GUnit

    Ich weiß 172cm sind nicht viel für einen Mann in der heutigen Zeit, aber doch nicht tragisch. Hast du das Gefühl, dass du bei Frauen besser ankommst, wenn du plötzlich 184cm bist? Oder stehst du auf große Frauen?


    Wenn ich so 155cm-160cm wäre, würde ich mich solch einer Prozedur nicht aussetzen. Ich hätte kein Problem damit "klein zu sein" und ich werde auch nach einer Beunverlängerung keine Durchschnittsgröße haben. Aber das ist auch nicht mein Ziel. Viel mehr möchte ich von meiner Kleinwüchsigkeit (147cm) weggekommen.


    Habe auch vor mich um 10-12cm verlängern zu lassen (auch auf Ober-und Unterschenkel verteilt) nur wollte ich das in einer Operation machen. Also wären rein theoretisch nur 10cm möglich, wenn man sich Oberschenkel und Unterschenkel gleichzeitig verlängern lassen möchte?Oder hab ich das jetzt falsch verstanden. Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, wo ist denn da der Unterschied, ob ich jeweils den Ober- und Unterschenkel um 6cm verlänger oder um 5. Der eine cm machts doch auch nicht.


    Wie teilst du die 12cm eigentlich auf, von den Proportionen her?


    Ich hatte mir vorgenommen den Unterschenkel um 7cm zu verlängern und den Oberschenkel m 5cm. Oder eben jeweils 6cm, nur habe ich auch ein wenig Sorge, dass die Arme dann auffallend kurz wirken.


    ich bin auch der Meinung, dass eine zu große Verlängerungsstrecke nicht mehr schön aussieht, kommt natürlich auch immer darauf an, welche Proportionen man von Natur aus mitbringt. Bei einem Menschen der für seine Größe zu kurze Beine hat und ein langen Oberkörper können es sicherlich noch ein paar cm mehr sein.

    Meine Meinung

    @Restica

    Ich dagegen verstehe GUnit sehr gut! Die leiden eines kleinen Mannes können nur diejenige verstehen die das gleiche Schicksal Teilen. Im Gegensatz zu einer Frau ist die Körpergrösse für einen Mann enorm wichtig!


    Und mit 1.84m wird er mit Sicherheit viel besser bei Frauen ankommen als mit 1.72m. Das ist erstens schon längst bewiesen und zweitens kann ich das aus eigener Erfahrung bestätigen. Es macht schon einen riesigen Unterschied aus ob man(n) 169,4cm oder 175,6cm gross ist, geschweige denn 184 cm!


    Themawechsel...Ich würde Dir auch nicht empfehlen Ober-und Unterschenkel gleichzeitig zu verlängern weil die Haut, die Muskeln und die Sehnen extrem strapaziert werden. Meine Erfahrungen beruhen auf den Fixateur-Externe, wird aber diesbezüglich beim Marktnagel ähnlich sein. Wegen der länge spielt das keine grosse Rolle ob 1 cm mehr oder weniger. Am besten du setzt Dir ein Ziel, z.B. 5cm. Falls Du dich nach 5cm gut fühlst und der Chirurg es Dir erlaubt kannst Du dann noch 1 oder 2 cm weitermachen.


    Bei den Proportionen würde ich etwa halbe halbe machen und mir keine grossen Gedanken darüber machen, bei 10-12cm fällt das kaum jemandem auf.

    @GUnit

    Wann ist deine OP geplant? Würde mich interessieren ob es möglich ist mit krücken Herumzulaufen während der Verlängerungsphase.

    @ tallix:

    OP 1. o 2. Novemberwoche. Man kann, sofern man Albizzia nimmt, problemlos auf Krücken laufen. Fitbone und ISKD dagegen nur im Rollstuhl...


    Ich mache es sicherlich nicht wg. Frauen, da hatte ich noch nie Probleme, sondern für den inneren Schweinehund in meinem Kopf, den ich seit Jahren nicht rauskriege. Das ist ohne Frage eine psychologische Sache, aber Gott sei dank gibt es Studien (mal nach Veröffentlichungen von Dror Paley googlen), die belegen, dass eine Beinverlängerung in der Regel eine 100% "Heilung" dieses Schweinehundes ermöglicht.


    Und ohne Frage ist bereits ein Unterschied von 5 cm ein ein total anderer Level, das verstehen aber nur die Leute, die betroffen sind..Größere können es (absolut verständlich) nicht nachvollziehen, wieso man sich für 100.000 EUR die Beine brechen läßt (und bei mir zahlts nicht die Kasse, das nur zum Verständniss).


