Hallo Holger,


    der Schmerz ist immer gleich.(Taubheit im Knie).Auf Zehenspitzen kann ich gehen,auf die Ferse zu laufen wird da schon schwieriger.Dieses Wärmegefühl ist vom Knie ab nach oben Richtung Po rechte Seite gewandert.(Ist im Knie aber geblieben).Nun kann ich nur auf eine Seite sitzen,wobei ich nun beim Wasserlassen das Gefühl habe nach unten schauen zu müßen.Am Mittwoch steht mein Termin beim Ortopäden erst an.Hoffendlich werden die Ausfallerscheinungen nicht mit der Parese der Beine in Verbindung gebracht.Was tu ich dann?Ich kann doch nicht ewig mit diesen Schmerzen leben.Habe mein Termin in Berlin ist in Alt-Moabit.


    Liebe Grüße


    Biggi

    Hallo Biggi,


    so, wie Du das beschreibst, passen die Schmerzen und Ausfallerscheinungen genau zu dem Rückenleiden.


    Hoffentlich untersucht Dich der Orthopäde am Mittwoch da genauer.


    Auf jeden Fall sollte eine Kernspintomograhie der Lendenwirbelsäule gemacht werden. Ist die Untersuchung im Krankenhaus? Vielleicht kann das MRT da auch gemacht werden.


    Liebe Grüsse


    Holger

    Hey Holger,

    nein, leider wurde mir das Stehpult von Seiten der BfA nicht bewilligt. "Die Erwerbsfähigkeit sei nicht gefährdet". War am Anfang ganz schön furchtbar. Mittlerweile geht es, obwohl ich mir manchmal wünschen würde, mich öfers stellen zu können. Zum Glück habe ich mein Ballkissen. Damit klappt das Sitzen auch schon einmal 3 Std. am Stück.


    Wegen der nicht übernommenen Fahrtkosten würde ich auf jeden Fall Widerspruch einlegen. Schließlich läßt man sich nicht in jeden ix beliebigen K'haus mit so einer Geschichte operieren. Zumal die Dich ja auch nicht operieren wollten.


    Wenn bei uns in der Praxis die Pat. in ein entferntes K'haus überwiesen werden, bekommen sie bei Bedarf eine Bescheinigung für die KK das dies die nächstgelegene, geeignete Stelle ist für eine solche Op. ist. Die in der Nähe gelegenen Kliniken verfügen nicht über die notwendige Erfahrung und das Risiko der postoperativen Probleme steigt. Bislang wurden dann die Kosten auch übernommen.


    LG


    Anja

    Hallo Anja, :-)


    also ich bin schon ganz froh, dass die Krankenkasse die Behandlungskosten übernimmt. Die haben sich auch erst dazu entschieden, nachdem ich ihnen den Befund von meiner Untersuchung in der Wicker-Klinik geschickt hatte.


    So eine Bescheinigung vom Hausarzt würde ich nicht bekommen, weil ich mir das Krankenhaus ja auf Eigeninitative ausgesucht habe. Das bemängelt die KK auch.


    Der Chirrug sagte mir auch schon, langes Sitzen wird hinterher auch nicht gerade günstig sein. Hab vor kurzem mal auf einem Kniestuhl gesessen. Das war echt gut und ist rückenschonend. Im Moment geht´s mit Keilkissen ca. eine halbe Stunde. Müsste sich dann schon etwas steigern lassen.


    Liebe Grüsse


    Holger

    "RE:....."

    Hallo an alle !


    Zur Zeit bin ich auch gerade auf dem Weg mich für eine OP zu entscheiden.Allerdings möchte ich die Schrauben umgehen,wenn es geht.Danke für die webside von der Klinik Offenbach.Mit den "Dübeln" hört sich ja gut an,allerdings haben die sich auf mein e-mail-anschreiben noch nicht gemeldet.Die Alphaklinik schon nach 1 Tag.Dort werde ich meine Bilder erst einmal hinschicken,um mal einen Anfang zu machen. Ich habe noch eine Spinalkanakstenose dazu.


