@Holger

    SHIT!!!


    Kannst du da nicht Einspruch erheben? ( gegen die uneingeschränkte Arbeitsfähigkeit)


    So wie das klingt, brauchst du dringend noch ne Myelographie, um das Ausmaß der spinalen Einengung heraus zu bekommen.


    Aufgelöste Knochenspäne...mann, ich bin geplättet :-o


    Ich nehme an, du kannst dich auch jetzt kaum bewegen und hast Schmerzen ohne Ende.


    Also ich kann dir nur raten, trotz allem für eine lückenlose Krankschreibung zu sorgen.


    Am besten, du versuchst als Notfall so schnell wie möglich bei Wicker einen Termin zu bekommen.


    Laß dich auf keinen Fall abwimmeln......


    Aber Vorsicht: mit Krankschreibungen sind die geizig. Für die Zeit im WWK mußte ich mich vom Hausarzt krankschreiben lassen, Wickers wollten das nicht übernehmen (die haben da oben ne Schreiballergie oder so ;-) ).


    Warum schickst du nicht Prof. Harms auch noch deine Berichte?


    Oder hast du noch ne andere Möglichkeit?


    Hast du einen Antrag auf Schwerbehinderung gestellt?


    LG und Kopf hoch,


    Mauzi :-)

    @Mauzi

    Nein, soo schlimm ist es nicht, dass ich als Notfall hin müsste. Mit den Schmerzen geht es, wenn ich mich ab und an hinlegen kann. Die Einengung ist sehr gut sichtbar und kommt von den Bandscheiben in L4-S1, würde aber auch nur Schmerzen im linken Bein erklären, und da habe ich keine...


    Aber ich denke, die nicht mehr vorhandenen Knochenspäne können die Beschwerden und Instabilität erklären. GdB hab ich 30%, bei einem Segment ist aber auch nicht mehr drin.


    Versuche, den Kopf hoch zu halten, ist aber im Moment tüchtig schwer, weil voller düsterer Gedanken.:°(


    Liebe Grüsse


    Holger

    Holger,

    ich meine ja auch als Notfall wegen der damit verbundenen anderen ärztlichen Beurteilung und Krankschreibung .


    Wenn die Bandscheiben stark höhengemindert sind, kann das meines Wissens nach auch starke Schmerzen im Rücken machen (ich hatte ja das Vergnügen ;-) ).


    Wenn man krank ist, ist man echt überall der Depp *seufz


    So, ich geh jetzt noch ein bißchen Glotzofon kucken (muß ja auch mal sein) .


    Ich wünsch dir trotzdem noch nen schönen Abend.


    Deine Situation ist zwar besch...en, aber nicht lebensbedrohlich.


    Ist sicher ein schwacher Trost, ich weiß.


    Grüßle in den Norden,


    Nadja

    Mauzmauz

    @ :):)*:)^;-)*:);-D|-o8-):)*;-):)^@:):-)

    Zitat

    Was also tun?

    Feiern!!!


    das sind ja tolle Nachrichten, mir fällt ein Stein vom Herzen.


    Wegen der anderen Frau, die vielleicht den Tumor hat, da müßte doch die Klinik dafür sorgen, dass das überprüft wird! (Kannst ja vielleicht mal nachfragen, wenn du dir Sorgen machst)


    Allen anderen, denen es nicht so gut geht, wünsche ich viel Kraft, vor allem dir, Holger!


    Als Patient muß man jedenfalls heutzutage sehr hartnäckig sein, sonst kriegt man nix!


    Hat jemand schon Erfahrung mit einer Extensionsliege gemacht? Soll helfen die Bandscheibe zu regenerieren u. ev. den Wirbel wieder an den richtigen Platz zu bringen. (z.B. Reitinger's "Mastercare")


    lieben Gruß

    Mauzmauz, kati65

    supi mauz, das hört sich doch schon viel besser an. Ich freue mich so für dich. Wie es scheint, hat sich das Daumen drücken von allen hier wohl doch ausgezahlt.


    Mit meiner Motivation für WWK in Bad Wildungen ist es im Moment auch nicht so doll. Ich muß am 23.3. hin zur Kontrolluntersuchung (1 Jahr nach der Versteifungs-OP). Wenn die dann wieder so viel Müll in den Arztbericht reinschreiben, geh ich auf die Barrikaden. Ich brauch den Bericht für meine Versicherung. Habe für meine Versicherung Anfang Okt.2005 einen Antrag ausgefüllt, die haben die WWK angeschrieben.


