Hallo Andi! @:)

    Und alle anderen!


    Erst mal 'n :)D rüberschieb, weil ich den grad auch trinke.


    Mensch Andi... bin froh von Dir zu hören. Wir haben ja schon wer weiss was gedacht! Das was passiert wäre etc. Trotzdem ist es nicht schön zu hören dass es Dir schlechter geht. Eine Runde in den Arm nehm... :°_ Aua. Da tut mir das Kreuz aber auch weh. Muss auch noch ziemlich aufpassen. Ausserdem hab ich vorgestern was ganz tolles geschafft... Bin über die letzte Treppenstufe geflogen auf dem Weg nach oben. Und voll auf den Steinboden geknallt. :°( Das tut jetzt immer noch weh, weshalb ich gestern auch noch mal Oxygesic genommen hab. :-/ Selber schuld. Man (frau) müsst ja einfach nur vorsichtig gehen...


    Tja, und sonst? Hoffe der Mama haben unsere Anregungen ein bisschen geholfen und vielleicht auch wenigstens etwas die Angst genommen.

    @ Bärbel:

    Wann musst Du jetzt noch mal ins KKH? Weiss es nicht mehr genau, aber das war doch jetzt irgendwann! *überleg*

    @ outsidex:

    Mensch, wie ich Dich verstehen kann... Hab auch paar Jahre Fussi gespielt. Erst Libero und später Sturm bis das rechte Knie im A*** war. Noch vor dem Rücken. Ab da bin ich dann nur noch geritten. Aber das minimum 10 h pro Woche. Und ab nächstem Herbst darf ich wieder!!! Und im November hab ich mich mit Benni zum Snowboarden verabredet. Das ist der überlebende Skitrainer vom Sölden-Gondel-Unglück. Er lag mit mir im KKH und wir haben uns super angefreundet. Das wird dann der Test ob die Operateure auch gute Arbeit geleistet haben!! ;-D - So, muss mich mal an Statistik ranmachen... >:(


    Ich wünsch Euch was. So long... Anna

    Hui,


    ich bin auch froh, dass Andi mal wieder vorbeigeguckt hat. Aber :(v, dass es ihr so schlecht geht. :*_


    Anna... das mit dem Fußball spielen ist scheiße. Alles was mir Spaß machen würde, darf/kann ich nicht machen. Was für eine ungerechte wellt. Ehrlich gesagt: ich bewundere dich, dass du mit deinem Schicksal so gut umgehst (zumindest kommt es bei mir so an). Am Di habe ich auch gemerkt, dass ich wohl auch nicht mehr so zum Team gehöre - was das Emotionale angeht. :-( Aber vielleicht reichts ja noch für ein Weilchen. Wie ich das FB-spielen vermisse. :°(


    Zum Snowboarden.. cool!!! Will mit... will mit... war allerdings schon 3 Jahre nicht mehr. :-/ Ich habe einen Anfängerkurs gemacht und bin im selben Jahr noch einige male gefahren, weil es so viel Spaß gemacht hat. Aber seit dem leider nicht mehr. Dieser Spaß hat ja auch seinen (unverschämten) Preis. An den hohen Stromkosten in den Bergen kann das ja wohl kaum liegen. >:(


    Mit Studium: scheiße... keine Ahnung. Mir machts Spaß aber mir wird grad alles zu viel. Ich hab ne Menge verpasst im letzten Jahr, und am liebsten würde ich es wiederholen. Weiß net, ob das geht, werde aber am Montag mal mit dem Dekan reden. Wollte ihn nicht schon vor der Sprechstunde damit nerven. :-/


    Bis bald und alles Gute... und pass auf die nächste Treppe auf! ;-) Hoffe, dass es dir schnell wieder besser geht.

    Hallo an alle,


    ich hab mich jetzt auch schon 2-3mal hierher verirrt. und hab beschlossen auch meine geschichte aufzuschreiben, da so viele negative dinge hier drinnen stehen.