    Proportionen: Wer darüber nachdenkt, sollte Fotos von sich machen lassen in Boxershorts/Slip und die Beine dann auf dem PC mit Adobe Photoshop verlängern. Da bekommt man eine Idee von den Proportionen. In der Regel ist alles bis 10 cm optisch problemlos machbar. Es gibt auch zig Formeln zur Proportionenberechnung, die leider kein deutscher Arzt anwendet oder kennt. Nur soviel: Auf jeden passen 10 cm Verlängerung sicher nicht. Ich mache 11-12, und bei mir ist das schon hart an der Grenze. Würde ich z.b. 14 cm machen (Verteilung 7 cm OS / 7 cm US z.B.), würde ich schon sehr komisch aussehen (nackt, wohlgemerkt, den in Hosen sieht man eine Beinverlängerung auch bei genauem Hinschauen kaum).


    Noch ein Faktor, der vernachlässigt wird: Die Armspanne. Diese sollte in der Regel die Körpergröße betragen, ist jedoch meistens um einen Faktor von 1.03-1.08 größer (Körpergröße x 1.03). Bei mir ist das relativ problematisch: Ich habe für meine Größe schon zu kurze Arme (Faktor 0.99). Was mir hier hilft, ist das Fitnesstudio, den da meine Arme muskulös sind fällt das nicht weiter auf.


    Auf jeden Fall ist die Proportionenkiste ein Riesending, dass man nicht einfach so abhandeln sollte. Ich habe mir da schon 2-3 Jahre Gedanken gemacht, schwieriges thema...

    Respekt an Iva & GUnit und Frage an die Allgemeinheit

    Hallo zusammen,


    so nun wird mein erster Beitrag schon mit Lobhuldigungen an die beiden beginnen :-) Finde ich super, wie ihr euch hier einbringt.


    Nun aber kurz zu meinem "Problem"


    Ich würde es noch nicht mal als großes Problem bezeichnen. Und zwar folgendes:


    Ich hatte vor 17Monaten nen schweren Motorradunfall und hab seitem beidseitig eine Marknagelung. (Trümmerbruch beidseitig!)


    Nach anfänglicher Pseudarthrose links sind nun beide Knochen verheilt.


    Die Nägel sind nun noch drin, sollen aber Anfang Januar entfernt werden.


    Da habe ich überlegt, ob es nicht sinnvoll ist, eine Vollnakrose OP zu spaaren und gleichzeitig mit dem entfernen der Marknägel rechts einen Verlängerungsnagel einzusetzen.


    (Verkürzung ist nur 1cm! :-)


    Aber ich möchte präventiv vorbeugen, um nicht später Probleme mit Hüft und Wirbelsäulenschiefstellung etc zu bekommen! Rein optisch gesehen wäre es für mich kein Problem!!)


    Ich hab jetzt auch schon verschiedene Ärzte angeschrieben bezüglich dieser Frage.


    Nun noch meine Frage an euch, setzt der Dr. Betz auch den Albizzia Nagel ein, und ist der wirklich soo viel besser als der Fitbone? Bei mir ist es ja nur 1cm!


    Vielen Dank für eure Hilfe!


    Gruß Daniel

    Nun, es liegt doch eigentlich auf der Hand: Albizzia ist günstiger als der Fitbone (um mehrere Tausend Euro) und stabiler (ganzes Körpergewicht kann getragen werden - Fitbone dagegen bricht). Was ist da bloß besser? :-) Wobei bei einem cm die Mühe es fast nicht wert ist - ist es nicht so, dass erst eine Verkürzung ab 1,5-2 cm behandelt werden sollte?


    grüße

    An DanielD

    Dein Lob an uns beide ist aber wirklich sehr nett ! Dankeschön !


    Also, ich persönlich finde es für alle Beteiligten schön, sich hier im Forum informieren und austauschen zu können. Das ist immer hilfreich und leichter, als mit seiner Situation alleine dazustehen..


    Oder wie seht Ihr das ?


    Also, Daniel, ich denke auch (bin mal wieder GUnits Meinung), dass es natürlich sehr viel Aufwand ist, für 1 cm einen über 6.000,- Euro teuren Nagel einsetzen zu lassen mit all dem damit verbundenen Aufwand.


