Hallo Britta,

    dann ist wohl die Bandscheibe nicht mehr in Ordnung, darum der Eingriff mit dem Lasern, oder??? Wenn das nicht zum Erfolg führt, bleibt immer noch die Versteifung oder eine Prothese. Aber soweit wollen wir noch gar nicht denken! Ich drück Dir mal ganz fest die Daumen :)^:)^. Der Ablauf ist glaub ich, so wie bei einer Discografie. Das ist bei mir schon mal gemacht worden. Gibt eine örtliche Betäubung, von seitlich hinten wird dann unter Röntgenkontrolle eine Kanüle bis in die Bandscheibe geschoben. Man liegt dabei zusammengerollt wie ein Igel auf der Seite.


    *:)


    Liebe Grüsse


    Holger

    Hi Holger

    am Donerstag hab ich ja das OP-Vorbereitungsgespräch. Dann weiß ich mehr. Ich bin so froh, dass das mit demTermin so schnell geht.


    So jetzt mache ich Feierabend, und fahre zur Bärbel, wir wollen das schöne Wetter nochmal zum Grillen nutzen.


    Bis dann


    Britta

    Hallo an Alle*:)

    da bin ich mal wieder. Ich hatte ja die OP ende Juni 2006 und bin immer noch Schmerzfrei. Ich halte mich aber auch an die Regeln, Alles was ich besser nicht tun soll, lass ich auch. Ab Juni habe ich auch wieder einen Job. Halbtags im Büro. Ich hätte nicht gedacht, dass mich noch irgendjemand einstellt. Habe noch mal Glück gehabt. Und das gleiche Glück wünsche ich Euch allen.


    LG Rosi

    Nebeneffekt

    Hallo Leute!


    Lese immer gerne im Forum. Muß auch einmal einen Eintrag machen. Mir wurden im Herbst 2005 mithilfe eines Xia-Instrumentariums (aus Titan) die Wirbel L3-S1 versteift, da ich einen Wirbelbruch L4, Wirbelgleiten L5/S1, Bandscheibenvorfälle und Wildwuchs eines Wirbels hatte. Mir ging es nach der OP ganz gut, hatte aber leichte Schmerzen und Ausfälle in den Füßen. Ein verschobenes Cage war der Missetäter. Dieses wurde am 18.01.07


    in die richtige Lage gebracht und am 22.01 erfolgte eine Not-OP des Darms, da ich durch die Unverträglichkeit gegen das Breitbandantibiotikum einen Darmverschluß mit Darmdurchbruch erlitten hatte. Mehr als 2 Monate mit künstlichem Darmausgang (Stoma) war die Folge. Am 03.04. wurde der Darm rückkonstruiert.


    Derzeit habe ich 2 Löcher im Bauch, die täglich im Spital gespült werden. Wie es meinem Rücken derzeit geht kann ich noch nicht sagen.


    Wollte mit dem Eintrag keine Angst machen, aber bei der OP am Knochen werden stärkste Breitbandantibiotika eingesetzt, die ganz plötzlich (erste OP keine Probleme) nach hinten losgehen können.


    Wünsche allen Leidensgenossen alles Gute.

    Hallo Rosi *:),

    mensch, das sind ja tolle Neuigkeiten:-D:)^.


    Freu mich mit Dir, dass Du alles so gut überstanden hast und zur Krönung jetzt auch noch eine Arbeitsstelle. Ist ja in unserem Alter fast unmöglich. Erfahrung ist im Arbeitsleben wohl kein Kriterium mehr.


    Viel Glück und Erfolg:)*:)*! Und geniesse Deine "Freizeit" bis zum Juni ;-D.


    *:)


    Liebe Grüsse


    Holger

    Hallo lupitsch,

    da hast Du wahrhaftig einen GAU erlebt, schöner Mist :(v. Cage verschoben, Darmverschluss.... Ist das nicht eher bemerkt worden??? Das kann jetzt kein Trost sein für Dich, aber so Sachen passieren doch eigentlich eher selten.