    Also ich habe wie alle hier auch einen Gleitwirbel (Meyerding 3-4), und mache damit auch seit zehn jahren rum, habe mich ebenfalls wie anna diesen sommer operieren lassen. und bin auch sehr begeistert. Kurz zur vorgeschichte, ich habe leistungssport gemacht bis ich die diagnose bekam. War auch schon früher mal für vier wochen stationär in Behandlung (konservativ) und später nochmal ambulant in der Reha. Es ging mir danach jeweils besser aber eben nur eine gewisse zeit. Anfangs hatte ich vorallem rückenweh (aber nie so schlimm, dass ich schmerzmittel nehmen musste), nachdem ich mit dem Leistungssport aufgehört habe, wurde das viel besser. später während dem studium kamen taube beine, beinkrämpfe, inkontinenz (sehr gering und sehr selten) und kraftausfälle in den beinen dazu.


    so nachdem das alles nach op schreit, habe ich mich ende juli operieren lassen. Und zwar war ich im wirbelsäulenzentrum in wiesbaden und wurde vom PD. Dr. M. Richter operiert. Finde es komisch das die adresse nicht oft weitergegeben wird, war nämlich echt super, für so einen eingriff.


    Ich wurde nur dorsal operiert (die bauchop. blieb mir erspart), danach hatte ich eine Kraftschwäche im rechten Fuß (großer zeh), der zeh war direkt nach der op ziemlich taub, das alles hat sich zum großen teil schon gelegt. Die taubheit ist weg und die kraft ist teilweise wieder da.


    ich durfte 6 wochen nicht sitzten. an medikamenten bekam ich voltaren und noch so tropfen (novalin oder so ähnlich) falls es schlimmer wurde. Nach 5 wochen habe ich dann keine schmerzmittel mehr gebraucht, das ist jetzt immer noch so.


    ich bin übrigens nach den zwei wochen klinik direkt für vier wochen in die reha (Bad herrenalb) gekommen.


    nach acht wochen bin ich teilweise wieder an die uni. Hab nach der reha noch KG verschrieben bekommen, mehr mach ich da gerade nicht. ich kann auch schon wieder schwimmen, rad fahren und autofahren (auch in der reihenfolge).


    Momentan hab ich manchmal noch schmerzen im rechten bein, da der nerv durch die op etwas leiden mußte, aber das hat sich im lauf der zeit gebessert.


    ich finde es schwer jemand so eine op zu empfehlen, war selber total überfordert, weil ich dachte nicht in der lage zu sein darüber zu entscheiden. aber wenn es ähnlich schlimm ist wie bei mir mit ausfällen ect., dann sollte man es sich tatsächlich überlegen. bevor der wirbel ganz abgleitet, im rollstuhl sitzen ist auch nicht so schick.


    ich würde trotzdem jedem raten erst einiges auszuprobieren ob noch andere sachen helfen. Habe mich selber mal nach dorn behandeln lassen, was meine schmerzen schon gelindert hat. und die aku-punkt-massage nach pensel hat mich für eine zeitspanne schmerzfrei gemacht.


    muß trotzdem sagen, dass ich sehr froh bin die op hinter mir zu haben, ist schon eine krasse zeit in der klinik gewesen, aber mit der zeit registriere ich was ich dran habe. ich kann wieder in jeder position schlafen, ich wache nachts nicht mehr auf weil meine beine einschlafen oder krampfen. ich habe eine gewisse lebensqualität durch die op wieder zurück erhalten.


    genug erstmal, alles gute an alle die noch sehr damit kämpfen. grüße

    Willkommen K.K.

    das finde ich richtig aufbauend was du schreibst - Danke @:)


    vielleicht schaffe ich es ja auch die nächsten 10 jahre ohne OP...:-)


    momentan habe ich "nur" ischias-symptomatik


    (und ein sehr hässliches MRT das ich anschaue, wenn ich schlecht draufkommen will ;-D)


    hast du die klassische versteifungs-OP machen lassen?


    lieben gruss und weiterhin alles gute


    katrin

    liebe bärbel

    leider weiss ich auch nicht soo viel über die B-twins.:-/


    holger hatte mal in einem beitrag einen link, den habe ich mir angeguckt und ich fand es klingt sehr fortschrittlich und überzeugend.