    Es gibt ja auch sehr viele Menschen, die "von Natur aus" (also ohne Unfall o.ä.) eine Beinlängendifferenz von einem cm oder mehr haben und damit gut zurecht kommen. Letztendlich wirst Du wohl selbst für Dich entscheiden müssen, womit Du Dich am wohlsten fühlst.


    Du könntest ja auch erstmal versuchen, Dich mit der Dorn- Methode und Feldenkrais- Übungen langsam an Deine Beinproblematik heranzutasten. In manchen Fällen kann man allein dadurch einen gesunden Ausgleich bewirken, ohne gleich auf dem OP- Tisch zu landen. Ich habe darüber viel Gutes gehört- kannst dem ja mal nachgehen.


    Aber ich finde es auch richtig und wichtig, dass Du Dich tatsächlich an möglichst vielen Stellen informierst und Dir Rat holst.


    Ein auf Extremitätenkorrektur spezialisierter Arzt wird Dich da sicherlich am besten beraten können (sofern er nicht so unterfrequentiert ist, dass er Dich um jeden Preis "melken" will).


    Was Prof. Betz angeht: Ich würde an Deiner Stelle lieber direkt im Sekretäriat anrufen (06871- 921780), weil man schon wirklich Glück haben muss, um von Betz´s Sekretärin eine Antwort auf eine schriftliche Anfrage zu bekommen.


    Ratschläge könntest Du Dir sicherlich auch von FerdiK holen, der auf Seite 6 hier in diesem Diskussionsfaden anbietet, Unterlagen über seine medizinische Beinverlängerung (nach einseitiger Verkürzung durch einen Skiunfall) bei Prof. Betz zu verschicken. Ich habe seine Unterlagen schon seit letztem Jahr und finde es ganz spannend (Detaillierte Protokolle über den gesamten Behandlungsverlauf inklus. Fotos etc.)- Probier´s mal aus !

    @Talix

    "Im Gegensatz zu einer Frau ist die Körpergrösse für einen Mann enorm wichtig!"


    Blödsinn aus meiner Sicht spielt die Größe innerhalb unserer tollen Gesellschaft generell eine Rolle, unabhängig davon, ob du männlich oder weiblich bist, da sich Menschen an der Norm orientieren und dementsprechend ihr Gegenüber auch bewerten. Du brauchst bloß mal einen Mannn zu fragen, ab wann ihm eine Frau zu klein ist. Viele antworten dann mit: unter 1,50 ;-). Aus meiner Sicht hat es ein normalkleiner Mann ebenso schwer wie eine KLEINWÜCHSIGE Frau( unter 1,50m) in unserer Gesellschaft und beim anderen Geschlecht respektiert und ernstgenommen zu werden.


    Und mit 1.84m wird er mit Sicherheit viel besser bei Frauen ankommen als mit 1.72m. Das ist erstens schon längst bewiesen und zweitens kann ich das aus eigener Erfahrung bestätigen. Es macht schon einen riesigen Unterschied aus ob man (n) 169,4cm oder 175,6cm gross ist, geschweige denn 184 cm!


    Themawechsel...Ich würde Dir auch nicht empfehlen Ober-und Unterschenkel gleichzeitig zu verlängern weil die Haut, die Muskeln und die Sehnen extrem strapaziert werden. Meine Erfahrungen beruhen auf den

    Hey Danke für die Tips.


    Ich habe mich schon mit diversen Leuten hier in Verbindung gesetzt, und auch schon detailierte Datails zu den OP-Verläufen erhalten.


    Weiterhin habe ich durch zufall einen Heilpraktiker kennengelernt und der hat von dem gleichen Problem, (ich glaube in diesem Forum war das... :-) Ich hab so viele verschiedene in letzter Zeit durchgelesen :-)) ) von einem Herrn gehört.


    Und zwar kann sich auch die Hüfte verkannten und so unbemerkt diese Längendifferenz hervorrufen.


    Deswegen werde ich mich erst nochmal gründlich von verschiedenen Leuten untersuchen lassen.


    Vielleicht, und hoffentlich habe ich Glück und meine Hüfte hat sich nur falsch eingerastet und die Differenz ist hinfällig.


    Noch was zu den Kosten. Da ich davon ausgehe, dass die KK die Kosten für nur einen cm nicht übernehmen wird, werde ich wahrscheinlich dann auch mit Sohle etc. leben können.


    Aber die Infos einholen ist halt immer besser, damit man sich nachher besser entscheiden kann.


    Aber schonmal vielen Dank für die Hilfen!


