Discographie!?!?

    Hallo Leute


    Bin neu hier.Habe von 98 bis juli 06 , 7 Bandscheiben Op's über mich ergehen lassen.Jetzt ist es so weit das bei mir gar nichts mehr geht.Die hier In Essen in den Krankenhäusern trauen sich nicht mehr irgendwas zu machen.Knallen mich nur mit mitlerweile Morphium und zusätzlich 3 anderen Schmerzmitteln zu.:)*:-ozzz


    das knallt sag ich euch.


    Ich war im Dezember in der Werner Wicker Klinik in Bad Wildungen.Die wollen mich unten herum total versteifen.L2/L3,L3/L4,L4/L5,L5/S1.Das finde ich für meine begriffe her sehr viel,weil ich 4 mal nur im unterne bereich Operiert wurde und bei den anderen wirbeln wurde die Nuckleothomie gemacht.Eine neuere Form von Bandscheiben OP.


    Natürlich habe ich mir jetzt eine 2.meinung rein geholt und war in Aachen in der Uni Klinik.


    Die Ärzte haben mir zu meiner geilen WS gratuliert.Ich hätte alles gegeben.Die sagen aber bevor so eine Versteifung gemacht werden kann, machen die in Aachen eine sogenannte Discograpie.


    Kennt sich hier jemand damit aus??Ein Problem gibt es noch bei der ganzen sache.Ich bin 183 cm groß und wiege 125 kilo.....


    Nicht fett aber sehr sehr Kräftig.Bevor die in Aachen Operieren wollen die das ich wenigstens 20 Kilo oder wenn nicht sogar 30 Kilo abnehme.hahahahFrag mich wie ich das machen soll.Die Pillen die ich nehme fördern das essen.Habe seitdem ich die Morphium Pillen nehme gute 20 Kilo zugenommen.Wie soll ich denn da bitte schön noch abnehemen??


    Aber egal


    Wer kennt sich mit dieser Discograpie aus??


    Euch allen gute besserung


    Dirk*:)

    @rücki

    Hallo Markus,


    das sind ja richtig gute Neuigkeiten, toll :)*:)^.


    Das Ende der Zeiten mit Schmerzen ist in Sicht. Hat sich doch gelohnt, Widerspruch einzulegen ;-D. Zählst Du schon die Tage bis zur OP???


    In dem Laden werden Tintenpatronen und Tonerkartuschen aufgefüllt, dazu gibt es noch PC Zubehör zu kaufen, Akkus für Handys, Notebooks und Camcorder. Drucker und auch PC´s werde ich auch anbieten. Im Moment suche ich noch nach einem passenden Laden. Die Mieten sind hier ganz schön hoch, ist halt Urlaubsland :-|. Aber sonst sind alle Hürden genommen, die Finanzierung steht. Da hoffe ich doch, dass es aufwärts geht. In 1 oder 2 Wochen ist dann Schulung in Wuppertal, gefolgt von Ladenrenovierung und -einrichtung, anfang März soll die Eröffnung sein. Von der Arbeitsweise her kommt mir das sehr entgegen, Wechsel von Stehen und Sitzen ;-D.


    Liebe Grüsse


    Holger

    Hallo Dirk,

    es ist ja mittlerweile gang und gäbe, dass man gesagt bekommt, abnehmen zu müssen. Allerdings dürften dann normalgewichtige Leute keine Wirbelsäulenbeschwerden haben;-D;-D. Und dem ist ja nun nicht so. Mit deinem Gewicht und der Grösse ist eine Operation allemal behrrschbar, sowhl narkosetechnisch als auch von der Operation selbst her gesehen. Mir hat das mit dem Abnehmen vor der OP keiner gesagt, besondere Schwierigkeiten gab es auch nicht.


    Eine Discographie wird gemacht, um den Zustand einer Bandscheibe sicher zu bestimmen. Ist eine, so war es bei mir, nicht gerade schmerzlose Untersuchung. Im OP wird nach örtlicher Betäubung von links oder rechts seitlich eine lange Kanüle eingeführt und bis in die Bandscheibe vorgeschoben, unter Röntgenkontrolle. Dann wird Kochsalz eingespritzt, um eine Druckerhöhung in der Bandscheibe hervorzurufen. Das löst einen Schmerz aus, der mit dem alltäglichen Schmerz identisch sein sollte. Ist er es nicht, ist die Bandscheibe auch nicht der Schmerzverursacher.


    Meiner Meinung nach ist die Untersuchung angesichts so guter MRT´s nicht mehr notwendig, zumal sie eben auch invasiv ist.


    Du hattest bisher 7 Bandscheiben_OP´s??? In welcher Höhe denn


    Es ist ja so, bei einer Versteifung muss der darüberliegende Wirbel plus Bandscheibe mehr Arbeit verrichten als vorher. Bedeutet, die darüberliegende Bandscheibe muss in gutem Zustand sein. Ist sie es nicht, wird schon nach kurzer Zeit eine weitere Versteifung notwendig.


