@waldmeister

    jetzt lass dich mal drücken!! :°_ :°_ :°_


    Du kriegst doch die Überweisung zum MRT auch vom Hausarzt. Könnte der nicht noch eine für die HWS ausstellen? Meine Überweisungen habe ich allesamt von meiner Hausärztin bekommen. Außerdem muss man doch eh schon wieder mehr Kassenbeitrag zahlen, also können die auch mal mehr leisten!! (z. B. 2 MRT-Bereiche zahlen). *grummel*


    Sooo... ich geh gleich wieder zur Massage :-p Das tut auch gut. Und dann wieder brav die Übungen machen. :=o %-| :=o

    @out-side-x

    Hallo out-side-x,


    wenn es dich interessiert, dann werde ich dir mal berichten was "meine" HP so macht:


    Ihr Therapiekonzept basiert auf der Annahme, dass ein Körper nur in einer physiologischen Einheit von Knochen, Bändern, Sehnen und Muskeln auf Dauer einwandfrei funktionieren kann. Sie richtet die Achsen des Körpers wieder so aus, wie es von der Natur vorgesehen ist, damit Fehlhaltunggen nicht zu größeren Schäden führen.


    Deshalb hat sie ein Behandlungskonzept entwickelt, das auf folgenden Therapien basiert:


    Reflexzonentherapie am Fuss


    Behandlung mit einem Farblicht-Schröpfgerät


    Medical-Taping-Concept (Curetape)


    Manuelle Muskelarbeit


    Energetische Feinjustierung der Gelenke


    Stabilisierung und Straffung sämtlicher Bänder im Körper


    Ich hoffe ich habe nix vergessen.


    Noch einmal kurz zu mir. Vor Behandlung bei der HP war ich über 15 Monate auf Rollstuhl, Rollator und Krücken angewiesen. Bei der ersten Behandlung war ich noch immer im Haus auf eine Krücke und auf der Straße auf meinen Rollator angewiesen. Ohne diese Hilfsmittel ging gar nix, nein ich bin keine 70 oder 80 Jahre alt, ich werde erst 50, und trotzdem konnte ich mich nur unter größten Schmerzen fortbewegen.Hatte unerträgliche Schmerzen, massive Blasenprobleme sowie Schlundkrämpfe. Bereits nach der 1. Behandlung habe ich eine starke Linderung meiner Beschwerden verspürt.


    Nach der 3. Behandlung konnte ich ohne Hilfsmittel laufen. Ich bin nicht komplett schmerzfrei, das wäre gelogen, aber ich habe erheblich weniger Schmerzen. In Anbetracht der Umstände das ich über 20 Jahre sehr starke Schmerzen hatte, geht es mir jetzt wirklich gut und meine Lebensqualität ist auch wieder gestiegen.


    In über 20 Jahren war kein Therapeut in der Lage mich auch nur mal für Stunden von Schmerzen zu befreien. Selbst mit Schmerzmitteln war dies nicht möglich.


    Gruß Kornelia

    Alternativmedizin

    Hallo,


    mal kurz zu den spassigen Unterscheidungen von Alternativmedizin etc.


    Ist euch eigentlich klar, dass die heutige sogenannte Alternativmedizin noch vor etwa 80 Jahren (ca. 1 Weltkrieg) die Medizin war, die davor über Jahrhunderte die Normale war ?


    Genaugenommen ist nämlich die aktuelle Medizin die Alternativmedizin.


    Kurz zu der Heilpraktikerin.


    Die Therapie enthält auch jede Menge Elemente aus der klassischen Schulmedizin sowie aus der klassischen Physiotherapie


    Es ist einfach eine Zusammenstellung von Therapieauszügen ausgebaut zu einer Gesamttherapie die gepaart ist mit aussergewöhnlichen Denkansätzen und einem aussergewöhnlichen Fingerspitzengefühl.


    Gruss


    und allen beste Genesung

    Aber leider nennt es nun mal unser Gesundheitswesen "Alternativmedizin". Und nicht alle Kassen zahlen das. Woher das Geld nehmen? Die heutige Schulmedizin (:-p) wird eben größtenteils von den Kassen übernommen. In Anbetracht dessen, dass oft die heutige Alternativmedizin (:-p) oftmals besser hilft, als die heutige Schulmedizin, ist das wirklich sehr schade. Einem Kahlen kannst du kein Haar vom Kopf reißen...

