Bunnylein

    Du bist ja echt nicht zu beneiden. Ich habe zwar auch Spondy und Skoliose, doch zum Glück nicht mehr.


    Ich habe gesehen, das du erst 1973 geboren wurdest, also noch recht jung. Hmm, frag doch mal deine Doc, denn wenn du so dolle Schmerzen bis ins unerträglich hast, dann hilft denk ich mal nur noch eine OP.


    Da du 4 Wirbelsäulenkrankheiten hast - Da musst du doch auch einen Schwerbehindertenausweis bekommen. Frag mal deine Doc.


    Seit wann hast du diese Krankheiten?


    Und sonst, gut Besserung.

    ja, das ist wahr,bin erst 31...ich bin allerdings schon oben versteift C6-TH1,


    habe dort schon ne Platte mit 23 bekommen und bin jetzt natürlich auch nicht gerade drauf aus, unten auch versteift zu werden...;-(


    Habe jetzt die Beschwerden in der LWS und in den Beinen seit Juni 2004. Da hat das angefangen...hatte im Frühling sehr viel Sport und Gartenarbeit gemacht und dann fingen die Beschwerden in den Beinen an und wurden bis jetzt immer schlimmer...


    Bin seitdem krankgeschrieben und bekomme noch Krankengeld..


    Mein Orthopäde überlegt , ob ich was anner Klatsche habe und meint ich solle zum Psychologen,


    dabei ist für mich als Laie sogar, der Versatz, na bestimmt über nen Zentimeter, mit dem blossen Auge zu sehen.


    Ich weiss ja nicht, ob man das noch mit Muskelaufbau wieder stabilisieren kann...

    hallo,


    mein orthopäde, mag mich nicht! ich fahre zwei mal in jahr noch zu ihn, weil ich weg gezogen bin und die ärzte wo ich jetzt wohne sind net so toll! beim letzten mal meinte er das es sein kann das ich oben auch irgendwann mal versteift werden müss! mein brust wirbel soll net mehr so toll sein! habe auch das problem das er immer blockirt und mir die nerven eindruckt. er meinte auch das ich mit einen verschlimmerungsantrag, keine chance habe.


    ich versteh das auch alles nicht. mein hausarzt meinte ich soll es machen, aber wenn mein orthopäde sich quer stellt ist es auch scheiße. so mehr man schmerztabletten nimmt um so weniger werden sie wirken. habe ne ganze zeit tropf bekommen weil ich die schmerzen nicht mehr ausgehalten habe. ich versuch es jetzt ohne auch wenn es nicht leicht ist, aber ich mach mich weniger kaputt. hatte ne ganze zeit auch nieren schmerzen.


    es ist so schön mal was von anderen zu hören, die auch so scheiß schmerzen haben und nicht wissen was sich machen sollen!


    hoffe ihr wirst wie ich das meine!

    Hai, Nasyell

    Das weis ich von mir. Ich habe die 30% bekommen, als noch alles ziemlich erträglich bis gut war. Das mit den motorischen Ausfällen zur 50% hat mir mein Orthopäde gesagt. Wenn Du eine Behinderungseinstufung beantragst werden alle Ärzte aufgefordert einen Bericht und Bilder zu schicken. Dann wird darüber entschieden.


    Mit motorischen Ausfällen meine ich entweder Taubheit oder Unbeweglichkeit durch starke Schmerzen.


    Die erste OP versteift die Sache. Deswegen rede ich von Unbeweglichkeit. Laut Uniklinik-Prof. bekommt man die 0 % wieder, wenn die Schrauben und Platten raus sind und das ganze stabilisiert bleibt. Das ganze dauert aber mind. 2 Jahre.

    Hai, bunnylein!

    Durch Muskelaufbau kannst Du das ganze Verzögern oder gar aufhalten. Aber nicht unbedingt. 40% seiner Muskeln verliert man zwischen 30 und 40!


    Ich mache auch regelmäßig meinen Sport, habe aber trotzdem seit 2000 eine dramatische Verschlechterung erfahren.


    Du solltest mal Deinen Orthopäden wechseln. Es gibt zum Glück genug und auch sehr fähige und fortschrittlich denkende.


    Weiterhin würde ich darauf bestehen, dass das regelmäßig beobachtet wird. Ich war früher alle halbe Jahre zur Untersuchung. Das wurde von der Uniklinik so empfohlen. Und plötzlich sollte ich erst wieder kommen, wenn ich Probleme habe.


    Ich schätze, dass da die Krankenkasse irgendwann eingegriffen hat. Tja, und jetzt überfallen mich schlagartig Taubheit und Schmerzen und muss noch auf Termine warten zum Operieren.


    Das hätte man durch regelmäßige Untersuchungen verhindern können.

    Hai, Nayell!

