Hai, Holger!

    Wann's den letzten Schlag getan hat war vor 1 Monat auf Föhr.


    Größerer Schritt über Pfütze ins Auto, zack, Schmerzen und kleiner.


    Je mehr ich drüber nachdenke und auch nach Meinungen der Ärzte und der KGs in der WWK waren wohl so einige Übungen in der REHA zu viel. (60kg Beinpresse und so)


    Mit einem Schlag bricht man keine zwei Stangen und einen Käfig beim Einsteigen ins Auto


    Nach der REHA bin ich manchmal mit Schmerz und Erscheinungen schon rausgegangen die ich nur von vor der OP kannte.


    Und eine Verkleinerung hatte ich auch schon früher mal bemerkt. aber unwesentlich... das war aber wohl schon die erste Stange.


    Nach dem halben Jahr bis Korsettabtrainieren werde ich auf keinen Fall mehr eine REHA machen und mir ein kleines Fitnessstudio zu Hause aufbauen und das machen, was ich innerlich für Gut befühle.


    Gruß

    Die Übungen, die man in der Krankengymnastik mit Ball, Gummiband und leichten Hanteln macht sind auch gut. Sie stabilisieren die Muskeln. 60kg-Beinpresse baut ja doch eher Muskeln auf :-/.


    Sag mal: was für ein Material wurde denn bei dir bei der ersten OP bzw. bei der jetzigen OP verwendet? Vor meiner OP haben sie bei mir noch getestet, ob ich das Material mit Nickel vertrage (obwohl ich ausdrücklich sagte, dass ich eine Ni-Allergie habe %-|). Letztendlich wurde dann ja doch Titan verwendet.


    Ich wünsch dir alles Gute! Du bist da aber schnell wieder rausgekommen.

    Zitat

    Und bei einem Arbeitgeber musst Du die Behinderung nicht angeben, wenn Du nicht willst. Mit 20 %, das nutzt ja gar nichts, werder Dir noch dem Arbeitgeber.

    Aber wenn ich zum Staat wollen würde, dann würde mich dieser nicht nehmen aufgrund meiner Gesundheit.

    Zitat

    Aber wenn ich zum Staat wollen würde, dann würde mich dieser nicht nehmen aufgrund meiner Gesundheit.

    Eben, deswegen versuche 30 % zu bekommen. Das haben schon manche nur mit einer Bandscheibenoperation. Und das ist ja wohl ein bisschen was anderes!


    Liebe Grüsse


    Holger

    Hallo Tanja ( sochrima)


    ich drücke dir ganz fest die daumen, das alles gutgeht bei dir.


    an out side x


    du brauchst deine behinderung nicht dem arbeitgeber mitteilen. solange du nicht 50 % hast. ich würde das bei einem einstellungsgespräch nicht angeben, sonst kann es sein das der AG dich gar nicht erst einstellt. der denkt doch dann das du öfters krankfeierst auf die WS.


    zu holger


    " Denn eine "dauernde Einbusse der Beweglichkeit der Wirbelsäule" liegt ja ganz sicher vor. Und für diesen Punkt kann es durchaus 30 oder sogar 40 % geben."


    also bei mir haben die vom sozialgericht 20 % auf meine ganze WS anerkannt. obwohl 3 vorfälle HWS,3 Vorfälle LWS, 1 vorfall BWS, gleitwirbel. die haben mir für alle meine behinderungen insgesamt 40 % gegeben.


    gruß jörg

    Versorgungsamt

    hallo @alll


    hat einer von euch mehr als 20 % auf seiner wirbelsäule, und wenn kann ich eine kopie davon haben. natürlich werden namen rausgeschwärzt.


    da bei mir nämlich wie gesagt nur 20 %. ich bräuchte einen 30 % wert damit ich insgesamt 50 % bekomme.


    lg jörg *:)

    Hallo Holger

    Wie du sicher weist, wurde ich berentet.


    Ich arbeite nicht voll, nur stundenweise,in dem Salon, wo ich vorher gearbeitet habe. Mehr kann ich nicht und vor allem mehr schaffe ich nicht.


    Manchmal nehme ich Novalgintropfen ein, aber nicht so oft, nur wenn es nicht geht. In 10 Tagen gehe ich zur Kontrolle und dann sehen wir weiter.


    Es ist eine scheiß Situation, wenn man weiß es gibt nur noch 3 Monate Geld und dann steht man ziemlich beschißen da.


    Die beste Krankheit taugt nichts.


    Kopf hoch Holger,


    liebe Grüße


    Bärbel@:)

    hallo Bärbel

    *:) uns gehts außer diesen dummen schmerzen eigentlich gut


    habe heute nur einen entzündeten Hals und Fieber dazubekommen


    muss aber morgen eh zum Doc weil ich ne Überweisung zum Orthopäden brauche der muß mir ein Gutachten ausstellen das ich mit meinen schmerzen nicht arbeiten kann, meine Versicherung hat mir geschrieben das ich ohne weiteres dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehe bin seit dem 1.10 arbeitslos (die Firma hat zu gemacht) ja ja jetzt will jeder die Kosten von sich weg schieben.


