Beim Strecken plötzlich lähmender Schmerz mit Geräusch wie brechendes Holz

    Hi,

    ich bin es gewöhnt, dass meine Gelenke und auch die Wirbelsäule bei jeder Bewegung knacken und krachen - kein Thema.


    Gestern habe ich mich gestreckt (Arme auf Schulterhöhe und Kopf wohl zu weit zurück), und plötzlich hörte ich ein Geräusch, das wie ein langsam abreißender Ast klang - also ganz anders als das normale, sehr kurze Knacken.


    Außerdem fühlte ich einen fürchterlichen Schmerz und ich konnte mich kurzfristig nicht bewegen. Die Schwerkraft half mir, die Arme wieder nach unten zu bekommen - alles wie in Zeitlupe.


    Mit der Zeit wurde es besser und ich konnte den Kopf und die Schultern erst minimal, dann wieder einige Zentimeter in jede Richtung bewegen.

    Mir machte nur das ungewöhnliche Geräusch Sorgen. Außerdem tat es immer noch ziemlich weh. Der Schmerz war auf einen Punkt konzentriert, der ziemlich genau auf Höhe der Schultern war und dabei mittig, nicht nach rechts oder links verlagert, wie ich es sonst war, wenn ich mich verrissen hatte.


    Ich hatte auch ständig das Gefühl, dass etwas klemmt und ich mich dehnen/strecken MUSS, es aber nicht geht.


    Da wir eh in der Stadt waren, schaute ich beim Hausarzt vorbei (er hat Orthopädie-Hintergrund). Da keiner der niedergelassenen Chirurgen mich noch annehmen wollte, schickte er mich in die Notaufnahme.

    Die Röntgenbilder habe ich nicht gesehen, die dort aufgenommen wurden. Allerdings ließen sie mich fast 6 Stunden im Wartezimmer sitzen, also war ich mir relativ sicher, dass sie nichts gesehen haben.


    Die Ärztin meinte, man könne nichts sehen, sie wollte aber auf Nummer sicher gehen. Also verpasste sie mir eine weiche Krawatte, verschrieb mir ein Muskelrelaxanz und Ibu.

    Ich nahm das Relaxanz wie verschrieben vor dem Schlafengehen - "Damit schlafen Sie sehr gut" - und eine Ibu. Vor Schmerzen konnte ich jedoch kaum schlafen.

    Am Morgen war ich wie gerädert. Der Schmerz war wieder da. Also wieder Ibu und Relaxanz genommen.

    Es ist etwas besser geworden. Die Schultern kann ich wieder besser bewegen, doch der Punkt an der Wirbelsäule macht sich immer noch bemerkbar.


    Falls ich am Dienstag immer noch Schmerzen hätte, solle ich zu einem niedergelassenen Orthopäden gehen, war die Aussage.


    Hatte schon mal irgendjemand ein ähnliches Problem?

  • 2 Antworten
    Hastenichgesehen schrieb:

    Außerdem fühlte ich einen fürchterlichen Schmerz und ich konnte mich kurzfristig nicht bewegen

    In der Schulter oder in der Halswirbelsäule?

    Halswirbelsäule. Mein HA meinte, es könnte C6/C7 sein, aber auf dem Röntgenbild war nichts zu sehen.

    Es ist ein Brennen (fast durchgehend) und bei bestimmten Bewegungen wird er stechend.