüsant finde seinen Thread zu verfolgen. Jeden Tag aufs Neue Panikmache und von einen zum nächsten Arzt. Wenn er so weiter macht wird das nie was mit einem Beschwerdefreien Leben. Bleib doch endlich mal an einem Therapiepunkt drann.


    Vorgestern wird das Pharmazeutikum geschluckt, dann HWS BWS gerichtet dann wieder das. Schlimm :)D :)D :)D :[] :[]

    Zitat

    ich sagte ich nehm so nen scheiss nicht wegen Nebenwirkungen ...bla bla krass alles...

    Man muss eben auch als Patient die Bereitschaft mitbringen, sich helfen lassen zu wollen. Und wenn du die nicht zeigst, lehnen sie dich ab. Aus, fertig.


    Auch aus anderen stationären Therapieprogramm fliegen PatientInnen raus, wenn sie sich nicht an Abmachungen halten, keine Krankheitseinsicht zeigen oder nicht bereit sind aktiv mitzuwirken.


    Das ist jetzt kein Novum - sorry, aber in diesem Fall musst du dich mal an der eigenen Nase nehmen.

    Wenn du nicht Compliant bist Hackstock kann dir keiner helfen.. auch die Ärzte in der Klinik nicht.


    Wenn dann musst du dich auf eine Behandlung einlassen.. !!!


    Und bzgl. Nebenwirkungen: sei mal bitte ehrlich zu dir selbst, dass sind nur banale ausreden!!!


    Wenn die Nebenwirkungen die Wirkung übertreffen würden und dir mehr schaden als nutzen würde man dir diese Medikamente nicht geben!!!!

    wenn ich lese atemmuskel Lähmung , QT Verlängerung , herzaussetzer, schwarz werden vor Augen beim aufstehen gerade in der Anfangszeit ! hast du Lust dann noch was zu nehmen ?!


    VORALLEM DANN ZU NEHMEN WENN MAN DIESE SYMTHOME SCHON HAT ???!!!!


    niemals....


    wenn ich an die scheisse heute Nacht denke weiss ich auch nicht weiter !!!

    Dass keiner merkt, dass die Krankheit nicht physisch sondern psychisch ist wundert mich doch sehr.


    Vielleicht haben sie einfach zu wenig Zeit auf jeden Patienten so einzugehen wie er es braucht. Vor allem wenn, in diesem Fall, psychische Ursachen vorliegen. Ist halt nicht ihr Fachgebiet, darum solltest du zu einem Therapeuten und nicht zu einem Doktor med.

    Dir fallen ja auch jeden Tag neue Beschwerden, neue Ursachen, neue Behandlungsmöglichkeiten und dazu passend neue Dinge ein die nicht gehen. Und das alles um die offensichtlichen Ursachen und Lösungen nicht wahr haben zu müssen. Da darf man sich als Arzt durchaus auch mal verarscht fühlen. Wenn nicht nur "wir" dich nicht (mehr) so richtig ernst nehmen können, warum sollen das dann richtige Ärzte tun?


    Und wenn du dort genauso auftrittst wie du das hier zu tun pflegst (Keinen Respekt vor Leuten die dir helfen wollen.) kann ich das Verhalten der Ärzte ebenfalls nachvollziehen. Du musst endlich kapieren und akzeptieren was und warum was mit dir los ist.


    Nochmal zum mitmeißeln: Eine Therapie verlangt genau wie eine ärztliche Behandlung zwingend deine ernsthafte Mitarbeit und deine ernsthafte Bereitschaft. Beides Dinge, die ich in all den 36 Seiten hier nicht ein einziges mal gesehen habe von dir!

    gut elaf.....warum soll ich Cortison nehmen 14 Tage und dazu Amineurin wenn keinerlei entzuendungswerte im Blut nachweisbar sind. das waere daß erste Thema.


    2. der Neurologe hat Migräne diagnostiziert. das weicht ja von allem ab was hier erwähnt wurde.


    3. hier wird gesagt, hws und Nacken ist an allem schuld.


    da komme ich mir auch dumm vor..... >:(