Hallo out-side-x

    ich war bei mehreren orthopäden, rheumatolgen, radiologen und hausarzt.


    mein rückenist von oben bis unten eine mordsbaustelle mit unter anderem mehrere bandscheibenv.f., wirbelgleiten, spinalkanalverengungen ,schwerste arthrose, schwerste eentzündungen in den nerven , verkalkungen und und und....


    mit operieren ist nichts zu machen.


    auch habe ich mehrmals und gerade oben wieder geschrieben das ich mein alu gestrichen bekomme und sofort ins hartz IV falle, sprich null geld . das scheint irgendwie nicht in notiz zu geraten.


    ich kann erst etwas unternehmen wenn ich weiß wie es mit LVA ausgeht.


    der "arzt " der mich schikanierte hat meine sudeckhand begutachtet die seit fast 3 jahren sehr akut ist. mir wurde vom arbeitsamt bestätigt ich hätte zeugen mit dabei haben sollen, diese ärzte sind darauf angesetzt es den leuten schwer zu machen. das wurde mir auch vom vdk anwalt bestätigt.


    das massieren derw wirbelsäule entlang wird mit fachm. griffen und bewegungen gemacht, auch werden danach die bandscheiben mit bestimmtem streichen entlüftet. das kann man zu hause nicht so machen.


    lb grüße

    hallo Holger

    ja, die schröpfen uns wo sie nur können, merkst du jetzt warum ich ständig erwähne warum ich nichts groß in angriff nehmen kann ? ich kann auch nicht von luft und liebe leben , arbeiten geht auch nicht in meinem zustand . mit der hand erst recht nicht.


    würdest du ins hartz IV abrutschen wollen ? da helfen alle guten ratschläge nichts wo ich mich vielleicht noch vorstellen könnte mit meinem rücken.


    viel glück falls du wirklich die arbeit versuchen möchtest. aber übernimm dich nicht,


    lb grüße

    Es wird...

    ... alles an Mängeln berücksichtigt. Aber dass ich Schmerzen in der BWS habe ist rein subjektiv und durch Röntgen oder sowas nicht nachweisbar. In der LWS ist das was anderes. Ich glaube nicht, dass die sich dann auch für meine BWS interessieren. %-| Ich sprech mal mit meiner Oma drüber; die kennt jmd. vom VDK.

    @ thomytiger

    ich werde in Würselen bei Aachen Operiert. Nach deren Angaben wird es eine OP werden, die etwa 6 Stunden dauert. Wird alles vom Rücken aus gemacht.(Schrauben,Titan-Röhrchen etc.) Hoffe es bleibt dabei.


    Was ich heute so alles wieder gelesen habe, haben hier die meisten mehr Probleme als ich. Ich habe zwar Bewegungseinschränkungen, Schmerzen die ich mit Ibu ganz gut in den Griff bekomme und Dank regelmäßiger Krankengymnastik kaum noch ein Taubheitsgefühl oder Kribbeln im rechten Bein aber irgendwann muß ja mal Schluß sein. Hoffe ich zumindest.


    Gruß Bouwen

    Hallo Alleycat :-),

    hier hab ich mal einige Andressen von geeigneten Kliniken ( es gibt bestimmt noch mehr):


    Emma-Klinik, Seligenstadt


    http://www.emma-klinik.de/de/index.php


    Dort werden auch minimal-invasive Versteifungs-OP´s durchgeführt. Aber vor allem kannst Du auf der Seite links einen Knopf "Expertenrat" anklicken und mit einem Neurochirurgen Kontakt aufnehmen.


    Klinik Links vom Rhein, Köln


    http://www.links-vom-rhein.de/index.php


    Werner-Wicker-Klinik,Bad Wildungen


    http://www.werner-wicker-klinik.de/


    Dort wurde ich auch untersucht. Leider lange Wartezeit, aber sehr gründlich.


    Klinikum Karlsbad-Langensteinbach


    http://www.srh.de/cps/rde/xchg…hs.xsl/5040_DEU_HTML.html


    Ist für Dich wohl am nächsten zu erreichen.


    Katholisches Klinikum, Koblenz


    http://www.barmherzigebrueder.…lenz/einrichtungen/3.html


    Weiter kann ich Dir auch anbieten, mit meinem Neurochirurgen in Kontakt zu treten. So hab ich es auch gemacht. CT oder MRT Aufnahmen und Befunde, nicht älter als ein halbes Jahr, mit einer kurzen Schilderung der Beschwerden und einer Überweisung zu ihm schicken. Anhand der Unterlagen kann er schon mal eine Vorauswahl treffen, wie Dir geholfen werden kann. Wenn Aussicht besteht, kann kurzfristig ein Untersuchungstermin vereinbart werden.


    Aber alles verpflichtet Dich selbstverständlich zu nichts, auch wenn Du eine Untersuchung machst. Wie es weitergeht, entscheidest letztendlich immer Du.


    So kannst Du schon mal auf die Weise mit einem Arzt Kontakt aufnehmen und gleichzeitig woanders noch einen Untersuchungstermin ausmachen. So kommst Du zu zwei voneinander unabhäniggen Meinungen, die sich vlt. auch noch gleichen.


    Das würde ich machen. Aber unternehme würde ich auf jeden Fall etwas. Denn bei Bandscheibenvorfällen, Spinalkanalstenosen, Wirbelgleiten, Arthrosen, ist durchaus etwas zu machen. Zumindest einen Versuch ist es Wert. Denn von Massagen etc. geht das bestimmt nicht weg.