    Die OP Methoden in der Wicker-Klinik sind zwar sehr konservativ, aber die wissen, was sie machen.


    Hast Du in letzter Zeit eine MRT machen lassen??? Dann könnte ich Dir die Adresse eines Neurochirurgen geben, für eine weitere Meinung.


    Eine Nukleotomie ist übrigens die Entfernung von vorgefallenem Bandscheibengewebe. Das wird schon lange so gemacht und nicht neu. Unter bestimmten Bedingungen kann das auch endoskopisch gemacht werden. Die Rezidivquote (Rückfallquote) ist dabei aber etwas höher als bei der offenen BSV OP.


    Liebe Grüsse


    Holger

    Ja Holger das kannste sagen ;-D

    *:)Gude Bub ;-D *:)


    es sind genau


    591 Stunden und 30 Minuten ODER


    35490 Minuten ODER


    2129400 Sekunden und das schöne ist das es von Sekunde zu Sekunde weniger wird :-p :-D


    Das mit deinem Laden das wird bestimmt ein Renner und wenn Du das noch über Internet machst zähl ich ich zu deinen Kunden :)^


    also mach hin ;-D so jetzt geh ich schnell Schlafen dann geht die Zeit schneller rum.


    *:)Liebe Grüße aus deiner alten Heimat *:)


    Markus

    Hallo Bigine,

    Zitat

    und nachdem in der Klinik festgestellt wurde, daß kleinere Knochenteilchen im WS Kanal bzw. im Bereich der Wurzelaustrittsstelle liegen

    Wie wurde das denn festgestellt

    Die Peridural-Anästhsie ist wie der Name schon sagt eine Anästhesie, also Betäubung. Die Spritze wird in den Epiduralraum des Spinalkanals gesetzt, wodurch die untere Körperhälfte schmerzunempfindlich wird. Das Kortison übernimmt dabei einen schnell wirkendes Gefühl des "es geht mir besser". Als eine Therapiemassnahme würde ich das allerdings nicht ansehen.


    Zur Abheilung der Nervenschädigung: Es kommt sehr stark darauf an, wieviel Zeit zwischen Beginn der Nervenkompression und Operation vergangen ist.


    Wie und wann Du mit der Krankengymnastik zum Muskelaufbau fortfahren kannst, ist auch von der OP-Methode abhängig. Trägst Du ein Korsett oder Stützmieder??? Oder ist die Versteifung schon belastungsfähig??? Auf jeden Fall sollten 12 Wochen nach OP Narben nicht mehr sonderlich geschwollen sein, auch die im Körperinneren.


    *:)


    Liebe Grüsse


    Holger

    Re: flachsie

    Hallo flachsie,


    bin eher untergewichtig, war es fast mein ganzes Leben lang und hatte trotzdem einen ordentlichen Gleitwirbel und bin deswegen operiert und kann Dir gut nachfühlen, wie das ist, wenn es einem schlecht geht, man Schmerzmittel nimmt und schon alleine davon zunimmt. Kann nur bestätigen, was Holger sagt.

    re: gobo

    Vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Ich habe weder Sitzverbot noch Stützmieder, vermutlich deshalb, weil bei mir nur 1 Etage versteift wurde und mit einem Titankorb (mit Knochenmaterial) abgestützt ist.


    Die Fußheberschwäche in dieser Form habe ich erst seit der Operation, vorher bin ich zwar zunehmend häufiger über meine Füße gestolpert, es war aber nicht so ausgeprägt wie es nach der Op war. Laut Operateur dürfte ich sogar schon wieder Langlaufen gehen, ha, ha!


    Und ich bin schon froh, daß ich mir noch Zeit lassen darf, bis ich wieder alles mache.


    Ich trainiere auch Zehen- und Fußheber, anfangs so gut es ging, inzwischen mit dem Theraband, allerdings muß ich aufpassen, daß ich nicht zuviel arbeite, da ich sonst schnell eine Sehnenetzündung am Muskelansatz bekomme.

    Re: Holger23

    Hallo Holger,


    danke schön für Deine Antwort.


    Es wurde kein MRT, aber ein SpiralCT gemacht und der Operateur zeigte mir die Stelle, wo die Knochenkeile zu sehen wären. Ich konnte die Teile nicht sehen, allerdings schon, daß da was ist. Allerdings sagte er mir, daß dies die rechte Seite ist. Die Fußheberschwäche ist li. > re.


    Vor der Op bestand dieses zunehmende Stolpern, was aber beim Neurologen nicht meßbar war. Seit der Op ist die Fußhebung meßbar im Muskeltest bei 3 -4-5 vermindert. Das Stolpern bestand schon seit 3-4 Jahren, das Nichtwiederaufrichtenkönnen nach der Krankengymnastik über mehrere Stunden, bestand ca. 3 Monate.


    Mittwoch dieser Woche waren genau 12 Wochen.