    war aber halt auch von der klinik die das macht - werbung eben...


    jetzt hab ich nochmal im www geguckt und bin eher verwirrt: es gibt viele stimmen dafür, aber auch welche die wohl nicht so viel davon halten (warum, hab ich nicht genau vertanden, vielleicht weil die methode noch rel. neu ist und es wenig langzeiterfahrung gibt)


    ich könnte dir die links mailen, aber mein rat: so kurz vor der OP am besten nichts mehr darüber lesen...


    oder überlegst du, vielleicht noch abzusagen???


    ich wünsche dir jedenfalls alles, alles gute


    und werde bei deiner OP ganz fest die daumen drücken, wenn du es machen lässt :)^


    lieben gruss von katrin

    ANDI - gottseidank ein lebenszeichen von dir

    @:)@:)@:)

    liebe andi, ich bin ja rel. neu hier im forum aber ich habe es schon lange verfolgt und dich schrecklich vermisst bzw. mir auch etwas sorgen gemacht. weisst du ich finde es einfach toll was du hier ins leben gerufen hast |-o


    ach und das find ich echt totale ver...te sch... dass es dir immer noch nicht besser geht (sorry die ausdrücke) ... gib bitte trotzdem nicht auf, irgendwann findest du was, was dir hilft, ganz bestimmt


    x:)


    ganz ganz lieben gruss von katrin

    Hallo ihr lieben

    mal kurz ein Gruß von mir.


    Hi, Katrin


    doch ich lasse mich Operieren, denn so viel möglichkeiten habe ich leider nicht mehr. Und Du hast vollkommen recht, so kurz vorher sollte man sich nicht zu viel Informationen einholen, denn es sind oft auch negative dabei. Am 19.10,05 ist es soweit. Ich bin sicher noch öfter vorher hier. Bis dann


    liebe Grüße


    Bärbel*:)

    Hallo K.K :-)

    na, das ist ja mal richtig wohltuend, eine erfolgreiche Operation.


    Bei Dir ist alles über den Rücken gemacht worden??? Ist ja ein ganz schönes Gefummel, die Bandscheibe von hinten rauszunehmen.


    Ich geb Dir da vollkommen Recht, zuerst sollte man die konservativen Behandlungen versuchen. Aber wenn das nichts hilft, sollte man die Entscheidung auch nicht auf die lange Bank schieben. Sicher, es bleibt letzlich an einem selbst, sich dafür oder dagegen zu entscheiden. Der Leidensdruck ist bei jedem anders. Und das ist die Messlatte, die man(frau) als Betroffene(r) für sich anlegt, oder???


    Danke Dir jedenfalls für Deine offene Geschichte.


    Weiter so :)^


    Liebe Grüsse


    Holger

    Hoppla, hab wohl vergessen zu erwähnen was gemacht wurde.


    ich hab eine übliche versteifungs-op bekommen. das wirbelgleiten war im bereich L5/S1. Die bandscheibe, vielmehr der rest davon, ist entfernt worden. der dornfortsatz ebenfalls, weil er nicht richtig angewachsen war. dann hab ich ein kunststoffkörpchen eingesetzt bekommen, mit körpereigenem knochen vom beckenkamm. Außerdem mußten die nervenkanäle freigefäst werden, weil sie ziemlich eingeengt waren. dann hab ich noch vier schrauben und zwei stäbe eingesetzt bekommen (Titan). die op dauerte drei ein halb stunden.