    Man höre und staune, "schon" am 31.01.06 hat mein Orthopäde einen Bericht über meine Behandlung vom Sep. 05 bekommen. Nächste Woche werd ich mal bei der Versicherung nachhören, ob da auch "SCHON" was angekommen ist. Ich bin gespannt. Nicht genug, dass man mit seiner Krankheit zu tun hat, nein, es geht schließlich auch ums Geld. Beim Krankengeld fehlt ja schon eine Menge zum normalen Gehalt.


    kati65


    Ich kann von so einer Extensionsliege nur abraten, zumindest bei Wirbelgleiten. Bei Bandscheibenvorfall ist es angebracht, aber bei Gleitwirbel kontraindiziert. Die Wirbel werden da auseinander gezogen, alles wird noch lockerer. Vor meiner OP war ich beim Krankengymnasten und dann hat mich irgend so ein Depp fälschlicherweise auf so ein Extensionsding gesetzt. Ich kann dir sagen, danach ging es mir echt besch......! Bei Wirbelgleiten sollte man davon die Finger lassen.


    LG Anja

    OP-Bericht?!

    Hallo kati, tampona, anja,


    danke fürs Daumendrücken und die guten Wünsche!


    Klar hab ich gefeiert, aber heute und morgen muß ich auch schon wiedr nach Freiburg zum MRT und zur Chefarztsprechstunde für die weitere Therapieplanung....mit Krankentransport natürlich ....


    Mal ne Frage:


    Folgendes steht in meinem Op-Bericht der 2. OP:


    "..nach stattgehabten Voroperationen ist hier bei narbigen Verwachsungen die Präparation zeitaufwendig und erschwert. ..anschließend transmuskulär retroperitoneales Vorgehen zur ventralen Wirbelsäule. Bei sehr tiefem Situs bei Adipositas ist auch hier die Darstellung zeitaufwendig und erschwert (Hä? Vor der 1. Op wog ich bei 171,5 cm 75 Kg, danach bei 174, 0cm 74 Kg- und die tun so, als hätt ich 30 Kg wegzufasten!!! ).


    Ebenso durch augenscheinlich chronisch entzündliche Verwachsungen retroperitoneal, wobei sich über dem Promontorium eine cirka 2mm dicke Pannusschickt befindet. Nach Durchtrennung der Arteria vena sacralis mediana Probeexcision aus diesem Gewebe und Einsenden zur Histologie...."


    1.Hat man bei euch auch die Arterie und Vene durchtrennt? Gehört das zur OP?


    2.Was bitte ist das "Promontorium"?

    @Mauzmauz

    Hi,


    Promontorium (oberer-vorderer Anteil des Kreuzbeins). Was immer das auch ist??? Habe übrigens keinen OP-Bericht bekommen. Wahrscheinlich weil ich kleine Kassenpatientin bin


    ;-D;-D;-D. Aber ehrlich, will es gar nicht so genau wissen. Habe mal Bilder gesehen von der OP am Rücken. Mir ist so übel geworden, dass ich mir die Bilder von vorn geschenkt habe.


    Gruß


    Marina

    Da musste ich doch etwas in meinen grauen Zellen graben.


    Promontorium ossis sacri = der nach vorne zeigende Rand des S1 Wirbels.


    Die Bauchaorta teilt sich Vor dem 4. LWK verzweigt sich die Bauchaorta, unter anderem in die arteria sacralis, etwas weiter unten bei L5 und S1 zweigen noch mehrere Arterien ab, die die Beine bzw. untere Beckengegend versorgen. Möglich, dass die grosse Sacralarterie im OP Feld im Weg ist.


    :-)


    LG


    Holger

    Mauzmauz

    Hey*:)


    da weiss ich leider auch nicht weiter. Einen OP-Bericht hat mein Ortho. auch nicht bekommen. Keine Ahnung was da alles durchschnibbel wurde.


