Hallo Cherries,

    also die Beschwerden können im unteren Rücken, Gesäß, Unterleib, Becken, Leiste, Lende, Hüfte, Bein sein. Das ist ganz unterschiedlich, würde ich sagen. Ist das denn angeboren bei Dir

    @ all

    Wo seid Ihr denn alle? Sind außer Jörg und Britta alle im Osterurlaub???


    *:)


    Liebe Grüße


    Holger

    Hallo *:)


    Hoffe euch geht´s gut. Hatte in den letzten Tagen kein Internet. Hoffe, ich hab nichts verpasst. ;-)


    Sheep:


    //1. Wart ihr alle nach der OP auf der Intensiv?


    2. Ist ein Katheter nach der OP üblich (ahhhhhhhhh!)


    3. Wie lange dauert's, bis man nach OP wieder in der Lage ist, allein zu leben und allein Haushalt zu führen?


    4. habt ihr auch manuelle Physiotherapie gehabt? Mein Ortho ist heut schier in Ohnmacht gefallen und meinte, das lockere die ganze Sache ja, was ja absolut kontraproduktiv sei - mir tut's aber sehr gut, in die Länge gezogen zu werden...//


    1. Ich war auf der Intensiv. Aber das ist (glaube ich) nicht bei allen so.


    2. Ich konnte nach der OP gar nicht selber. Das ging nicht. Aber es war auch nicht schlimm (also als Frau). Bei den Männern ist ein Katheter schon schlimm (stell ich mir vor). Irgendwann hab ich´s dann doch selber probiert, aber das ging dann auch nur, wenn Wasser lief oder ich was getrunken habe.


    3. Ein Hilfe bräuchtest du schon, besonders beim Heben. Wie lange es dauert, weiß ich nicht. Kochen und so, kann man ja alleine. Es geht halt um´s Heben, putzen und so.


    4. Nein, keine Physio gehabt. Das was dein Ortho gesagt hat, das stimmt auch. Die Streckbank tut dir sicher jetzt gut, aber nach der OP dürfte sich das auch etwas ändern. Wer hat dir denn gesagt, dass du direkt nach der OP Physio bekommst? ??? Wenn, dann könntest du andere Rückenbereiche massieren lassen (z. B. HWS, Schulter, Nacken, BWS), aber nicht die LWS. Fango kannst du dir bestimmt auch geben lassen. Aber Streckbank ist wirklich kontraproduktiv.


    Schöne Grüße erstmal an alle! *:) Und schöne Ostern!!

    Zitat

    1. Wart ihr alle nach der OP auf der Intensiv

    Also ich schon, aber wie weit verbreitet das ist weiß ich nicht, nur das dies eigentlich der Anäthesist dies spätestens nach der OP entscheidet.

    Zitat

    Ist ein Katheter nach der OP üblich

    Hatte auch einen, war aber gar kein Problem. Rein bekommste ihn wenn du noch in Narkose bist und das rausziehen spürte ich überhaupt nicht, Jederzeit wieder-besser als mich aufs Klo zu quälen.

    Zitat

    Wie lange dauert's, bis man nach OP wieder in der Lage ist, allein zu leben und allein Haushalt zu führen?

    Das dauert schon paar Wochen...


    Und nun ALLEN ein wunderschönes und schmerzfreies Wochenende


    Eure

    waldmeister2


    Ich wünsch' dir viel Erfolg! :)*


    Holger,


    ich bin jetzt nur über die Feiertage zu Hause, die letzten Tage war ich auch weg. Ansonsten gibt´s bei mir nix neues. :-p


    Schiietwetter haben wir hier auch. ;-) Ich hoffe ja, dass aus dem Regen etwas Schnee wird, aber ich glaube, da liegt mein Städtchen doch etwas zu tief.

    AUAAAAAA

    Meine Schmerzen begannen vor 2 Tagen wieder schleichend zu steigen, und seit heute wieder wie WAHSINNIG:°( kann noch nichtmal mehr 10 Minuten sitzen...


    Habe nichts unbedachtes getan...und nach der OP ging es mir doch sooooo viel besser.


    HILFE, habe ANgst es wird wieder so wie früher.


    Die OP ist doch erst oktober gewesen.


    Hattet ihr danach auch mal Rückfälle?


    Und dann wieder alles gut???


    LG eure

    Hallo Sylvie :-),


    oh je, das hört sich ja schlimm an. Lass Dich mal trösten:°_.


    Kannst Du das irgendwie an einem bestimmten Ereignis fest machen, oder begannen die Beschwerden einfach so? Du schreibst ja, nichts unbedachtes getan. Sind sie anders als vor der OP oder unterscheiden sie sich überhaupt nicht?


    Hattet ihr danach auch mal Rückfälle?