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Das "liebe" Wirbelgleiten

    Erstmal hallo an alle Betroffene,


    ich bin eben erst hier gelandet und hatte leider noch keine Zeit alle 204 Beiträge hier durchzulesen - bin erst seit ein paar Monaten diagnostiziert, hab den Käse aber schon seit Jahren.


    Kann mir jemand, der nicht operiert wurde, vielleicht von den Behandlungsmöglichkeiten erzählen - was es so gibt? Außerdem: Wie lange muss man ungefähr physiotherapeutisch rumturnen, um das Maximum an Besserung herausgeholt zu haben? Hat jemand sensorische Störungen in den Beinen (nur oberflächlich) und wurde nicht operiert?


    Ich bin einfach total verwirrt, weil ich mittlerweile von "sofort operieren" bis "gar net operieren" schon mehr oder minder alles gehört habe. Habe Grad II nach Meyerding und sensorische Störungen im rechten Fuß (Ischias sei Dank)


    Danke und nen schmerzfreien Abend an alle Betroffenen

    @ kornelia

    so nun möchte ich meinen senf dazu heben


    sag mal was geibst den du so aus im monat für den heilpraktiker.


    da viele von uns nur krankengeld beziehen, oder noch weniger als das. ist es ein großes problem einen hp aufzusuchen. ich weiß wie "teuer" so ein hp ist mein kind und meine frau sind dort in behandlung. die haben aber zu glück eine versicherung, sonst könnte ich das nicht zahlen. ich bekomme ca. 25% weniger geld, aber die sonstigen kosten kann ich nicht um 25 % kürzen, oder frage du doch mal deinen vermieter oder aldi usw ob die die die produkte billiger geben. ich glaube nicht.

    @ out side

    danke danke ich fühle mich schon besser, ich glaube das hat mir gefehlt ;-)


    so mrt der lws war heute


    der doc sagte wörtlich


    ich sage das nicht gern und sehr selten, aber ihr rücken ist eine riesige katastrophe.


    es sind nun von s1 bis l5 insgesamt 4 vorfälle, die alle auf die nerven drücken.


    massagen bekomme ich gar nicht meine docs sagen, das ist nur was für die seele, das verschreiben die mir nicht. toll oder.


    werde montag meinen hausarzt befragen wegen mrt


    lieben gruß jörg

    @waldmeister2

    Guten Morgen,


    in der Regel sind bei "meiner" HP 6 Behandlungen à 30,-- Euro die Regel.


    Ich zahle 40,-- Euro für eine Behandlung, weil sie bei mir weitaus mehr macht, als das was normalerweise in einer Behandlung vorgesehen ist.


    Die ersten Male bin ich wöchentlich gegangen, mittendrin waren es auch mal drei Wochen in denen ich nicht dort. Die Abstände werden mit der Zeit länger, da sich der Körper stabilisiert. Ich werde bestimmt noch einige Zeit dort in Behandlung sein, da bei mir vieles angeboren ist und eben seine Zeit braucht.Ich war am Anfang meiner Behandlung bei ihr auch skeptisch, aber ich sehe das es für mich der richtige Weg ist.


    Ich kann dir nur Recht geben das HP im allgemeinen sehr teuer sind. Ich war Jahre bei einem HP in Behandlung, die Gespräche kosteten pro Sitzung um die 50,-- Euro, dazu kamen teuere Medis und gebracht hat es rein gar nix. Bei mir hat auch keine Kasse irgendeine müde Mark übernommen.


    Viele Grüsse an alle Schmerzgeplagten.


    Kornelia

    Mal was zu Kosten

    Wenn man mal davon ausgeht, dass man eine Behandlung findet, die tatsächlich zu einer Besserung und einer Wiedererlangung der Arbeitsfähigkeit führt. Wie lange braucht man dann um diese Sagen wir mal 500 Euro wieder aufzuholen. Nicht wirklich lange. Vom Lebensgefühl mal abgesehen.


    Aber ich gebe euch recht. Im Prinzip können "klassische" Heilpraktiker mit der Problematik nicht wirklich was anfangen


    Gruss

    Zitat

    Ich war Jahre bei einem HP in Behandlung, die Gespräche kosteten pro Sitzung um die 50,-- Euro, dazu kamen teuere Medis und gebracht hat es rein gar nix.

