Zitat

    Wollte überhaupt mal fragen: wer verschreibt eigentlich Rehaaufenthalte

    Im Prinzip dein Hausarzt oder eben Orthopäde bzw.Neurochirurg.Er muss es eben Medizinisch begründen das eine REHA unumgänlich ist.


    Ist aber mit viel Papierkram verbunden, aber es lohnt sich.

    Hallo,


    erstmal danke für die Antworten.


    Die REHA läuft jetzt den ersten Tag, man kann noch nicht viel sagen aber man ist voll eingeteilt mit den Therapien. Bis konnte ich jede mitmachen und es wird auch immer wieder gesagt wenn es schmerzhaft ist einfach sagen und nicht mitmachen.


    Ich bin positiv eingestellt und hoffe das es ohne OP geht. Da momentan keine OP Indikation vorliegt will ja auch mein Neurochirurg der Chefprimar im Hause ist noch nicht operieren, aber er füchtet eben dass sich da nichts mehr zurückbildet weil es schon zu lange dauert und die Vorwölbung bzw. Vorfall grösser geworden ist ( von 6 mm auf 8 mm) und in der Mitte liegt und sollte er noch größer werden ich eben noch schwerwiegendere Probleme (Lähmung) bekommen könnte.


    Aber er hat auch gesagt dass es immer wieder Ausnahmen gibt und die Schmerzen werden immer weniger und der BSV wird kleiner. Jeder Mensch ist da anders.


    Ich weiss auch dass ich momentan psychisch angeschlagen bin und deshalb bin ich auch in Behandlung.


    Sollte die REHA nicht den gewünschten Erfolg bringen muss man halt mal der Wahrheit ins Gesicht sehen und sich mit einer OP anfreunden. Denn ich mach dass sicherlich keine weiteren 6 Monate mit.


    LG


    sapan

    Zitat

    Jeder Mensch ist da anders.

    Genau das denke ich auch. Nicht jeder ist gleich und BSV ist nicht gleich BSV. :)z Jeder muß gucken was für Ihn das Beste ist. :)z


    Ich bin auch gespannt was mir die Ärzte am Dienstag im KH sagen werden. Denn auch hier

    Zitat

    Denn ich mach dass sicherlich keine weiteren 6 Monate mit.

    geht es mir genauso. Mir reicht es jetzt seit Juli. :-(