    Na ja, ab und an hab ich mal einen schlechten Tag, aber das ist nicht anhaltend. Vor 4 Monaten ging es mir doch auch plötzlich schlechter. Das lag aber wohl an den geschädigten Nerven. Die Schmerzen gingen dann in Taubheit über, und so ist es geblieben.


    :)*:)*@:)@:)


    Liebe Grüße


    Holger

    Lieber Holger

    Ich danke dir so sehr für deinen lieben Worte. DAS TUT GUT...


    Nein ich kann es an nichts festmachen, vielleicht habe ich einfach zu "normal" versucht mich zu verhalten und dadurch auch nicht mehr auf meine Bewegungen geachtet. Richtiges Aufstehen usw. Und doch ist es seltsam, es ist wieder fast so schlimm wie vorher.. Habe aber sowieso nächste Woche die Kontrolle bei dem Proffessor, direkt mit CT. Mal schauen was er sagt. Gebe dir aber Bescheid. Will ja auch anderen nicht wieder ihre Hoffnung durch meinen Rückfall nehmen. Vielleicht melde ich mich dann auch per PN.


    Drück dich

    Bitte wieder mal um Befunderklärung

    Befund:


    Die Ganzkörperszintigraphie zeigt eine geringfügig verdichtete Nuklidbelegung im Bereich der BWS sowie eine umschriebene Mehrbelegung im Bereich des Sinus ethmoidalis.


    Etwas inhomogene Einlagerung der unteren LWS.


    Ansonsten unauffällige Nuklidverteilung.


    Beurteilung:


    Befund wie bei degenerativen BWS-und LWS -Veränderungen.


    Sinusitis ethmoidalis.


    Kein Hinweis auf einen entzündlichen Prozeß.


    Auch die quantitative Auswertung der ISG mit auch unauffälligen Blutpool,ergab keinen Hinweis auf eine Sacroiliitis,bzw.einen entzündlichen Prozeß im Bereich der LWS.


    Ein klein weing verstehe ich schon den Befund.Die Frage ist nur warum habe ich dann im ISG rechts solche Schmerzen.Ich nehme zum Spaß doch keine Medis.Selbst die helfen nicht.Was soll ich noch tun?CT wurde 2006 gemacht war unauffällig.Bei meiner Hausarbeit habe ich jedesmal solche Schmerzen.Dazu kommt das meine rechte Kniekehle auch schon schmerzt:°(.Das Knie wurde Anfang Oktober 2006 operiert.Wer kann mir noch Tipps geben?Bin dankbar!!!


    Liebe OstergrÜße


    Birgit

    Noch etwas sei gesagt.Ich kann nicht lange sitzen( am PC stehe ich dann schon mal),weil ich da auch solche Schmerzen habe.Es ist ein Gemisch von Schmerz,Taubheit und Brennen am Gesäß ,Oberschenkel vorne hinten Seite beide ,Waden an der Seite und hinten und Fußsohle rechts bis in die Zehe.Dagegen bekomme ich ein Medikament.Es hilft etwas die Taubheit und das Brennen einzudämmen.Am Abend im Bett muß ich mich auf die Seite legen.Ich kann es nicht immer aushalten auf den Rücken zu liegen,da mir mein Gesäß brennt.


    Liebe Grüße


    Birgit

    @ All

    Hallo zusammen.


    Soo, bin versteift, und mir geht es relativ gut. Die erste nacht nach der Operation war ziemlich schlimm. Ich bekam so viel ich weiss 4 mal morphium gesprizt. Leider lief die Narkoseflüssigkeit aufwärts statt abwärts so dass mich die ärzte während der OP kurz künstlich beatmen mussten. Naja, und die Narkosehat zu früh ausgesetzt sodass ich noch einige sachen der Operation gespührt habe. z.b. das einführen des Schmerzkateters. Aber alles in alles lief die Op perfekt gem.Operateur. Ich bin seit samstag wieder zu hause. Die fäden sind gezogen und mir geht es ziemlich gut. Im spital habe ich anscheinend die medikamente nicht vertragenl, was dazu führte, dass ich ca. 6 tage nichts essen wollte resp. konnte. Aber jetzt ist alles in ordnung. Bin wieder guten Appetits. :-)


    So, ich wünsche euch einen guten Start in die Arbeitswoche.


    gRUSS rENÉ

    Hallo Biggi,

    von den Beschwerden her deutet das für mich eher auf eine Nervenreizung hin, zwischen L3 und S1. Der Ischiasnerv versorgt ja genau den Bereich, in dem Du Schmerzen hast. Wann ist denn mal ein MRT gemacht worden??? Wenn es schon länger her ist, vielleicht würde das neue Erkenntnisse geben.


    Wenn das von den ISG herkommt, kann es eigentlich nur eine Entzündung sein. Und die hätte doch die Szintigraphie gezeigt.


    :)*:)*


    Liebe Grüße


    Holger