    Lg,Yvonne

    Hallo Holger,


    hatte heute meinen Termin beim Ortho.Das war auch so eine trockene Nudel.Er macht aus Spondylolisthesis Grad II ,Grad I.Was stimmt denn da nun?Und fragt mich was ich mir nach einer OP verspreche(Eine Anspielung auf meine Parese der Beine ,hatte den KK.-Bericht dabei.)Bin weiter überwiesen worden zur Funktionsmyelographie.Mal sehen was da raus kommt.Klar spielen beim Wirbelgleiten mit Schmerzen die Beine auch verrückt.Ich denke das ich dann auch nach einer OP wieder besser auf die Beine bin.Hoffe ich jedenfalls.Die Parese ist eine andere Geschichte,deswegen gehe ich in die Reha ambulant.Warte noch auf meinen Bescheid.


    Liebe Grüße


    Biggi


    *:)

    Hey Biggi,


    dein Orthopäde ist ein blöder Hund. Der ist wohl nicht damit Einverstanden, dass sich Patienten auch von anderen Seiten Rat und Hilfe holen und sich auch auf eigene Faus um gute Kliniken kümmern. [sarkasmus]Sonst würden ja weniger Menschen Schmerzen haben.[/sarkasmus] %-| Kannst du den Orthopäden denn nicht einfach wechseln? Es gibt doch freie Arztwahl. ???


    Holger,


    die KK sind wie Aasgeier. Irgendwie fällt mir auch nicht mehr zu deinem Bericht über die ein. :-| Was hat denn der Doc von der WWK noch so gesagt. Mich wundert, dass dir gesagt wurde, dass langes Sitzen hinterher auch nicht gerade günstig sein wird. Ich durfte 4 Monate gar nicht sitzen. :-
    Yvymond,


    meinst du, du bist in der Alphaklinik gut aufgehoben? Die machen doch da eher Bandscheibenvorfälle. Du meinst doch die aus München? Welchen Grad hast du? Als ich mich dort untersuchen lies, haben sie gesagt, dass sie sich nicht an mich heran trauen und haben mich an die Werner Wicker Klinik überwiesen. Wie fühlst du dich denn mit der Spinalkanalstenose? Ich hab seit einiger Zeit "komische" Probleme (hauptsächlich) mit dem linken Bein: ziehen, stechen, kribbeln und Stiche so wie wenn jemand Glaswolle über mein Bein ziehen würde. Ich kann mir vorstellen, dass es vielleicht eine Stenose sein könnte. Aber ich trau mich nicht zum Doc. %-| *peinlich* Hab mich letztes Jahr schon mal untersuchen lassen und da waren sich (ich hab mehrere gefragt) die Ärzte nicht ganz einig, ob es eine ist, oder nicht. Die Probs gingen dann auch wieder weg. *hmmm* *schnauff*


    Einen schönen Tag wünsch ich euch noch.

    Yvonne,


    hast Du an den Empfang gemailt? ruf doch mal an in der Praxis in Offenbach und frag nach.


    Die Alphaklinik in München hat keine Kassenzulassung, d.h. Du trägst alle Behandlungskosten dort selbst.


    Ansonsten wird diese Operationsart mit B-Twin auch noch in der Emma-Klinik in Seligenstadt, bei Dr. Rosenthal in Bad Homburg, St. Anna Hospital in Herne und der Klinik Links vom Rhein in Köln angeboten.


    Biggi,


    na immerhin wird jetzt eine Myelographie gemacht. Aber Kernspin hast Du noch nicht, oder? Das wäre doch das Erste. War das denn im Krankenhaus oder ein Ortho in der Praxis???

    Zitat

    Und fragt mich was ich mir nach einer OP verspreche

    Das müsste er Dir eigentlich sagen...


    Schmolli,


    gut, dass Du den "Panzer" nicht mehr brauchst:)^.


    outsidex,


    wäre ich in der AOK, DAK oder Barmer, wäre das kein Problem. Aber von meiner, BKK der Partner (klingt richtig ironisch;-D) hab ich inzwischen die Schnauze voll.


    Das mit dem Sitzen hat der Doc auf den Arbeitsplatz bezogen.


    Kannst Du mit den Beschwerden ein akteulles MRT bekommen??? Da wärst Du schon mal schlauer. Und ob dann tatsächlich etwas gemacht werden würde, liegt ja immer noch bei Dir.


