Hallo Goldfrau: *:) Schön, dass es dir besser geht!


    Dafür wurde noch eine 14 grädige Skoliose entdeckt. Hoffe dass mann diese mit der Versteifungsoperation auch in den Griff bekommt.


    Ich hatte vor der OP und mit dem Gleitwirbel auch Skoliose (den Grad weiß ich nicht mehr). Nach der OP war´s fast wieder "gerade". Das haben glaube ich viele Gleitwirbel-Patienten: der Wirbel sucht sich ja seinen schiefen Weg, wie er will. :-p

    Hallo alle zusammen:-),


    da bin ich wieder. Mir liegt doch sehr viel an Euch und diesem Erfahrungsaustausch, habe ich festgestellt;-).

    @ Goldfrau

    Schön, dass Du wieder zurück bist und es Dir nun besser geht:)^. 3 Segmente und gleich belastungsfähig, nicht erst mit Korsett rumplagen, das hört sich doch gut an. Ist noch eine Reha geplant???

    @ Anita

    Sicher, man sollte sich nicht anderen Heilmethoden bzw. Medis vollkommen verschließen. Die Alternativbehandlung hat aber meiner Meinung nach dort ihre Grenzen, wo eine operative Behandlung notwendig wird. So eine Entscheidung macht sich doch keiner leicht. Und dieser ganze Bereich Alternativmedizin hat ja auch ein eigenes Unter-Forum, so wie hier eben die Orthopädie.

    @ René

    Ich denke schon, dass die Ausfälle von geschädigten Nervenwurzeln der LWS verursacht werden. Das kann sich nach der OP wieder geben.

    @ Max

    Eine ambulante Reha ist oftmals nicht so erfolgreich wie eine stationäre. Fährst Du selbst zu den Anwendungen oder wirst Du abgeholt und gebracht??? Was Dich dort erwartet, wird vermutlich sein: Krankengymnastik, Wassergymnastik, Strom Therapie mit Tens-Gerät, Rückenschule, Infos zu leidensgerechten Arbeitsplätzen, evtl. psychologische Schmerztherapie und -bewältigung.


    *:):)*


    Liebe Grüße


    Holger

    @kornelia

    hallo


    also deine aussage "wer heilt hat recht" ist doch sehr bedenklich. denn ich glaube, das man das so nicht sagen kann. und seit wann kann man vorfälle durch handauflegen "heilen". der hp kann vielleicht versuchen die auswirkungen des vorfalls zu behandeln. aber heilen, da lege ich mich fest, heilen kann der heilpraktiker niemals einen oder gar mehrere vorfälle, sowie gleitwirbel. weil wenn das möglich wäre, würden wir den hps die bude einrennen.

    @all

    bei mir ist immernoch wartezeit angesagt, also gibt es nichts neues zu erzählen von mir über meine leiden. im moment ist irgendwie stillstand. mal wieder eine reha beantragt. Termin bei der drv wegen der teilhabe am arbeitsleben. mal sehen ob die mir diesesmal eine umschulung anbieten. ich hoff ja nur noch.


    meine firma meldet sich auch nicht mehr bei mir, die strafen mich mit mißachtung und verbreiten lügen über mich. da werde ich nächste woche einen anwalt einschalten und dann mal sehen was ich machen kann. ich bin noch gar nicht gekündigt, aber es wissen schon leute von einer kündigung die gar nicht bei uns arbeiten.

    @ holger

    schön das du wieder da bist


    so nun noch ein schönes wochenende euch allen


    lieben gruß jörg

    @ Kornelia,

    wem sowohl die notwendigen Kenntnisse der Anatomie als auch notwendigerweise der Medizin fehlen, der kann mit Sicherheit auch nicht heilen. Er kann es suggerieren, so mancher Patient kann davon profitieren und das auch glauben. Aber dafür ist das hier auch nicht das richtige Forum, denke ich.

    @ Jörg,

    kannst Du Dir vorstellen, die MRT Aufnahmen und den Befund noch einem anderen Neurochirurgen vorzulegen??? Das mit der LWS wird ja so nicht besser. Das Wirbelgleiten ist doch noch Grad 1. Die BSV darüber müssten m.E. nach ohne Versteifung beseitigt werden können. Weisst Du, ob die BSV als Folge des Wirbelgleitens aufgetreten sind??? Dass eine neue Reha Fortschritte bringt, kann ich mir fast nicht vorstellen.

    @:):)*

    Liebe Grüße und


    schönes WE


    Holger

    @ Kornelia

    Dachte, dein vorletzter Beitrag sollte dein letzter sein?


    Machst du dich nicht irgendwie unglaubwürdig?

    @Holger

    Freue mich, dass du wieder hier bist!


    Eine zwar kurze aber ruhige Nacht euch Allen!