    Gute Besserung und komm bald wieder auf die Füsse:)*


    *:)


    LG


    Holger

    Hallo Holger,


    hatte einen Othopäden Termin.Ich habe ihm gesagt das ich "brenne".Er hat dann sein Kollege geholt der Chiropraktiker ist.Er hat meine Blockierung die über der Pobacke sehr weh tat gelöst.Es ist kein "brennen"mehr da.Mein Orthopäde hat mir gesagt das ich noch ein paar Tage Schmerzen habe werde.Hmm!!Versteh ich nicht!.Nun merke ich aber verstärkt die LWS.Vorher war es so das die Schmerzen so stark waren ,das ich die LWS nicht wahr genommen habe.Es fällt mir verstärkt im Sitzen und lange laufen auf.Es tut nur weh.Ich merke sehr deutlich die Versteifung.Mann,hört das den nie auf :°(.Ein Problem gelöst,kommt das nächste hinterher.Meine Reha läßt noch immer auf sich warten.Hatte beim Orthopäde einen Rehaantrag gestellt.Leider war es nicht der Richtige.Der Orthopäde hat einen Antrag ausgefüllt den ich zur Krankenkasse schicken sollte.Die Krankenkasse hat mich dann angerufen das sie mir einen neuen Antrag schicken.Mußte dann nochmal zum Doc hin ,wieder neu ausfüllen lassen.Sie sollten es dann auch selber abschicken.Hatte mich gefreut das ich von der Rentenversicherung ein Schreiben bekam,mit der Bitte mich noch zu gedulden.Nach zwei Wochen bekam ich erneut einen Brief von der R.versicherung .Dachte es geht nun los.Doch Fehlanzeige.Einer der Damen vom Orthopäden hat den Antrag an die falsche Rentenversicherung geschickt.Sie leiten es weiter ,das stand im Brief drin.Also heißt es weiter warten.>:(.Ich hoffe nur das ich nach der Reha keine Schmerzen mehr habe.Wie oft muß man bei einer LWS Versteifung zur Kontrolle?Werden alle drei Monate Röntgenbilder gemacht?


    Liebe Grüße


    Birgit@:)

    Zitat

    Ein Problem gelöst, kommt das nächste hinterher.

    Tja... mittlerweile habe ich die pessimistische Einstellung, dass ich wohl mein Leben lang mit Rückenproblemen zu kämpfen habe. Meine BWS tut mir immer weh, aber es ist Nichts! Aber irgendwo her muss es ja kommen.


    Und meine Nerven, die von der LWS her kommen spielen auch des öfteren mal verrückt, obwohl es eigentlich in Ordnung ist. Vielleicht sind das noch die Folgen von den Nervenschädigungen vor der OP?! Vielleicht kommt´s aber auch von den Schrauben... nun überleg ich, ob ich sie mir rausmachen soll.

    Zitat

    Wie oft muß man bei einer LWS Versteifung zur Kontrolle? Werden alle drei Monate Röntgenbilder gemacht?

    Bei mir war´s so: 4 Monate nach der OP, danach nach 6 Monaten, danach nach einem Jahr, dann nach 2 Jahren und dann nach fünf Jahren. Aber jetzt schleppt mich meine mom schon vor diesem fünf-Jahres-Abstand hin. %-| Nur, weil ich halt oft (immer???) Probs hab; aber von physischen Bildern ist eigentlich alles soweit ok. Dann hab ich wohl ne Schraube woanders locker... %-|

    @all

    hallo zusammen


    mein bike unfall war doch ein wenig schlimmer.


    mein therapeut meint ich hätte mir einen muskelbündelriß zugezogen.


    meine kniescheibe wird auch blau, ich bin mal gespannt wie das damit weiter geht.


    heute war ich in der schmerzambulanz und die haben mir erst mal neue medis verschrieben.


    amadol ret 150mg schmerzen


    sympal 25 mg und reuma


    amineurin 25 mg schlafstörung


    ich hatte dem doc geschildert das ich nur noch ca 2 std schlafen kann


    den rest der nacht bin ich wach. meine schmerzen werden auch immer intensiver.


    na holger läuft dein laden schon und verkaufst du auch über i-net.


