Tja, offensichtlich haben wir tatsächlich ähnliche Erfahrungen gemacht: Dr. Heiyens hat mich am Telefon total unfreundlich angeblafft, so als ob er mir signalisieren wollte, wie ich es überhaupt wagen könne, ihn anzurufen und ihm eine Frage zu stellen. Da habe ich dann sofort ´n Rückzieher gemacht.


    Und Dr. Baumgart ist sich offensichtlich meistens zu wichtig, um selbst mal ein kurzes Telefonat zu führen. So blieb ich an seiner Sekretärin hängen, die mir auf meine Frage, ob denn in München auch mit dem Albizzia- Nagel gearbeitet wird antwortete: "Wie heißt das ? Das kennen wir nicht. Wir machen hier nur Fitbone". Das fand ich dann auch etwas dubios.


    Ja, ich finde Betz auch ganz cool. Ich habe mich über seine Art auch schon öfter ziemlich schlapp gelacht.


    Ich hatte allerdings eine Schwierigkeiten mit Frau Fr... was hast Du da bis jetzt für Erfahrungen gemacht ?

    Für IVA + GUnit

    IVA, erst einmal vielen Dank für deine schnelle Antwort .


    :-)


    Ich habe exakt die gleichen Erfahrungen in punkto Beratungsgespräche gemacht wie ihr beide. Die Fahrt zur Münchner Uniklinik hätte ich mir sparen können. Dort wird man im "Kurzverfahren" abgewiesen, wenn man nicht mindestens 3cm Beinverkürzung vorweisen kann. Prof. Betz hat mich dagegen sehr kompetent beraten.


    Da ich auch den Albizzia-Nagel zur einseitigen Beinverlängerung in Betracht ziehe, habe ich im Internet gestöbert und folgende Seite dazu gefunden.


    http://www.allongement-os-gran…ndex-de.php?page=accueil#


    GUnit, wenn Du im November operiert wirst, wäre es für mich sehr interessant zu wissen, was Du für Erfahrungen machst.

    Beinverlängerung

    An GUnit und IVA


    Ich möchte gerne von Prof. Betz eine Beinverlängerung machen


    lassen, doch leider lehnt die Krankenkasse die Bezahlung ab.


    Eine OP bei Dr. Baumgart würde sie angeblich bezahlen, weil er in einer Uni-Klinik praktiziert.


    Wie war das bei euch?


    Gerda

    An alle

    Hallo,


    ich bin heute das erste mal hier im Forum und muß ja echt stauen was man hier so alles liest.Ist es denn nicht egal wie groß man ist?Ich bin 178 cm groß und mein Freund ist 174 cm und er hat keine Probleme damit.Ich glaube es kommt nur darauf an ob man ein Selbstbewustsein hat oder nicht.Ich würde eine Beinverlängerung niemals machen lassen.

    Nein, das war kein Scherz ! Meine Krankenkasse wird zum Glück den Hauptteil übernehmen (und für den Rest gibt´s ja immer noch Eltern und so)... :-)


    Sag´ mal, Mr. GUnit, ich kapier´s irgendwie nicht so richtig- entweder Du bekommst meine E- Mails nur teilweise (für den Fall schreibe ich Dir hier ein paar Zeilen im Forum) oder Du bist irgendwie verschollen ?! Ich habe da extra für Dich was geregelt und jetzt bist Du irgendwie nicht mehr ansprechbar... oder wie oder was ? Ich dachte, wir wollten mal telefonieren ?

    Ilizarov

    Hallo Community


    Ich bin seit einer Woche in diesem Forum und habe mich nun entschlossen auch ein paar Zeilen zu schreiben.


    Im Mai 2000 habe ich, mit 24 Jahre, nach Jahrelangen "kämpfen", meine so lang ersehnte ästhetische Beinverlängerungsoperation machen dürfen.


    In Italien wurden mir zwei "Ilizarov-Gerüste" an die Unterschenkel montiert die ich dann 6 Monate tragen durfte. Es war eine harte Zeit, vor allem während der Verlängerungsphase wo ich mich nur im rollstuhl fortbewegen konnte. Auch musste ich immer die zwölf Einstiche in jedem Bein sauber halten um keine Infektion zu riskieren. Insgesammt habe ich beide Unterschenkel 6.2 cm auseinandergezogen, von 169,4 cm auf 175,6 cm Körpergrösse.


    Die Oberschenkel habe ich aus Zeitgründen und nicht zuletzt wegen den Qualen und den Risiken des Ilizarov-Fixateurs nicht verlängern lassen.


    Die Wunden sind jetzt gut verheilt und man merkt auf den ersten Blick weder optisch noch proportionell irgendwelche Unregelmässigkeiten.


