Außernband Bänderriss? Was tun?

    Also ich hab mir vor jetzt 3 wochen ein Bänderriss beim Basketball zugezogen. War sofort im Krankenhaus wo die Röntgenbild gemacht haben und festgestellt haben das nichts gebrochen ist. Verband mit Salbe drum und krücken und ich sollte in einer woche zum "in-haus-arzt" kommen. So jeden Tag der woche ein neuen Verband drum.


    Dann war ich beim arzt. Der hat mir ein aircast schiene gegeben und gesagt ich könnte den fuß etwas belasten auf krücken. Bin dann weiter mit Krücken rumgehopst und teilweise leicht belastet.


    Gestern(nochmal eine woche später) war ich wieder beim arzt. Der meinte das wäre nicht viel dünner geworden. MRT angeordnet wo ich nächste woche hinmuss. Dazu hat er noch gesagt das das außenband vermutlich gerissen ist. MRT ist jetzt dazu da um festzustellen das es keine mikrofraktur ist, was ziemlich unwahrscheinlich ist. Ich sollte die krücken noch behalten und die schiene auch und weiterhoppsen.


    Jetzt würde ich gerne von euch wissen, ausgehend davon das das außenband gerissen ist, wann kann ich denn wahrscheinlich wieder laufen ohne krücken? Kann ich etwas machen damit das schneller verheilt? Zur hilfe hab ich hier mal ein paar bilder:


    Tag vom unfall: http://i60.photobucket.com/albums/h2/julien-rath/IMG_0053.jpg


    2. Woche(nachdem ich die schiene bekommen hab): http://i60.photobucket.com/albums/h2/julien-rath/IMG_0056.jpg


    http://i60.photobucket.com/albums/h2/julien-rath/IMG_0057.jpg


    Heute(also 3. woche): http://i60.photobucket.com/albums/h2/julien-rath/IMG_0058.jpg


    http://i60.photobucket.com/albums/h2/julien-rath/IMG_0059.jpg


    Vielen Dank für eure Hilfe!

  • 20 Antworten

    Sieht für mich eher nach nem Kapselriss aus, da sehr sehr dick und blau (hatte selbst 4x Sprunggelenksverletzungen).


    Laufen ohne Krücken kannst du, wenn du dabei keine Schmerzen mehr hast. Den Fuß immer mitbewegen, auch mit Krücken, also auch aufsetzen. Daheim kannst du den Fuß ohne Schiene bewegen, hoch und runter, falls es die Schmerzen zulassen.


    Sport grundsätzlich etwa in 3 Monaten wieder, zu Beginn unbedingt mit Schiene, später tuts auch eine Bandage, die aber bitte über ein halbes Jahr tragen.

    Das kenn ich! Bin vor etwa vier Monaten auf der Treppe umgeknickt und mein Fuß sah in etwa auch so aus. Ich sollte den Fuß viel hochlegen und kühlen, davon hattest du nix geschrieben, vllt mal mit kühlen versuchen. Aber sowas ist echt schön, ich habe jetzt noch immer mit zu tun und habe noch oft schmerzen im Fuß und er wird dick. Bei mir war die Bänder im Fuß aber nur angerissen, aber mit Air-Cast-Schiene oder wie man es schreibt, konnte ich schon nach knapp 1 1/2 Wochen wieder humpeln, vorher auch schon aber nur mit enormen schmerzen, mehr als zum arzt und zum badezimmer und ins bett (treppe der horror) bin ich auch nicht gegangen.

    für angerissenes Band oder Bänder gilt die Standardversorgung, anfangs hochlegen, kühlen schonen, dann sechs Wochen mit Schiene laufen, dann langsam Schiene abgewöhnen, Muskelaufbautraining und propriozeptives Training.


    Bei einem Teil der Umknickverletzungen werden aber außer den Bändern noch andere Strukturen mehr oder weniger verletzt: Gelenkkapsel wurde hier schon genannt, es kann auch zu sog. Knochenquetschungen (bone bruise) kommen. Diese Verletzungen können in unterschiedlichem Schweregrad auftreten, und deren Heilung dauert insgesamt sehr lange, wobei es unterschiedliche Verläufe und kaum Faustregeln gilt. Vielleicht sieht man ja im MRT mehr und du bekommst noch ein paar Infos.


    Mein Außenband(an?)riss war vor fast einem halben Jahr, mein Fuß sah noch wesentlich dicker aus als deiner, und der Bluterguss war auch heftiger. Ich erfuhr erst nach Wochen, dass ich neben der Bandverletzung auch ein bone bruise hatte, das macht mir heute noch zu schaffen, aber es wird langsam besser.