    Das muss natürlich von einem Orthopäden bescheinigt werden.


    Mit allen Ärzten meine ich, dass Du evtl. vielleicht auch mal im Krankenhaus warst. So war das bei mir, damals hat man noch Präventivmaßnahmen unterstützt! Und die haben natürlich meistens auch Bilder gemacht und untersucht. Auch beim Hausarzt wird Info eingeholt, falls Du zusätzliche oder davon ausgelöst Leiden hast. Das ganze kannst Du bei Deinem zuständigen Versorgungsamt erfragen.

    Hallo wie geht es euch so? Die letzten zwei Tage warwen echt bescheideb schön, habe wieder angefangen Schmerztabletten zu schlucken da ich es nicht mehr ausgehalten habe. Mit dem kribbeln im Bein wird es auch immer schlimmer. Vom Krankenhaus habe ich auch noch nichts gehört zwecks Termin zur Untersuchung. Es ist doch alles bescheiden schön und wie heißt es so schön die beste Krankheit taugt nichts.


    viele grüße

    Hallo Leute

    Im moment beschäftigt Ihr Euch ja sehr mit der Schwerbehinderung.


    ich bin zu 40 % geh - Stehbehindert.


    also tatsächlich auf die spondy allerdings auch mit meiner Hüfte.


    Mein Schultergürtel wurde bei Versorgungsamt nicht berücksichtigt.


    ich habe mir den Ausweiß 1992 geholt. Man geht zum Sozialamt, dort gibt es die Rentenabteilung


    da muß man sich einen Antrag auf einen Schwerbehindertenausweiß rausholen.


    Wenn dein Orthopäde zeit hat füllt er ihn mit dir aus ansonsten werden deine Unterlagen vom Versorgungsamt angefordert.


    Ich mußte nicht extra zu einer Untersuchung fahren ich habe die Arbeitsamtsärtzliche Untersuchung mit angegeben ( ich habe das gefühl gehabt die haben wenigstens keine Wischiwschi Diagnose gestellt )


    Mit 40 % Schwerbehinderung erhält man 340,-€ im Jahr steuerfrei, das wird auf der Lohnsteuerkarte eingetragen, allerdings Monatlich abgerechnet, auf Antrag kann man eine Jährliche Abrechnung beantragen,


    Ich hatte mit 12 J. meinen ersten Hexenschuß, war mit 14 Tablettenabhängig.


    Ich konnte auch keinen Sport machen, durch die Fehlstellung in meinem Schultergürtel gan es eine Verengung der Gefäße am Hals, jedesmal wenn meine Pulsfrequens beim Sport stieg, wurde mir schwindelig und ich hatte höllische Kopfschmerzen.


    Zum Sport gehe ich erst seit 3 Jahren. Zuerst Seniorengymnastig ( ich weiß das ich erst 34 J. alt bin die anderen waren ja auch so etwa 30 J. älter )


    Mein Zauberwort heißt immer noch "manuelle Terapie"


    nie habe ich mich so gesund gefühlt wie in den 3 Jahren als ich sie noch bekam.


    Aber wenn es nach den Ärzten geht soll man ruhig Diclofenak schlucken, es gibt ja so schöne medikamente gegen die Nebenwirkungen, die kann man dann auch gleich nehmen und vielleicht noch ein medikament degen die Nebenwirkungen der Tabletten gegen die Nebenwirkungen.


    Na ja und schließlich ist es ja auch wichtig für die Gesundheitsreform, weil es sonst ja passieren könnte, das wir Kuren sparen, oder das überflüssige Magengeschwüre ausbleiben könnten.


    Na ja arbeitsplätze sichern ist sicher nicht so Wichtig und Prävention, na da könnten den Kassen doch die Patienten ausgehen, wenn niemand Krank ist.


    Sorry mußte mal sein.


    Schnippeln die Ärzte alle an euch herum ?


    Hat noch keiner von euch eine Manuelle Therapie bekommen ??


    Bin ich hier wirklich die einzige die wenigsten 3 J. völlig gesund wurde und ein wundervolles schmerzfreies leben führen konnte.

    Servus andi,


    da bin ich mal wieder. :-p Bin ja net so oft hier drin und habe grad erst gelesen, dass im April deine 4.!!! OP ist. Oh je. Warum denn das?


    Meine WS würde ich am liebsten zum Mond schießen! :-/ Auswechseln oder irgendwas, das wäre toll... aber davon ist die Gentechnologie glaube ich noch weit entfernt. %-| War nur so´n Gedanke. Selbst wenn ich eine ganze WS aus Metall hätte, wäre mir das egal... hauptsache die Schmerzen sind dann weg. :-|


    Naja, wollte einfach mal wieder vorbei gucken. Wünsche euch alles Gute und Schmerzfreiheit! Bis bald.