    Nun habe ich von diesem Albizzia Nagel erfahren, der mich nicht mehr aus dem Kopf geht und habe deshalb auch schon Dr. Guichet kontaktiert. Trotz der hohen Kosten bin ich entschlossen dies durchzuziehen, muss aber leider aus beruflichen Gründen wohl noch 1-2 Jahre warten :-(


    Was mich am meisten erstaunt ist wie einfach man eine solche Beinverlängerungsoperation heutzutage machen lassen kann!


    (wenn man das nötige Kleingeld hat)


    Ich musste mich damals wirklich Jahrelang mit mit Orthopäden, Psychologen, Psychiater und allen möglichen Leuten herumschlagen um Ihnen klarzumachen das ich nicht krank bin und "nur" eine kosmetische Operation machen lassen will!


    Es ist nun an der Zeit das auch Beinverlängerungen endlich Gesellschaftsreif werden wie andere ästhetische Operationen :-)

    GUnit

    Wie groß bist du, wenn ich fragen darf und um wie viel cm willst du deine Beine verlängern lassen? Ich selbst habe bei Betz erst meinen Termin Ende Oktober, aber mich würde schon im Voraus interessieren, ob Betz es generell nicht empfiehlt Ober- und Unterschenkel gleichzeitig operieren zu lassen. Mich würde auch interessieren, wie viel cm möglich sind, wenn man in Erwägung zieht beide Schenkel aufeinmal verlängern zu lassen.


    Grüße

    Restica: ich bin 172 und mache ca. 12 cm, allerdings auf ober- und unterschenkel verteilt. ich kann dir vorab sagen dass man definitiv nicht alle segmente in einem operieren sollte und alles über 10 cm sehr schwer zu vertretten ist, optisch wie gesundheitlich.

    GUnit

    Ich weiß 172cm sind nicht viel für einen Mann in der heutigen Zeit, aber doch nicht tragisch. Hast du das Gefühl, dass du bei Frauen besser ankommst, wenn du plötzlich 184cm bist? Oder stehst du auf große Frauen?


    Wenn ich so 155cm-160cm wäre, würde ich mich solch einer Prozedur nicht aussetzen. Ich hätte kein Problem damit "klein zu sein" und ich werde auch nach einer Beunverlängerung keine Durchschnittsgröße haben. Aber das ist auch nicht mein Ziel. Viel mehr möchte ich von meiner Kleinwüchsigkeit (147cm) weggekommen.


    Habe auch vor mich um 10-12cm verlängern zu lassen (auch auf Ober-und Unterschenkel verteilt) nur wollte ich das in einer Operation machen. Also wären rein theoretisch nur 10cm möglich, wenn man sich Oberschenkel und Unterschenkel gleichzeitig verlängern lassen möchte?Oder hab ich das jetzt falsch verstanden. Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, wo ist denn da der Unterschied, ob ich jeweils den Ober- und Unterschenkel um 6cm verlänger oder um 5. Der eine cm machts doch auch nicht.


    Wie teilst du die 12cm eigentlich auf, von den Proportionen her?


    Ich hatte mir vorgenommen den Unterschenkel um 7cm zu verlängern und den Oberschenkel m 5cm. Oder eben jeweils 6cm, nur habe ich auch ein wenig Sorge, dass die Arme dann auffallend kurz wirken.


    ich bin auch der Meinung, dass eine zu große Verlängerungsstrecke nicht mehr schön aussieht, kommt natürlich auch immer darauf an, welche Proportionen man von Natur aus mitbringt. Bei einem Menschen der für seine Größe zu kurze Beine hat und ein langen Oberkörper können es sicherlich noch ein paar cm mehr sein.

    Meine Meinung

    @Restica

    Ich dagegen verstehe GUnit sehr gut! Die leiden eines kleinen Mannes können nur diejenige verstehen die das gleiche Schicksal Teilen. Im Gegensatz zu einer Frau ist die Körpergrösse für einen Mann enorm wichtig!


    Und mit 1.84m wird er mit Sicherheit viel besser bei Frauen ankommen als mit 1.72m. Das ist erstens schon längst bewiesen und zweitens kann ich das aus eigener Erfahrung bestätigen. Es macht schon einen riesigen Unterschied aus ob man(n) 169,4cm oder 175,6cm gross ist, geschweige denn 184 cm!


    Themawechsel...Ich würde Dir auch nicht empfehlen Ober-und Unterschenkel gleichzeitig zu verlängern weil die Haut, die Muskeln und die Sehnen extrem strapaziert werden. Meine Erfahrungen beruhen auf den Fixateur-Externe, wird aber diesbezüglich beim Marktnagel ähnlich sein. Wegen der länge spielt das keine grosse Rolle ob 1 cm mehr oder weniger. Am besten du setzt Dir ein Ziel, z.B. 5cm. Falls Du dich nach 5cm gut fühlst und der Chirurg es Dir erlaubt kannst Du dann noch 1 oder 2 cm weitermachen.