    Wenn es Neuigkeiten gibt, werde ich sie hier psoten, in der Hoffnung anderen damit helfen zu können.

    Ich auch

    Hey Leute,


    habe auch ein kürzeres Bein als des andere, allerdings nur minimal. Muss man das dann operieren lassen? Ich weiß allerdings nicht um wieviel mein bein kürzer ist. bitte helft mir


    Mianla

    Hmm...Leute dieses Threads, ihr habt wohl Probleme,

    Na na ich weiss nicht ...klar die Körpergrösse ist für einen Mann nicht so ganz unwichtig, streite ich gar nicht ab, aber ab 1, 70 das ist doch nicht mehr soo ganz winzig klein,...ist doch kein "Zwergenwuchs mehr " ab dieser Grenze, für einen Menschen( selbst für Mann nicht ) !!!


    liegt immer noch weit im Normbereich der normalen statistischen menschlichen Durchschnittsgrösse,


    hat sich hier eben da und dort manchmal etwas anders für mich angehört...seid ihr denn alle so Riesenbabys und alle über die zwei Meter-Marke hochgeschossen ;-) ???


    meine Wenigkeit selber liegt bei genau 180 bzw lag bei 180 mit 18 laut Musterung bzw. .. als ich beim Bund war, jetzt mit über 25 Jahren und schon einige Zeit die Bundeswehr überstanden, ( zum Glück) und ab 20 beginnt ja schon wieder langsam das "schrumpfen auf Zwergengrösse"*ggg* , kann sein das ich jetzt vielleicht "nur" mehr 179 oder schon wieder bei 178 angekommen bin , aber ist mir auch vollkommen wurscht,


    Trotzdem, die allermeisten Frauen, nicht alle aber sehr sehr viele, sind kleiner, bestenfalls höchstens gleich gross, mit hohen Schuhen, da wo ich herkomme,


    ( südliches Bayern) aber auch ein mickriger 10, 9 cm "kleinerer ab 170 aufwärts Mann" kann da immer noch ganz gut mit ihnen mithalten, und ist doch meist noch ein winzig kleines Stückerl grösser als die meisten der Mädels, und nicht mal ganz so arg auffallend kleiner als ein Grossteil der Burschen,


    da muss ich einfach lächeln, 170 ist für eine Frau schon eine durchaus stattliche angenehme Grösse, aber auch ein Mann liegt natürlich immer noch im unteren Durschnittsbereich ab 1, 70 m aufwärts, und ab 1, 80 aufwärts gehts langsam schon in stattliche hochgewachsene über für den Mann, aber so gravierend ist dann der Unterschied auch nicht immer , ich kenn einen Kerl, der ist so um die 170 cm rum, aber muskulös und durchtrainiert, und hat seine Haare immer etwas aufgestylt so wie wenn er unter Hochspannung durchgegrillt worden wäre,


    also wenn ich neben ihm stehe, ( barfuss natürlich, wir waren kürzlich im Schwimmbad ) fällt das gar nicht arg auf, das er doch um die 10 oder 9cm kleiner ist, er hat sehr breite Schultern und eben recht kräftig und durchtrainiert, das macht gar nicht so wenig aus, er wirkt dadurch einfach etwas grösser und wuchtiger als er ist,


    er mit Schuhen und ich barfuss, schaut es noch lustiger aus, die Kopfhöhe ist dann fast die selbe aber er ist wirklich ein Bär von einem Kerl, ich mehr der schlankere schmalere Typ, da wirk ich fast zerbrechlich daneben obwohl ich 10 oder 9 cm grösser bin als er, soviel zum Thema Körperhöhe und an cm mehr und was es immer ausmacht ;-)


    Da spielen mehrere Faktoren zusammen, nicht nur die Höhe an Zentimetern,


    Aber, auch wenn wir jetzt bald 2006 schreiben und schon längst nicht mehr das Jahr 800 und irgdenwas dazu , aber hier geht es ja mehr oder weniger um die Körperhöhe


    ( grösse) in dem Thread, also gehen wir mal kurz etwas in die Vergangenheit zurück, die stolzen nordischen hochgewachsenen germanischen Wikinger die halb Europa durch ihre Plünderungen in Panik versetzt haben und von den Arabern und anderen südlicheren Völkern, als riesenhaft und hochgewachsene Hünen bezeichnet wurden, erreichten um die letzte Jahrtausendwende auch nur eine durchschnittliche Mannshöhe von nur etwa 171 cm, womit sie aber immer noch um einen Kopf grösser waren als die damaligen zivilisierten Völker des Mittelmeerraumes,.....naja ist ja schon lange her


