@ outsidex

    Meine Tochter ist 13 Jahre alt und der Arzt sagte, dass er solche Beschwerden erst bei Patienten ab ca. 25 Jahren kennen würde. Wo wurdest denn du operiert und welche Methode?

    @Ekki

    Mir wurde in der Rummelsberger Klinik erklärt, dass man bei B-Twin-Implantaten 4 Monate nicht sitzen darf und es insgesamt ca. 9 Monate dauert bis man wieder fit ist. Aber vielleicht kommt es wirklich darauf an, welcher Wirbel betroffen ist. Bei meiner Tochter ist es L5/S1.

    @An Alle

    Wer hat schon Rehas vor der OP hinter sich? Wird in der Reha viel mit den Patienten gemacht? Wir sind nämlich am Überlegen ob stationär oder ambulant, da ja meine Tochter noch zur Schule geht und die Lehrer meinen, sie würde in diesen Wochen zu viel versäumen. Aber Schule und ambulante Reha ist glaube ich auch ganz schön stressig. Jetzt wurde mir wieder erzählt auf der stationären Reha würden auch nur 2 bis 3 Anwendungen täglich gemacht. Stimmt das?

    @ Mum

    Ich denke auch das darauf ankommt in welcher Höhe man operiert wird und mit welcher Methode.


    Lese hier viel von ca 8 Stunden OP, also im Vorgespräch zur OP wurde gesagt zwischen 6 und 8 Stunden. Meine hat 6,5 Stunden gedauert.Konnte zum Glück gleich wieder auf mein Zimmer, da ich relativ fit war,also keine Intensiv oder so, am Tag nach OP ist Katheter enfernt worden und dann ging es nur noch aufwärts.Die OP war am 02.11.2005 und ich fühl mich echt gut momentan.


    Vielleicht machen ja Berichte von Betroffenen denen es gut geht Mut den Schritt zur OP zu wagen. Denke mal jede Klinik hat Ihre vor- und Nachteile, genau wie jede OP-Methode usw. Weiterhin alles Gute


    Ekki

    Hallo Mum!


    Also meine OP war wesentlich aufwendiger als die B-Twin Methode (glaub ich), und mir geht es auch gut. Allerdings glaub ich nicht dass ich in die Schule könnte, denn sitzen geht mal 20 min, aber mehr nicht. darf ich aber eig auch noch nicht, erst irgendwann im dezember nach der kontrolle. einen tag nach mir wurde allerdings ein junges mädel (16) genau so operiert und sie ist schon lang wieder in der schule. sie war 2 wochen im kkh, 2 wochen daheim und danach in der schule. ich weiss nicht wie sie's macht, aber eine andere bekannte von mir hat dann immer in so nem liegestuhl gelegen.


    wenn man das ganze dann möglichst in den ferien macht, sollte das kein problem sein. reha darf ich auch erst 3-4 monate danach machen, d.h. da kann man dann wieder bis zu schulferien warten.


    ich selbst habe da wenig probleme, da ich an der uni bin und keine anwesenheitspflicht habe. ich betreibe quasi "homestudies" und schreib dann im februar meine (hammer- :-o) prüfungen wahlweise am stehpult oder normal. danach geh ich dann in den semesterferien zur reha.


    ach so, meine op ist jetzt knapp 10 wochen her.


    grüssis! anna

    Hai, Mauzi!

    Genau so ist das auch. Mein Orthopäde und die Ärzt in Bad W. sagten, dass das schon längst hätte gemacht werden sollen. Zu so einem Extrem-Fall, wie bei mir, würde man es heute nicht mehr kommen lassen. Ich war halt erst in der falschen Klinik, die mich immer wieder weggeschickt haben. Und das größte am Schluss war dann im März, wo sie gesagt haben, dass man da nix mehr machen kann außer zusammenschrauben, wie es ist um es zu sichern, schönen Dank auch...

    Hallo Leute.....

    ich muss noch einmal etwas mitteilen.