    Mit geht es heut bescheiden :(v nach den 3 Std. Arbeit. War am Nachmittag zur manuellen Therapie wegen meiner BWS-Blockaden. Die Physioth. hat ganz schon rumgedrückt. HWS schmerzt auch schon wieder. Langsam habe ich keine Lust mehr, scheiss Muskulatur. Wenn wenigstens die OP-Stelle weh tät, aber nein, sämtliche andere Regionen an der WS. Naja, gibt wohl Schlimmeres.


    Werd mir jetzt aus lauter Frust ein Weizen-Bierchen reinkippen. Und Prost.


    Schade, hier fehlt ein Smilie mit Bierglas.;-D


    Bis später mal*:)


    LG Anja

    @Mauzmauz,

    Zitat

    Bei sehr tiefem Situs bei Adipositas ist auch hier die Darstellung zeitaufwendig und erschwert

    Bei 174 cm 74 kg, was ist da denn adipös ??? Ist ja wohl im völlig normalen Rahmen, nicht mal Übergewicht. Die lieben Chirurgen wollen wohl nur noch Model Figuren und Hungerhaken auf dem Tisch haben.


    :-)


    Liebe Grüsse


    Holger

    Hallöchen@all!

    Mit 99% hab ich JETZT keinen Krebs *frooiiiiiii


    Daß allerdings nicht in einigen Monaten doch noch einer draus wird, kann mir leider keiner garantieren :-(


    Holger, stimmt genau was du über die Gefäße schreibst. Ich hab heute einer Ärztin diesen OP-Bericht in die Hand gedrückt und nachgefragt. Sie meint, daß es ein Gefäß ist, das nur Bindegewebe versorgt und im Rahmen der OP Bauch durchtrennt werden muß, um den Cage einzusetzen.


    Liebe Anja und Marina,


    einen OP-Bericht zu bekommen ist keine Frage der Versicherung. In Bad Wildungen bekommt man das Teil nicht automatisch, sondern nur auf SCHRIFTLICHEN Antrag. Kann man auch über den Hausarzt machen lassen.


    Anja, sag mal hast du auch tierische Verspannungen im Trapeziusbereich, auch zwischen den Schulterblättern? Ich hatte bisher die Hoffnung, daß es vom Mieder kommt....;-)


    Holger *grins....wenn die Docs doch auch nur Supermodels wären ;-)


    Die Krankentransporte gestern und heute waren eine Tortur.


    Man braucht jetzt für jede Fahrt einen extra Transportschein. Also ein Schein für Hin- und Rück oder für 2 Tage geht nicht mehr.


    Außerdem hat der Fahrer jeden nur erdenklichen Umweg genommen (auch durch ne Fußgängerzone) und auf 160 Km 2 Rauchpausen eingelegt %-|


    Jetzt muß ich erst Anfang Mai wieder nach Freiburg und im April irgendwann nach WWK.


    Liebe Grüße,


    Nadja *:)

    Mauzmauz

    hey, sei gegrüsst.


    Nee, da haste was falsch verstanden wegen dem Bericht für die Versicherung. Mit dem OP-Bericht ist eine andere Sache. In meinem vorläufigen Entlassungsschreiben habe die so einige Unwahrheiten reingeschrieben (z.B. ich mußte das Korsett noch 6 Wochen länger tragen und sollte auch noch nicht sitzen, da der Knochen auf den Tomographie-Aufnahmen noch "zu zart" war). Die haben reingeschrieben: Korsett in stationärer Kontrolle abtrainiert, gute Mobilisierung wurde erreicht.


    Und dieses Schreiben brauchte ich für meine Versicherung (Berufsunfähigkeitszusatzvers.).


    Ja, tierische Verspannungen, etwas unterhalb der Schulterblätter bis hoch zur HWS, die Kopfschmerzen sind:(v. Nach meinen 3Std. Arbeit geht es mir immer mies, ständig dieses Blockadegefühl.


    Habe am Montag zu meiner Physioth. gesagt, am liebsten würde ich manchmal das Korsett wieder anziehen, damit ging es nämlich besser. In der stationären Reha ging es auch, da hatte ich aber auch noch Massagen für diesen Bereich. Ich weiss auch nicht, ob man nach der Versteifung jetzt anders steht, oder ob es ist weil die Muskulatur so dermaßen nachgelassen hat.


    Also, weiter Geduld haben. Oh man, hab ich aber eigentlich nicht mehr.


    Schönen Tag noch und dir alles Gute


    LG Anja