    :-), aber waren genauso "moderne anatomisch gleiche Menschen" damals, wie wir heute, ok alles über 170 cm war damals vielleicht so wie im heutigen jungem dritten Jahrtausend eben ab 190 an Zentimetern,


    respekteinflössend eben *ggg* ;-)


    eigentich will ich damit nur sagen, wenn ein Typ heutzutage die Hürde von der "mickrigen" ;-) 170 er Grenze und vielleicht darüber hinaus auch nur ein an paar cm mehr packt, muss es meiner Meinung nicht unbedíngt sein, das er solch einen Alptraum und solche Schmerzen auf sich nehmen muss nur um zehn oder 15 lächerliche Zentimeter dazuschwindeln, ( ganz abgesehen von gesundheitlichen Risiken, lieber ein flotter fitter natürlicher und gesunder 170er "kleiner" Mensch sein , als ein körperliches Wrack das zwar über die 185 hochgeschossen ist ( dank schmerzhafter, teurer kosmetischer Beinverlängerung) , aber einen Dreitausender Berg nur mehr von unten sehem kann , aber nicht mehr einfach drauflosklettern kann, um ihn zu bezwingen, der Willen mag vielleicht noch, die künstlich längeren Beine spielen aber leider nimmer mit, aber egal man ist noch nicht mal dreissig und obwohl der eigene Körper eigentlich beschlossen hat die 1, 80 er Marke doch nicht auf natürliche Weise zu knacken , ist man plötzlich jetzt doch auf stolze 185 hochgesprossen, auch wenn die Beine nicht mehr ganz wollen *ggg* ;-) .aber ..ist doch nicht der Rede wert !! :-)


    Man ist ja jetzt dafür so toll Groosssss!!!! :-)


    Ok war sehr zynisch gemeint jetzt, und extremes Beispiel jetzt von mir, aber so ungefähr läuft es darauf hinaus, warum soll ein körperlich vollkommen intakter und normaler gesunder Mensch soviel Geld verschwenden, wegen dieser paar lächerlichen an Zentimetern mehr???


    gar nicht so wenige Frauen ( selbst im Mitteleuropa, des Jahres 2005 und nicht nur in südlichen Gefilden) sind auch kleiner, viele auch gleich gross, ok , manche natürlich auch grösser, bei uns zumindest,


    Und nichts desto trotz, es gibt viele noch viel kleinere Völker,


    ich war vor zwei Jahren in der Gegend etwas südlich von Neapel unterwegs, (sehr schöne Gegend, wirklich zu empfehlen) und kam mir mit meinen 1, 80 179 oder vielleicht bin ich doch schon auf 178??? welch Greuel *ggggg* "nieder geschrumpft", , aber jedenfalls kam ich mir fast schon fast als " kleiner weisser Riese" vor, unter diesen freundlichen durchwegs kleineren Süditalienern,


    als ab 170cm Mensch ( auch Mann) bist du da "unten in Süditalien" auf jeden Fall guter Durchschnitt, in der Körperhöhe,


    Mich wundert einfach nur, das Leute die mehr oder weniger ganz normal gewachsen sind, es auf sich nehmen würden oder nehmen, sich so einer schmerzhaften Prozedur der Beinverlängerung zu unterziehen, ok 160 als Mann ist in unseren Breiten ( süddeutschland ok , die Nordlichter daw weiter oben sind sowieso eher höher gewachsen) zwar auch noch sehr klein, aber wenn man 173 ist ..wie von dem einen User hier beschrieben der die Beinverlängerungsprozedur durchgezogen hat, ist natürlich seine Sache, Aber nur warum

    ,


    Da fahr ich doch viel lieber um das selbe Geld als gesunder auch nicht 180 m grosser Mensch (Mann) fünfmal im Jahr auf Urlaub,


    ich meine 173cm als Mann ist doch wohl doch noch zu verkraften, 163 als Typ, ja ok das wär schon schlimmer, schon klar...


    Aber 173, als Mann ist zwar nicht unbedingt gross , aber ein Zwerg ist man auch noch lange nicht, mit dieser Grösse, was für ein Blödsinn, das ist nur Einredung der Medien mehr nicht, die den perfekten Stereotyp an Frau ( schlank hübsch und blond) bzw. Mann ( dunkelhaarig muskulös und sehr gross) eintrichtern, geht doch raus auf die Strasse und schaut wie viele Leute ihr dann findet die diesem Ideal der Medien entsprechen, Viel Glück bei der Suche!!!


