"Katholisches Klinikum, Brüderhaus" - hört sich nach Betbrüdern mit Heiligenschein o:) an, gegen die ich persönlich ja nichts habe... ;-D


    Hauptsache, Patrick, Dir wird geholfen - wie und wo, ist ja wurscht. Ich drück weiterhin die Daumen :)^


    Gruß

    ich war heute morgen beim Orthopäden, er wusste auch nicht so ganz was die Ärzte in Bad Wildungen jetzt bezwecken wollten. Er meint das die Infiltration nix bringen wird.


    Er wird mir am Dienstag die Facettengelenke veröden, er meinte das würde ne Schmerzlinderung bringen. Die Ursache ist dann zwar immer noch nicht bekämpft, aber ich wäre ja schon glücklich wenn die Schmerzen mal weniger wären.

    @ Holger

    Vom Brüderkrankenhaus hab ich bisher nicht gutes gehört. Hatte mich in Wildungen mit Patienten unterhalten die schon dort waren. Die anderen Adressen werde ich mir aber auf jedenfall mal notieren. Danke Dir.

    Zitat

    Ich hatte 20% auf einen operierten Bandscheibenvorfall. Nach der Versteifung bin ich mit Widerspruch auf 30% gekommen. Dadurch war ja eine Gleichstellung beim Arbeitsamt mit 50% möglich.

    Ich hab 20% bekommen, und das war schon viel bei meinen Bearbeitern. %-| Widerspruch wollte ich nicht einlegen, da ich Angst hatte, dass ich dann zahlen muss wenn es nicht durchgeht. Eine Gleichstellung wäre (wenn ich fertig bin) sich sehr gut, aber naja. Kann man nochmal einen Antrag stellen?

    Ja, natürlich! Wie lange ist das her mit Deinem Antrag??? Ich glaube, nach 1 Jahr kannst Du einen Antrag auf Verschlechterung stellen. Vlt. kannst Du den Antrag downloaden und ausdrucken? http://www.versorgungsaemter.de/Versorgungsaemter_Bayern.htm In Niedersachsen funktioniert das so. Der springende Punkt ist die körperliche Einschränkung. Es kommt nicht darauf an, ob Du viel, wenig, oder gar keine Schmerzen hast. Wichtig ist nur die Bewegungseinschränkung, da sollten doch 30% möglich sein. Mit 20% ist doch nichts anzufangen, mit 30% sind die Chancen auf eine Einstellung doch viel größer. Dein Ortho stellt doch bestimmt ein entsprechendes Attest aus. Du hast doch auch schon eine Vorwölbung im Segment darüber, wenn ich mich noch richtig erinnere? Müsste doch machbar sein.


    Ist Dein Job dann öffentlicher Dienst?


    8-)


    Liebe Grüße aus dem sonnigen Norden


    Holger

    Dem schließ ich mich an :):):)*:):):p>8-):)D:)* (heißt soviel wie: Viel Spass bei dem tollen Wetter, ein lecker Eis hinterher und natürlich die obligatorische Sonnenbrille ;-))


    Muss aber morgen/übermorgen arbeiten - danach bin ich wahrscheinlich wieder rückenmäßig platt für den Rest der Woche :-(


    Liebe Grüße und Schmerzfreiheit an Alle


    Esther

    Affektion bedeutet so viel wie krankhafte Veränderung. Beide Ileosakralgelenke sollen also bei Dir krankheitsbedingt verändert sein. Allerdings sind das keine Gelenke im üblichen Sinn, wie Knie oder Ellenbogen, sondern eher ein Knochenspalt. Das ist der Übergang von Wirbelsäule zu Becken.


    Wünsche Euch auch schöne Feiertage. Noch 2 Stunden, dann ist bei mir auch Wochenende.


    Ist ja suuper Wetter8-):p>


    :)*:)*


    Liebe Grüße


    Holger

    Holger,

    Zitat

    Ist Dein Job dann öffentlicher Dienst?

    Im Moment schon (wenn man Praktikum als Job ansieht ;-)). Wie´s später ist, weiß ich nicht. Erst mal muss ich ja überhaupt meinen Abschluss schaffen.


    Keine Ahnung, wie lange das mit dem Antrag her ist. Ja, Vorwölbung ist auch vorhanden. "Mein" Orthopäde... da frag ich mich: welcher?! So einen richtigen hab ich nicht; ich geh halt immer zu meiner Hausärztin und hol mir die Rezepte für KG und MT. Und sie schickt mich dann auch ab und zu mal zum MRT. Der Doc mit der Infiltration war ja nicht "mein" Orthopäde.


    Ich wünsch euch schöne Pfingsten! *:)

    MT = Manuelle Therapie; ist vermutlich das selbe gemeint, was padi gesagt hat.


    Wie geht´s euch? Mir solala. Es geht halt auch ziemlich auf die Nerven, wenn jeden Tag der Rücken weh tut; auch wenn es nicht so stark ist, dass man sich nicht mehr richtig bewegen kann. Aber trotzdem... er könnte ja wenigstens mal einen Tag nicht weh tun. *beleidigt-guck*


    Ich wünsch euch alles Gute! *:)

    hallöchen,


    ich lasse mich jetzt alle 3 bis 6 wochen die nervenwurzeln umspritzen, schafft mir für ca 3 wochen eine schmerzlinderung von bestimmt 70 %


    das kortison macht mich die erste woche furchtbar müde, rotes gesicht, brechende nägel.......... dann gehts wieder mit der müdigkeit, bin dann eher fitter.......


    kann mir jemand sagen was kortison auf dauer macht


    die spritzen heilen ja nicht wirklich, ich kann mich ja nicht ewig alle 3 wochen piksen lassen.........


    zählt denn kribbeln in den beinen und gelegentliche taubheit der zehen schon als ausfallserscheinung


    der arzt in mindelheim interressiert mich näher, dass ist nicht sooo weit weg von uns


    liebe schmerzfreie grüße

    Hier sind Links zur Cortison-Therapie


    http://www.netdoktor.de/medikamente/fakta/kortison.htm


    http://www.drbresser.de/cms/Kortison.348.0.html


    Kribbeln, Lähmungen, Taubheitsgefühle können Anzeichen für eine Nervenschädigung sein. Hast du deswegen schon einmal einen Neurochirurgen aufgesucht?


    Ich kann auch auf den Zehen bzw. Fersen stehen - Ausfallerscheinungen habe ich aber trotzdem.


    Liebe Grüße und ein paar schmerzfreie, :p>sonnige Tage 8-)für Alle