@ schneehexe

    ich schreibe gerade meine Diplomarbeit und werde da von einem orthopäden betreut (Auftraggeber, sein Projekt). Um erfahrung zu sammeln arbeite ich 1-2x in der Woche in der ordination. Ordinationsassistenz nennt sich das gleube ich. Habe aber noch einige Kurse an der Uni unter anderem morgen eine klausur.

    @ Melli

    doch haben sie extra angemarkert. Mittlerweile merk ichs, mein ganzer rechter oberschenkel tut weh, aber macht nix.

    Ich will ja jetzt nicht klugscheißern aber mal so ganz ehrlich.


    - du wurdest im Vorfeld nicht aufgeklärt von deinem Chef und Operatuer, über NICHTS


    - du wurdest ohne Nachgespräch entlassen


    - du hast keinen Termin morgen zum Verbandswechsel und zur Wundkontrolle


    - du weißt nicht wie es weitergeht (KG??)


    - du hast keinerlei Schmerzmittel mitbekommen


    - du hast ein Medikament bekommen wo du angegeben hast das du allergisch reagiert


    Also wenn man sich das mal auf der Zunge zergehen lässt – gut ist anders, oder??

    KG hab ich eh,


    ja ich weiß dass gut anders ist, stört mich ja auch alles, aber das musste jetzt endlich gemacht werden weil ich eben nicht 3 monate im Ausland ohne Ärzte mit ner offenen Narbe rumrennen wollte. Aber wenn das jetzt meine 1. Op gewesen wäre wäre ich glaube ich heillos überfordert weil mir ja echt gar nix gesagt wurde. SO gehts echt nicht.


    Aber ich kann ja auch zu keinem anderen Arzt gehen hier, und die Stadt wechseln wäre jetzt auch blöd gewesen":/


    Ja ich schreib morgen ne Klausur, aber die ist mir ziemlich egal mir war jetzt grad mein knie wichtiger. Was soll dagegen sprechen sich heute operieren zu lassen. Klar es kann was schief gehen und man muss länger im KH bleiben aber dann schreib ich einfach nicht mit. Sowas kann man ja wiederholen.

    Ja schon merkwürdig, vor allem dass ich das Pflaster nicht wechseln darf ":/


    Ich hab zwar duschpflaster aber da wird das normale pflaster auch immer etwas feucht bei, jetzt muss ich wohl mein bein aus der dusche hängen, komisch alles


    was anderes, nehmen wir mal an ich habe ende september eine andere Op bei nem anderen Operateur in nem anderen KH, mit Aufklärung und nachbehandlung, muss ich da Blut EKG... nochmal machen lassen oder reicht das von heute?

    Also ich bin Krankenschwester und das widerstrebt es mir ehrlich gesagt bei allem.


    Da sind überall Mängel und wenn das der beste Arzt sein soll den es gibt, dann bin ich froh das ich in D bin.


    Das muss selbstverständlich alles aktuell sein und neu gemacht werden, die Blutwerte und das EKG kann man da nicht von Juni nehmen ...

    Hab ich mir schon gedacht aber die Krankenschwester von heute meinte ich bin ja noch so jung da reicht das schon. Hab da eh schon eine Zuweisung und werde das nochmal machen lassen.


    EKG und Blut und Urin musste ich bei meinen Ops in D nie machen lassen, nur einmal Blut abnehmen für die allererste OP und die war 2008. Und ich hatte jedes jahr min 1 bis 2011.


    Naja ich nehm das jetzt so alles erstmal hin, mir bleibt ja keine Wahl. Spätestens nächsten Mittwoch wenn ich wieder arbeite wird hoffentlich jemand drauf schauen.

    EKG macht man auch in D erst ab 40 oder bei Risikopatienten. Ansonsten nicht. Urin musste ich noch nie vor einer OP abgeben. Blut wird selbstverständlich immer angenommen, alleine schon wegen Entzündungswerten und der Gerinnungswerte.


    Du willst da erst nächste Woche Mittwoch jemanden draufschauen lassen? Da würde ich aber zur Nachsorge woanders hingehen ...