    Und zur Krankmeldung und ALG: Wenn dein Hausarzt oder Ortho mitmacht, immer 6 Wochen krankschreiben, dann wieder beim Arbeitsamt arbeitsfähig melden, so im Wechsel. Und wenn Du einen Rentenantrag laufen hast, tritt das Arbeitsamt in Vorleistung und zahlt, obwohl Du arbeitsunfähig bist, weiter.


    Liebe Grüsse


    Holger

    Huhu Mauzi :-),

    deswegen war so lange Sendepause!@:)


    Und das bleibt jetzt so mit den Beschwerden

    Wird das in Heidelberg gemacht?


    Dann drücke ich Dir ganz, ganz fest die Daumen für die neue Operation. :)^ Hoffe, dass Du einer deutlichen Besserung einen grossen Schritt näher kommst.


    Liebe Grüsse


    Holger

    Danke Holger !!!!

    für die hilfreichen adressen . ich habe sie mir notiert, es braucht aber noch viel überlegen bin innerlich zerisssen was du mit sicherheit verstehn kannst.


    ja, karlsbad - langensteinbach ist nicht weit von mir, da hast du recht.


    mit dem alugeld habe ich hemmungen, zumal ich ja von der sachbearbeiterin extra darauf hingewiesen wurde. sowie 6 wochen erreicht sind ist das geld gestrichen, 2 habe ich noch übrig da ich ja wegen dem rücken schon 4 wochen hatte .


    muß das alles erst sacken lassen.


    pass auf dich auf, ich wünsch dir was,


    lb grüße

    Danke Holger

    ich habe die seite gelesen,


    von meiner sachbearbeiterin wurde ich im persönlichen gespräch darauf hingewiesen das egal welche krankheit mich arbeitsunfähig macht, sie als die sudeck-hand-geschichte eingestuft wird.


    danke das du dich so kümmerst , bin noch sehr unschlüssig und verunsichert .


    ich mußte ja auch neue fragen dem sozilagericht beantworten, es geht bestimmt bald los und da muß ich auf jeden fall dabei sein.


    auch vermute ich das es ja bei mir nicht nur mit 1 oder 2 ops getan ist, wenn überhaupt . das gibt ja was größeres was nicht in kurzer zeit über die bühne gehen würde.


    tschüss, machs gut lb grüße

    Hallo Holger und Outsidex!

    Vielen Dank!


    Morgen gehts los, den genauen OP-Termin hab ich leider noch nicht. Am liebsten hätte ichs bald hinter mir.


    Was gemacht wird? Eine Krebsoperation, das Teil sitzt vor dem Kreuzbein und muß en bolc radiakal operiert werden: also mit Darm, Lymphknoten, Teilen von Organgen (Niere, Bauchspeichesldrüse...), die Gebärmutter soll raus, möglicherweise ein Stück Aorta, das dann künstlich nachgemacht werden muß durch ein Kunststoffimplantat usw. Ich habe ein Team von Spezialisten für den Eingriff: nen Orthopäden, den Gefäßchisrurgen, einen Onkologen, einen Gynäkologen, mindestens einen Pathologen....die Versteifungsoperation war glaub ich ein Spaziergang gegen das, was mir da blüht.


    Danke fürs Daumendrücken,


    Lg, Nadja

    Hallo zusammen

    Holger hat mich auf diese Seite gebracht, da ich gestern die Diagnose; Wirbelgleiten... bekommen habe.:°(


    Bin so ziemlich niedergeschlagen. Mit 26ig sowas...tsetsetse...Bin unsicher was da auf mich zukommen kann, wird und muss...Müsste eigentlich den Beruf wechseln ( Spitex ), was mich fast um den Verstand bringt. Kann man dies nicht irgendwie anders lösen? Ausgleichskasse? Teil-IV? Keine Ahnung was sonst noch gehen würde...( In der Schweiz )


    Tut gut zu wissen, dass man nicht alleine mit diesem Problem ist, so doof es klingen mag...


    Übrigens Nadja, auch wenn ich dich nicht kenne und du diesen Beitrag erst später sehen wirst, ich drück dir die Daumen, Kopf hoch...:)*


    Schönes Wochenende euch allen, Rennmaus79

    Hallo Rennmaus :-),

    da bist Du ja wieder *:).


    Die Spondylolisthese = Wirbelgleiten, ist die Instabilität zweier Wirbel zueinander. Der obere Wirbel schiebt sich vor den unteren Wirbel. Es gibt 4 Stadien, benannt nach Meyerding.


    Grad 1: Verschiebung bis 25 Grad


    Grad 2: Verschiebung 25 -50 Grad


    Grad 3: Verschiebung 50 - 75 Grad


    Grad 4: Veschiebung über 75 Grad


    Der Grund ist ein nicht ganz geschlossener Wirbelbogen des 4. oder 5. Lendenwirbels. Dadurch kann es zu der Entwicklung des Wirbelgleitens kommen.


    Erste Massnahme ist Krankengymnastik. Durch Stärkung der wirbelsäulenstützenden Muskulatur wird der Instabilität entgegengewirkt.


    Du arbeitest bei Spitex, das ist ambulante Krankenpflege??? Ist natürlich nicht so ideal. Da musst Du oft schwer heben, oder


    Wie stark sind denn die Schmerzen zur Zeit? Welche Schmermittel nimmst Du?


    Ich würde erst mal abwarten, wie die Krankengymnastik anschlägt.


    Liebe Grüsse von der Nordseeküste


    Holger