    gruß jörg

    Frage wegen Schrauben/Schraubenentfernung

    Spürt ihr eure Schrauben? ??? Ich bin am überlegen, ob ich sie mir rausmachen lassen soll, denn ich wüsste nicht woher das Ziehen in den Beinen sonst kommen soll. Die BS über dem versteiften Segment ist zwar ein bisschen "verschoben" (keine Ahnung; ist kein Vorfall), aber nur davon kann das ja nicht kommen. Ziehen: Ischias (mal was neues), seitl. Oberschenkel und Unterschennkel. Und manchmal tut mir mein Bein irgendwie weh; es fühlt sich glaube ich so ähnlich an, als würde man einen Strick rumbinden und das Blut staut sich. (was für eine Erklärung %-|) Mehr spühre ich im linken Bein und dort könnte auch eine Schraube etwas "falsch" liegen, also irgendwie das Gewebe irritieren (oder so); zumindest sagt das der Doc vom Kernspin so, aber genauer konnte er mir das auch nicht sagen.


    So... ich hoffe das war alles nicht zu kompliziert. Vielleicht ist mein innerliches Gleichgewicht von den Schrauben ja so gestört, dass ich desegen nen Dachschaden habe. ;-) Und vielleicht lösen sich dann die Blockaden/Verspannungen in der BWS auch auf. Wäre wohl ein schöner, aber vermutlich utopischer, Nebeneffekt.


    Hat jemand Erfahrung mit Schrauben entfernen? Wie lange muss man im KH bleiben? Wie lange darf man sich nicht belasten? Soll(te) ich die Entfernung - wenn - in der gleichen Klinik machen, in der ich operiert wurde? Und und und... ???

    Hi Holger,

    so morgen geht es los,ich bin schon ganz aufgeregt. Wenn ich wieder auf der Arbeit bin, werde ich mal berichten. Ich hoffe soooo das es mir dannbesser geht und ich endlich die Scheiß-Medikamente absetzten kann.


    Also bis später mal wieder


    Gruß Britta

    Wirbelgleiten L4/L5 - was nun? op? alternativen?

    hallo,


    ich bin ein 39-jähriger schreibtischtäter, der während seines sportstudiums viel hochleistungssport (unvernünftig) betrieben hat.


    diverse autounfälle erlitt ich seit meiner kindheit. bei der beurteilung der diagnose sagte man, ursächlich könne sowohl ein unfallereignis als auch eine art stressbruch dafür verantwortlich sein. nach meyerding 3 sind die betroffenen wirbel bauchwärts gerutscht. die zwischenliegende bandscheibe sei zermürbt, also praktisch nicht mehr als stoßdämpfer nutzbar.


    mein beschwerdebild erstreckt sich mittlerweile neben dem dauerschmerz auch auf neurologische ausfälle im rechten bein nebst fußhebeschwäche. ich habe mittlerweile viele mediziner abgeklappert. empfehlungen reichen von ...warten bis nix mehr geht... bis ...versteifungs-op.


    bislang entschied ich mich für die 1. variante. krankengymnastik mache ich täglich. meine stützmuskulatur ist nach dem sog. wolff-test-verfahren grandios überdurchschnittlich (annähernd 200 % vom soll ohne muskuläre dysballancen). mehr kann ich auch nicht tun. zuletzt empfahl mir ein mediziner, meinen bauch in rückenlage mit gewichten zu belasten, um damit für eine entlastung zu sorgen. hat prima geklappt. anfangs ging es rucki-zucki und danach ging es mir um 1000% besser. dieser effekt stellt sich nun allerdings immer langsamer ein. da ich mächtig respekt vor einer op habe, stellt sich mir an dieser stelle die frage nach sinnvollen alternativen. hat jemand eine idee???

    halli hallo

    ein herzliches GUDE an alle


    wollt mich nur mal aus der reha zurück melden


    war alles klasse anwendungen, essen und unterbringung ein lob an die Klinik am Park in Bad Schwalbach


    Meine überempfindlichkeit im linken fuß ist dank einer eisbehandlung in der ersten woche schon weggewesen ;-D;-D


    bin schon seit dem 14.4 wieder zuhause mache noch krankengymnastik und bin noch auf weiteres krankgeschrieben


    wünsche euch allen ein schmerzfreies wochenende was ich zur zeit auch erleben kann:)*


    *:)liebe grüße aus dem sonnigen Taunus wünscht Markus*:)