    Wie ihr wisst. bin ich mit B-Twin Implantaten operiert worden..Sicher jedes Krankenhaus macht es etwas anders.


    Mir wurde L5/S1 versteift. Aber ich sage es nocheimal, ich habe keine Einschränkungen, ich konnte sofort noch am gleichen Tag aufstehen und auch sitzen.Heute 4 wochen danach, kann ich immer noch alles machen und ich brauche momentan keine Medikamente. Ist doch Super,oder nicht?


    Das manche Ärzte nichts davon halten, liegt nur daran, dass sie es nicht machen dürfen. Es gibt in Deutschland nicht viele Krankenhäuser die das machen können und auch dürfen. In einigen Jahren werden alle so operiert, das ist doch immer so, erst machen das nur wenige, dann alle.


    Die OP hat nur 1,5 std. gedauert, nicht 6-8 oder mehr std.


    Der Erfolg ist mindestens genauso wie die herkömmliche OP.


    Also Mum.


    ich würde mir das für deine Tochter noch einmal genau überlegen und mich besser darüber Informieren.


    Bis bald


    LG


    Bärbel

    hallo mauzmaus und alle anderen

    war heute beim doc. habe stufe 2. das arbeitsamt hat mich zum medizinischen dienst geschickt, die erstellen jetzt ein gutachten um zu sehen was ich dann noch arbeiten darf. mal sehen wie das weitergeht.


    liebe grüsse


    rosi

    Hallo,


    danke für euere Beiträge. Macht Mut, wenn man liest, wie gut es euch nach der OP geht.

    @Karakedi

    Sag mal in welcher Klinik warst du denn? Musst du auch 4 Monate ein Korsett tragen und danach ca. 4 Monate ein Mieder?


    Wenn ich deine Zeilen lese, hört sich das nicht so schlimm an,


    wie uns unserer Ärzte gesagt haben. Bei dir sind ja die gleichen Wirbel betroffen wie bei meiner Tochter.

    Reha nach Versteifung L5/S1

    Hallöchen,


    bin auch wieder da. Am 14.11. hatte ich ja schon einmal von meiner genehmigten Reha berichtet. Nun hat auch die BfA - erstaunlicherweise ganz unkompliziert nach Anruf meines Orthopäden - die gewünschte Klinik anerkannt. Ich werde in der Klinik am Homberg in Bad Wildungen "turnen".


    War jemand schon dort?


    Oder sonst - ich habe keine Ahnung von Reha, brauchte so was noch nicht - ist man da dann den ganzen Tag beschäftigt oder wie??? Bin ja mal gespannt.


    Schönes Wochende ob mit oder ohne Korsett, im Stehen oder Sitzen


    Anja

    Hallo Mum

    Ja du hast Recht, es sind die gleichen Wirbel, wie bei deiner Tochter. Ich war in Seligenstadt, Emma Klinik und wurde von einem Dr. Bini operiert. Das ist eine Privatklinik, diese hat allerdings die Kassenzulassung für diese Methode, B- Twin. Operiert wurde ich dann in Frankfurt, in der Berufsgenossenschafts Unfallklinik.


    Nein ich muss weder ein Korsett noch einen Mieder tragen. Und wie ich schon sagte, kann ich alles machen" nur nicht heben. Bis alles wieder so ist, wie es sein sollte, ohne Schmerzen usw. dauert schon ein paar Monate, aber es geht mir gut, ich muss wenig bis nichts an Schmerzmittel einnehmen. Ach ja, ich war auch nur 5 Tage im Krankenhaus, ich hatte keinen Katheter, keine Drinage, ich bin gleich los marschiert. Also ich bin absolut von dieser Methode begeistert. Und noch etwas positives, es wird nur bei jungen Menschen angewendet, weil die Knochen und Wirbel stabil sind. Ich kann es nur weiter empfehlen.


    Grüße an alle


    Bärbel