    Ja und alles vom rücken aus. vorallem die vorstellung wie sie von dort an den beckenkamm kamen...da wirds mir ganz anders...


    grüße

    Hellas fellas! ;-D

    @ K.K,

    das hört sich ja an als wärest Du mit einer einigermaßen kleinen Narbe davon gekommen ... Ich nicht. :°(


    Vom Prinzip her war's bei mir dieselbe OP. Allerdings von vorne und hinten. Von vorne wurde der Rest der Bandscheiben rausgekratzt und danach wurden, ebenfalls von vorne 2 Titankäfige (@K.K. bei Dir ernsthaft Kunststoff?), mit Spongiosa (Knochenspan) gefüllt, eingesetzt, um die Wirbel im richtigen Abstand zu haben. Ach ja, für die Aktion haben sie wohl meinen Darm "danebengelegt". Weshalb ich auch solche Probleme mit der Verdauung danach hatte. *keineeinzelheitenverrat* Wollt dass eig nicht glauben, aber das scheint wirklich so gemacht zu werden weil da sonst kein Durchkommen ist. Wenn ich mir das überlege, müssen die mich ja auch hin und her gedreht haben, weil der Knochen ja hinten entnommen wurde und vorne eingesetzt wurde... :-/ Wie dem auch sei, vorne am Bauch hab ich jetzt 11 cm Narbe (schönen Dank dass sie keinen Pfannstielschnitt gemacht haben >:( Begründung: "Wir sind hier keine Schönheitsklinik..." :°( ). Rechts von der Wirbelsäule hab ich eine Narbe mit 9 cm wo sie die Spongiosa entnommen haben und dann längs der Wirbelsäule entlang 18 cm in etwa für die eigentliche Versteifung. Ach so, hab bisher noch gar nicht erwähnt dass L4/L5/S1 versteift wurden. Nicht nur 1 Segment wie vorher angenommen. Und die ganze OP hat fast 6 h gedauert. Aber jetzt ist es dafür bombenfest. Nur leider ist mein Nebenjob spätestens jetzt wohl gelaufen, denn meine Agentur hat


    Bilder angefordert und mich daraufhin schön freundlich und nett RAUSGESCHMISSEN! :(v So eine Gemeinheit. Wo man doch heut zutage alles so schön retuschieren kann... {:( Ausserdem sind das alles so schöne Nähte :°(


    Aber was ich Euch auch noch fragen wollte... Kommen / Kamen bei Euch die Implantate wieder raus nach ner Zeit? Eigentlich wollten sie meine drinlassen, was mir ja auch ganz recht wäre. Aber die bohren sich so dermassen in meinen Rücken rein wenn ich auf ihm lieg, das ist zum heulen. Mein Dad hat sich's angeschaut und hat gemeint dass ich wohl nur zwei Möglichkeiten habe: Entweder rausnehmen lassen irgendwann, oder 15 kg zunehmen :(v :(v Never. Dann vielleicht doch lieber noch mal unters Messer. Aber das werden die mir bei der Kontrolle schon sagen. Mich würds nur interessieren wie's bei Euch war.


    Freu mich schon auf morgen und nächstes Wochenende!! Mein Bruder kommt morgen aus Afrika zu Besuch und wir wollen dann nächste Woche zu meinem anderen Bruder, meiner Schwägerin und zu meinen kleinen Neffen. Die wohnen ja in Regensburg wo ich 5km weiter in Bad Abbach Reha machen will. Und da kann ich dann nächste Woche wenigstens schon mal in die Therme gehen! :-) Juhu!! Abwechslung!! Würd gern mit unsrer Nadine gehen, aber die darf leider nicht wg Ihrer Thrombose... Aber sie kommt auf'n Kaffee vorbei. Auch schön :-D


    Noch was... Hat eigentlich jmd von Euch Röntgenbilder daheim? Oder ne Datei davon? Würd mich mal interessieren wie das bei anderen so aussieht. Vielleicht hat ja jmd Lust zu "tauschen"? (Ist das jetzt pervers? %-| *überleg*)


    Ich wünsch Euch was! Geniesst das WE! Immerhin, das Wetter ist traumhaft!!


    Anna

    anna, du tapferes mädchen...

    als ich den bericht von deiner OP gelesen habe, wurde mir echt ganz anders.