    *:)


    Liebe Grüsse


    Holger

    Hallo,


    das war eine Praxis die für operationen zuständig sind.Nein ,MRT wurde noch nicht gemacht.Muß am Dienstag zur Funktionsmyelographie .Es wird ambulant gemacht.Was genau wird da gemacht? Habe gehört das man am nächsten Tag das Haus nicht verlassen darf???Angst habe ich da schon.Habe was gelesen das Rückenwasser entnommen wird.Man nach der Untersuchung Kopfschmerzen bekommen kann.Oje!!Wenn das so ist kann ich wieder mit starke Kopfschmerzen rechnen die wieder eine Woche andauern.Hatte ich bei der letzten Rückenwasserentnahme im April diesen Jahres.>:(


    Liebe Grüße


    Biggi*:)

    Hallo Biggi,


    dabei wird Kontrastmittel in den Wirbelkanal gespritzt, dann werden seitliche Röntgenaufnahmen im Stehen, nach vorne und nach hinten gebeugt gemacht. Bei einer Instabilität der Wirbelsäule (bei Wirbelgleiten oder bei engem Spinalkanal) kann man das mit dem Kontrastmittel gut erkennen.


    Du wirst danach eine Weile liegen müssen.


    Aber eigentlich werden erst Kernspinaufnahmen von der Lendenwirbelsäule gemacht. Hat ja keine Nebenwirkungen. Ist auf den Aufnahmen das nicht zu erkennen, macht man normalerweise danach diese Myelographie.


    Liebe Grüsse


    Holger

    "RE:..."

    Hallo Holger !


    Danke für die Tips!! Du kennst dich wirklich gut aus. Ich weiß das die in München keine Kasse machen,aber ich wollte mal an einer Stelle mal anfangen.Ich habe denen meine Diagnosen gemailt und sie meinten ich solle mal die Bilder zuschicken.


    Offenbach ist nicht soo weit weg von mir,aber Köln ist näher,da werde ich mich auch mal informieren. Wenn ich mich operieren lasse,versuche ich eben die beste Möglichkeit für mich zu finden.Ich würde auch noch selbst etwas dazuzahlen.


    Hallo outsidex !


    Ich fange ja gerade an mich in verschiedene Richtungen zu informieren. Ich habe sehr strake Probleme,kann nur wenige Meter gehen und muß dann stehen bleiben,bis die Krämpfe und Schmerzen nachlassen.Die Füße sind so taub,daß sie weh tun.


    Mrt,Myelo-CT und Myelographie habe ich schon alles hinter mir.Es sollen nun neue MRt Bilder gemacht werden,da ich mich nun schon seit einigen Jahren damit herumschlage. Nun ist bei mir die Belastungsgrenze erreicht. Bei mir wurde ja erst MS vermutet.


    Liebe Grüße an alle,Yvonne

    Zitat

    Kannst Du mit den Beschwerden ein akteulles MRT bekommen ??? Da wärst Du schon mal schlauer.

    Ja, schlauer wäre ich damit schon und bekommen würde ich es vermutlich auch (meine KK ist :)^... im Gegensatz zu deiner %-|). Aber ich komme mir so doof vor, weil letztes Jahr schon ein MRT gemacht wurde. Die Schmerzen sind dann auch wieder weggegangen. :)^ Außerdem konnten sich die 4 Docs (inkl. Radiologe), die ich fragte, nicht einigen. Also hab ich da auch nichts weiter unternommen.


    Die Beschwerden jetzt sind eigentlich nur im linken Bein. Auch wenn ich mich auf die Seite lege, dann merke ich dass sich mein Bein nach ner Zeit "anders" (Glaswolle???) anfühlt.


    Yvymond


    Wenn die letzten größeren Untersuchungen schon einige Jahre her sind und du auch noch starke Beschwerden hast, dann ist es doch angebracht neue Untersuchungen machen zu lassen. Wird ja jetzt auch gemacht. Dass es kein MS ist, ist ja eigentlich schon mal gut; ist ja ne wesentlich extremere Krankheit, als Wirbelgleiten o. ä.!

    "RE:.."

    Hallo outsidex !


    Nun habe ich eine Überweisung für MRT,ich bin gespannt wie sie ausfällt. Ob und wie es sich verändert hat. Mein Orthopäde hält nichts von dem B-Twin ,er meint es wäre noch nicht lange genug erprobt.


    Hat jemand sich das einsetzen lassen? Schönes We,Yvonne