    Bei den Proportionen würde ich etwa halbe halbe machen und mir keine grossen Gedanken darüber machen, bei 10-12cm fällt das kaum jemandem auf.

    @GUnit

    Wann ist deine OP geplant? Würde mich interessieren ob es möglich ist mit krücken Herumzulaufen während der Verlängerungsphase.

    @ tallix:

    OP 1. o 2. Novemberwoche. Man kann, sofern man Albizzia nimmt, problemlos auf Krücken laufen. Fitbone und ISKD dagegen nur im Rollstuhl...


    Ich mache es sicherlich nicht wg. Frauen, da hatte ich noch nie Probleme, sondern für den inneren Schweinehund in meinem Kopf, den ich seit Jahren nicht rauskriege. Das ist ohne Frage eine psychologische Sache, aber Gott sei dank gibt es Studien (mal nach Veröffentlichungen von Dror Paley googlen), die belegen, dass eine Beinverlängerung in der Regel eine 100% "Heilung" dieses Schweinehundes ermöglicht.


    Und ohne Frage ist bereits ein Unterschied von 5 cm ein ein total anderer Level, das verstehen aber nur die Leute, die betroffen sind..Größere können es (absolut verständlich) nicht nachvollziehen, wieso man sich für 100.000 EUR die Beine brechen läßt (und bei mir zahlts nicht die Kasse, das nur zum Verständniss).


    Proportionen: Wer darüber nachdenkt, sollte Fotos von sich machen lassen in Boxershorts/Slip und die Beine dann auf dem PC mit Adobe Photoshop verlängern. Da bekommt man eine Idee von den Proportionen. In der Regel ist alles bis 10 cm optisch problemlos machbar. Es gibt auch zig Formeln zur Proportionenberechnung, die leider kein deutscher Arzt anwendet oder kennt. Nur soviel: Auf jeden passen 10 cm Verlängerung sicher nicht. Ich mache 11-12, und bei mir ist das schon hart an der Grenze. Würde ich z.b. 14 cm machen (Verteilung 7 cm OS / 7 cm US z.B.), würde ich schon sehr komisch aussehen (nackt, wohlgemerkt, den in Hosen sieht man eine Beinverlängerung auch bei genauem Hinschauen kaum).


    Noch ein Faktor, der vernachlässigt wird: Die Armspanne. Diese sollte in der Regel die Körpergröße betragen, ist jedoch meistens um einen Faktor von 1.03-1.08 größer (Körpergröße x 1.03). Bei mir ist das relativ problematisch: Ich habe für meine Größe schon zu kurze Arme (Faktor 0.99). Was mir hier hilft, ist das Fitnesstudio, den da meine Arme muskulös sind fällt das nicht weiter auf.


    Auf jeden Fall ist die Proportionenkiste ein Riesending, dass man nicht einfach so abhandeln sollte. Ich habe mir da schon 2-3 Jahre Gedanken gemacht, schwieriges thema...

    Respekt an Iva & GUnit und Frage an die Allgemeinheit

    Hallo zusammen,


    so nun wird mein erster Beitrag schon mit Lobhuldigungen an die beiden beginnen :-) Finde ich super, wie ihr euch hier einbringt.


    Nun aber kurz zu meinem "Problem"


    Ich würde es noch nicht mal als großes Problem bezeichnen. Und zwar folgendes:


    Ich hatte vor 17Monaten nen schweren Motorradunfall und hab seitem beidseitig eine Marknagelung. (Trümmerbruch beidseitig!)


    Nach anfänglicher Pseudarthrose links sind nun beide Knochen verheilt.


    Die Nägel sind nun noch drin, sollen aber Anfang Januar entfernt werden.


    Da habe ich überlegt, ob es nicht sinnvoll ist, eine Vollnakrose OP zu spaaren und gleichzeitig mit dem entfernen der Marknägel rechts einen Verlängerungsnagel einzusetzen.


    (Verkürzung ist nur 1cm! :-)


    Aber ich möchte präventiv vorbeugen, um nicht später Probleme mit Hüft und Wirbelsäulenschiefstellung etc zu bekommen! Rein optisch gesehen wäre es für mich kein Problem!!)


    Ich hab jetzt auch schon verschiedene Ärzte angeschrieben bezüglich dieser Frage.


    Nun noch meine Frage an euch, setzt der Dr. Betz auch den Albizzia Nagel ein, und ist der wirklich soo viel besser als der Fitbone? Bei mir ist es ja nur 1cm!


    Vielen Dank für eure Hilfe!


    Gruß Daniel