    Eben... ist Heilpraktiker mittlerweile eine geschützte Berufsgrupppe? :-/ ??? Weißt gar nicht. Aber genau das ist ja oft das Problem: dass man sowohl bei Schulm., als auch bei HPs war/ist und es hat (noch) nichts gebracht. Da ist des doch wohl verständlich dass man auf ziemlich viel was kommt skeptisch reagiert.

    Zitat

    Im Prinzip können "klassische" Heilpraktiker mit der Problematik nicht wirklich was anfangen

    Eben... Schröpfen tut zwar gut, aber es behebt nicht die Ursache. Um nur ein Beispiel zu nennen. aber ich kann genauso gut die Spritzen nennen: die beheben auch nicht die Ursache.


    Ich glaube, diese ganze Diskussion ist deswegen entstanden, weil der eine vom anderen viel zu wenig Informationen hatte, und man auch zu wenig von sich erzählte (außer eben das eigentliche Problem). Soo... nun haben wir uns alle wieder lieb!!! x:) Beide Mediziner"gruppen" sollten einfach miteinander arbeiten, und nicht gegeneinander - was in Dtl. leider viel zu oft der Fall ist. In anderne Ländern soll das ja anders sein.


    Schönen Abend erstmal.

    @Sheep

    Die Zusammenfassung der letzten Seiten: wenn du an einen guten sog. "Alternativmediziner" rankommst, dann probier erst das aus, bevor du dich operieren lässt. Zu KG: wenn du von der Problematik schon länger weißt, dann müsstest du doch schon längst KG gemacht haben. ??? Du kannst nicht nur eine begrenzte Zeit trainieren, sondern musst das immer tun. Sonst hätte das Training ja gar keinen Sinn. Das war erstmal mein Senf dazu.

    @waldmeister

    danke danke ich fühle mich schon besser, ich glaube das hat mir gefehlt


    :-D


    aber ihr rücken ist eine riesige katastrophe.


    Ach nicht schlecht diese Aussage... Aber ich glaube das weißt du wohl auch selber. (Leider)


    es sind nun von s1 bis l5 insgesamt 4 vorfälle, die alle auf die nerven drücken.


    wunderbar *ironie* %-| *ironie* Aber das mit den 4 Vorfällen versteh' ich nicht ganz. Wie kann es 4 Vorfälle innerhalb nur eines Segmentes geben? ???


    massagen bekomme ich gar nicht meine docs sagen, das ist nur was für die seele, das verschreiben die mir nicht. toll oder.


    Eigentlich sollte man meinen, dass die wissen, dass Körper und Seele zusammen"arbeiten". Und wenn es der Seele gut geht, dann hat auch der Körper weniger Schmerzen. Vielleicht kannst du auch dort mal deinen Hausarzt "anpumpen".

    Massagen sind zwar auch Streicheleinheiten

    aber die Wirkung ist nicht in erster Linie im seelischen Bereich zu suchen, sondern in einer entspannten Muskulatur die keine Fehlzüge und somit Verlagerungen von Gelenken oder Wirbeln verursachen.


    Nur wird die Wirkung definitiv verkannt, weil sich eigentlich keiner mehr wirklich mit der Muskulatur auskennt und befasst.


    Wir hatten gestern eine Leisungssportlerin deren Schulter nach einem Volleyballspiel komplett dicht war.


    Und da man, wenn man sowas manuell aufmachen will, fast schon einen Anästhesisten braucht, kam die kurzerhand zur Unterwassermassage, weil man da erheblich tiefer gehen kann.


    Sie hat heute bereits wieder fast ihre Bestleistung erreicht.


    Wie gesagt.. es wird verkannt wie wichtig Massagen sind.


    Gruss


    Bringt euch übrigens nichts die Erkenntnis, denn die Kasse bezahlts trotzdem nicht.

    Mittlerweile bin ich der Meinung das ich hier auch nix mehr verloren habe. An Alternativmethoden, die nachweislich helfen, hat hier wie´s aussieht eh keiner Interesse. Ich habe hier ausführlich berichtet, wie mir geholfen wurde, aber das scheint hier nicht erwünscht zu sein.


    Ich wünsche euch allen gute Besserung und alles Gute.


    Gruß Kornelia

    Also ich würde mich freuen, wenn du doch ab und zu mal berichten würdest.


    Solche Diskussionen die wir geführt haben, sind ja nicht, weil wir uns gegenseitig die Augen aushacken wollen. Sie sollen ja zum nachdenken anregen!! Und dadurch verändert man ja auch seine Meinung über bestimmte Dinge.