    :-o


    ist schon eine brutaler eingriff, aber zum glück ist es bei dir ja ganz gut geworden, oder? hast du mit der verdauung immer noch probleme? und das mit den implantaten, dass du sie so spürst beim draufliegen, das ist ja dooof :(v


    ist es denn so, dass diese knochenspäne, die zwischen die wirbelkörper kommen, irgendwann fest verwachsen und man die schrauben und stangen dann entfernen kann ,oder wie? so ganz hab ich das noch nicht verstanden. oder sind die schrauben und das dann der eigentliche halt und müssen drinbleiben? :-/


    ich würde dir übrigens gerne eine datei schicken von meinem MRT und würde auch gerne mal zum vergleich sehen wie es bei anderen (ggf. auch vor der OP) aussieht.


    was für einen nebenjob hast du gehabt? finde ich total mies dass sie dich rausgeschmissen haben!!! :(v:(v:(v


    sie hätten doch erstmal gucken können, ob du deine arbeit wieder machen kannst. und wieso konnten sie überhaupt die bilder anfordern?


    bist du auch aus dem grafik-bereich (hat sich so angehört, wg."agentur")?


    ich bin nämlich grafikerin - zwar freiberuflich (und heilpraktikerin, übe ich aber nur für den eigenbedarf aus) dh. ich hocke meistens vorm Bildschirm, was für den rücken natürlich tödlich ist.


    deshalb mache ich mir jetzt mit meiner diagnose natürlich auch existenzielle sorgen :-/


    ich bin übrigens in regensburg aufgewachsen und liebe diese stadt x:)


    schöne grüße *:) und viel spass!


    ich wünsche auch allen anderen eine schöne zeit


    weniger schmerzen und sorgen


    und alles liebe

    @ Kati:

    Schick mir doch einfach mal ne PN mit Deiner Emailadresse dann schick ich Dir ein Röntgenbild das während und eins das nach der OP gemacht wurde. Würde mich dann auch sehr für Bilder interessieren (auch von anderen und anderen OP-Möglichkeiten) :-)


    Nee, bin in keiner Grafikagentur. Ich bin, nein war, in einer Modelagentur. Deshalb durften die auch Bilder verlangen und mich vor allem auch rausschmeissen. Kann's ihnen aufgrund der 38 cm Narben nicht mal unbedingt verübeln, auch wenn man's wegretuschieren kann... :°( Die retuschieren doch eh bei jedem Bild...


    Ja, der Eingriff ist ganz gut geworden, denk ich. Allerdings ist es trotzdem noch bisschen schmerzhaft und ich bin halt total eingeschränkt. Wird aber auch wieder. Mit der Verdauung ist es auch schon viel besser. Aber ich hab jetzt 4 Wochen Lactulose genommen und Actimel / Pflaumensaft bis zum Erbrechen getrunken... %-|


    Die Implantate sollte wie gesagt drinbleiben, aber da ich relativ schlank bin, schmerzt das halt ziemlich und muss wieder raus. Letztendlich ist es so dass die Titankäfige und die Spongiosa komplett mit verknöchern und auch auf jeden Fall drin bleiben (kann ich Dir dann anhand der Bilder mal zeigen).


    Existenzielle Sorgen hab ich mir vor der OP auch gemacht. Zum Einen weil ich jetzt mein Studium irgendwie anders "mitfinanzieren" muss und zum anderen weil ich Wirtsch.Informatik mache und mein späteres Leben auch nur am PC verbringen werde. Aber bis nächstes Jahr im Sommer soll ich laut Ärzten ALLES wieder machen können. Inkl. viel Sitzen und v.a. SPORT, SPORT, SPORT!! :-D Ich bete nur dass bis dahin alles gut verknöchert. Das ist jetzt das Letzte was nicht schief gehen darf!


    So, muss mich mal wieder aus meinem Bettchen quälen um noch ein bisschen durchs Haus zu laufen etc. Sonst bin ich bald nur noch Wackelpudding :-/ :-o Und dann will ich auch meine Haare noch waschen. Das gibt wieder ne Aktion :-) Meine Ma stellt mir dann immer einen Barhocke in die Dusche weil sie Angst hat dass ich wieder mal kolabier. Irgendwie süss von Ihr ;-)


    Noch was... seit Ihr nach der OP auch grösser? Bin jetzt 1 cm grösser, 1,81cm... reicht jetzt mal :-/


    So long. Anna