Beinschmerzen: Muskulatur oder Thrombose?

    Hallo,


    vorab: Ich halte eine Thrombose für unwahrscheinlich. Als früherer "Angstpatient" neige ich dazu immer erstmal vom schlimmsten auszugehen. Aber für Tipps wäre ich dennoch dankbar.


    Ich bin jetzt seit vielen Wochen krank (angefangen mit Bronchitis, Fieber & Co., aktuell vorallem Kopfschmerzen und total abgeschlagen, wurde positiv auf Keuchhusten getestet). Entsprehend lag ich viel im Bett bzw. die meiste Zeit saß ich eigentlich eher im Bett bzw. auf der Couch. Es war aber nie so, dass ich viel geschlafen hätte, war auf regelmäßig auf den Beinen, 1-2x am Tag spazieren.


    Seit ein 2-3 Tagen habe ich Schmerzen in den Beinen. Am Anfang war es so, dass ich die ganze Zeit das gefühl hatte ich muss mich bewegen, strecken, dehnen, die Position wechseln damit es besser wird. Gestern Abend / Nacht war es nur noch das linke Bein, aber so schlimm, dass ich nicht schlafen konnte.Wenn es in einer Position weh tut bewege ich es in eine andere, strecke mich etwas und es wird besser. Aber heute Nacht dann eine 600er Ibu genommen, seit dem sind die Schmerzen komplett weg (auch jetzt nach 16 Stunden noch).


    Ich merke generell die letzte Zeit, dass ich etwas Beschwerden beim laufen hatte, eher iwe Überlastung. Abgesehen davon habe ich aber keine Beschwerden, das Bein sieht auch normal aus, keine Verfärbung, keine Schwellung oder ähnliches.


    Beim Dehnen tut es auch extrem weh, als wäre ich völlig eingerostet. Muss man da noch an eine Thrmobose denken?


    Falls nein, was kann man sinnvoll machen um das loszuwerden?


    Kurz ein paar Eckdaten: 31 Jahre, 1,80/79kg, keine Vorerkrankungen, Nichtraucher)


    Vielen Dank! :)

  • 5 Antworten

    Wenn du eine Thrombose hättest, wäre dein Bein geschwollen, bläulich verfärbt und vor allem überwärmt, d.h. wärmer als das andere Bein. Du schreibst, du hättest Schmerzen beim dehnen, daher liegt die Vermutung nahe, daß du falsch dehnst und daher deine Schmerzen kommen. Du solltest deine Beschwerden selbstverständlich ärztlich abklären lassen. Gute Besserung!

    Nein falsch dehnen sicher nicht da ich mich bisher eben NICHT gedehnt habe... aber bei jeder Dehnung in der Muskulatur (also auch bei Alltagsbewegungen) Tut es ziemlich weh. Seit einem ausgiebigen Dehnprogramm + Bad gestern ABend sind die Beschwerden deutlich besser....