    Aber man will ja nicht klagen :-/


    die Familie von Emine hat Sie quasi verstoßen weiß nicht was die jetzt vorhaben aber seit einem jahr haben die sich nicht mehr gemeldet, früher kamen immer bösartige briefe die haben wir aber gleich in den müll geworfen ist besser so meine Frau hat sehr drunter gelitten Sie war immer der meinung das ihre Familie nicht so wäre hmm na ja das ist ein thema wenn man drüber nachdenkt wirds einem schlecht


    genug geschrieben hoffe Dir gehts gut wünsch dir noch nen schönen Feiertag


    *:)tschüüss*:)

    hallo Holger

    danke für deine mail hab sie mir gleich durchgelesen bin jetzt echt mal gespannt was morgen dieser orthopäde mir schreibt für den mdk werd bald wahnsinnig überall wo man hingeht nur halbe sachen na ja das mit deiner jobsuche das kenn ich nicht viel los auf dem arbeitsmarkt drück dir aber trotzdem die :)^:)^das du bald was findest wünsch dir noch nen schönen abend


    *:)tschüüss*:)

    Hallo Markus

    Das mit den Versicherungen und Ärzten Arbeitsämter usw.


    habe ich auch durch:(v


    Da bekommt man nicht geglaubt, dass man Krank ist, die glauben doch tatsächlich man würde simulieren. Aber man muss am Ball bleiben und sich nicht unterkriegen lassen.


    Oh je du armer hast jetzt auch noch eine Erkältung dazu{:(


    bei dem Sch...Wetter bleibt das nicht aus.


    Gestern war ich aus, etwas Tanzen;-D und Trinken heute geht es mir schlecht. Ich bin dafür wohl zu alt, heute bin ich kaputt ohne Ende.zzz


    Aber meinem Rücken hat es nichts ausgemacht, das tanzen:-D


    So ihr beiden machts mal schön gut,einen schönen Restfeiertag noch.


    Bärbel*:)

    hallo,

    an alle hier, lese ab und zu hier bei euch mit, da ich selbst auch an wirbelgleiten "leide".


    ich bin 2002 das erste mal versteift worden, von hinten und vorn, L4-S1 , mittlerweile hatte ich schon 2 mal schraubenbrüche, die dann erneuert wurden . Mittlerweile bin ich L4-S2 versteift. die letzte OP war vor 2 Jahren. Jetzt sieht es so aus, das wieder etwas nicht in ordnung ist. muss nächste woche zur Auswertung bei uns in die Uni. Ich hoffe, das es nicht schon wieder eine gebrochene Schraube ist. Die Ärztin wollte sich nicht richtig äußern. Sie will das mit den anderen Ärzten erst auswerten...


    Bekommt man als Kassenpatient anderes Material eingebaut ?? gibt es überhaupt unterschiedliche Materialien ? ..


    Naja, man hat so viele Fragen und ist schon sehr verunsichert.


    Lieben Gruss an alle hier


    Silke

    Ich denke, dass Schraubenbrüche selten an "schlechtem" Material liegen, sondern eher am Umgang mit der WS selbst. Das soll nicht heißen, dass DU schlecht damit umgegangen bist! Bei GoBo war´s so, dass er in der Reha zu hart rangenommen wurde. Ich habe mich nach der OP auch nicht immer an die Anweisungen gehalten und mein Material ist noch tipp-topp... und das, obwohl ich schon 1 Jahr nach der OP wieder mit Sport angefangen habe und mittlerweile auch wieder etwa 1x pro Woche Fußball spiele.


    Dass Kassenpatienten anderes Material eingesetzt bekommen, als Privatpatienten, wage ich zu bezweifeln. Es wird nur ein Unterschied gemacht, ob jemand eine Nickelallergie hat oder nicht. Bei Nickelallergie wird Titan verwendet, wenn keine Ni-Allergie vorliegt weiß ich nicht, welches Material verwendet wird.

    Gleitwirbel ade!

    Ich möchte heute mal kurz meine Gleitwirbel-Karriere erzählen, da ich durch viele Beiträge hier und in anderen Foren immer wieder bestärkt wurde nach Möglichkeiten zu suchen meinen Zustand zu verbessern. Vor drei Jahren wurde bei mir ein Gleitwirbel (Spond.Vera Grad 1, L5/S1) festgestellt.Ich hatte fast durchgehend Schmerzen im linken Bein, so dass ich nur noch humpeln konnte. Man hat mich mit so ziemlich allem behandelt, was der Markt zu bieten hat. Tramal, Muskelrelaxans, Diclofenac,Klerosierungsspritzen,PDA-Spritzen, Akupunktur, Krankengymnastik,Streckbank usw.usw.(ich denke alles bekannt unter uns Spondis...) Genauso vielfältig waren auch meine Arztbekanntschaften! Von absoluten "Softies"(da warten wir mal ab...), bis "Da hilft nur noch verschrauben!"war Alles dabei! Dank eines Forenbeitrags über B-Twin kam ich zu Professor Russegger und der PAN Klinik in Köln. Dort bin ich im Februar operiert worden und mir geht es heute viel besser!Ich bin zwar noch nicht schmerzfrei, doch auf dem Weg dorthin.Leider hat der Prof seine Kassenzulassung abgegeben, doch für Private ist er nach wie vor da!

    Hallo ex-spondi :-),

    schön, dass Dir die Operation geholfen hat. Dein "Ärzte-Roulette" ist sicher mit vielen anderen Patienten vergleichbar. Also ich erkenne mich da sofort wieder. Es gibt noch einige andere Kliniken, die diese Technik mit Kassenzulassung praktizieren. Die Methode mit B-Twin kann bei Wirbelgleiten Grad I - II angewandt werden. Ich finde das minimal-invasive Verfahren auch viel angenehmer, als die Instrumentierung mit Schrauben und Stangen. Da ich beides hinter mir habe, kann ich gut vergleichen. Man muss kein Korsett tragen und ist deutlich früher wieder belastbar. Den Zustand einer gesunden Wirbelsäule wird so eine Operation natürlich auch nicht erreichen können, aber bei mir hat sie die Lebensqualität deutlich verbessert. Und bei Dir ja auch. Nimmst Du denn noch Schmerzmittel oder brauchst Du keine mehr???


    *:)


    Liebe Grüsse


    Holger