    Bonita

    @ Holger

    Halli Hallo Holger*:)


    Wie schön von DIR zu hören@:)


    Hallöchen BONITA


    auch an dich schöne Grüße :)*


    weißt du mir kommts so vor als ob bestimmte Leute hier nur auf Kundenfang sind. Doch diese Personen sind meistens so flutschig das auch das Forum einen nicht davor schützen kann:=o


    Wenn bei jemanden die Psyche der Auslöser der Schmerzen ist und dies eben im Anfangsstadium, kann ich sehr wohl glauben das "Hand auflegen" beim Heilprakter helfen kann, und das ist ja gut so. Aber wenn dann ein wirklicher körperlicher Schaden schon vorhanden ist:


    also wenn die Tasse erstmal mal "Zerbrochen" ist, reicht ein gutes Wort nicht mehr aus, sondern es wird ein "Kleber" benötigt. Und das war in meinem Fall nun mal die Versteifung:)^


    Denn nun wurde die Ursache behandelt und nicht nur die Symtome!!;-D

    @Jörg,

    das mit der Firma tut mir echt leid:)*:)*, als ob es dir nicht schon so reichen würde. Doch du hast recht: kämpfe weiter und wenns mit dem Anwalt ist. Und ich wünsche dir Menschen an deiner Seite die dir Kraft geben und dich unterstützen:°_

    @out-side-x

    auch dir einen dicken @:)

    @renemueller

    dir will ich einfach nochmal sagen:


    auch ich hatte vorher wirklich wahnsinns Angst vor dem Eingriff! Und ich kann eben nur für mich sprechen: es geht mir besser als die ganzen letzten 6 Jahre, und ich persönl.würde diese OP jderzeit wieder machen lassen!! Und in keiner Sache hat sich meine Angst bestätigt. Im Gegenteil, es hat mir mehr gebracht als ich je zu hoffen gewagt habe. und bei meiner Odysee der Ärzte die ich durchgemacht habe kann ich sagen: KEIN ARZT operiert dich aus Spaß an der Freud! Lasse dich nicht beirren...tue das was dir dein Körper und dein Gefühl sagt,und dann ziehe es durch! Und mir haben damals auch die Leute aus dem Forum sehr geholfen und mir Rückendeckung gegeben und dafür bin ich heute noch dankbar.


    Ich drücke dir gaaaaaaanz fest die Daumen:)*


    GLG eure


    Sylvie:)^

    Hallo Sylvie:-),


    genau so sehe ich das auch;-).


    Freut mich sehr, dass Du wieder so gut drauf bist. Du schreibst ja, dass die Lebensqualität wieder deutlich besser ist, als vor der Operation. Kannst du schon etwas zu Deiner Beweglichkeit sagen, im Vergleich jetzt zu der Zeit vorher??? Ich kann mir vorstellen, dass die Versteifung der 3 Segmente Dich letztendlich weniger einschränkt, als die Erkrankung. Stimmt das???

    @ all

    Ich hab eine Power Point Präsentation über Operative Behandlungsmöglichkeiten der Wirbelsäule. Wenn Interesse besteht, kann ich sie mailen oder auch die Internetadresse weitergeben, wo sie runtergeladen werden kann.

    @:)

    Liebe Grüße


    Holger

    @ all

    Habe soeben mit meinem Operateur telefoniert... Meine leichtgradige Skoliose sollte mann ziemlich sicher mit der Versteifung in den Griff bekommen. *freu* Jetzt sind es noch knappe 3 Wochen (15 Arbeitstage) bis zum einruckdatum. HOffe alles geht glatt... Auf jeden fall möchte ich mich mal recht herzlich bei euch bedanken für eure unterstützung... Ihr habt mir zum teil stark geholfen!!!!


    Besten Dank

    Hallöle Holger*:)

    genau so wie du vermutet hast, ist es auch.


    Die Versteifung behindert mich in NICHTS!! Ich war durch die ständigen und starken Schmerzen und durch die Blockaden bestimmter Bewegungsabläufe VORHER total gehandicapt.


    JETZT bewege ich mich wieder gleitend und frei:)^ Und das ich hinten die Metallverschraubung drinnen habe bemerke ich so wenig das ich es oft sogar vergesse:=odideldum


    Ich konnte nun auch schon das Morphium absetzen, sowie andere diverse Medikamente. JUCHUU, ich bin kein Medizinschränckchen mehr;-)


    Ich kann mich wieder mit Leuten treffen, ohne Rollator oder Stützen laufen, Kaffee trinken oder ins Kino gehen.


    Ich GEHÖRE wieder zur Gesellschaft.


    Und die Restschmerzen, die sind im Vergleich zu vorher für mich nicht mehr beachtenswert.


    GLG Sylvie


    P.S: Und die sind für alle die sie brauchen


    :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)* Tschüsi

    Die Neue

    Hallo, ich bin Hedo und ich grüße euch alle hier im Forum!*:)


    Seitdem ich am 18.12.07 vom Orthopäden mit der Diagnose "Wirbelgleiten" weggeschickt wurde, suchte ich im Netz nach weiteren Infos und fand dieses Forum. Seitdem las ich ALLE Beiträge von Beginn an und bin jetzt in der Gegenwart angekommen. Ich habe hier ganz viel über die Krankheit und ihre Behandlungsmöglichkeiten gelernt, und einige von euch scheinen mir inzwischen schon wie gute Bekannte :-)


    Zur Zeit geht es mir wieder etwas besser, sicher wegen des Reha-Sports, den ich im Fitnesstudio an Geräten mit einem auf mich zugeschnittenen Trainigsplan mache, und - heikles Thema hier - auch eine Heilpraktikerin konnte mir mit der Dorn-Wirbelsäulentherapie und Breuß-Massage helfen, meine Beschwerden zu mindern.