    Was mich so irritiert ist, daß es vor ca. 1 Woche zusehends besser wurde und ab Mittwoch wieder sichtbar schlechter. Jetzt "eiere" ich wieder mit meinen Füßen, zwar nicht auf ganz ebenem Boden, aber auf unebenem bin ich wieder wackelig unterwegs.


    Die Vorstellung daß die PDA an meinem Rücken gestochen wird finde ich schon ziemlich abschreckend, so läßt mich Deine Antwort, daß die Narben nach 12 Wochen nicht mehr geschwollen sein sollen, ziemlich nachdenken!


    Ich drücke Dir die Daumen, daß Dein Laden läuft, toi, toi, toi!


    Leider lebe ich nicht in Eurer Ecke, sondern im Süden, sonst würde ich auch mal vorbeischauen.


    Alles Gute!

    Re:Holger 23

    Hallo Holger,


    natürlich hätte ich schreiben müssen, daß die dorsale Operation am Dienstag genau 12 Wochen her ist. Die ventrale Op war 5 Tage später.


    Ich habe seit den 2 Ops deutliche Konzentrationsprobleme. Etwas besser ist es schon geworden, aber ich stelle fest, daß sie immer noch vorhanden sind. Außerdem bin ich beim Schreiben in Foren nicht so fit, werde es aber wohl werden.


    Tschüüüüüß

    Hallo Holger !


    Das freut ich,daß es nun läuft mit den Vorbereitungen zu deinem Laden.Super:)*:)*:)*:)^:)^:)^ Viel Glück dafür!!!!


    Hallo Rücki !


    Da läuft ja der Countdown bei Dir!!! das schaffst Du auch noch:)^:)^


    Morgen Termin beim Operateur,mal sehen was es zu meinem linken Bein sagt.Bei mir ist das wie heir ja schon Andere berichtet haben auch mit dem Fußheber und Krämpfe im Bein,daß ich es überhaupt nicht mehr bewegen kann und die Zehen zittern wie von Strom.Magnesium nehme ich ja schon und Calcium. Könnte auch von der Polyneuropathie sein.


    Schönen Sonntag,Lg Yvonne;-)

    Hallo Yvonne, Bigine, Markus *:),


    vielen Dank für Eure guten Wünsche @:)@:)@:). Dann wird es bestimmt klappen mit meinem Laden. Nächste Woche fällt die Entscheidung, hab die vergangenen Tage einige Läden abgeklappert. Leider hat mein favorisierter Vermieter gestern einen anderen Mieter vorgezogen, der eine höhere Miete zahlt. Aber ich bleib am Ball und halte Euch gerne auf dem laufenden :-).


    Wünsche Euch allen einen schönen Wochenanfang.


    Liebe Grüsse


    Holger

    hallo zusammen

    danke für die tollen antworten


    hier erfährt man(n)ja einiges von leidgenossen.


    also wenn ich ehrlich bin geht mir ja voll der ar... vor dieser op.


    eigentlich hat mir nie eine op was ausgemacht(hab ja schon 7 BS op's)aber diesmal.das ist ja ein eingriff fürs leben.


    Habe ja noch was zeit bis ich 20-30 kilo lt.der ärzte in aachen abgenommen habe und dann erst operiert werde.


    wie sieht das eigentlich aus mit dem entzug??ich nehme ja jetzt schon seit über 4 monaten dieses Morphium und noch ein paar andere schmerzmittel?hat da auch jemand erfahrungen mit??


    ich wünsche euch auf jeden fall alles gute und das ihr fit bleibt oder werdet.


    gruß


    dirk

    Hallo Dirk,

    schade, dass Du gar nicht auf die Antworten eingegangen bist.

    Zitat

    eigentlich hat mir nie eine op was ausgemacht (hab ja schon 7 BS op's) aber diesmal. das ist ja ein eingriff fürs leben.

    Was bedeutet das denn


    Entzug? Ja, so wie bei Nikotin oder anderen guten Suchtmachern... hast Du fein was vor Dir. Zum einen die körperliche Abhängigkeit, dann natürlich noch die psychische, ist auch nicht zu verachten.


    Viel Spass beim Abnehmen. Hoffentlich bist Du bei der OP dünn genug;-D.


    Alles Gute


    Holger

    @ holger

    hallo holger


    kannst du dir einen zusammenhang zwischen bandscheibenschaden hws und einer periphere facialisparese links, ( gesichtslähmung ) vorstellen.


    bei mir ist seit vorgestern die linke gesichtshälfte taub und die muskeln machen nicht mehr das was ich will, die machen gar nichts mehr.


    eeg ist gemacht aber unauffällig also nichts mit schlaganfall ( gott sei dank) na obwohl ich nicht mehr in der kirche bin.


    die doc's wollen das mit meiner diabetes in verbindung bringen, bin ich aber nicht so von überzeugt.


    gruß vom tabellenführer aus schalke


    jörg