    Auftreten konnte ich übrigens 10 Tage lang überhaupt nicht, auch nicht ein bisschen. Richtig laufen ohne Krücken, also mit einigermaßen normalem Gangbild mit Abrollen, konnte ich erst nach etlichen Wochen.


    Die Diagnose Bänderriss ist schnell und relativ einfach zu stellen, die anderen Dinge sind komplexer, langwieriger und benötigen einfach Zeit.


    Berichte doch mal, was beim MRT rauskam.

    Zum Bewegungsausmaß: Ich brauchte mehrere Monate, um den Fuß wieder näher als 90° nach oben ziehen zu können. Man hätte mit einem Bus gegen meinen Fuß fahren können, er wäre eher gebrochen als sich weiter bewegen zu lassen. Nach unten ging´s noch schlechter. Ich hatte ganz lange ein ganz kleines Bewegungsausmaß, die Physiotherapie und die Ärzte schüttelten schon zweifelnd den Kopf und sagten, ich müsste mehr bewegen. Ging aber halt nicht. Ich bewegte immer, so weit ich konnte (bis zur Schmerzgrenze), machte nach 3 Monaten auch viele Übungen im Wasser.


    Als die Schwellung (ich denke, auch die innerliche Schwellung, im Gelenk, am Knochen - was weiß ich) ging es von alleine immer besser mit dem Bewegen. Es ist jetzt noch so, dass, wenn das Gelenk geschwollen ist, es sich nicht so gut bewegen lässt, logisch eigentlich.

    also von dem was ich aus dem kruzbefund lesen kann:


    -ruptur des lig. fibulotalare anf. und des lig. fibulocanceare


    -syn........


    -kontusionsareale ... talus, cerboid und mal ... Keine Fraktur


    -großes abgekapseltes hämatom 5x4x3 cm central des mal. lat.


    leider kann ich nicht alles daraus lesen. ärzteschrift. die 3 ... sind das was ich nicht lesen kann. vielleicht kann mir da ja jemand weiter helfen.

    Hui - ist ja fast wie mein Fuss!!!


    Ich bin am Freitag mächtig umgeknickt (aus Blödheit.... beim Schnaken jagen...) und gebrochen ist auch nichts. MRT hatte ich nicht. Also, die Färbung ist bei mir ähnlich (seitliche Fußsohle lila, Rand der Fußzehen lila, Rest gelb/grün) aber ganz so arg geschwollen kommt mir mein Fuß nicht vor. Habe aber nur am 1. und 2. Tag die Krücken genutzt, da mein Sohn (knapp 2 Jahre) einen Heidenspaß dran hat, die Dinger zu verstecken... Also lasse ich sie ganz weg. Eine Schiene o.ä. hab ich auch nicht. Ich versuche den Fuß ganz normal zu benutzen und merke, dass es von Tag zu Tag besser geht. Ich laufe halt mehr auf der Innensohle und schone die Außenseite. Ich schmiere Arnika S Salbe (schmerzlindernd, abschwellend) drauf und nehme mehrmals am Tag Arnika D12 Globuli - die sollen bewirken, dass der Bluterguss schneller verschwindet und der Fuß abschwillt.


    Schon komisch, seit ich die Krücken habe, sehe und lese ich überall von Krücken und verstauchten Knöcheln oder gerissenen Bändern... ein Phänomen ;-D

    Eine Schiene wäre auf jeden Fall angebracht. Komischer Arzt >:(


    Schone den Fuß nicht, wenn du schon ohne Krücken läufst, sonst kann es zu Fehlhaltungen kommen.


    Kühlen kannst du noch, Sportsalbe hilft auch. Einen Stützverband kannst du selbst anlegen. Nicht vergessen, den Fuß zu bewegen (hoch-runter) soweit die Schmerzen das zulassen. Radfahren ist übrigens hervorragend geeignet, den Stoffwechsel im Fußgelenk anzutreiben.

    ...die Schiene empfand die Orthopädin als "zu stark" - sie verordnete eine Bandage, doch die Dinger sind ja so eng, die konnte ich überhaupt nicht über den Fuß ziehen, denn dazu hätte ich den Fuß nach vorne strecken müssen - und das geht/ging gar nicht. Das Orthopädiegeschäft schlug dann eine Schiene mit Klett vor, doch die wollte sie nicht aufschreiben und sagte "Dann nehmen'se halt nix, wenn'se die Bandage nicht wollen"... Wobei von Wollen keine Rede war.... :-/


    Radfahren geht nicht... mag mir mit dem Fuß nicht das Kind hintendrauf schnallen, ist mir zu gefährlich.