    Also, wenn man gesund und fit ist und eine gute Figur auch mit 173 macht, wieso dann wegen dieser 10 lächerlichen Zentimetern mehr , sind doch gute 4 cm weniger als eine so dämliche Kugelschreiberlänge, warum dann so viel Schmerzen, Zeit und Geld dafür zu investieren???


    Kann ich einfach nicht nachvollviehen,


    also wenn ein Mensch die 170 cm "Hürde" ;-) geschafft hat dann ist eine Frau mit dieser Körpergrösse schon im stattlichen Bereich , und als Mann auch kein so ganz kleines winzig "Zwerglein" mehr, wie hier oft so dargestellt wird,


    das ist Tatsache,


    daher wenn ein Mann die 170 schafft, finde ich als 180 bzw jetzt schon auf eins 179 geschrumpfter "durchschnittlicher deutscher grosser Mann" ..( was heisst den schon Durchschnitt???) das nicht wirklich auffallend, oder gar zwergenhaft klein, etwas kleiner eben aber nicht extrem auffallend klein, und es kommt immer auf das gesamte körperliche Erscheinungungsbild an, 170 cm wirken nicht bei jedem als " winzig kleine170" cm,


    ihr pokert hier sowieso auf verdammt hohen Niveau, und hinsichtlich der Körpergrösse neigen sowieso sehr viele Menschen etwas dazu nach oben zu übertreiben und ein paar Zentimeter hinzu zu schwindeln, ähnlich wie Männer es ständig mit ihrer Penisgrösse tun ;-)


    eigentlich will ich damit nur sagen das ein 173 cm so" winzig kleiner" gesunder und fitter Mensch , selbst in unseren "hochgewachsenen mitteleuropäischen" Breiten es nicht unbedingt nötig hat soviel Geld zum Fenster rauszuschmeissen bloss um jeden Preis diese lächerlichen 10 , 12 cm höher zu werden "nur" um die 185 "endlich" zu packen,


    So klein ist einer mit 173 auch wieder nicht, Zwerge sehen anders aus!


    aber jeder muss natürlich selber entscheiden, was für ihn das richtige ist, wenn es einem dadurch besser geht ok...aber die Gründe dafür so eine Prozedur samt den möglichen Folgen und Risiken für die eigene Gesundheit auf sich zu nehmen, und das nur wegen diesen paar an Zentimetern mehr , die liegen sicher tiefer begraben,


    da stimmt was in der Seele nicht da innen drin, 10 Zentimeter an Körperhöhe mehr können das einfach auch nicht so leicht aus der Welt schaffen!!


    muss nicht sein das wegen diesen 10 Zentimetern an Körperhöhe mehr das Selbstbewusstein dadurch auch gleich stark mitwächst,


    aber genau auf dieses kommt es eben nun mal an, egal ob jemand nun 160 cm klein oder 190 cm gross ist ,


    LG

    Dies und Das...

    @Restica

    Ob jetzt männlich oder weiblich, "Kleinwüchsige" Menschen haben es noch um einiges schwieriger als "kleine" Menschen, das bestreite ich auch nicht!


    Der Unterschied ist jedoch, das die Körpergrösse eines Mannes beim weiblichen Geschlecht mit Abstand das wichtigste optische Kriterium ist. Bei einer Frau dagegen, stehen beim männlichen Geschlecht andere optische Kriterien im Vordergrund, wie Figur und Gesicht.

    @Kenshiro

    Danke für den Link.


    Ich hatte vor kurzem Email-Kontakt zu Dr. Guichet und werde ihn bald in Marseille besuchen.


    Ich möchte festhalten das sich die Verlängerung von 10-12 cm auf beide Levels bezieht, also Ober UND Unterschenkel. Die 50000 Euro beziehen sich jedoch nur auf einen Level, also Ober ODER Unterschenkel. Ich bin der Meinung das bei einer Reduktion der variablen Kosten die Gesammtkosten für einen Level, auf 40000 Euro reduziert werden können.

    @Kepheus

    Sehr unterhaltsamer Beitrag :-)


    Wie Du ja schon schreibst, wirst du kleine Menschen nie verstehen, da du glücklicherweise nie in derselben Situation warst.


    Wäre ich 1.80 m wüsste ich wahrscheinlich nicht einmal das es Beinverlängerungsoperationen gibt, und hätte interessantere Sachen im Kopf.