    Aber zunächst standen nach der Diagnosestellung ziemlich viele Fragen im Raum, wie wohl meine Zukunft aussehen könnte. Die habe ich inzwischen fast alle wieder zurückgestellt und lasse die Zukunft einfach erstmal auf mich zukommen.


    Hier im Forum kann ich meine Fragen sicher jederzeit stellen und aus eurer Erfahrung lernen. Darüber bin ich sehr froh!


    Alles Gute und einen schönen Abend wünscht euch


    Hedo

    Hallo Hedo*:),


    willkommen im Forum:-). ist es bei Dir das angeborene oder erworbene Wirbelgleiten??? Wenn Du es mit konservativer Therapie im Griff hast, ist doch prima. Sind Röntgen- und MRT Aufnahmen gemacht worden, kannst Du etwas zum Zustand der Bandscheibe sagen??? Der und der Zustand der Facettengelenke bestimmen ja maßgeblich die Schmerzintensität.


    :)*


    Liebe Grüße


    Holger

    @ Holger

    Hallo


    Inwiefern kommt es denn auf den Zustand der Bandscheiben an?


    Meine betroffene Bandscheibe ist trocken und deformiert... (in die länge gezogen, gewellt...) weisst du wie ich meine?

    Hallo René,


    das Wirbelgleiten alleine muss nicht mal schmerzhaft sein. Aber es führt zu einer Osteochondrose = Höhenminderung der Bandscheibe, Anbauten an Deck- und Bodenplatten der beiden Wirbelkörper. Das führt durch eine veränderte Belastung und Statik in dem Wirbelsäulensegment zu einer Überbeanspruchung der kleinen Wirbelgelenke = Spondylarthrose. Das führt zu einer noch flacheren Bandscheibe und das wieder zu weiterer Beanspruchung der Wirbelgelenke.


    Ein Wirbelgleiter, der große Beschwerden hat, hat auch immer eine verschlissene Bandscheibe und Wirbelgelenke.


    Normalerweise sind die Bandscheiben in deinem Alter in einem super Zustand.


    :-)


    Liebe Grüße


    Holger

    @holger

    hallo


    ich fahre am montag zum wirbelsäulenzentrum nach emmerich. mal sehen was die so zu sagen haben.


    vieleicht können und wollen die mir helfen.


    es ist doch irgendwie "lustig" aber mein körper weiß genau wann er seine tabletten braucht. ich werde dann unruhig und bekomme herzrasen, so fühlt es sich zumindestens an. wenn ich mein drop genommen habe, ist nach kurzer zeit alles wieder "normal".


    gruß jörg

    @ Holger

    Ciao Holger


    besten Dank für deine super Beschreibung

    Zitat

    Normalerweise sind die Bandscheiben in deinem Alter in einem super Zustand

    Wie gesagt, meine betroffene Bandscheibe erscheint auf dem MRI ziemlich dunkel und deformiert, das heisst in die länge gezogen mit "wellen"... kannst du dir vorstellen wie ich meine?


    noch eine Frage. Weiss nicht ob du es mitgekriegt hast, ich habe seit ca. 5 wochen ausfälle im genitalbereich, das heisst in der eichel wenn ich länger als ca. 15-20 min sex habe. Sie fühlt sich dann wie taub an. :-( Nun, gemäss MRI bildern sind die Nervenkanäle frei und mein Neurochirurge schliesst eine beeinträchtigung der betreffenden nerven aus (habe mir sagen lassen, dass die nerven, die den Intimbereich steuern, im segment L5/S1 sind, wo ich auch mein gleiten habe)


    kann es sein, dass der nerv erst nach dieser gewissen zeit in mitleidenschaft gezogen wird, d.h. durch die bewegung beim Sex? Ich erkläre mir das ergebniss des MRI's so, dass ich wärend der Aufnahmen ruhig gelegen bin.


    Weisst du wie ich meine?


    Liebe Grüsse


    René

    thema Heilpraktiker

    Also ich hab das nun mal ausprobiert und ich muss leider sagen, obwohl mir bei und nach der Behandlung versichert wurde meine schmerzen werden um einiges besser bis hin dass sie ganz weg sind...................... leider habe ich keine veränderung.............. wäre ja auch zu schön gewesen um wahr zu sein


    geschadet hat es zumindest nicht und wenn es wirklich geholfen hätte, wäre ja jeder arzt der mich bis jetzt behandelt hat schlecht gewesen


    also denke ich ich mach mal so weiter, bis meine kinder älter sind und dann gehts mir entweder besser oder eine OP